Kaffeevollautomaten

Die 7 besten Kaffeevollautomaten im Test & Vergleich

Allgemeine Merkmale
Hersteller
Anzahl Tassen maximal
Fassungsvermögen Wassertank
Fassungsvermögen Bohnenbehälter
Eigenschaften
Kaffeeauslauf höhenverstellbar
Touchscreen
Sp√ľlmaschinengeeignete Teile
Abschaltautomatik
Wasserfilter
Abtropfschale
Einstellung der Kaffeestärke
Entkalkungsanzeige
Milchaufschäumer
Getränkeauswahl
Technische Merkmale
Maße
Gewicht
Material Gehäuse
Material Mahlwerk
Mahlwerk-Typ
Farbe
Leistung
Druck

Kaffeevollautomaten-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Kaffeevollautomaten machen die Zubereitung von frischem Kaffee und verschiedenen Kaffeespezialit√§ten mit und ohne Milchschaum Zuhause und im B√ľro zum Kinderspiel.
  • Neben den √ľblichen Standardfunktionen bieten sie je nach Modell verschiedene Zusatzfunktionen wie einen Milchaufsch√§umer oder ein Reinigungsprogramm.
  • Ein guter Vollautomat bietet verschiedene Einstellungen f√ľr den Mahlgrad sowie die Kaffeepulver- und Wassermenge.
  • Kaffeevollautomaten sind in verschiedenen Gr√∂√üen und Preisklassen erh√§ltlich. H√§ufig gilt hierbei, je h√∂her der Preis, umso besser die Maschine.

Was ist ein Kaffeevollautomat?

Kaffeevollautomaten waren bis vor wenigen Jahren Kaffeeh√§usern und italienischen Eiscaf√©s vorbehalten. Die Vorl√§ufer der modernen Kaffeevollautomaten f√ľr den privaten Haushalt sind gro√üe und sehr teure Kaffeemaschinen.

Ein Kaffeevollautomat f√ľr Zuhause ist eine kompakte und gleichzeitig komplexe Kaffeemaschine, die auf Knopfdruck verschiedene Kaffeezubereitungen aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen produziert. Mit einem Kaffeevollautomaten kann beispielsweise je nach Vorliebe und Stimmung ein Espresso, ein Caff√® Americano oder ‚Äď falls die Maschine mit einem Milchaufsch√§umer ausger√ľstet ist ‚Äď ein cremiger Cappuccino oder Latte Macchiato zubereitet werden. Die gew√ľnschte Kaffeezubereitung muss nur ausgew√§hlt werden. Den Rest erledigt die Maschine vollautomatisch. Ein Vorteil von Kaffeevollautomaten ist, dass kein Zubeh√∂r ben√∂tigt wird. Kaffeefilter beispielsweise sind f√ľr diese Kaffeemaschinen nicht erforderlich. Die wichtigsten Vor- und Nachteile der Kaffeevollautomaten zeigt die folgende √úbersicht.

Vorteile
  • Verschiedene Kaffeezubereitungen auf Knopfdruck
  • Frisch gemahlene Bohnen f√ľr jede Tasse Kaffee
  • Kein Abfall durch Kaffeefilter, Kapseln oder Pads
  • G√ľnstiger Preis pro Tasse Kaffee
Nachteile
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Aufwendige Reinigung
  • Zum Teil lautes Mahlwerk
  • Nur maximal 2 Tassen je Br√ľhvorgang

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Ein Kaffeevollautomat besteht aus mehreren wichtigen Komponenten. Dazu zählen:

  • Ein Wassertank f√ľr das Br√ľhwasser,
  • ein Bohnenbeh√§lter,
  • ein Mahlwerk,
  • ein Durchlauferhitzer und
  • die sogenannte Br√ľheinheit.

W√§hlt der Nutzer eine Kaffeezubereitung aus, wird zun√§chst die entsprechende Menge Kaffeepulver aus ganzen Bohnen gemahlen. Das Kaffeepulver f√§llt in die Br√ľheinheit und wird in einer kleinen Kammer verdichtet. Dann wird hei√ües Wasser mit Druck durch das Kaffeepulver gepresst und flie√üt als fertiger Kaffee in eine oder maximal zwei unter die Br√ľheinheit gestellte Tassen. Den Kaffeesatz entfernt die Maschine automatisch aus der Br√ľheinheit und f√§ngt ihn in einem Beh√§lter auf. Bei Kaffeevollautomaten mit Milchaufsch√§umer wird dem Kaffee je nach Zubereitung eine entsprechende Menge Milch und Milchschaum hinzugef√ľgt, sodass ganz nach Wunsch ein Cappuccino oder Latte Macchiato produziert werden kann.

Die verschiedenen Kaffeevollautomaten Typen

Im Handel sind viele verschiedene Kaffeevollautomaten erhältlich, die sich im Funktionsumfang und im Preis unterscheiden. Im Wesentlichen lassen sich die gängigen Kaffeevollautomaten aber in zwei Kategorien unterteilen. Dies sind:

  • Kaffeevollautomaten ohne Milchaufsch√§umer
  • Kaffeevollautomaten mit Milchaufsch√§umer

Kaffeevollautomaten ohne Milchaufschäumer

Kaffeevollautomaten ohne Milchaufsch√§umer eignen sich f√ľr alle Kaffeespezialit√§ten, die ohne Milch oder Milchschaum zubereitet werden. Zum Beispiel k√∂nnen ein Espresso, ein Caff√® Ristretto, ein Caff√® Lungo oder ein Caff√® Americano mit diesen Maschinen perfekt zubereitet werden. Wichtig ist, dass der Automat das Wasser mit gen√ľgend Druck durch das frisch gemahlene Kaffeepulver dr√ľckt. Denn nur bei hohem Druck entsteht die begehrte Crema. Nat√ľrlich k√∂nnen Kaffeeautomaten ohne Milchaufsch√§umer auch f√ľr andere Kaffeespezialit√§ten, beispielsweise einen Cappuccino oder Latte Macchiato verwendet werden. Nur m√ľssen der Milchschaum oder die hei√üe Milch nach der Zubereitung des Kaffees separat hinzugef√ľgt werden.

Kaffeevollautomaten ohne Milchaufsch√§umer eignen sich in erster Linie f√ľr alle, die gerne aromatisch-starken schwarzen Kaffee pur genie√üen. Die Preise f√ľr Kaffeevollautomaten ohne Milchaufsch√§umer beginnen bei etwa 200 Euro und Enden f√ľr Spitzenmodelle erst bei √ľber 1.000 Euro.

Kaffeevollautomaten mit Milchaufschäumer

Kaffeevollautomaten mit Milchaufsch√§umer oder Milchsystem, sind die wahren Multitalente unter den Kaffeemaschinen. Die grunds√§tzliche Aufgabe, verschiedene Kaffeespezialit√§ten ohne Milch zuzubereiten, erf√ľllen sie genauso gut, wie die Exemplare ohne Milchaufsch√§umer. Auf Knopfdruck k√∂nnen mit diesen Kaffeevollautomaten jedoch zus√§tzliche Kaffeespezialit√§ten zubereitet werden, bei denen Milchschaum und Milch wichtige Bestandteile der Rezeptur sind. F√ľr das Aufsch√§umen der Milch kommen verschiedene Systeme zum Einsatz. Bei Spitzenmodellen kann die Konsistenz des Milchschaumes individuell eingestellt werden.

Kaffeevollautomaten mit Milchaufsch√§umer eignen sich f√ľr alle, die gerne abwechselnd starken schwarzen Kaffee und milde cremige Kaffeespezialit√§ten genie√üen wollen. Kaffeevollautomaten mit Milchaufsch√§umer sind ab etwa 250 Euro erh√§ltlich. F√ľr Spitzenmodelle verlangen die Hersteller teilweise Preise bis zu √ľber 3000 Euro.

Die moderne Variante: Kaffeevollautomaten mit App-Steuerung

Seit ein paar Jahren sind beide Ausf√ľhrungen der Kaffeevollautomaten als smarte Kaffeemaschinen erh√§ltlich, die mittels App und Smartphone oder Tablet bedient werden k√∂nnen. Dadurch k√∂nnen die Maschinen von unterwegs eingeschaltet und die gew√ľnschte Zubereitung gew√§hlt werden. Verbraucher sollten dabei jedoch bedenken, dass der mit einem Kaffeevollautomaten gebr√ľhte Kaffee umso besser schmeckt, je frischer das Br√ľhwasser ist. Auch die Milch kann ‚Äď zumindest in der warmen Jahreszeit - wenn sie von morgens bis abends an der Maschine im Milchbeh√§lter bereitsteht, sauer werden, da sie nicht gek√ľhlt wird. Ob diese von den Herstellern als Zusatzfunktion f√ľr mehr Komfort beworbene App-Steuerung f√ľr einen Kaffeevollautomaten wirklich Sinn macht, muss jeder f√ľr sich selbst entscheiden.

Der Unterschied zwischen Kaffeemaschine und Kaffeevollautomat

Bei einer Kaffeemaschine l√§uft das hei√üe Wasser nur durch die Schwerkraft durch einen Kaffeefilter mit dem Kaffeepulver und anschlie√üend in eine untergestellte Kaffeekanne. Bei einem Kaffeevollautomaten wird das hei√üe Wasser dagegen mit Druck durch das frisch gemahlene Kaffeepulver gedr√ľckt und l√§uft direkt in eine maximal zwei untergestellte Tassen.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Die Auswahl an Kaffeevollautomaten mit unterschiedlichen Funktionen ist mittlerweile sehr gro√ü geworden. Damit der Kaffeevollautomat die pers√∂nlichen Anspr√ľche erf√ľllen kann, sollten bei der Auswahl einige Kriterien beachtet werden. Zu den wichtigsten z√§hlen:

  • Die Br√ľheinheit
  • Der Bohnenbeh√§lter
  • Der Wassertank
  • Das Mahlwerk
  • Die Bedienung und die Einstellungsm√∂glichkeiten
  • Das Milchsystem oder der Milchaufsch√§umer
  • Das Heizsystem
  • Die Memory Funktion

Die Br√ľheinheit: Das Herzst√ľck des Vollautomaten

In der Br√ľheinheit werden das frisch gemahlene Kaffeepulver etwas verdichtet und das hei√üe Wasser mit hohem Druck durch das Kaffeepulver gepresst. Je nach Modell pressen Kaffeevollautomaten das Wasser mit einem Druck zwischen 7,5 und 9 Bar durch den Kaffee. Durch den hohen Druck werden mehr Aromen und √§therische √Ėle aus dem Kaffeepulver gel√∂st als bei einer Filtermaschine. Der Kaffee gewinnt dadurch an Aroma. Gleichzeitig k√∂nnen wegen der k√ľrzeren Kontaktzeit zwischen Wasser und Kaffeepulver weniger Gerbs√§uren und Bitterstoffe in den Kaffee gelangen.

Bei der Auswahl eines Kaffeevollautomaten sollte daher darauf geachtet werden, mit welchem Druck die Maschine arbeitet. Spitzenmodelle erreichen sogar einen Druck von bis zu 15 bar. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Zeit, die die Maschine zum Aufheizen des Wassers ben√∂tigt. Je k√ľrzer dieser Aufheizzeit ist, umso schneller k√∂nnen Nutzer ihren Kaffee genie√üen.

Der Bohnenbehälter: Wie viele Bohnen finden Platz?

Der Bohnenbeh√§lter, auch als Bohnenfach bezeichnet, ist der Vorratsbeh√§lter f√ľr die ungemahlenen Kaffeebohnen. Je nach Maschine passen in diesen Vorratsbeh√§lter mehrere 100 Gramm Kaffeebohnen. Empfehlenswerte sind Kaffeevollautomaten, deren Bohnenbeh√§lter etwa 300 bis 400 Gramm Kaffeebohnen aufnehmen kann. Wichtig ist, dass das Bohnenfach dicht schlie√üt, sodass das Aroma der Kaffeebohnen gesch√ľtzt wird und √ľber einen l√§ngeren Zeitraum erhalten bleibt.

Wer guten Kaffee liebt, aber ab und zu einmal einen echten Espresso genie√üen m√∂chte, f√ľr den sind Kaffeevollautomaten mit einem Zweikammer-Bohnenbeh√§lter empfehlenswert. F√ľr einen richtigen Espresso werden andere Kaffeebohnen verwendet als f√ľr andere Kaffeezubereitungen. In einem Zweikammer-Bohnenbeh√§lter k√∂nnen zwei unterschiedliche Sorten Kaffeebohnen getrennt aufbewahrt und je nach gew√ľnschter Zubereitung ausgew√§hlt werden.

Die Röstung macht den Espresso

Kaffee Arabica und Kaffee Robusta sind die beiden Bohnensorten, aus denen sowohl Kaffeebohnen wie auch Espressobohnen hergestellt werden. Der Unterschied liegt in der R√∂stung. Espressobohnen werden wesentlich l√§nger und dunkler ger√∂stet als Kaffeebohnen. Durch die l√§ngere R√∂stdauer erhalten sie den kr√§ftigen, f√ľr Espresso typischen Geschmack.

Der Wassertank: Größe und Entnehmbarkeit

Der Wassertank ist neben Br√ľheinheit und Vorratsbeh√§lter f√ľr die Kaffeebohnen eines der wichtigsten Elemente eines Kaffeevollautomaten. Er sollte nicht zu klein sein und mindestens einen besser 1,5 Liter Wasser aufnehmen k√∂nnen. Wenn der Wassertank wesentlich kleiner ist, muss gegebenenfalls mehrfach am Tag Wasser nachgef√ľllt werden.

Die Maschinen reinigen regelmäßig automatisch das ganze System. Das dazu benötigte Wasser entnehmen sie aus dem Wasserbehälte. Grundsätzlich sollte das Wasser im Wassertank eines Kaffeevollautomaten einmal täglich ausgewechselt werden.

Das Mahlwerk: Kegel oder Scheibe?

Das Mahlwerk ist ein zentrales und wichtiges Element bei einem Kaffeevollautomaten. Je nach Hersteller werden zwei unterschiedliche Typen von Mahlwerken bei Kaffeevollautomaten zum Mahlen der frischen Bohnen eingesetzt. Gebr√§uchlich sind sogenannte Kegel-Mahlwerke und Scheiben-Mahlwerke. Welche Technik zum Einsatz kommt, spielt f√ľr die Qualit√§t des fertigen Kaffees nur eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist, dass der Mahlgrad des Kaffeepulvers genau eingestellt werden kann. Ebenfalls wichtig ist das Material, aus dem die Kegel- und Mahlscheiben hergestellt werden. Bei hochwertigen Mahlwerken bestehen diese Bauteile heute aus verschlei√üfester Keramik. Mahlwerke aus Stahl finden sich meist nur noch bei preiswerteren Kaffeevollautomaten. Stahl-Mahlwerke verschlei√üen deutlich schneller als Mahlwerke aus Keramik.

Die Bedienung und die Einstellungsmöglichkeiten

Wie einfach oder kompoliziert ein Kaffeevollautomat bedient werden kann und welche Einstellungsm√∂glichkeiten er bietet, spielt nat√ľrlich auch eine Rolle bei der Auswahl einer dieser Maschinen. Leider ist es hierbei so, dass fast nur hochpreisige Maschinen ihren Besitzern die Bedienung mit gro√üen Farbdisplays erleichtern. Bei preiswerteren Modellen m√ľssen sich Nutzer meistens mit einem kleinen Display und Warnleuchten begn√ľgen, die beispielsweise anzeigen, wenn der Bohnenvorrat zu Ende geht.

Wer seinen Kaffee gerne individuell gestaltet und auf den eigenen Geschmack abstimmen m√∂chte, sollte darauf achten, dass der Kaffeevollautomat Einstellm√∂glichkeiten beispielsweise f√ľr die Menge des Kaffeepulvers, die zugef√ľgte Milchmenge und nat√ľrlich f√ľr die Gr√∂√üe der Lieblingstasse bietet.

Milchsystem oder Milchaufschäumer

Verschiedene Kaffeespezialit√§ten, wie zum Beispiel ein Cappuccino oder Latte Macchiato, werden mit Milchschaum zubereitet. Je nach Hersteller kommen unterschiedliche Milchsysteme f√ľr die Milchschaumbereitung zum Einsatz. Die einfachste M√∂glichkeit ist eine sogenannte Aufsch√§umd√ľse, die in einen separaten Beh√§lter mit der Milch gehalten wird. Die Milch wird in diesem Beh√§lter mit hei√üem Dampf erw√§rmt und aufsch√§umt. Die aufgesch√§umte Milch muss danach zur Kaffeezubereitung hinzugef√ľgt werden. Ein Latte Macchiato auf Knopfdruck ist bei diesen Systemen also nicht m√∂glich.

Komfortabler sind sogenannte Ansaugsysteme, die auch als Cappuccinatore bezeichnet werden. Bei diesen Milch-Systemen wird ein separater Beh√§lter mit Milch gef√ľllt. Die Milch wird √ľber einen Schlauch aus dem Beh√§lter in die Maschine gesaugt, erw√§rmt und aufgesch√§umt. Die gesch√§umte Milch wird automatisch zum richtigen Zeitpunkt und mit der richtigen Menge dem frisch gebr√ľhten Kaffee hinzugef√ľgt. Bei vielen Kaffeevollautomaten l√§sst sich der Schlauch einfach in eine Milchflasche oder Milchkanne einh√§ngen. Praktisch ist, dass die Milch, wenn sie nicht ben√∂tigt wird, mit Beh√§lter in den K√ľhlschrank gestellt werden kann. Je nach Maschine k√∂nnen Anwender bei diesen Systemen die Konsistenz des Milchschaums und die Temperatur der Milch individuell entsprechend den pers√∂nlichen Vorlieben einstellen.

Das Heizsystem: Auf die Leistung kommt es an

Das Heizsystem beziehungsweise die Leistung des Heizsystems spielt eine wichtige Rolle f√ľr die Qualit√§t und den Geschmack des fertig gebr√ľhten Kaffees. Das Heizsystem muss das Br√ľhwasser schnell erhitzen k√∂nnen und m√∂glichst die von Baristas empfohlene Br√ľhtemperatur von 95 Grad erreichen und halten. Hochwertige Kaffeevollautomaten verf√ľgen daher √ľber Heizsysteme mit einer Leistung von etwa 1400 bis 1500 Watt.

Die Memory Funktion: F√ľr mehr Komfort

Moderne Kaffeevollautomaten bieten viele Einstellungsmöglichkeiten, mit denen jeder seinen Lieblingskaffee selbst kreieren kann. Bei einigen hochpreisigen Modellen können diese individuellen Einstellungen in einem internen Speicher gespeichert werden. Das Speichern geschieht einfach per Knopfdruck. Zusätzlich können Nutzer ihre Eigenkreationen mit einem frei wählbaren Namen versehen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt voneinander unterscheiden zu können. Eine praktische Funktion, die allerdings fast nur teure Modelle zu bieten haben.

Reinigung und Pflege von Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten ben√∂tigen mehr Pflege und m√ľssen √∂fter gereinigt werden als die meisten anderen K√ľchenmaschinen. Der erh√∂hte Reinigungsaufwand hat hygienische und geschmackliche Gr√ľnde. Kaffee enth√§lt √Ėl, das bei Kontakt mit Luft schnell ranzig wird und den Kaffeegeschmack verdirbt. Der Wassertank, Milchbeh√§lter und alle Bauteile, die mit Milch in Ber√ľhrung kommen, bed√ľrfen einer regelm√§√üigen und gr√ľndlichen Reinigung, um die Bildung von Bakterien und Schimmel zu verhindern. Einige Reinigungsvorg√§nge, die in der Vergangenheit noch von Hand erledigt werden mussten, f√ľhren die modernen Maschinen heute vollautomatisch durch.

Praktisch: Vollautomatische Reinigung und Entkalkung

Viele Kaffeevollautomaten verf√ľgen √ľber einen automatischen Sp√ľlzyklus, mit dem die Maschine sich selbstt√§tig reinigt. Durch die Sp√ľlung werden interne Leitungen und Bauteile regelm√§√üig gereinigt. Dies geschieht vollautomatisch, je nach Maschine entweder nach jeder Benutzung oder, wenn die Maschine l√§ngere Zeit im Standby-Modus gestanden hat. Dabei sollten Anwender beachten, dass das Sp√ľlwasser in der Maschine aufgefangen und regelm√§√üig entfernt werden muss.

Die meisten Kaffeeautomaten verf√ľgen zus√§tzlich √ľber eine automatische Entkalkungsfunktion. Diese ist besonders wichtig in Regionen, in denen das Trinkwasser viel Kalk enth√§lt, das hei√üt, einen hohen Wasserh√§rtegrad hat. Die Entkalkungsprogramme lassen sich teilweise manuell aktivieren. Bei einigen Maschinen werden hierzu spezielle Entkalker ben√∂tigt, die im Lieferumfang enthalten sind und bei Bedarf nachbestellt werden k√∂nnen.

Manuelle Reinigungsaufgaben

Kaffeevollautomaten-Besitzer m√ľssen den Auffangbeh√§lter f√ľr den Kaffeesatz regelm√§√üig entleeren und reinigen. Die glatten Oberfl√§chen lassen sich leicht mit einem feuchten Tuch s√§ubern. Je nach Modell ist der Auffangbeh√§lter sogar sp√ľlmaschinengeeignet.

Der Wassertank, der Wasserfilter und die Br√ľheinheit des Kaffeeautomaten bed√ľrfen ebenfalls einer regelm√§√üigen Reinigung. Die Br√ľheinheit sollte einmal t√§glich ges√§ubert werden. Bei vielen Maschinen kann die Br√ľheinheit f√ľr die Reinigung einfach aus der Maschine herausgenommen werden.

Besonders wichtig sind die regelm√§√üige Reinigung des Milchbeh√§lters und des Milchaufsch√§umers. Empfehlenswert ist eine Reinigung des Milchaufsch√§umers nach jeder Benutzung. Milchreste werden schnell sauer und sind ein N√§hrboden f√ľr Bakterien. Diese wichtigen Teile eines Kaffeevollautomaten k√∂nnen mit warmem Wasser ausgesp√ľlt werden. Anschlie√üend ist ein automatischer Sp√ľlvorgang, bei dem sich das System vollst√§ndig reinigt, empfehlenswert. Reinigungsmittel f√ľr das Milch-System und alle √ľbrigen Teile der Kaffeeautomaten sind oft im Lieferumfang enthalten und k√∂nnen gegebenenfalls nachbestellt werden.

Bei den Entkalkungs- und Reinigungsmitteln sollten Nutzer darauf achten, dass die Mittel den Vorgaben des Herstellers entsprechen. Beispielsweise eignet sich Essig nicht, um einen Kaffeevollautomaten zu entkalken.

Tests von Kaffeevollautomaten

Wichtig: Es handelt sich hierbei um einen Kaffeevollautomaten-Vergleich. Wir haben die vorgestellten Produkte nicht getestet.

In der Ausgabe vom Januar 2019 hat das ETM Testmagazin einen umfangreichen Vergleichstest mit sieben verschiedenen Kaffeevollautomaten veröffentlicht. Im Fokus der Tester standen die Bedienung, die Leistung der Maschinen sowie die Verarbeitung und der Preis. Testsieger beim Kaffeevollautomaten-Test vom ETM Testmagazin wurde die De'Longhi Dinamica Plus ECAM 370.95.T mit einem sehr guten Testergebnis. Den zweiten Platz in diesem Test belegt die Saeco Xelsis SM758/00 mit einem guten Gesamtergebnis. Den dritten Platz im ETM-Kaffeevollautomaten-Test erreichte der Nivona NICR 789 mit einem ebenfalls guten Testergebnis.

Im Dezember 2018 wurde der letzte aktuelle Test von Kaffeevollautomaten durch die Stiftung Warentest durchgef√ľhrt. Insgesamt 12 Kaffeevollautomaten mussten sich den kritischen Testern stellen. Getestet wurden der Geschmack der Kaffeezubereitungen, die Bedienung sowie die verschiedenen Funktionen der Maschinen. Die zw√∂lf getesteten Kaffeevollautomaten konnten durchgehend gute Ergebnisse erzielen. Knapper Testsieger bei Stiftung Warentest wurde das teuerste Ger√§t im Testfeld, der Jura-S8-Kaffeevollautomat. Ebenfalls ein gutes Testergebnis mit der Testnote von 2,1 erreichte der g√ľnstigere Kaffeevollautomat Nivona NICR 859. Den dritten Platz mit einer Gesamtnote von 2,2 erreichte der von De‚ÄėLonghi produzierte Kaffeevollautomat ECAM 510.55. Alle drei Modelle erzielten in den Kategorien Geschmack und Handhabung jeweils ein gutes Testergebnis, f√ľr die Sicherheit gab es von den Experten der Stiftung Warentest sogar die Note ‚Äěsehr gut‚Äú. Alle weiteren getesteten Kaffeevollautomaten landeten mit Testnoten zwischen 2,3 und 2,4 dicht hinter den ersten drei Maschinen im Test von Stiftung Warentest.