Mikrowellen-Grills

Die 7 besten Mikrowellen mit Grill im Test & Vergleich

Produktinformation
Hersteller
Maße
Gewicht
Leistung
Fassungsvermögen
Anzahl Leistungsstufen
Grillfunktion
Dampfgarfunktion
Heißluft
Auftaufunktion
Pizzaprogramm
Timer-Funktion
Freistehend
Drehteller
Durchmesser Drehteller
Kindersicherung

Mikrowellen-Grill-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Kombiger√§te mit Mikrowelle und Grill haben mehrere Funktionen. Die Multifunktionsger√§te sind ideal f√ľr eine schnelle und einfache Zubereitung.
  • Die Mikrowelle erw√§rmt Speisen schnell und energiearm. Der Mikrowellen-Grill gart, grillt und gratiniert.
  • Selbst mit der Zusatzfunktion ist der Mikrowellen-Grill aufgrund seiner kompakten Ma√üe in nahezu jeder K√ľche unterzubringen.
  • In der Mikrowelle ist eine fettarme Zubereitung m√∂glich. Das kurze schonende Garen erh√§lt mehr Vitamine, Konsistenz und Geschmack.

Mikrowellen-Grills zum Aufbacken und √úberbacken

¬†Knusprige Grillh√§hnchen und krustige Lasagne aus der Mikrowelle? Laut einer Statista-Umfrage besitzen mehr als 73 Prozent der Deutschen eine Mikrowellenger√§t. Die Kombi-Mikrowelle mit integriertem Grill kann mehr als nur Speisen erhitzen. Mit der Grillfunktion aus dem Backofen k√∂nnen Hobbyk√∂che Pizza backen und Fleischspie√üe grillen. Der Mikrowellen-Grill funktioniert wie eine Art kleiner Backofen. Erw√§rmen und Auftauen k√∂nnen alle Mikrowellen. Sollen allerdings Brot aufgetaut oder die Sonntagsbr√∂tchen aufgebacken werden, sind ungenie√übare Ergebnisse keine Ausnahme. Mit dem Mikrowellen-Grill lassen sich kleine Backwaren luftig-lecker erw√§rmen und aufbacken. Ein leistungsf√§higes Modell erm√∂glicht sogar das √úberbacken von ‚ÄěStrammen Max‚Äú oder das Aufbacken von Pizza und anderen Brotwaren.

Geschichte am Rande

Erfunden wurde die Mikrowelle vom US-amerikanischen Erfinder Percy Spencer, der im Jahr 1947 erstmals mit einem Ger√§t Speisen erw√§rmte. Die ersten kommerziellen Modelle kosteten 1954 noch 2.000 bis 3.000 Dollar und fanden in erster Linie Abnehmer in Gro√ük√ľchen und in Boardk√ľchen von Flugzeugen.

Bei der Grillfunktion handelt es sich um eine Zusatzfunktion der Mikrowelle, die in vielen herk√∂mmlichen Back√∂fen und Miniback√∂fen integriert ist. Mit den neuen Anspr√ľchen der Konsumenten √§nderten sich auch die Funktionen der Mikrowelle. Ger√§te mit Grill, Hei√üluftfunktion (beispielsweise zum Backen von Kuchen und Torten) sind bereit in vielen Mikrowellenger√§te integriert. Damit hat die Mikrowelle durchaus Potenzial, den Einbau-Backofen k√ľnftig zu ersetzen.

Mikrowellen-Grill: Einer f√ľr alle

Den interessierten Verbraucher erwartet eine Vielzahl von Mikrowellen-Typen. In verschiedenen Gr√∂√üen, mit unterschiedlichen Leistungsangaben in Watt und kombiniert mit Zusatzfunktionen f√§llt die Kaufentscheidung entsprechend schwer ‚Äď allerdings nur auf den ersten Blick: Sind die Ern√§hrungsgewohnheiten und die Personenzahl im Haushalt bekannt, ist es einfach, den richtigen Mikrowellen-Grill ausfindig zu machen.

Der Mikrowellen-Grill, auch Kombi-Mikrowelle genannt, ist g√ľnstig, von der ganzen Familie zu bedienen und ausgesprochen schnell bei der Zubereitung von Speisen. Die Hemmschwelle bei der Nutzung des kompakten Mikrowellen-Grills ist vor allem bei j√ľngeren Familienmitgliedern sehr gering oder zumindest deutlich kleiner als beim Gebrauch eines volumin√∂sen Backofens, der noch dazu lange braucht, um die richtige Betriebstemperatur zu erreichen. Der Mikrowellen-Grill ist auch f√ľr Singles interessant, die kleinere Portionen grillen und backen m√∂chten.

Häufige Programme und Funktionen des Kombi-Mikrowellen-Grills beinhalten

  • das Erw√§rmen und Auftauen von Speisen,
  • eine Grillfunktion,
  • das Schmelzen und Karamellisieren,
  • einen Dampfgarer und
  • Hei√üluft beziehungsweise Umluft.

Schneller, einfacher und sauberer mit der Mikrowelle

Die Mikrowelle ist rund um die Welt ein fester Bestandteil beinahe jeder K√ľche. Sie spart Energie und Zeit bei der Zubereitung. Im Gegensatz zu Backofen und Herdplatte eignet sich die Mikrowelle allerdings eher f√ľr kleine Portionen bis 500 Gramm. In der heutigen Zeit passt dies gut zu den Essensgewohnheiten von Singles und Familien, in denen jeder seinen eigenen Tagesablauf hat.

Im Vergleich zur Fritteuse oder Pfannenzubereitung ist es m√∂glich, in der Mikrowelle fettarmer und schonender zu garen. W√§hrend die Vitamine bei langen Kochzeiten verloren gehen, k√∂nnen sie bei den kurzen Garzeiten in der Mikrowelle besser erhalten bleiben. Vor allem, wenn es morgens schnell gehen muss, bietet sich das Fr√ľhst√ľcksei im Wasserbad des Mikrowellen-Grills an, das innerhalb weniger Sekunden kocht.

Da sich die Speisen im Mikrowellen-Grill direkt auf dem Servierteller aufw√§rmen lassen, entf√§llt das Sp√ľlen von Kochgeschirr. Beim Aufw√§rmen mit der Mikrowelle sparen Verbraucher im Vergleich zum Kochen auf dem Herd bis zu 50 Prozent Zeit und bis zu 80 Prozent Energie gespart.

Die Vor- und Nachteile eines Mikrowellen-Grills im Vergleich:

Vorteile
  • Multifunktion mit Auftauen, Aufw√§rmen, Blanchieren, Grillen und Gratinieren
  • Backen von Pizza, Kuchen und anderen flachen Teigwaren m√∂glich
  • Unkomplizierte Bedienung
  • Sehr schnell in der Zubereitung
  • Kein spezielles Kochgeschirr erforderlich
  • Geschirr erhitzt sich nicht und kann gleich serviert werden
  • Schonende Zubereitung (Geschmack und Konsistenz bleiben erhalten)
  • Ideal f√ľr den kleinen und gro√üen Hunger
  • Einfache Reinigung
Nachteile
  • Etwas teurer in der Anschaffung
  • H√§ufig bautechnisch bedingt gr√∂√üere Dimensionen

Die verschiedenen Ausf√ľhrungen

Mikrowellen-Grills sind in verschiedenen Ausf√ľhrungen erh√§ltlich. Grunds√§tzlich unterscheidet man Modelle mit einem oder zwei Grillmodulen, Varianten mit Infrarot- oder Quarzgrill und Ger√§te zum¬† Einbauen, Unterbauen und Aufbauen.

Die Anzahl der Grillmodule

Je nach Modell sind ein oder zwei Grillmodule verbaut. Bei Modellen mit Einfachgrill ist meist nur die Oberhitze verf√ľgbar, was zum √úberbacken und Aufbacken gen√ľgt. In Verbraucherbewertungen hat sich der Doppelgrill mit zwei Grillmodulen besser als der Einfachgrill behaupten k√∂nnen. In diesen Ger√§ten sind sowohl in der Decke als auch im Boden des Garraums Grillspiralen angebracht. Damit kann die Hitze wie in einem Backofen von oben und unten auf das Grillgut auftreffen. Werden Fleisch, Pl√§tzchen oder Kuchen zubereitet, kann sich die Anschaffung des Doppelgrills lohnen, da der Doppelgrill die Gardauer verk√ľrzt und obendrein kaum ein Wenden des Grillgutes erfordert. Grills mit Doppelgrill sind allerdings teurer.

Infrarot oder Quarz?

Kombi-Mikrowellenger√§te mit Grillfunktion sind mit Quarzgrill und Infrarotgrill erh√§ltlich. Generell erfolgt das Aufheizen mit einem Infrarot-Grill schneller und gleichm√§√üiger. Die Preisspanne f√ľr Mikrowellen mit Infrarotgrill liegt bei 100 bis 2.000 Euro. Allerdings kann der Quarzgrill eine sehr gro√üe Oberfl√§chenhitze abgeben und heizt sich zudem schnell auf. F√ľr den Mikrowellen-Grill mit Quarz liegen die Preise zwischen 50 und 600 Euro. Verbraucher sollten pr√ľfen, ob die Heizst√§be an der Oberseite des Garraums (und eventuell an der Unterseite) frei liegen. Das ist zumindest bei g√ľnstigeren und kleineren Ger√§ten oftmals der Fall und stellt keine technische Einschr√§nkung dar. Die freiliegenden Heizst√§be des Mikrowellen-Grills k√∂nnen jedoch unter Umst√§nden die Reinigung erschweren. Beim Mikrowellen-Grill sollten ein Gitterrost und eventuell eine Fettpfanne im Lieferumfang enthalten sein.

Zum Einbauen, Unterbauen und Aufbauen

Mikrowellen-Grills sind unter Umst√§nden mit weiteren Funktionen, etwa mit Hei√üluft oder einer Backfunktion, ausgestattet. Besonders kleine Mikrowellen f√ľr den Zigarettenanz√ľnder k√∂nnen bei der Rast im Auto und Camper betrieben werden. Bei den Gastro-Mikrowellen handelt es sich um die Luxusvarianten, da sie meist eine Vielzahl von Funktionen vereinen. Diese Varianten werden im Gastgewerbe, beispielsweise in Fr√ľhst√ľckspensionen und Ferienh√§usern, genutzt oder den G√§sten zur Mitbenutzung angeboten.

Neben den Funktionen des Mikrowellen-Grills unterscheiden sich die Ger√§te auch nach ihren Aufstell- beziehungsweise Einbaum√∂glichkeiten. Als Einbau-Mikrowellen werden sie in den K√ľchenschrank eingesetzt und verschraubt. Die Unterbau-Mikrowelle erh√§lt dagegen einen Platz im Korpus des Schranks. Viele Ger√§te werden freistehend auf der K√ľchenarbeitsplatte oder auf dem K√ľhlschrank platziert. Auch im G√§stezimmer, Gartenhaus und Partyraum l√§sst sich die Standmikrowelle leicht aufstellen ‚Äď eine freie Steckdose gen√ľgt.

Die Vor- und Nachteile einer Standmikrowelle im √úberblick:

Vorteile
  • Geringere Anschaffungskosten
  • Gr√∂√üere Modellvielfalt
  • Kein Schrauben, Bohren und Kabellegen erforderlich
  • Montage auf Augenh√∂he m√∂glich
Nachteile
  • Nimmt Arbeitsfl√§che weg
  • Verschmutzung auf der Arbeitsfl√§che

Wie technisch unbedenklich ist die Mikrowelle?

In der Mikrowelle werden nur die Speisen erhitzt, nicht jedoch das Geschirr oder der Innenraum. F√ľr gew√∂hnlich basiert der Mikrowellenaufbau auf einem Magnetron. Durch einen Hohlleiter werden Mikrowellen erzeugt und in den Garraum leitet. Wichtig ist, dass der Innenraum des Mikrowellen-Grills metallisch versiegelt ist, damit keine Mikrowellen-Strahlung nach au√üen tritt. Das Magnetron wandelt den elektrischen Strom aus der Steckdose in Mikrowellen um. Im Innenraum des Ger√§ts sitzt ein Ventilator, der den Magnetron k√ľhlt und den Garraum trocknet.

Bedingt durch die Technik k√∂nnen ‚ÄěHot Spots‚Äú entstehen, bei denen an verschiedenen Stellen zu viel Energie auf die Speise abgegeben wird. Dadurch kann es zur √úberhitzung kommen. Abhilfe schafft der Drehteller am Boden des Garraums, der die Speisen m√∂glichst gleichm√§√üig erw√§rmt. Im Zubeh√∂r der Mikrowelle ist meist ein Deckel enthalten, der √ľber die Speise auf dem Drehteller gest√ľlpt wird und Spritzer in den Innenraum vermeidet.

Keine Gefahr

Studien best√§tigen, dass die Strahlungen der Mikrowelle keine Gefahr darstellen, sofern das Ger√§t intakt ist. Das hei√üt, der Innenraum darf nicht besch√§digt sein und die T√ľr muss richtig schlie√üen.

Darauf kommt es beim Kauf an

Steht der Mikrowellen-Typ fest, m√ľssen Kaufinteressierte nur noch die passenden technischen Parameter f√ľr den neuen Mikrowellen-Grill finden. Zu den Kaufkriterien geh√∂ren

  • das Fassungsverm√∂gen (Garraum),
  • die Leistung,
  • der Doppel- oder Einfachgrill,
  • der Quarz- oder Infrarotgrill,
  • die Funktionen,
  • die Abmessungen und
  • die Sicherheit.

Das Garraumvolumen: Die Größe des Innenraums

Das Garvolumen des Mikrowellen-Grills richtet sich nach der Nahrungsmittelmenge, die zubereitet wird. F√ľr den Garraum wird h√§ufig von einer Mindestgr√∂√üe von 20 Litern ausgegangen. Kleine Mikrowellen haben einen Garraum von etwa 15 Litern (f√ľr Single-Haushalte), mittlere Ger√§te von 20 bis 30 Litern (f√ľr Zwei-Personen-Haushalte) und gro√üe Ger√§te ein Innenraumvolumen von 30 Litern und mehr (f√ľr Drei-Personen-Haushalte).

F√ľr das Innenraumvolumen geben die meisten Hersteller von Mikrowellen-Grills zwar Gr√∂√üeninformationen an, der perfekte Innenraum l√§sst sich jedoch mit folgender Formel auch selbst berechnen: Garraumvolumen = ŌÄ x r¬≤ x H√∂he. Ein Beispiel: Betr√§gt die H√∂he des Innenraums 25 Zentimeter und der Durchmesser des Drehtellers 28 Zentimeter (damit ist sein Radius 14 Zentimeter), ergibt sich folgende Rechnung: 3,14 x 14 x 14 x 25 = 15.386. In diesem Fall w√ľrde das ideale Garraumvolumen also 15 Liter betragen.

Je größer das Volumen, desto größer die Mikrowelle

Je gr√∂√üer das Garvolumen ist, desto gr√∂√üer fallen auch die Dimensionen des Mikrowellen-Grills aus. Daf√ľr muss wiederum der Stellplatz in der K√ľche, sei es die Arbeitsfl√§che oder der Einbauschrank, ausreichen.

Garzeit und Leistungsaufnahme

Mikrowellen-Grills, die das Grillgut √ľber Heizspiralen von oben oder beim Doppelgrill von unten und oben grillen, sind meist mit Leistungen von 1.000 bis 1.500 Watt erh√§ltlich. F√ľr die reine Mikrowellenfunktion ohne Grill gen√ľgen 600 bis 800 Watt.

Je h√∂her die Leistung der Mikrowelle (in Watt), desto k√ľrzer f√ľr gew√∂hnlich die Garzeit. Allerdings ist zu ber√ľcksichtigen, dass nicht jedes Lebensmittel jede beliebig hohe Leistung vertr√§gt. So k√∂nnen bei einer sehr hohen Leistung von beispielsweise 1.000 Watt manche Speisen austrocknen oder verbrennen. Auf dem Bedienfeld sind deshalb h√§ufig Lebensmittel-Piktogramme angebracht, mithilfe derer Nutzer die dazu passende Leistungseinstellung vornehmen.

Weitere praktische Features

Je nach Preisklasse einige Funktionen zur Standardausr√ľstung der Ger√§te. Ein Timer mit Uhrzeitangabe, ein Licht im Innenraum, eine Kindersicherung und ein abschaltbarer Glasdrehteller sind beispielsweise in den meisten Ger√§ten integriert. Drehteller sind in den Durchmessern von 24,5 bis 32 Zentimeter erh√§ltlich. L√§sst sich der Drehteller abschalten, k√∂nnen auch eckige Gef√§√üe in die Mikrowelle gestellt werden. Bei der automatischen Gewichtserkennung durch das Ger√§t ist die optimale Art der Zubereitung (Leistung in Watt) w√§hlbar. Zu den besonderen Funktionen von Mikrowellen-Grills z√§hlen das Geruchsbeseitigungsprogramm und eine automatische Planung mehrerer Zubereitungsschritte. Dabei ist es m√∂glich, etwa zuerst ein Programm zum Auftauen und anschlie√üend automatisch ein Grillprogramm zu durchlaufen.

Zum Zubeh√∂r des Mikrowellen-Grills geh√∂ren im Idealfall auch ein Garbeh√§lter sowie eine Abdeckhaube f√ľr Spritzer. Speziell f√ľr die Grillfunktion sind ein Grillrost und eine Fettfangschale vorteilhaft. Hilfreich ist auch ein Signal zum Wenden des Grillgutes.

Garen in der Mikrowelle ‚Äď die Leistungsstufen

In Anlehnung an das jeweilige Gargut auf dem Drehteller oder unter dem Grill lassen sich verschiedene Leistungsstufen einstellen. Die maximal mögliche Leistungsstufe ist abhängig vom Gerät:

  • 90 bis 180 Watt: Auftauen oder schonendes Garen von Speisen
  • 180 bis 240 Watt: Auftauen von empfindlichen Lebensmitteln
  • 350 bis 400 Watt: Aufw√§rmen oder Fertigkochen von Speisen
  • 550 bis 650 Watt: Blanchieren
  • 600 bis 800 Watt: Garen, Kochen und Erw√§rmen von Fl√ľssigkeiten
  • 000 bis 1.200 Watt: √úberbacken und Grillen

F√ľr die regul√§ren Mikrowellenfunktionen wie das Auftauen, Erw√§rmen und Garen gen√ľgt eine Leistung von 600 Watt. Auf vielen Mikrowellengerichten sind zwar 800 Watt ausgewiesen, doch hier ist Vorsicht geboten: Eine zu hohe Leistung kann zum Austrocknen und Verbrennen des Garguts f√ľhren. Mit dem Alter des Ger√§ts kann die die Leistung abnehmen. Bei √§lteren Ger√§ten m√ľssen Nutzer gegebenenfalls die Einstellung f√ľr die Garleistung um einige Minuten verl√§ngern.

Die Energiebilanz

Die Mikrowelle hat eine g√ľnstige Energiebilanz. Ihre energetische Effizienz zeigt sich bereits bei 250 Gramm oder 250 Milliliter Fl√ľssigkeit. Ab dieser Menge ist es g√ľnstiger, das Gericht in der Mikrowelle aufzuw√§rmen als im Topf auf der Herdplatte.

Reinigung und Einsatz des Mikrowellen-Grills

W√§hrend beim Grillen und Backen nur ofenfeste Materialien wie Silikonformen, Backbleche oder ofenfestes Glas verwendet werden d√ľrfen, k√∂nnen Nutzer beim Kochen mit der Mikrowellenfunktion wie gewohnt Geschirr aus Glas, Keramik, Porzellan und verschiedene Kunststoffe nutzen. Bei der Verwendung der Grill-Funktion darf allerdings kein Plastik zum Einsatz kommen.

Der Innenraum des Mikrowellen-Grills l√§sst sich problemlos abwischen und verschmutzt ohnehin recht selten. Das liegt vor allem daran, dass der Mikrowellendeckel f√ľr den Drehteller Spritzer des Garguts verhindert. Liegen die Heizspiralen des Grills frei, sind diese unter Umst√§nden etwas schwieriger zu reinigen sein.

Gute Ideen f√ľr den Mikrowellen-Grill

In der Mikrowelle k√∂nnen Verbraucher unter anderem Eier hartkochen, Pizza aufbacken, Aufl√§ufe √ľberbacken, Popcorn herstellen, Kuchen fertigbacken, Gem√ľse garen, die Reste vom Vortag erw√§rmen oder Fertiggerichte zubereiten. Ausschlie√ülich f√ľr den Mikrowellen-Grill geeignet sind Br√∂tchen und Brot, Toast und R√ľhreier, erw√§rmte beziehungsweise gegrillte W√ľrstchen sowie trockene Lebensmittel.

Tests von Mikrowellen-Grills

Achtung: Da es uns nicht möglich war, die Produkte selbst zu testen, handelt es sich hierbei um einen Vergleich von Mikrowellen-Grills.

Die Stiftung Warentest testete in der Ausgabe 8/2016 17 Mikrowellen-Kombiger√§te, wovon elf Testger√§te √ľber eine zus√§tzliche Backfunktion verf√ľgten. Nur dreimal konnte die Testnote ‚ÄěGut‚Äú vergeben werden; die √ľbrigen Ger√§te erreichten lediglich das Testurteil ‚ÄěBefriedigend.‚Äú Den Testsieg konnte sich der Mikrowellen-Grill Samsung Bauknecht MW 78 SW mit der Testnote ‚ÄěGut‚Äú (2,3) ergattern. Neben der Grillfunktion bietet das Testmodell auch eine Hei√üluft- sowie eine Auftaufunktion. Mit der gleichen Testnote schloss auch der Panasonic NN-DF385M den Test ab, allerdings besitzt dieser keine Hei√üluftfunktion. Der Samsung MC28H5015CS erreichte mit der Testbewertung von 2,5 (‚ÄěGut‚Äú) den dritten Platz im Test. Auch dieses Ger√§t kann keine Hei√üluftfunktion vorweisen.

Eines der schlechter platzierten Testger√§te ist der Mikrowellen-Grill Sharp R-642INW, den die Tester lediglich mit der Gesamtnote ‚ÄěBefriedigend‚Äú (2,7) bewerteten. In den Testkategorien ‚ÄěUmwelteigenschaften und Sicherheit‚Äú konnte der R-642INW jedoch jeweils ein ‚ÄěGut‚Äú erringen. Das Standger√§t ist mit einem akzeptablen Testergebnis und einem Preis um die 70 Euro recht g√ľnstig.

Auch das Testportal √ĖKO-TEST nahm im November 2009 neun Mikrowellenger√§te unter die Lupe. Gefordert waren das Auftauen von K√§sekuchen, das Zubereiten von tiefgefrorener Lasagne und das Aufbacken einer Fertigpizza. Ein Mikrowellen-Grill war in diesem Test nicht unter den Testkandidaten, allerdings stellten die Tester von √ĖKO-TEST fest, dass das Aufbacken von Pizza eine der schwierigeren Disziplinen war.