Staubsauger

Die 7 besten Staubsauger im Test &Vergleich

Technische Merkmale
Hersteller
Typ
Gewicht
Maße
Stromversorgung
Leistung
Volumen StaubfangbehÀlter
Energieeffizienzklasse
LautstÀrke
KabellÀnge
Eigenschaften
SoftrÀder
Ergonomischer Griff
Teleskop-Saugrohr
Saugkraftregulierung
Trockensaugen
Nasssaugen
Allergiefilter
Tierhaare
Staubemissionsklasse
Teppichreinigungsklasse
Hartbodenreinigungsklasse
Mitgelieferte SaugdĂŒsen

Staubsauger-Ratgeber: So wÀhlen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in KĂŒrze
  • Ein guter Staubsauger ist ein unverzichtbares HaushaltsgerĂ€t und wird fĂŒr die Reinigung der Fußböden genutzt.
  • Es gibt unterschiedliche Modellvarianten wie Hand- oder Bodenstaubsauger sowie GerĂ€te mit und ohne Beutel.
  • Beim Kauf eines neuen Staubsaugers sollten Verbraucher insbesondere auf die Saugleistung, die LautstĂ€rke und die Ausstattung achten.

Der Staubsauger: Haushaltshilfe im Dauereinsatz

StaubmĂ€use sind unerwĂŒnschte „Haustiere“, denen viele Verbraucher mit einem Staubsauger zu Leibe rĂŒcken. Im Kampf gegen HaarbĂŒschel, Staub und Schmutz ist dieses HaushaltsgerĂ€t eine unverzichtbare UnterstĂŒtzung

Keine Chance fĂŒr StaubmĂ€use und Flusen

Der Staub wurde erst vor wenigen Minuten entfernt, schon lassen sich wieder neue Staubteilchen nieder. Im Durchschnitt fallen in deutschen Haushalten tĂ€glich etwa sechs Milligramm Staub pro Quadratmeter an und nach einiger Zeit sammelt sich dies zu einer erstaunlich großen Menge an. Viele Menschen stehen ratlos vor diesen Staubansammlungen und fragen sich, wie es zu diesen lĂ€stigen RĂŒckstĂ€nden kommen kann. Der grĂ¶ĂŸte Staubproduzent ist der Mensch selbst, denn bei mehr als 80 Prozent der Staubteilchen handelt es sich schlicht um abgestorbene Hautzellen, die durch die Luft gewirbelt werden und sich auf MöbelstĂŒcken, Bilderrahmen und dem Fußboden niederlassen.

RegelmĂ€ĂŸige PutzeinsĂ€tze sind somit unbedingt angebracht, da sich neben Staubteilchen auch Schmutz, Nahrungsmittelreste, KrĂŒmel und andere RĂŒckstĂ€nde auf dem Fußboden ansammeln. Hier kommt der Staubsauger zum Einsatz, den es in vielen unterschiedlichen Varianten vom praktischen Handstaubsauger bis zum leistungsstarken Bodenstaubsauger gibt. Letztere sind besonders vielseitig, da sie in der Regel auf allen Fußbodenarten eingesetzt werden können. Auf Teppich und Hartböden haben Staub und Schmutz somit keine Chance. Dieser Ratgebertext zeigt die Unterschiede der diversen Varianten auf, gibt praktische Tipps fĂŒr den Staubsaugerkauf und nennt die Testsieger von Stiftung Warentest und anderen Test-Experten.

Welche Staubsauger-Varianten gibt es?

Der Staubsauger ist ein elektrisch betriebenes GerĂ€t zur Aufnahme von Staub und Schmutz. Im GehĂ€use ist ein Motor untergebracht, der das GeblĂ€se antreibt. Es wird Unterdruck erzeugt und durch das Saugrohr wird Staub und Schmutz angesaugt. Je nach AusfĂŒhrung wird der Schmutz im Staubbeutel oder in einem BehĂ€lter gesammelt. In jedem Staubsauger sind zudem Filter verbaut, die den Motor vor Verschmutzungen schĂŒtzen und dafĂŒr sorgen, dass die wieder ausgestoßene Luft keine Schmutzpartikel mehr enthĂ€lt. Verbraucher können zwischen Bodenstaubsaugern mit und ohne Beutel entscheiden, zusĂ€tzlich gibt es noch kompakte Handstaubsauger fĂŒr den schnellen Einsatz.

Staubsauger mit Beutel: Vor- und Nachteile

Bei diesen Modellen wird der aufgesaugte Schmutz in einem Einwegbeutel gesammelt. Wenn der Beutel voll ist, muss er gegen ein neues Exemplar ausgetauscht werden. Der Kauf passender Staubsaugerbeutel kann zur Herausforderung werden, da es im Handel unterschiedliche Varianten gibt, die nicht fĂŒr jeden Staubsauger verwendet werden können.

Vorteile
  • Meist gĂŒnstiger Anschaffungspreis
  • Unkomplizierte Handhabung
  • Meist leiser als beutellose GerĂ€te
  • HĂ€ufig bessere Saugleistung
  • Beutelwechsel erfolgt schnell, sauber und staubfrei
Nachteile
  • Folgekosten (Beutel)
  • Große Beutelauswahl erschwert die Suche nach dem richtigen Modell
  • Bei vollem Beutel sinkt die Saugkraft
  • Volle Staubsaugerbeutel verursachen MĂŒll

Staubsauger ohne Beutel: Vor- und Nachteile

Auf den ersten Blick bieten die beutellosen Staubsauger den entscheidenden Vorteil, dass keine Beutel gekauft werden mĂŒssen und somit auch kein zusĂ€tzlicher MĂŒll anfĂ€llt. In der Regel sind diese Modelle im Vergleich zu den Beutel-Staubsaugern jedoch deutlich teurer.

Vorteile
  • Kompakte Bauweise
  • Meist geringeres Gewicht
  • Kein Saugkraftverlust
  • Kein Kauf von Staubsaugerbeuteln erforderlich
  • Umweltfreundlicher, da kein zusĂ€tzlicher MĂŒll produziert wird
Nachteile
  • Höherer Anschaffungspreis
  • Lauter als Beutelstaubsauger
  • RegelmĂ€ĂŸige Reinigung des StaubbehĂ€lters erforderlich
  • Entleerung des StaubbehĂ€lters ist sehr staubig

Akku-Staubsauger: Vor- und Nachteile

Die Saugleistung der Akku-Modelle ist im Vergleich zu den klassischen Bodenstaubsaugern deutlich geringer. Je nach Anbieter kann jedoch ein deutlich höherer Kaufpreis erforderlich sein, ein gutes Beispiel sind die Modelle des Anbieters Dyson. Als leichtes und handliches ZusatzgerĂ€t sind diese Staubsauger jedoch hervorragend geeignet. Sie kommen ohne Kabel aus und sind daher deutlich flexibler. Leider ist jedoch die Laufzeit der Akkus meist eher gering und es mĂŒssen hĂ€ufig Ladezeiten eingeplant werden.

Vorteile
  • Mehr FlexibilitĂ€t (kein Kabel)
  • Handlich und kompakt
  • Ideal fĂŒr die Zwischenreinigung
Nachteile
  • Geringere Saugleistung
  • Begrenzte Nutzungsdauer
  • Akku muss hĂ€ufig geladen werden

Handstaubsauger: Vor- und Nachteile

Die kleinen und kompakten GerĂ€te sind ideal fĂŒr kleinere Reinigungsmaßnahmen. Sie können beispielsweise Staub von den Fußleisten entfernen, KrĂŒmel vom Tisch einsammeln oder kleinere Staubansammlungen hinter dem Fernseher entfernen. FĂŒr grĂ¶ĂŸere EinsĂ€tze wie die Fußbodenreinigung sind diese Modelle jedoch nicht geeignet.

Vorteile
  • GĂŒnstiger Anschaffungspreis
  • HĂ€ufig als kabellose Akkumodelle erhĂ€ltlich
  • Ideal fĂŒr kleinere EinsĂ€tze
  • VielfĂ€ltig einsetzbar
Nachteile
  • Nicht fĂŒr die Fußbodenreinigung geeignet

Welches Modell ist die richtige Wahl?

FĂŒr umweltbewusste Verbraucher ist ohne Zweifel der beutellose Staubsauger perfekt geeignet, da hier kein zusĂ€tzlicher MĂŒll entsteht. Allergiker mĂŒssen bei der Produktbeschreibung etwas genauer hinsehen, da nicht jedes Modell geeignet ist. GrundsĂ€tzlich sollte hier darauf geachtet werden, dass der Staubsauger ĂŒber einen HEPA-Filter verfĂŒgt. Besitzer von Haustieren sollten zu einem Staubsauger greifen, der explizit fĂŒr das Aufsaugen von Tierhaaren konzipiert ist. Der Handstaubsauger kommt im Haushalt bei unterschiedlichen Arbeiten zum Einsatz und kann von Autobesitzern auch zur Reinigung des Fahrzeuginnenraums genutzt werden.

Welche Kaufkriterien sind wichtig?

Ohne Staubsauger ist die optimale Reinigung der Wohnung schwierig, daher sollte dieses HaushaltsgerĂ€t in keinem Haushalt fehlen. Es gibt gĂŒnstige und teure Staubsauger. Das teuerste GerĂ€t ist nicht automatisch auch das empfehlenswerteste Modell, deutlich wichtiger ist ein gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis. Eine große Rolle spielt diesbezĂŒglich auch das vorhandene Budget. Weiterhin sollten Verbraucher bei der Wahl ihres neuen Staubsaugers die folgenden Kriterien beachten:

  • Bodenstaubsauger oder Akku-GerĂ€t
  • Der Aktionsradius
  • Die Filter
  • Mit oder ohne Beutel
  • Die LautstĂ€rke
  • Die Saugleistung

Bodenstaubsauger oder AkkugerÀt

Die Akku-Staubsauger eignen sich eher als flexibles und handliches ZweitgerĂ€t, fĂŒr den alltĂ€glichen Einsatz sind sie aufgrund der geringen Saugleistung und der begrenzten Akkulaufzeit eher ungeeignet. SchwĂ€chelt der Akku, muss das GerĂ€t erst fĂŒr mehrere Stunden aufladen. Der große Vorteil dieser GerĂ€te ist die höhere FlexibilitĂ€t, da kein störendes Kabel im Weg ist und somit der Aktionsradius des Staubsaugers entsprechend groß ist. FĂŒr den Alltagseinsatz sind die klassischen Bodenstaubsauger die erste Wahl. Sie sind zuverlĂ€ssige Allrounder und können fĂŒr die Reinigung unterschiedlicher Böden genutzt werden.

Der Aktionsradius

FĂŒr eine möglichst reibungslose Nutzung ist entscheidend, dass der Staubsauger einen optimalen Aktionsradius bietet. Ein guter Wert liegt bei rund zehn Metern. Damit lassen sich die meisten Wohnungen komfortabel saugen, ohne stĂ€ndig eine neue Steckdose in der NĂ€he suchen zu mĂŒssen. Alternativ zum Staubsauger mit Netzstecker gibt es auch Akku-Modelle, die jedoch laut Stiftung Warentest im Bereich der Saugleistung nicht mit den Klassikern mithalten können.

Die Filter

Das Filtersystem des Staubsaugers sorgt dafĂŒr, dass aufgesaugte Partikel nicht einfach wieder in die Raumluft abgegeben werden. DiesbezĂŒglich ist der Hauptfilter ein wichtiger Faktor, der den grĂ¶ĂŸten Teil des Staubes und der Schmutzpartikel filtert. Allergiker sollten auf die (High Efficiency Particulate Air Filter) achten, damit Allergene möglichst minimiert werden. Diese speziellen Filter filtern Pollen, Milbenkot und Bakterien aus der Luft. Zudem verhindern sie, dass Feinstaub und Schwebstoffe wieder austreten können. Ein guter Filter alleine gewĂ€hrleistet jedoch noch kein optimales StaubrĂŒckhaltevermögen, auch die Verarbeitung des Staubsaugers muss optimal sein, damit da GehĂ€use absolut dicht ist.

Mit oder ohne Beutel

Beide Varianten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. WĂ€hrend beutellose Staubsauger dem Verbraucher Folgekosten sparen und keinen zusĂ€tzlichen MĂŒll verursachen, sind sie fĂŒr Allergiker eher ungeeignet, da das Entleeren des StaubbehĂ€lters eine staubige Angelegenheit ist.

Die LautstÀrke

Beutelstaubsauger sind in der Regel deutlich leiser als beutellose GerĂ€te. Empfehlenswert sind Modelle, die weniger als 65 Dezibel erreichen. Das entspricht in etwa der LautstĂ€rke von normalem Straßenverkehr. GerĂ€usche mit einer höheren LautstĂ€rke können bereits die Gesundheit negativ beeinflussen und zum Beispiel das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung erhöhen.

Die Saugleistung

Viel hilft viel ist bei Staubsaugern nicht unbedingt die richtige Formel. Eine möglichst hohe Wattzahl sollte daher nicht in jedem Fall die Kaufentscheidung beeinflussen. Die Wattzahl gibt lediglich die elektrische Leistung des Staubsaugers im Betrieb an. Meist reichen 850 Watt absolut aus, da die eigentliche Saugleistung durch unterschiedliche Faktoren bestimmt wird. Wichtig sind insbesondere die Motorleistung, eine hochwertige Verarbeitung und die optimale Abstimmung der einzelnen Komponenten. FĂŒr eine gute Saugleistung ist eine optimale Abstimmung aller Komponenten entscheiden. Beim Kauf sollten Verbraucher zudem darauf achten, dass die Saugleistung bei Bedarf reguliert werden kann. GrundsĂ€tzlich lĂ€sst die Saugleistung bei vielen GerĂ€ten im Laufe der Jahre nach.

Tipp

Die Saugleistung wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst, so kann beispielsweise eine kleine und schmale DĂŒse zu einer grĂ¶ĂŸeren Saugleistung fĂŒhren. Ein voller Staubsaugerbeutel sorgt auf der anderen Seite fĂŒr eine minimierte Saugleistung.

Die richtige Pflege fĂŒr den Staubsauger

Bei einem Beutelstaubsauger sollte der volle Staubsaugerbeutel regelmĂ€ĂŸig und frĂŒhzeitig ausgetauscht werden. LĂ€sst die Saugleistung spĂŒrbar nach, wird es Zeit fĂŒr einen neuen Beutel. Bei den beutellosen GerĂ€ten muss kein Beutel ausgetauscht werden, hier sollten Anwender jedoch den AuffangbehĂ€lter regelmĂ€ĂŸig entleeren. Die regelmĂ€ĂŸige Reinigung des gesamten Staubsaugers ist unverzichtbar fĂŒr eine optimale Reinigungsleistung und ein langes Staubsaugerleben. Die folgenden Tipps helfen dabei.

Die BodendĂŒse reinigen

In der BĂŒrste der BodendĂŒse können sich Flusen, Haare und anderer Schmutz verfangen. Diese sollten regelmĂ€ĂŸig per Hand entfernt werden. HartnĂ€ckige Verschmutzungen können mit einer BĂŒrste entfernt werden. Bei Bedarf kann die BodendĂŒse mit etwas warmem Seifenwasser und einem Mikrofasertuch feucht abgewischt und anschließend abgetrocknet werden.

Das Saugrohr reinigen

Wenn Verstopfungen festgestellt werden, sollten diese grundsĂ€tzlich sofort entfernt werden. Von Zeit zu Zeit kann das Saugrohr mit Wasser ausgespĂŒlt werden. Bei Bedarf kann das Rohr auch fĂŒr lĂ€ngere Zeit in warmem Seifenwasser eingeweicht werden. Anschließend sollten Nutzer es jedoch grĂŒndlich durchspĂŒlen, bis alle Seifenreste entfernt sind.

Filter wechseln oder reinigen

Welche Maßnahmen hier erforderlich sind, hĂ€ngt maßgeblich von den Herstellerangaben in der Gebrauchsanweisung ab. Bei vielen Modellen mĂŒssen die Filter regelmĂ€ĂŸig ausgetauscht werden, es gibt jedoch auch Staubsauger, bei denen lediglich eine regelmĂ€ĂŸige Filterreinigung erfolgen muss.

Das GehÀuse reinigen

Das GehĂ€use und den gesamten Außenbereich des Staubsaugers sollten Anwender regelmĂ€ĂŸig mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen. Bei hartnĂ€ckigem Schmutz kann etwas SpĂŒlmittel verwendet werden.

Tests von Staubsaugern

Wichtiger Hinweis: Es handelt sich hierbei um einen Staubsauger-Vergleich. Wir haben die hier vorgestellten GerÀte keinem Test unterzogen.

Die Stiftung Warentest ist fĂŒr viele Verbraucher ein Garant fĂŒr seriöse und unabhĂ€ngige Tests. Aus diesem Grund genießen die Tester große Aufmerksamkeit, wenn sie einen neuen Test durchfĂŒhren und die Ergebnisse veröffentlichen. Bei der Suche nach einem passenden Produkt kann hĂ€ufig ein gutes Ergebnis bei einem Test der Stiftung Warentest den Ausschlag geben und maßgeblich die Kaufentscheidung beeinflussen. Neben dem bereits seit den 1960er Jahren agierenden Test-Institut sind auch die Test-Experten von ÖKO-Test regelmĂ€ĂŸig im Einsatz, um den Verbrauchern neue Testergebnisse zu prĂ€sentieren. ZusĂ€tzlich zu diesen bekannten Test-Instituten gibt es auch zahlreiche Fachmagazine wie beispielsweise Chip, die immer wieder Tests zu unterschiedlichen Produkten durchfĂŒhren.

Stiftung Warentest: Staubsauger im Test

Die Stiftung Warentest fĂŒhrt kontinuierlich Tests von unterschiedlichen Staubsaugern durch und nimmt die Testurteile in die bereits bestehende Datenbank auf. Derzeit können interessierte Verbraucher die Testergebnisse zu insgesamt 106 Staubsaugern einsehen, von denen derzeit noch 47 GerĂ€te lieferbar sind. Dank der anpassbaren Suchmaske kann das Suchergebnis hinsichtlich unterschiedlicher Faktoren individuell angepasst werden. Einstellmöglichkeiten sind beispielsweise die Suche nach Staubsaugern mit und ohne Beutel, das Jahr der Veröffentlichung oder das Testurteil.

Der letzte Test stammt aus dem Jahr 2019, hier wurden zehn Akku-Staubsauger von unterschiedlichen Herstellern getestet. Testsieger wurde der Bosch BSS1A114 ProPower, der das TestprĂ€dikat „befriedigend“ (Testnote: 3,0) erhielt. Mit den klassischen Staubsaugern können die Akkumodelle nach Ansicht der Test-Experten von Stiftung Warentest keinesfalls mithalten. Testsieger von allen getesteten und derzeit noch lieferbaren Modellen ist der Beutelstaubsauger SGSK3 Complete C3 Red von Miele. Er erhielt das TestprĂ€dikat „gut“ (Testnote: 1,9) und wurde insbesondere fĂŒr den selbstverschließenden Staubbeutel, die einfache Handhabung und die leisen BetriebsgerĂ€usche gelobt. Kritik wurde lediglich fĂŒr den hohen Anschaffungspreis geĂ€ußert. Als bester beutelloser Staubsauger ging der Bosch BGS5BL432 mit einer Testnote von 2,0 (gut) hervor.

Ökotest: 12 Staubsauger im Test

Im Test des Verbrauchermagazins ÖKO-Test stellten sich im Mai 2019 12 Staubsauger einem umfassenden Test in den Kategorien Saugtest, Handhabung und Umwelteigenschaften. Das billigste Modell im Test fiel leider durch und erhielt die Testnote mangelhaft. Insgesamt vier Staubsauger konnten mit gut bewertet werden. Neben sechs Beutelstaubsaugern wurden auch sechs Modelle ohne Beutel getestet. In Bezug auf die Saugleistung zeigten sich deutliche Unterschiede, die besonders beim Saugen von Reis und Linsen auffielen. Manche Staubsauger konnten bis zu 95 Prozent aufsaugen, andere scheiterten bereits an der 50-Prozent-HĂŒrde. In dieser Kategorie kassierten sechs Modelle die Note mangelhaft.

Ebenso wie bei Stiftung Warentest schnitten die Beutelstaubsauger auch bei ÖKO-Test besser ab als beutellose GerĂ€te. Zudem kritisierten die Test-Experten die mangelnde Hygiene der beutellosen Modelle, da beim Entleeren des StaubbehĂ€lters der Kontakt mit Staub unvermeidlich ist. In der Kaategorie Handhabung konnten immerhin zehn Modelle die Note gut erreichen. Bei der Test-Kategorie Umwelteigenschaften stellten die Tester fest, dass die EU-Energielabel hĂ€ufig falsch deklariert waren. Bei allen Modellen wurde die zu hohe LautstĂ€rke kritisiert, der lauteste Staubsauger war mit 82 Dezibel sehr laut und das leiseste GerĂ€t im Test erreichte immer noch 72 Dezibel.

Chip: Testergebnisse im Staubsauger-Test

Ebenso wie bei den anderen Testern wurden auch von Chip Beutelstaubsauger und beutellose Modelle getestet. Der Testsieger AEG VX9-2-Öko ĂŒberzeugte die Tester insbesondere mit geringer GerĂ€uschentwicklung, exzellenter Staubaufnahme und umfangreicher Ausstattung. Die Handhabung ist problemlos, lediglich der etwas hohe Kaufpreis gab Anlass zu Kritik. FĂŒr preisbewusste Verbraucher nennt Chip mit dem Bomann BS 9018 CB eine gĂŒnstige Alternative zum teuren Testsieger. Er zeigte eine gute Saugleistung und bot insbesondere bei kurzflorigen Teppichen und Hartböden eine gute Leistung. Auch wenn die Saugleistung mit der des Testsiegers nicht ganz mithalten kann, ist das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis des Staubsaugers dennoch ĂŒberzeugend.