LOADING

Online-Apotheken

Test und Vergleich

Produktsortiment

Usability

Lieferung

Sicherheit & Zahlung

Hilfe & Support

Die besten Online-Apotheken 2016 im Test

Das Wichtigste in Kürze
  • Online-Apotheken stellen im Gegensatz zur klassischen Apotheke ein größeres Sortiment zu meist günstigeren Konditionen zur Verfügung.
  • Die wichtige Kundenberatung bieten Online-Apotheken über Live- und Video-Chats mit ausgebildetem Fachpersonal an.
  • Bei den meisten Anbietern erhalten Verbraucher ihre Ware innerhalb von ein bis zwei Werktagen
  • Spezialisierte Lieferdienste gewährleisten die ununterbrochene Kühlung und den sicheren Transport der Medikamente
  • Apotheken sind gesetzlich dazu verpflichtet, Kunden über Anwendung und Risiken von Medikamenten aufzuklären.

1. Was sind Online-Apotheken?

Online-Apotheken ermöglichen es ihren Kunden, einfach online über das Internet die gewünschten rezeptfreien Medikamente bestellen zu können. Im Vergleich zu den regionalen Apotheken vor Ort können Kunden beim Einkauf rezeptfreier Medikamente, wie etwa für die Hausapotheke, bis zu 50 Prozent des Listenpreises sparen. Seitdem vor etwa zehn Jahren die Bindung an den Listenpreis für rezeptfreie Medikamente gefallen ist, entstanden immer mehr Online-Apotheken. Um eine Online-Apotheke betreiben zu können, muss eine gesonderte Versanderlaubnis nach § 11a Apothekengesetz vorhanden sein. Das Gesetzt regelt den Versand von apothekenpflichtigen Arzneimitteln und legt die Anforderungen fest, welche der Anbieter erfüllen muss. Trotzdem ist die Orientierung für den Kunden nicht ganz einfach. Fast jede der rund 3.000 Versandapotheken bietet einen guten Kundenservice, aber der Vergleich rechnet sich schnell. Die Höhe der Versandkosten variiert und die Verkaufspreise für die unterschiedlichen Medikamente ebenfalls. Um Verbrauchern im Dschungel dieses Angebots eine Orientierung zu geben, hat unsere Redaktion Online-Apotheken auf Herz und Nieren getestet. Für Kunden gibt es eine ganze Reihe an Faktoren zu beachten.

Beratung einer Online-Apotheke

Auch vor der Apotheke macht der digitale Wandel nicht halt. Kunden profitieren vom zusätzlichen Angebot.

Wer als Kunde bei einer Online-Apotheke einkauft, muss auf eine fachkundige Beratung nicht verzichten. Der Gesetzgeber hat die Beratung durch den Apotheker, ob nun in einer regionalen Verkaufsapotheke oder bei einer Online-Apotheke, gesetzlich vorgeschrieben und gesichert. Kostenlose Telefonhotlines oder Live-Chats stehen Kunden zur Verfügung. Auch bei rezeptfreien Medikamenten kann es zu gefährlichen Wechselwirkungen kommen, die das Leben der Kunden gefährden können. Auf diese Wechselwirkungen muss explizit hingewiesen werden.

Versandapotheken immer häufiger genutzt

Die Zahl der Online-Apotheken in Deutschland steigt stetig an. Im Februar 2013 wurden rund 3.000 gesonderte Versanderlaubnisdokumente für Online- oder Versandapotheken ausgestellt. Hinzu kommen die Online-Apotheken aus dem europäischen Ausland. Wer sich seine Medikamente günstig über das Internet bestellen möchte, braucht sich nicht nur mit den deutschen Versandapotheken zu begnügen, sondern kann auch bei britischen, französischen, österreichischen, niederländischen, belgischen und anderen europäischen Online-Apotheken bestellen. Aufgrund der großen Konkurrenz benötigen Kunden oft einige Stunden, bis sie das günstigste Angebot für sich gefunden haben. Bei der nächsten Bestellung kann die Orientierung schon wieder ganz anders aussehen, weil sich die einzelnen Medikamentenpreise durch Aktionen und Angebote stetig verändern. Es lohnt sich daher, immer wieder vor einer erneuten Bestellung einen Preisvergleich durchzuführen.

So mühsam der Vergleich auch ist, er lohnt sich in jedem Fall. Je nach Warenbestellwert können die Preisunterschiede zwischen den Apotheken schnell bei 10 oder 20 Euro liegen. Die Ersparnisse können noch größer werden, wenn die Bestellungen bei unterschiedlichen Online-Apotheken durchgeführt werden. Sobald der Wert der Bestellung die Freigrenze für den kostenlosen Versand überschreitet, gibt es keinen Grund, auf eine Parallelbestellung bei einer anderen Versandapotheke zu verzichten, wenn die Preise bei einigen Medikamenten günstiger sind als bei der Konkurrenz. Häufig reicht ein Einkauf für 20 Euro aus, um die bestellten Medikamente kostenlos ins Haus geliefert, zu bekommen. Oft lohnt es sich daher, Medikamente gemeinsam mit Freunden, Bekannten oder Verwandten zu bestellen, um gemeinsam von den Sparangeboten, profitieren zu können.

Im Jahr 2013 wurden auf deutschen Online-Apothekerportalen rund 16 Millionen Einkäufe verzeichnet. Die Zahl der Kunden von Online-Apotheken steigt stetig an, da der Bedarf immer größer wird. Je mehr Kosten für Medikamente von den Krankenkassen nicht mehr übernommen werden, weil diese rezeptfrei in den Apotheken verkauft werden, desto größer sind die Sparmöglichkeiten bei den Kunden. Medikamente, etwa gegen Reisekrankheiten, Kopfschmerzen, Durchfall, Allergien, Verstopfung, müssen sich die meisten Patienten selber kaufen. Gleiches gilt für Nahrungsergänzungsmittel oder spezielle Pflegemittel aus der Apotheke. Bei der Auslieferung kommt es für den Kunden selten zu Verzögerungen. Selbst die regionalen Apotheken vor Ort haben nicht immer alle gewünschten Medikamente gleich auf Lager. Da die Online-Lieferung zumeist am nächsten Tag beim Besteller eintrifft, ergeben sich zeitlich kaum Unterschiede zum Kauf in einer regionalen Apotheke, die Einsparmöglichkeiten dagegen können gewaltig sein (bis zu 50 Prozent). Dafür kann sich der Kunde online sehr viel mehr Zeit bei der Wahl eines Medikaments lassen.

2. Klassisch versus Modern - Was unterscheidet Online-Apotheken vom klassischen Modell?

Profil einer klassischen Apotheke

Neben den Online-Apotheken gibt es selbstverständlich das klassische stationäre Apotheken-Modell. Die beiden Varianten unterschiedet mehr, als manch einer zuerst annehmen mag. So haben die Betreiber der klassischen Apotheken erkannt, dass sie mit der Einlösung von Rezepten und der Abgabe von Medikamenten allein nicht konkurrenzfähig sind. Deshalb haben sie ihre Serviceleistungen erweitert. Selbst kleinste Apotheken verfügen über ein erstaunlich großes und automatisiertes Warenlager. Sind die Artikel dennoch nicht verfügbar, werden sie umgehend bestellt und sind teilweise noch am selben Tag vorhanden. Die klassischen Apotheken haben sich ein Konzept mit Schwerpunkten erarbeitet. Sie variieren zwar, sehen aber im Großen und Ganzen wie folgt aus:

  • Beratung zum reichhaltigen Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln und Vitalstoffen
  • Hautanalyse
  • Schminkberatung
  • Beratungen bei der Reiseplanung
  • Überprüfung und Aktualisierung der Hausapotheke und der Erste-Hilfe-Kästen
  • Zusammenarbeit mit ansässigen Ärzten und Pflegediensten
  • Teilweise Lieferung bis an die Haustür
  • Umfangreiches Angebot an Kosmetikartikeln
Trotz der Konkurrenz durch den Online-Handel: Das Modell der klassischen Apotheke hat noch längst nicht ausgedient.

Profil einer Online-Apotheke

Wesentlich umfangreicher ist das Angebot einer Online-Apotheke. Der Kunde hat die Option, 24 Stunden am Tag seine Bestellung aufzugeben oder sein Rezept einzulösen. Ausgebildetes Personal steht an der Hotline bereit, um anstehende Fragen sofort zu beantworten. Die Beratung hat sich inzwischen wesentlich verbessert. Sie umfasst die Medikamente und deren Einnahme, aber auch sind es speziell ausgebildete Experten, die zu bestimmten Erkrankungen Therapiebegleitprogramme vorstellen. Die Lieferung erfolgt generell ins Haus. Das kommt vor allem Patienten entgegen, die ihre Häuslichkeit gar nicht oder nur unter bestimmten Voraussetzungen verlassen können. Aber in solchen Fällen liefern eigentlich nach Absprache auch Apotheken Medikamente nach Hause, bzw. kümmert sich der Arzt um die notwendige Versorgung. In den AGB der jeweiligen Online-Apotheke steht geschrieben, wie es sich mit den Lieferzeiten, dem Umtausch und den Versandkosten verhält. Oftmals findet man einen Mindestbestellwert vor, ehe die Versandkosten entfallen. Sind es Kunden, die schon mehrfach bestellt haben, bekommen sie besondere Konditionen.

Klassische Apotheke versus Online-Apotheke

Immer mehr an Boden verlieren die klassischen Apotheken gegenüber den Online-Apotheken. Am häufigsten war noch nicht vor allzu langer Zeit die Begründung zu hören, dass die Beratung bei der Apotheke um die Ecke deutlich besser sei, als bei Online-Apotheken. Nachdem die Internet-Apotheken diesen Service deutlich verbessert haben, verlieren die klassischen Apotheken immer mehr Kunden. Aus diesem Grund haben auch sie ihren Service erweitert. Waren es bisher nicht die Mehrzahl der Apotheken, welche den Lieferservice nach Hause angeboten haben, wurde dies grundlegend geändert. Ein bisheriger Vorteil, den die Online-Apotheken noch nicht bieten können, ist bei der Ausgabe der Medikamente auf Rezept zu sehen. Dort ist es bei den klassischen Apotheken zu beobachten, dass sie für ihre Patienten, sobald Unklarheiten auftreten, auf Wunsch das Gespräch mit dem Arzt suchen. So wird viel Zeit gespart, vor allem für Medikamente, die gegen eine akut auftretende Krankheit verordnet wurden.

Die Vor- und Nachteile von Online-Apotheken auf einen Blick
  • Bequeme Lieferung
  • Zum Teil kostengünstigere Medikamente
  • Direkte Abrechnung mit der Krankenkasse
  • Lieferzeit von 1-2 Werktagen
  • Schwarze Schafe
  • Beratung nur telefonisch oder über Video-/Live-Chat

3.Angebot und Funktionen von Online-Apotheken

Leistungsspektrum einer Online-Apotheke

Zum Leistungsspektrum einer Online-Apotheke gehören Beratung, Verkauf, Versand und Zustellung. Wer sich nicht sicher bei der Bestellung ist, kann diese auch telefonisch aufgeben. Der Vorteil besteht hierbei, dass der Kunde im Verlauf der Bestellung plötzliche Fragen, welche ihn beschäftigen, gleich dem fachkundigen Personal stellen kann. Der 24-Stunden-Service kann genutzt werden, wenn der Online-Einkauf über E-Mail erfolgt. Vor allem bei Medikamenten und Kosmetikartikeln sind viele Kunden für eine Beratung dankbar. Hautpflegeprodukte sind hierfür ein gutes Beispiel. Aber auch bei den Nahrungsergänzungsmitteln ist ein Tipp von einem Experten oft sehr hilfreich. Für eilige Bestellungen wird auch bei vielen Online-Apotheken der 24-Stunden-Lieferservice angeboten. Oft unterscheiden sich bei den Anbietern auch die die akzeptierten Zahlungsarten. Erstkunden haben zudem häufig nicht die Chance auf Rechnung zu zahlen. Bei der zweiten Bestellung kann sich dies aber grundlegend ändern. Kunden profitieren bei vielen Online-Apotheken darüber hinaus von umfangreichen Rabatten.

Produktpalette

Das Produktangebot der Online-Apotheken ist vielseitig und beginnt bei Präparaten mit A gegen Allergien und endet bei Z Artikel für Zähne. Viele bieten sogar Produkte für Tiere an. In der Regel sind die Produkte wie folgt sortiert:

  • Allergien
  • Alltagshilfen
  • Augen und Ohren
  • Beruhigung und Schlaf
  • Diabetes
  • Erkältung
  • Ernährung
  • Haut, Nägel und Haare
  • Herzkreislauf
  • Magen und Darm
  • Mann
  • Frau
  • Mutter & Kind
  • Naturheilkunde
  • Schmerzen
  • Schönheit und Pflege
  • Tiere
  • Zähne und Mund
Online-Apotheken: Bequem bestellen und liefern lassen.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine Einkaufsliste zu erstellen, ehe ein Einkauf in der Online-Apotheke erfolgt. Diese kann sich aus zwei Gründen bewähren: Zum einen wird nichts vergessen und es kann eine schnellere Suche erfolgen. Zum anderen kann es sich positiv auf die Versandkosten auswirken, wenn ein Mindestbestellwert überschritten wird. Neben den grafisch aufbereiteten Produkten, sind alle dazu relevanten Angaben zu finden: Das Anwendungsgebiet, die Inhaltsstoffe, die Dosierungshinweise und die Tipps zur Einnahme. Ebenso steht hier, ob das Produkt vorrätig ist, wie lange es dauert bis es geliefert wird und wieviel es kostet. Hierbei ist zu beachten, dass Preise meist ohne Lieferkosten angegeben sind. Vielen Interessenten sind auch Meinungen von Kunden wichtig, die den Artikel schon getestet haben. Liegen Kundenrezensionen vor, sind diese ebenfalls unter dem Produktbeschreibungen zu finden.

So funktioniert der Einkauf

Wird bei einer Bestellung in einer Online-Apotheke ein Rezept mit eingelöst, entfallen meist die Versandkosten automatisch. Deshalb bietet es sich an bei der Vielzahl der Produkte gleich zu prüfen, was noch benötigt wird. Ähnlich wie bei jedem Online-Einkauf erfolgt die kostenlose Anmeldung bei der Online-Apotheke der Wahl. Alle Angaben sollten hierbei korrekt sein, damit eventuell auftretende Fragen zeitnah beantwortet werden können. Beim Einkauf ist die Anzahl des gewünschten Produktes festzulegen und in den Warenkorb zu geben. Der Rest der Prozedur funktioniert wie bei allen Online-Shops. Der Kunde kann nun weiter stöbern oder den Bestellvorgang abschließen. Die Zahlungsbedingungen sind nicht bei allen Online-Apotheken gleich. Darum sollte man sich darüber vor dem Einkauf informieren. Nachdem alles erledigt ist, erhalten Kunden eine E-Mail, die den Einkauf bestätigt. Teilweise ist die Rechnung dem Päckchen beigefügt. Üblich ist aber auch, dass diese per E-Mail zugestellt wird.

So funktioniert der Medikamentenumtausch

Eines der größten Probleme bei Apotheken stellt der Umtausch von Medikamenten dar. Anders als beim Einzelhandel, wo der Kunde seine Ware einfach zurückbringen und umtauschen kann, ist dies bei den Medikamenten nicht der Fall. Der Patient schließt mit der Entgegennahme von Medikamenten mit der Apotheke einen Kaufvertrag. Darin ist keine Rücknahmeverpflichtung festgeschrieben. Es bleibt den Apotheken überlassen, ob sie die Arznei zurücknehmen. Sie sind gesetzlich verpflichtet, Medikamente, die das Haus verlassen haben und vom Kunden zurückgenommen werden, zu vernichten. Bei der Arznei kann nicht verfolgt werden, wie der Transport und die anschließende Lagerung vonstattengingen. Um zu garantieren, dass die Wirksamkeit des Medikaments weiter gegeben ist, müsste eine erneute Qualitätskontrolle erfolgen. Wenn eine Apotheke also ein Medikament zurücknimmt, beruht dies lediglich auf Kulanz. Dies gilt ebenso für klassische Apotheken, wie auch für den Online-Handel mit Medikamenten.

So wird ein Rezept eingelöst

Die Rezepteinlösung bei den Online-Apotheken unterscheidet sich kaum von der Prozedur im Laden. Zu unterscheiden ist, ob es sich um ein Kassenrezept oder ein Privatrezept handelt. Bei Privatrezepten ist es sehr einfach, da der Patient die Kosten für das verschriebene Medikament in vollem Umfang allein zu tragen hat. Bei Kassenrezepten entsteht ein anderer Fall. Hier stellen sich die Fragen, ob der Patient noch die gesetzliche Zuzahlung zu leisten hat oder ob er bereits zuzahlungsbefreit ist. In wenigen Schritten kann die Einlösung von einem Rezept erfolgen:

  • Bei der ausgewählten Online-Apotheke den kostenlosen Rückumschlag anfordern
  • Das Originalrezept per Post, Fax oder Mail an die Apotheke senden
  • Die Fachkräfte der Online-Apotheke prüfen das Rezept auf die Richtigkeit
  • Ein bis zwei Werktage später ist das Medikament beim Kunden

Medikamente, bei welchen gewisse Temperaturen eingehalten werden müssen, werden ordnungsgemäß für den Transport vorbereitet. Vor der Sendung des Rezeptes ist darauf zu achten, dass es seine Gültigkeitsdauer nicht überschritten hat. Diese beträgt für ein Kassenrezept einen Monat und für ein Privatrezept drei Monate. Zu prüfen ist, ob der Stempel und die Unterschrift des Arztes auf dem Rezept sind. Ferner sind die persönlichen Angaben zu kontrollieren. Liegt bereits eine Zuzahlungsbefreiung vor, sollte dies bereits aus dem Rezept hervorgehen. Zusätzlich ist eine Kopie dieser Bescheinigung beizufügen. Die Rechnung, falls die Zuzahlung zu leisten ist, ist in der Regel innerhalb von zehn Tagen zu tätigen.

So funktioniert die Zustellung

Je nach dem mit welchem Zustelldienst die Zusammenarbeit der Online-Apotheken erfolgt, unterscheidet sich die Lieferung geringfügig. Falls der Kunde bei der Lieferung nicht zu Hause angetroffen wird, unternehmen die Zustelldienste meist einen zweiten Versuch. Darüber wird der Kunde durch einen Zettel im Briefkasten informiert. Klappt es dann auch nicht, wird eine Zustellkarte eingeworfen. Dann kann der Kunde, wenn er die Zeit dazu hat, zum Verteilerzentrum oder zum Paketshop gehen, welches darauf angegeben ist. Wie lange das Paket oder das Päckchen dort aufbewahrt wird, ehe es an den Absender zurückgeht, steht in den AGB. Alternativ nutzen einige Paketzusteller die Option, das Paket beziehungsweise Päckchen bei einem Nachbarn abzugeben. Hier müssen Kunden jedoch zuvor eine Genehmigung an die Online-Apotheke aussprechen.

Live-Berater

Online-Apotheken wie DocMorris bieten zudem besondere Leistungen wie einen Live-Berater an. Was das ist und wie das funktioniert, zeigt DocMorris in diesem Video:

4. So vergleichen wir

Das vielfältige Angebot im Internet an Online-Apotheken kann schnell überwältigen. Um die Übersicht zu behalten, bewertet die Netzsieger-Redaktion die zehn besten Online-Apotheken anhand von vier Kriterien.

Produktsortiment

Eine gute Versandapotheke zeichnet sich vor allem durch Angebotsvielfalt aus. Je größer also das Sortiment ist, desto komfortabler ist oftmals der Einkauf. Verständlicherweise sehen Kunden es nicht gern, wenn sie sich ihre Produkte in verschiedenen Shops zusammensuchen müssen, anstatt alles bequem auf einmal zu erhalten. So ist es im Falle von Versandapotheken besonders wichtig, dass die Shops ihre Kunden neben rezeptpflichtiger Ware auch mit rezeptfreien Medikamenten versorgen können. Produktsparten wie Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel und Hygieneartikel werten die Experten von Netzsieger unter der Rubrik „Produktsortiment“ als gern gesehene Extras.

Usability

Da Versandapotheken nicht nur internetaffine Nutzer anziehen, sondern auch ältere Menschen, ist der übersichtliche und unkomplizierte Aufbau der Webpräsenz besonders wichtig, um den Kaufvorgang komfortabel und reibungslos zu gestalten. Die Internetseite einer Versandapotheke sollte also vor allem übersichtlich sein, sodass sich jeder einfach und schnell zu seinen gewünschten Produkten klicken kann. Die Netzsieger-Redaktion hat daher im Bereich „Usability“ die Gestaltung der jeweiligen Webseite geprüft und sich angeschaut, ob die Händler auch alle wünschenswerten Funktionen zur Verfügung stellen.

Lieferung

Wer krank ist, möchte schnell an die benötigten Medikamente kommen, um die Genesung einzuleiten. Entsprechend sollte auch die Lieferung zügig von statten gehen. Daher war es den Experten von Netzsieger ein besonderes Interesse, in der Rubrik „Lieferung“ zu prüfen, wie schnell die bestellten Medikamente und Artikel bei den Kunden ankommen. Darüber hinaus ist es aber auch ebenso wichtig, die jeweiligen Versandkosten zu analysieren und zu schauen, ob die Anbieter genügend Versandoptionen wie eine Expresslieferung zur Verfügung stellen.

Sicherheit & Zahlung

Vertrauenswürdigkeit muss eine sehr hohe Priorität beim Einkauf von Medikamenten haben, denn in den meisten Fällen werden in Verbindung mit Arzneimitteln sensible Daten preisgegeben. Daher ist es wichtig, dass die Versandapotheken hohe Sicherheitsvorkehrungen und -nachweise eingerichtet haben, die die Kunden vor Übergriffen schützen. Wie sich die Anbieter diesbezüglich geschlagen haben, zeigt Netzsieger in diesem Bereich. Neben dem Schutz persönlicher Daten ist es ebenso wichtig, Zahlungsoptionen zu analysieren, denn für viele ist es interessant zu wissen, ob sie beispielsweise mit Kredit-, EC-Karte, via Lastschriftverfahren oder sogar per Nachnahme bezahlen können.

Hilfe & Support

Versandapotheken sollten normalen Apotheken in nichts nachstehen – vor allem nicht in der Beratung und im Service. Kunden sollten sich einer kompetenten Empfehlung also sicher sein können. Keinem ist geholfen, wenn das gelieferte Produkt nicht den Ansprüchen entspricht. Die Online-Dienste sollten ihren Kunden also genügend Kommunikationskanäle zur Verfügung stellen, über die Fragen beantwortet und Probleme gelöst werden können. Wie die jeweiligen Versandapotheken diesbezüglich ausgestattet sind, hat sich die Netzsieger-Redaktion unter diesem Punkt ganz genau angesehen.

5. Ratgeber zu Online-Apotheken

Gibt es in Online-Apotheken auch ausländische Arzneimittel?

Die Preise für Arzneien sind oft ein Ärgernis: Einige Pharmaunternehmen passen den Preis ganz offensichtlich an die Kaufkraft eines Landes an - die Kosten für die Herstellung spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die Deutschen müssen deshalb besonders tief in die Tasche greifen; dieselben Arzneien sind schon im direkten europäischen Ausland günstiger. Um auch die hiesige Kundschaft von diesem Vorteil profitieren zu lassen, kaufen einige Online-Apotheken verschiedene Arzneien im Ausland auf.

Online-Apotheken nutzen Preisgefälle bei Arzneien
Beim Kauf von Medikamenten im Ausland können Kunden viel Geld sparen.

Dass viele Produkte vor allem aufgrund unterschiedlicher Steuersätze außerhalb Deutschlands preiswerter oder teurer sind, ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Überraschend ist jedoch, wie groß Differenz bei einigen Arzneien ist: Selbst nicht verschreibungspflichte Schmerzmittel kosten vor allem in Südeuropa nur einen Bruchteil der hier aufgerufenen Preise. Dabei handelt es sich wohlgemerkt um dasselbe Produkt vom selben Hersteller. Diese Preisdifferenzen kommen augenscheinlich zustande, weil sie sich hier ganz einfach durchsetzen lassen. Einige Apotheken, darunter auch Online-Anbieter, beziehen einige Medikamente deshalb aus dem Ausland. Dadurch können auch die Kunden von dem Preisvorteil profitieren, indem ein Originalprodukt so preiswert angeboten wird, wie dies sonst nur bei Generika möglich wäre (Generika = Präparate, die Originalmedikamente nach Ablauf einer rechtlich festgeschriebenen exklusiven Vermarktungszeit imitieren, wobei die teuren Forschungskosten wegfallen). Zu erkennen ist der Unterschied kaum, lediglich die Verpackung ist nicht in deutscher Sprache beschriftet. Durch einen nachträglich angebrachten Aufkleber ist der Inhalt natürlich trotzdem eindeutig zuzuordnen. Weiterhin verfügen die Arzneien aus dem Ausland auch über einen deutschen Beipackzettel.

Unterschied zu ausländischen Medikamenten oft nicht zu erkennen

In der Regel ist es im Online-Shop nicht zu erkennen, ob ein deutsches Produkt oder eines aus dem EU-Ausland versendet wird. Hier kann der Preis eine erste Abschätzung ermöglichen: Zwar ist es üblich, dass sich durch eine Online-Apotheke viel Geld sparen lässt; kostet die Arznei deutlich weniger als das exakt selbe Produkt in einer stationären Filiale, handelt es sich mit einiger Sicherheit um ein Produkt aus dem EU-Ausland. Diese Praxis ist allerdings nicht nur auf Online-Apotheken beschränkt: Selbst einige stationäre Anbieter verkaufen teilweise Medikamente, die eigentlich nicht für den deutschen Markt vorgesehen waren. Im klassischen stationären Einzelhandel ist diese Praxis allerdings weitaus weniger verbreitet.

Transparente Preise im Internet

Doch nicht nur der Versand ausländischer Medikamente sorgt dafür, dass sich mit dem Kauf in einer Online-Apotheke viel Geld sparen lässt. Durch das fehlende Ladengeschäft können Kosten gespart werden, die sich natürlich auch an die Kundschaft weitergeben lassen. Dabei ist nicht jede Online-Apotheke sehr viel preiswerter als ein stationärer Anbieter, zumindest nicht bei jedem einzelnen Produkt. Der Vorteil für den Kunden liegt aber in der Transparenz: Durch einen Preisvergleich im Internet lässt sich das übliche Preisgefüge sehr schnell ermitteln, sodass die Kosten beurteilt werden können. Wer in der stationären Apotheke mit hohen Preisforderungen konfrontiert wird, hat diese Möglichkeit natürlich nicht; er wird nicht einmal bemerken, dass der Preis für die Arznei vergleichsweise hoch ausfällt.

Wie werden gekühlte Medikamente geliefert?

Viele Menschen schrecken vor dem Kauf gekühlter Medikamente in der Online-Apotheke zurück. Dabei ist diese Sorge bei verlässlichen Online-Apotheken vollkommen unbegründet, denn die Kühlkette wird hier abgesichert. Dazu greifen verantwortungsbewusste Anbieter auf mehrere Maßnahmen zurück.

Spezielle Lieferdienste für gekühlte Medikamente

Temperaturempfindliche Arzneien könnten auf dem normalen postalischen Wege schnell verderben, beziehungsweise in ihrer Wirkung beeinträchtigt werden. Gerade bei längeren Wegen würden auch beigelegte Kühl-Akkus oder die Verpackung in thermisch isolierendem Material nicht mehr ausreichen, um die Temperatur auf Dauer entsprechend gering zu halten. Die verlässliche Online-Apotheke setzt daher auf spezialisierte Lieferdienste, wenn gekühlte Medikamente verschickt werden. Diese können eine ununterbrochene Kühlkette sicherstellen und bei Bedarf auch nachweisen, dass die Lieferung durchgehend auf der erforderlichen Temperatur gehalten wurde. Bei Verdacht kann ein solcher Nachweis direkt beim Transportdienst angefordert werden. Mit der Zustellung gekühlter Arzneien sind allerdings im Vergleich zur gewohnten Post einige Besonderheiten verbunden.

Lieferzeiten und Packstationen

Das Medikament übersteht die Lieferung unbeschadet und gekühlt, verbringt dann jedoch Stunden im Briefkasten - der ausgerechnet zur Südseite weist. Ein derartiger Fall darf natürlich nicht eintreten. Der spezialisierte Lieferdienst darf das Päckchen daher in der Regel weder vor der Haustür ablegen, noch in den Briefkasten einwerfen. Eine Zustellung an die Packstation ist daher nicht möglich. Auch wäre es entsprechend ungünstig, die Arzneien über Nacht oder gar noch länger in einer Post-Filiale zu hinterlegen. Wer temperaturempfindliche Medikamente bestellt, sollte daher in der angegebenen Zeit zuhause sein, um die Lieferung annehmen zu können. Ist das nicht möglich, kann ein informierter Nachbar eine Alternative sein, der das Medikament nach Erhalt direkt weiterhin kühlt. Den Lieferzeitpunkt kann die Online-Apotheke nur bedingt im Vorfeld festlegen, da er von den Bedingungen der Spedition abhängt. Anders bei einer Online-Apotheke mit Ladengeschäft und Fahrer. Hier kann es durchaus möglich sein, online zu bestellen und bei entsprechend kurzer Entfernung direkt durch den Fahrer beliefert zu werden. Die Regel ist das allerdings nicht.

Ist eine durchgängige Kühlung überhaupt nötig?

Einige Arzneien und Zusätze sollten zwar kühl gelagert werden, eine aktive durchgängige Kühlung ist außerhalb des Sommers jedoch nicht von Nöten. Sicher und gegen große Hitze isolierend verpackt können diese problemlos über einen üblichen Paketdienst verschickt werden. Auch danach sollten sie natürlich nicht in der Sonne liegen oder direkt neben einer Hitzequelle aufbewahrt werden, die Dauer einer gewöhnlichen Lieferungen überstehen sie und ihre Wirkung allerdings unbeschadet. Die verantwortungsvolle Online-Apotheke klärt hierüber natürlich auf. Dies kann im Vorfeld geschehen oder über eine entsprechende Erklärung als Beilage im Päckchen. Als Kunde kann so ganz unbesorgt bestellt werden, selbst wenn es sich um temperatursensible Produkte und Medikamente handelt.

Was ist eine Sicherheitsgarantie?

In Deutschland ist die Abgabe apothekenpflichtiger Medikamenten durch den Gesetzgeber streng geregelt. Die hohen Sicherheitsstandards gelten nicht nur für die Apotheken vor Ort, sondern in gleichem Maße auch für die Online-Apotheken. Wer seine Medikamente online kauft, kann also voll und ganz darauf vertrauen, dass die Sicherheit beim Umgang mit jeder einzelnen Online-Bestellung oberste Priorität hat.

Um diese Sicherheitsgarantie jederzeit in vollem Umfang zu erfüllen, gelten in der Online-Apotheke strenge Regeln:

Apothekenschild
Auch für die Online-Apotheken gilt die bekannte Sicherheitsgarantie.
  • Nur approbierte Pharmazeuten erhalten eine Zulassung zum Online-Handel mit apothekenpflichtigen Medikamenten.
  • Apotheker garantieren auch in der Online-Apotheke für die pharmazeutische Kontrolle aller Präparate, die sie abgeben
  • Es werden ausschließlich Originalpräparate abgegeben
  • Rezeptpflichtige Medikamente werden nur nach Einsenden des Original-Rezeptes abgegeben
  • Online-Kunden haben die Möglichkeit, sich telefonisch vom Apotheker individuell beraten zu lassen
  • Zusammen mit dem Medikament erhält der Online-Kunde detaillierte Hinweise zur Anwendung der Medikamente
  • Umfassende Kontrolle des Medikamentenprofils
  • Aufstellung der Medikamentenhistorie
  • Sendungen mit Medikamenten dürfen nicht an Kinder ausgehändigt werden
  • Ausführliche Beratung über Risiken und Nebenwirkungen

Fast jedes Medikament hat nicht nur die gewünschten Auswirkungen auf den menschlichen Organismus, sondern kann auch unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Aufgabe der Ärzte und Apotheker ist es, Patienten ausführlich über mögliche Risiken und Nebenwirkungen der verschriebenen Präparate aufzuklären. Dieser Aufgabe kommen die Online-Apotheker genauso gewissenhaft nach, wie ihre Kollegen und Kolleginnen vor Ort. Jeder Kunde, der ein Medikament in einer Online-Apotheke bestellt, findet in seinem Paket wichtige Informationen. In den beiliegenden Unterlagen oder auf der Verpackung wird genau die vorgeschriebene Dosierung vorgegeben, oder es werden Hinweise zur Einnahme des Medikamentes gegeben. Für weitergehende Hinweise bietet die Online-Apotheke eine telefonische Hotline an. So können individuelle Fragen im persönlichen Gespräch umfassend geklärt werden.

Viele Kunden, die ihre Medikamente in einer Online-Apotheke bestellen, bekommen nicht nur Rezepte von ihrem Hausarzt, sondern sind auch Patienten bei weiteren Fachärzten oder bestellen sich zusätzlich freiverkäufliche Präparate. Nicht in jedem Falle ist der Hausarzt informiert, welche Medikamente seine Kollegen oder Kolleginnen verschrieben haben. Der Apotheker in der Online-Apotheke prüft gewissenhaft das Medikamentenprofil in Hinsicht darauf, ob es zwischen den verschiedenen Präparaten möglicherweise schädliche Wechselwirkungen geben könnte. Gegebenenfalls weist er den Kunden darauf hin.

Speziell für chronisch Kranke ist ein weiterer Service der Online-Apotheke vorteilhaft. Auf Wunsch bekommen sie die sogenannte Medikamenten-Historie zugeschickt. So können sie auf einen Blick erkennen, welche Medikamente im vergangenen Jahr verschrieben wurden. Diese Liste kann man ebenfalls nutzen, um sie beim Finanzamt einzureichen oder eventuell bei der gesetzlichen Krankenkasse die Erstattung von Zuzahlungen zu beantragen.

Gesundheitstipps für den Alltag

Stress und Hektik prägen für viele den Alltag. Da ist es umso wichtiger, ein Augenmerk auf die eigene Gesundheit zu richten. Denn nur wer fit und gesund ist, kann den vielen täglichen Herausforderungen mühelos entgegentreten. Dabei spielen natürlich viele Faktoren eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, gesund und fit durch den Alltag zu kommen. Mit einfachen Mitteln kann aber jeder im Alltag etwas für eine Nachhaltige Gesundheit tun.

Eine ausgewogene Ernährung
Die richtige Ernährung steigert das Wohlbefinden enorm.

Viele wissen, dass eine ausgewogene Ernährung Grundlage für eine gute Gesundheit ist. Über die Aufnahme wichtiger Nährstoffe kann der Körper mit allen notwendigen Mineralien und Vitaminen versorgt werden, die er täglich benötigt. Grundsätzlich sind frisches Obst und Gemüse jeden Tag wichtig. Darüber hinaus sollten Fisch, Vollkornprodukte und Milchprodukte auf dem Speiseplan stehen. Sich ausgewogen zu ernähren bedeutet natürlich nicht, dass auf alles verzichtet werden muss, was vermeintlich der Figur schadet. Wer sich ab und an auch eine kleine Sünde auf dem Teller gönnt, ist trotzdem gesund. Außerdem tut dies der Seele ganz gut. Letztendlich muss noch darauf geachtet werden, dass der Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt wird. In der Regel sprechen Experten von gut 1,5 Liter was ein durchschnittlicher Erwachsener trinken sollte ? Wasser, Schorlen, Säfte oder Tee. Alkoholische Getränke dürfen in diese Rechnung nicht mit einbezogen werden. Was nicht heißen soll, dass man gänzlich auf Genussmittel verzichten muss, um gesund zu bleiben. Solange sie in Maßen zu sich genommen werden, spricht nichts dagegen. Kaffee allerdings kann neueren Erkenntnissen zufolge in die tägliche Flüssigkeitsmenge mitaufgenommen werden, da die wasserentziehende Wirkung bei regelmäßigem Konsum ausbleibt.

Täglich etwas Bewegung

Nicht jeder hat die Muße, sich täglich oder mehrmals in der Woche in ein Fitnessstudio zu begeben, um Sport zu treiben. Jedoch ist ein gewisses Maß an täglicher Bewegung enorm wichtig, um gesund zu bleiben. Wenigstens ein bis zwei Mal in der Woche sollte ein Teil der Freizeit dem Sport gewidmet werden. Schwimmen, Joggen oder Fahrradfahren sind meist überall und zu jederzeit möglich. Der größte Feind ist oft der innere Schweinehund – lieber einmal das Fahrzeug stehen lassen und den kurzen Weg zu Fuß gehen.

Ruhe und Entspannung

Wer viel leistet, braucht auch Ruhe. Es ist wichtig, im Alltagsstress einige kleine Ruhepausen zu finden. Ein paar Minuten auf Stand bye schalten und entspannen – das geht! Nur so gelingt es durch den Tag zu kommen. Der nächtliche Schlaf ist für die tägliche Gesundheit maßgebend. Wie viel Schlaf jeder benötigt, ist eine ganz individuelle Sache. Dem einen genügen bereits vier Stunden und andere brauchen mindestens acht Stunden. Wie hoch das persönliche Schlafpensum ist, muss also jeder selber wissen. Wichtig ist nur, dass man rechtzeitig in das Bett geht, um ausreichend Schlaf zu bekommen. Im Schlafzimmer sollte es dunkel und möglichst nicht wärmer als 16 bis 18 Grad sein. Das sind die idealen Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf.

Schnelle Hilfe bei kleinen Erkrankungen
Mit einfachen Mitteln kann im Alltag jeder nachhaltig etwas für seine Gesundheit tun.

Trotz aller Vorsorge kann es selbstverständlich hin und wieder zu kleinen Erkrankungen kommen. Das sollte niemanden aus der Bahn werfen. In den Online-Apotheken steht eine große Auswahl an Medikamenten zur Verfügung, welche bequem nach Hause bestellt werden können ? angefangen bei Erkältungsmedizin bis hin zu verschreibungspflichtigen Medikamenten. Durch das Einreichen von Rezepten, kann selbst diese Medizin online bestellt werden.

Mentale Stärke

Fit und gesund zu bleiben ist immer eine Mischung aus allen wichtigen Kriterien. Grundsätzlich sollte natürlich die innere Einstellung stimmen. Mentale Stärke und innere Ruhe sind neben den bereits genannten Fakten genauso wichtig. Daher ruhig einmal öfters auch „Nein“ sagen, um sich selber vor zu vielen Aufgaben und Stress zu schützen.

Wichtige Begriffe
Aut idem Fügt der Arzt dem verordneten Medikament den Zusatz Aut idem bei, kann der Apotheker auch eine günstigere Alternative anbieten.
Festbetrag Krankenkassen legen Höchstbeträge für bestimmte Medikamente fest. Sollte ein Medikament darüber liegen, muss der Patient die Differenz selbst zahlen.
Freibrief Frankierter Umschlag für die Postsendung von Rezepten zur Online-Apotheke.
Generikum Kostengünstigere Variante eines Original-Medikaments, dessen Wirkstoff nicht durch ein Patent geschützt ist.
Kassenrezept Rezept für Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung.
Mehrzahlung Differenz zwischen dem Festbetrag und dem tatsächlichen Preis eines Medikaments.
Privatrezept Rezept für Mitglieder einer privaten Krankenversicherung, Beamte und nicht Pflichtversicherte.
PZN Pharmazentralnummer zur Identifizierung einzelner Medikamente.

6. Unsere Empfehlungen - Top 5 Online-Apotheken

1. DocMorris

DocMorris Logo

Docmorris

Bewertung
4,81/5
Platzierung

1. in Online-Apotheken

DocMorris bietet mit seinen knapp 500 Mitarbeitern die größte Versandapotheke Europas. Das Unternehmen beliefert seine Kunden mit den gängigen Arzneimitteln. Auf den Markt gelangen hochwertige Medikamente. Insgesamt partizipiert diese DocMorris an der Versorgung von etwa drei Millionen Kunden. Wichtig ist hier, dass sich der Kunde auch beraten lassen kann. Dies geschieht ganz praktisch zum Beispiel über einen videobasierten Live-Chat sowie telefonisch oder per E-Mail. Zu dieser Beratung gehört auch, dass zu bestimmten Themen sogenannte Therapiebegleitungen für bestimmte Erkrankungen angeboten werden. Der Patient und Kunde erfährt die wichtigsten Details über die Wirkungsweise des erforderlichen Medikaments. Zugleich erhält er nähere Informationen über die von seinem Arzt verordnete Therapie.

Großes Sortiment und Top-Lieferbedingungen bei DocMorris

Die Bestellung von Medikamenten ist einfach, zumal der Online-Shop rund um die Uhr geöffnet hat. Im Zweifel kann ein dringendes Medikament per Smartphone geordert werden. Rezeptpflichtige Medikamente werden grundsätzlich versandkostenfrei geliefert. Die Lieferung erfolgt frei Haus, unabhängig davon, ob der Kunde ein Privatrezept oder ein Kassenrezept eingelöst hat. Selbst wenn gleichzeitig nicht rezeptpflichtige Medikamente mit bestellt werden, erfolgt deren Lieferung ebenfalls versandkostenfrei. Bei einem Bestellwert von unter 20 Euro rezeptfreier Medikamente betragen die Versandkosten 2,95 Euro. Ab einem Bestellwert von 20 Euro fallen auch hier keine Versandkosten an. Im Übrigen bietet DocMorris einen Neukundenbonus an. Für die erste Bestellung eines Neukunden werden unabhängig von dem Wert der Waren keine Versandkosten erhoben. Beihilfeberechtigte, die in Vorausleistung gehen müssen, profitieren von einem Beamten-Special-Tarif. DocMorris billigt diesem Kundenkreis zu, erst einmal die Rechnungen bei der zuständigen Beihilfestelle einzureichen. Diese ist dann erst nach Ablauf von sechs Wochen zu zahlen. Nicht umsonst stellt DocMorris die in Deutschland bekannteste Online-Apotheke dar. Dank eines kompetenten Teams erfährt der Kunde eine lückenlose und fachlich sehr qualifizierte Beratung. Natürlich werden nur hochwertige Waren angeboten.

Pro / Docmorris.de überbietet die meisten Konkurrenten in Produktvielfalt und Lieferservice. Auch nichtmedizinische Pflegeprodukte sind in großer Auswahl vorhanden.

Kontra / Mit knapp fünf Euro pro Bestellung unter 20 Euro liegt der Anbieter im oberen Bereich der durchschnittlichen Versandkosten.

Fazit / Docmorris.de verfügt über ein zuverlässiges Versand- und Servicesystem. Die Preise übersteigen allerdings teilweise die der Konkurrenz.

2. EU-Versandapotheke

Euva Logo

EU-Versandapotheke

Bewertung
4,8/5
Platzierung

2. in Online-Apotheken

Die EU-Versandapotheke zeichnet sich durch günstige Preise und Angebote aus. Ferner überzeugt die Online Apotheke durch ein umfangreiches Warensortiment. Der Kunde kann nicht nur Medikamente einlösen, er wird zudem auch beraten. Die Bestellung erfolgt recht bequem, indem der Kunde bei einem verschreibungspflichtigen Arzneimittel das Rezept und einen Freiumschlag beifügt. Mit diesem Freiumschlag wird dann das Rezept portofrei verschickt. Um den Bestellvorgang zu optimieren, muss der Kunde den Freiumschlag lediglich herunterladen und ausdrucken. Die jeweiligen Arzneimittel gehen dann innerhalb weniger Tage bei dem Kunden ein. Bezahlt werden kann per Rechnung oder dem normalen Bankeinzug. Im Übrigen werden verschreibungspflichtige Arzneimittel generell ohne Versandkoten geliefert. Bei nicht verschreibungspflichtige Medikamente entfallen diese erst ab einem Bestellwert in Höhe von 20 Euro.

Perfekte Beratung wie in der Apotheke vorort

Auch die Beratung funktioniert gut. Der Kunde kann montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr auf die angebotene pharmazeutische Beratung zurückgreifen. Rede und Antwort stehen hier Fachleute wie Pharmazie-Ingenieure, pharmazeutisch- technische Angestellte und natürlich ausgebildete Apotheker. Das Angebot gleicht dem einer normalen Apotheke. Von den gewöhnlichen Mitteln gegen Allergien über Alltagshilfen sowie Erkältungsmittel, Mittel für Diabetiker und Beruhigungs -und Schmerzmittel ist alles im Repertoire vorhanden. Zudem wartet die EU-Versandapotheke mit preisgünstigen Angeboten auf. Mitunter kann der Kunde so 50 Prozent des Preises einsparen. Bei den jeweiligen Medikamenten handelt es sich selbstverständlich um originalverpackte Waren. Die EU-Versandapotheke überzeugt durch ein solides Warenangebot, eine gute Beratung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pro / Euva.net bietet ein großes Sortiment und Versandkostenfreiheit ab 20 EUR Bestellwert.

Kontra / Keine nennenswerten Schwächen.

Fazit / Euva.net überzeugt als Online-Apotheke mit leichter Bedienung, viel Service und flexiblen Zahlungsoptionen. Kunden können sich über viele Spar-Angebote freuen.

3. Sanicare

Sanicare Logo

Sanicare

Bewertung
4,78/5
Platzierung

3. in Online-Apotheken

Sanicare verfügt über ein gut sortiertes Warenangebot, das alle beinhaltet was Kunden von einer Apotheke erwarten können. 150 geschulte pharmazeutische Kräfte kümmern sich intensiv um die Belange der Kunden. Sanicare fokussiert damit das Thema Sicherheit für ihre Kunden. Nicht umsonst werden bei Sanicare eventuell bei Bedarf auftretende Nebenwirkungen der bestellten Arzneimittel mit den Kunden abgesprochen. Die Online-Apotheke trägt das Siegel des Deutschen Instituts für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).

Das Wort Beratung wird somit großgeschrieben. Hierzu zählt zum einen die Prüfung der bestellten Medikamente auf persönliche Eignung und eventuelle Wechselwirkungen und zum anderen die im Bedarfsfall erforderliche persönliche Kontaktaufnahme mit dem Kunden. Gut ist zudem das firmeneigene Ratgeberportal. Hier kann sich der interessierte Kunde über verschiedene spezielle Themenbereiche wie "Schmerzen", "Erkältung", "Hand und Fuß", "Natur und Kosmetik" und über verschiedene weitere Themenbereiche gezielt informieren.

Blitzschnelle Lieferung und Top-Service

Der Versand von verschreibungspflichtigen Arzneimittel erfolgt kostenlos; der Versand von nicht rezeptpflichtigen Medikamenten erfolgt ab einem Bestellwert von 20 Euro ohne Versandkosten. Die Lieferung der bestellten Medikamente geht regelmäßig schon am nächsten Werktag bei dem Kunden ein. Insgesamt läuft die Kaufabwicklung unproblematisch ab. Bezahlt werden kann per Rechnung, Kreditkarte, Lastschrift oder ganz bequem per Sofortüberweisung. Wie es sich für eine Versandapotheke gehört, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis. Zudem wartet Sanicare über sein Portal mit diversen günstigen Angeboten auf, über die sich jeder Kunde leicht informieren kann. Sanicare überzeugt in Preis und Leistung und bietet zudem einen guten und kundenfreundlichen Service.

Pro / Der größte deutsche Apotheken-Versandhandel bietet zahlreiche Medikamente günstig an. Vorsicht bei der Beratung.

Kontra / Laut Stiftung Warentest ist die Qualität der Beratung nur mangelhaft. Ein weiterer Minuspunkt sind die begrenzten Bezahlmöglichkeiten.

Fazit / Euva.net überzeugt als Online-Apotheke mit leichter Bedienung, viel Service und flexiblen Zahlungsoptionen. Kunden können sich über viele Spar-Angebote freuen.

4. apodiscounter.de

apo-dicounter.de Logo

Apodiscounter

Bewertung
4,75/5
Platzierung

4. in Online-Apotheken

Die Online-Apotheke apodiscounter.de vertreibt ausschließlich Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind. Diese sind, so wie es die Bezeichnung "Discount" bereits ausdrückt, sehr günstig. Ungeachtet dessen ist der Service sehr gut. Nicht umsonst kann dieser Anbieter auf knapp 1 Million sehr zufriedene Kunden verweisen. Die eingegangene Bestellung werden binnen 24 Stunden auf den Weg zu dem Kunden geschickt wird. Das bedeutet, dass die Medikamente bereits nach wenigen Mausklicks sortiert, verpackt und versandt werden. Ab einem Bestellwert von 39 Euro erfolgt die Lieferung versandkostenfrei. Wer Fragen hat oder eine Bestellung telefonisch aufgeben will, kann in der Zeit von montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr sowie samstags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr einen kostenlosen Rückruf anfordern. Der Kunde kann sich darauf verlassen, dass Anfragen zeitnah bearbeitet werden, wobei ausgebildete Apotheker die anfallenden Fragen beantworten.

Auch homöopathische Produkte sind im Sortiment

Das Portal dieses Apotheken-Discounters stellt zudem einen leicht zu bedienenden sogenannten Wechselwirkungs-Check an. Hier muss nur das Medikament eingegeben werden und auf den Button "WechselwirkungsCheck durchführen" geklickt werden. Selbstverständlich kann die Bezahlung mit den gängigen Mitteln wie Sofortüberweisung oder per Rechnung vorgenommen werden. Das Sortiment dieses Anbieters an nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln besteht aus homöopathischen Produkten, Produkten aus dem Wellnessbereich sowie Kosmetika und  Nahrungsergänzungsmittel. Immerhin verzeichnet dieser Anbieter bereits über eine Million Kunden. Dies auch dank des guten Services sowie der TÜV-geprüften Qualität der Artikel. Wer hochwertige nicht rezeptpflichtige Medikamente benötigt, ist mit diesem Anbieter gut beraten. Ein guter und kundenfreundlicher Service nebst einer fachkundigen Beratung gehen Hand in Hand.

Pro / Apodiscounter bietet ein großes und übersichtliches Angebot zu guten Preisen, hinzu kommen zahlreiche Sonderrabatte.

Kontra / Zu beachten sind die Sonderbedingungen bei der Bestellung rezeptpflichtiger Artikel. Keine Lieferung von kühlpflichtem Material.

Fazit / Die günstigen Preise stehen hier im Vordergrund. Service- und Lieferleistungen entsprechen dem Durchschnitt.

5. Shop Apotheke

Online Apotheke Logo

Shop Apotheke

Bewertung
4,75/5
Platzierung

5. in Online-Apotheken

Die Shop-Apotheke stillt mit einem Angebot von über 200.000 Produkten sämtliche relevanten Bedürfnisse. Sie ist seit dem Jahr 2002 auf dem Markt und gilt als eine der führenden TÜV-zertifizierten Versandapotheken. Die Bestellung der gewünschten Medikamente ist denkbar einfach. Ist das Medikament verschreibungspflichtig, dann hat der Kunde das entsprechende Rezept lediglich in einem Freiumschlag bei der Post aufzugeben und die gewünschten Medikamente werden zügig geliefert. Der Freiumschlag kann direkt heruntergeladen und anschließend ausgedruckt werden. Die Lieferung rezeptpflichtiger Medikament ist kostenlos, für die Bestellung nicht rezeptpflichtiger Medikamente wird ein extra Bestellschein heruntergeladen, ausgedruckt sowie ausgefüllt. Anschließend erfolgt die Zustellung der Bestellung wieder per Freiumschlag an die Shop-Apotheke. Die bestellten Medikamente werden regelmäßig in ein bis zwei Tagen an die gewünschte Lieferanschrift geliefert. Für die Lieferung rezeptfreier Arzneimittel fallen ab einem Bestellwert von 19 Euro keine Versandkosten an.

Dank der guten Navigation findet jeder schnell das richtige Produkt

Das Sortiment der Online-Apotheke umfasst nicht nur die klassischen herkömmlichen Arzneimittel, sondern auch viele Produkte aus dem Beauty -bzw. Wellnessbereich. Zudem gibt sich dieser Anbieter sehr familienfreundlich, denn mit der Rubrik "Baby und Familie" werden hier speziell familiäre Bedürfnisse bedient. Insgesamt ist das Warensortiment dieses Anbieters sehr gut aufgestellt. All das, was eine herkömmliche Apotheke bietet, findet sich in dem Sortiment dieses Anbieters wieder. Von den klassischen Medikamenten über Wellness -und Beautyprodukten, Kosmetika, Drogerieartikel bis hin zu homöopathischen Arzneimittel ist das Warensortiment gut ausstaffiert. Über eine gute Navigation kann der jeweilige Kunde sein gewünschtes Produkt zielgerecht aussuchen, zumal die einzelnen Produkte übersichtlich nach Kategorien und Themen sortiert sind. Die Produkte werden regelmäßig innerhalb einer Frist von zwei Tagen angeliefert. Die Bezahlung gestaltet sich einfach, zumal der Kunde unter den herkömmlichen Zahlungsmodalitäten die für sich günstigste auswählen kann. Diese TÜV-zertifizierte Versandapotheke überzeugt durch ein reichhaltiges Angebot von Qualitätsmarken und einen überzeugenden Service. Zudem ist die Shop Apotheke äußerst übersichtlich gestaltet, sodass die Navigation ein leichte ist.

Pro / Eine große Auswahl an Artikeln und die teilweise hohe Rabatte. Zudem bietet die Seite flexible Zahlungsmöglichkeiten und kurze Lieferzeiten.

Kontra / Die Website ist relativ unübersichtlich gestaltet. Unter 35€ Bestellwert fällt eine Versankostenpauschale von 4€ an.

Fazit / Shop-Apotheke.com überzeugt mit kleinen Preisen. Trotz geringer Mängel im Seitenaufbau wird man hier schnell und günstig fündig.