Was ist Cougar-Dating?

Aus dem Englischen übersetzt, bedeutet Cougar nicht anderes als „Puma". Im Laufe der Zeit hat sich der Begriff im Slang-Gebrauch etabliert und beschreibt in der Regel eine Frau zwischen 35- und 50 Jahren, welche ganz bewusst nach deutlich jüngeren Männern Ausschau hält. Dass es dieser Form der Zuneigung sowohl beim männlichen als auch beim weiblichen Geschlecht gibt, ist seit mehreren Jahrzehnten kein Geheimnis mehr und zieht sich durch alle gesellschaftlichen Schichten.

Ein noch junger Trend aus den USA

Das sogenannte Cougar-Dating hat sich insbesondere in den Vereinigen Staaten von Amerika zu einem neuen Trend entwickelt. Beobachter der Entwicklungen der vergangenen Jahre sehen berühmte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Demi Moore oder Madonna als Vorreiterinnen in diesem Bereich. Zunehmend häufiger tau​cht Cougar-Dating auch in den europäischen Singlebörsen auf und erfreut sich weitestgehend einer großen Beliebtheit. Vor diesem Hintergrund unterstützen immer mehr Singlebörsen den Trend zur Verabredung von reifen Frauen mit jüngeren Männern. Interessierte Herren sollten jedoch darauf achten, dass im Profil der potentiellen Flirtpartnerin eine Angabe zu „Cougar-Dating" finden. Nicht jede Dame über 40, die angibt, nach einem jüngeren Partner Ausschau zu halten, meint damit ausdrücklich Cougar-Dating. In den meisten Fällen suchen Frauen neben kurzweiligen Affären auch langfristige Beziehungen. Überwiegend steht allerdings der Spaß für ein paar wenige Nächte bzw. Abende im Vordergrund.

Alte Rollenmuster werden Schritt für Schritt aufgebrochen

Im Gegensatz zu Frauen erleben Männer ihre sexuelle Hochzeit bedeutend früher. Während der Hormonspiegel beim männlichen Geschlecht gegen Mitte 20 stark absinkt, kommen Frau mit Mitte 35 in Genuss eines erhöhten Hormonspiegels. Durch dieses biologische Ungleichgewicht wandelt sich das Rollenbild unserer Gesellschaft und hat zur Folge, dass größere Altersunterschieden in Beziehungen im Vergleich zu früheren Generationen wesentlich weniger Bedeutung haben. Inzwischen genießen Frauen viel Freizügiger ihre Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Dadurch rückt die klassische Rolle des Mannes als Versorger in den Hintergrund. Frauen stellen somit ganz andere Ansprüche an eine Beziehung und teilen diese in der Regel sehr deutlich ihrem Gegenüber mit. Psychologen auf der ganzen Welt sind sich einig, dass sich die bislang etablierten Rollenmuster im Laufe der kommenden Jahre und Jahrzehnte auflösen werden.

Dem neuen "Partnerschaftsmodell" fehlt es noch an Akzeptanz

Dem Cougar-Dating bzw. der Beziehung zwischen reifen Frauen und jungen Männern fehlt es bislang noch an Akzeptanz. Dennoch sind sich Verhaltensforscher und Psychologen darin einig, dass sich der Trend in allen Gesellschaftsschichten auch weiterhin an Popularität gewinnt. Im Allgemeinen genießen Frauen die Bestätigung durch die Beziehung zu einem jungen und zugleich attraktiven Mann. Aus diesem Grund nehmen sie sich die Freiheit, einen „Grünschnabel" zu jagen und zu erlegen. Was in Europa nur langsam Einzug hält, wird in den USA bereits regelrecht zelebriert. Dort scheint Cougar-Dating den Sprung in die Salonfähigkeit geschafft zu haben. Mittlerweile gibt es dort zahlreiche Internetseiten für Männer, die erläutern, wie sie in „freier Wildbahn" einen „Puma" in kurzer Zeit erbeuten und für sich gewinnen können.