Epilierer

Die 7 besten Epilierer im Test & Vergleich

Allgemeine Merkmale
Hersteller
Anwendung
Schersystem
FĂŒr empfindliche Haut geeignet
Anwendungsbereiche
Anzahl Geschwindigkeitsstufen
Rasieraufsatz
PrÀzisionsaufsatz
Massageaufsatz
Trimmeraufsatz
Licht
Beweglicher Epilierkopf
Technische Merkmale
Stromversorgung
Betriebsdauer
Ladezeit
Gewicht
Zubehör
Aufbewahrungstasche
ReinigungsbĂŒrste
Ladestation

Epilierer

Das Wichtigste in KĂŒrze
  • Mit einer Vielzahl von Pinzetten entfernen Epilierer die Haare inklusive Wurzeln, sodass die Haut bis zu mehrere Wochen glatt bleibt.
  • Die Epilation ist mit einem gewissen Zupfschmerz verbunden. Wie stark dieser ausfĂ€llt, hĂ€ngt vom GerĂ€t, der Anwendung und dem individuellen Schmerzempfinden ab.
  • FĂŒr die weniger schmerzhafte Epilation unter Wasser eignen sich sogenannte Nass-Trocken-Epilierer.
  • Einige Modelle bringen verschiedene AufsĂ€tze mit, etwa zum Trimmen oder fĂŒr empfindliche Körperstellen.
  • Praktische Zusatz-Features sind verschiedene Geschwindigkeitsstufen, eine Andruckkontrolle und ein LED-Licht.

Glatte Haut ĂŒber mehrere Wochen

UnabhĂ€ngig vom Geschlecht gilt eine glatte Haut heute als gepflegt und Ă€sthetisch. Sprießende Haare an den Beinen, in den Achseln oder auf der Brust sind meistens unerwĂŒnscht. Viele Menschen sehen unbehaarte Haut als Schönheitsideal. Sie fĂŒhlen sich damit attraktiver und wohler.

Methoden zur Haarentfernung existierten bereits in der Steinzeit: Damals schabten Menschen ihre Haare mit scharfen Steinen oder Muscheln ab. Heute gibt es verschiedene, deutlich angenehmere und hautschonendere Möglichkeiten, die unerwĂŒnschte Körperbehaarung loszuwerden. Ein beliebtes GerĂ€t zur lĂ€ngerfristigen Haarentfernung ist der Epilierer.

Wie funktioniert ein EpiliergerÀt?

Der Begriff Epilation bezeichnet die Entfernung der Haare mitsamt ihrer Wurzel. Bei der Depilation, etwa einer Rasur, wird die Behaarung dagegen nur an der HautoberflĂ€che entfernt. Ein fĂŒr die Epilation entwickeltes GerĂ€t, der Epilierer, besteht wie ein Rasierer aus einem Griff und einem Kopf. Allerdings befinden sich im Epilierkopf keine Klingen, sondern mehrere mit Pinzetten bestĂŒckte Walzen. Von einem Motor angetrieben rotieren die Walzen, sodass die Pinzetten die Haare anheben und einzeln aus der Haut zupfen.

Die Vor- und Nachteile von Epilierern

Zu den gĂ€ngigsten Haarentfernungsmethoden zĂ€hlen neben der Epilation mit einem elektronischen GerĂ€t die Rasur, das Wachsen und die Enthaarungscreme. Die folgende Tabelle bietet einen Überblick ĂŒber die wichtigsten Eigenschaften der verschiedenen Möglichkeiten:

MethodeEpiliererRasiererEnthaarungscremeWachs
Haarentfernung Mit Wurzel OberflÀchlich OberflÀchlich Mit Wurzel
Anwendungsdauer 20–30 Minuten 5–10 Minuten 20–40 Minuten 30–60 Minuten
Anwendungsfrequenz Alle 2–4 Wochen Alle 2–3 Tage Alle 1–2 Wochen Alle 4–5 Wochen
Aufwand Gering Gering Hoch Hoch
Schmerzhaftigkeit Zupfschmerz Schmerzlos Schmerzlos Zupfschmerz

Mit einem EpiliergerĂ€t entfernen Sie die Körperbehaarung mitsamt der Wurzel. Bis die HĂ€rchen wieder nachwachsen, dauert es in etwa zwei bis vier Wochen. Dagegen spĂŒren Sie nach einer Rasur, bei der Sie die Haare an der HautoberflĂ€che abschneiden, bereits nach zwei bis drei Tagen wieder erste Stoppel auf der Haut.

In der Anwendung ist der Epilierer Ă€hnlich einfach wie der Rasierer. Das Zupfen der HĂ€rchen dauert etwas lĂ€nger als das Schneiden, dafĂŒr ist es seltener notwendig. Langfristig sparen Sie also Zeit, wenn Sie statt eines Rasierers einen Epilierer benutzen. Zudem entfĂ€llt mit einem EpiliergerĂ€t das Verletzungsrisiko durch scharfe Klingen. Einen leichten Zupfschmerz mĂŒssen Sie allerdings in Kauf nehmen.

Permanent und teuer: Die Laserbehandlung

Bei der Haarentfernung mittels Laser dringen Lichtimpulse in die Haut ein und lassen die Haarfollikel absterben. Nach ungefĂ€hr 15 Laserbehandlungen sind Sie unerwĂŒnschte Körperbehaarung dauerhaft los. Allerdings sind diese Behandlungen sehr kostspielig, Sie sollten mit mindestens 500 Euro pro Sitzung rechnen. Zudem eignet sich das Lasern nur fĂŒr helle Haut und am besten fĂŒr dunkle HĂ€rchen. Eine gĂŒnstigere Alternative sind IPL-GerĂ€te fĂŒr die Laser-Behandlung zu Hause. Hier mĂŒssen Sie auf eine sachgemĂ€ĂŸe Anwendung achten und die Hinweise in der Gebrauchsanleitung genau beachten.

Im Vergleich ist die Anwendung eines Epilierers deutlich weniger aufwendig als die Epilation mit Wachs oder Zucker. Sie mĂŒssen anders als beim ErwĂ€rmen von Wachs nichts vorbereiten. Im Gegensatz zur Verwendung einer Enthaarungscreme brauchen Sie keine Einwirkzeit zu beachten und die enthaarten Stellen nach der Anwendung nicht zu sĂ€ubern. GegenĂŒber der Enthaarungscreme hat der Epilierer außerdem den Vorteil, dass er sich auch fĂŒr sensible Haut eignet. Dahingegen reagieren einige Menschen auf Enthaarungscreme mit Hautirritationen. Ein weiteres Plus fĂŒr das EpiliergerĂ€t: Es fallen keine Folgekosten, etwa fĂŒr neue Klingen, Creme oder Wachs, an. Zudem produzieren Sie weniger MĂŒll – ein positiver Aspekt fĂŒr die Umwelt.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile eines EpiliergerĂ€ts zeigt die folgende Übersicht:

Vorteile
  • Bis zu vier Wochen glatte Haut
  • Einfache Bedienung
  • Geringer Aufwand
  • Kein Verletzungsrisiko
  • FĂŒr sensible Haut geeignet
  • Keine Folgekosten
  • Kein regelmĂ€ĂŸig anfallender MĂŒll
Nachteile
  • LĂ€ngere Anwendungsdauer als Rasur
  • Leichter Zupfschmerz

Das richtige EpiliergerÀt finden

Das verwendete EpiliergerĂ€t hat einen großen Einfluss darauf, wie angenehm beziehungsweise unangenehm die Epilation ausfĂ€llt. FĂŒr eine grĂŒndliche Epilation sind vor allem die Anzahl der Pinzetten und die Breite des Epilierkopfs entscheidend. DarĂŒber hinaus sollten Sie auf einen ergonomischen Griff achten. Weitere wichtige Auswahlkriterien sind die Wasserfestigkeit, der Akku, im Lieferumfang enthaltene AufsĂ€tze sowie praktische Zusatz-Features.

Die Anzahl und das Material der Pinzetten

Zu den wichtigsten Kaufkriterien zĂ€hlt die Anzahl der Pinzetten. Je mehr Pinzetten vorhanden sind, umso mehr Haare entfernt der Epilierer in einem Durchgang. Ein GerĂ€t mit wenigen Pinzetten mĂŒssen Sie mehrfach an einer Hautstelle ansetzen und abziehen, um alle Haare zu entfernen. Das dauert lĂ€nger und ist anstrengender fĂŒr die Haut. Ein gutes EpiliergerĂ€t ist mit mindestens 20 Pinzetten ausgestattet. Viele hochwertigen Modelle verfĂŒgen ĂŒber 30 bis 40 StĂŒck. HĂ€ufig verwenden Hersteller fĂŒr die Pinzetten Metall. Bei hochwertigen Modellen ist dieses mit einer Keramikschicht ĂŒberzogen. Sie sorgt dafĂŒr, dass die Pinzetten feine HĂ€rchen besser greifen können und sich auf der Haut angenehmer anfĂŒhlen.

Die Beschaffenheit von Griff und Kopf

Ein gutes EpiliergerĂ€t hat einen ergonomischen Griff, der gut in der Hand liegt. HĂ€ufig ist dieser S-förmig. Bei Epilierern fĂŒr die Nass-Epilation sollten Sie besonders auf eine rutschfeste GriffflĂ€che achten, damit Ihnen das GerĂ€t unter der Dusche weniger leicht aus der Hand rutscht.

Je breiter der Epilierkopf ausfĂ€llt, umso großflĂ€chigere Stellen können Sie damit in einem Zug entfernen. Ein großer Epilerkopf mit breiten Walzen eignet sich zum Beispiel gut fĂŒr die Bein- oder Armenthaarung. FĂŒr empfindliche Zonen wie Achseln oder Gesicht empfiehlt sich dagegen eine schmale AusfĂŒhrung. Idealerweise hat der Epilierer unterschiedlich breite AufsĂ€tze fĂŒr verschiedene Körperzonen im Lieferumfang.

Viele Anwender empfinden einen schwenkbaren Epilierkopf als praktisch, um damit einfacher an schwer erreichbare Stellen zu gelangen. Zudem passt sich dieser besonders gut an die behandelte Körperstelle an und entfernt die HĂ€rchen auf diese Weise sehr grĂŒndlich. Modelle mit schwenkbarem Epilierkopf haben beispielsweise die Hersteller Braun und Panasonic im Sortiment.

Die Wasserfestigkeit

EpiliergerĂ€te lassen sich in Trocken- und Nass-Trocken-Epilierer unterscheiden. Letztere können Sie auch unter der Dusche oder in der Badewanne anwenden. Viele Personen empfinden die Epilation unter Wasser als angenehmer. Das liegt daran, dass Wasser die Haut aufweicht und entspannt, wodurch sich die HĂ€rchen einfacher herausziehen lassen. Nass-Trocken-Epilierer, meist mit dem Zusatz „Wet and Dry“ gekennzeichnet, sind wasserfest und akkubetrieben. Epilierer, die ausschließlich ĂŒber ein Netzteil mit Strom versorgt werden, eignen sich nicht fĂŒr die Nass-Epilation.

Der Akku und die Laufzeit

Es gibt Epilierer, die nur mit einem Akku oder ausschließlich ĂŒber ein Netzteil betrieben werden, sowie Modelle, die beide Möglichkeiten bieten. Per Netzteil betriebene Modelle haben den Vorteil, dass Sie sie vor dem Gebrauch nicht aufladen mĂŒssen. Epilierer, die sich fĂŒr die Anwendung unter Wasser eignen, mĂŒssen in jedem Fall mit einem Akku ausgestattet sein, damit kein Stromkabel mit Wasser in BerĂŒhrung kommt. Denn ein an das Stromnetz angeschlossenes GerĂ€t nass zu betreiben, ist lebensgefĂ€hrlich. Davon abgesehen sind akkubetriebene GerĂ€te flexibler nutzbar. Sie mĂŒssen nicht den Abstand zur nĂ€chsten Steckdose beachten und werden nicht von einem Kabel eingeschrĂ€nkt.

Bei der Wahl eines akkubetriebenen GerĂ€ts sollten Sie die Akkulaufzeit beachten. Idealerweise handelt es sich um einen leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku. Je nach Epilierer-Modell und gewĂ€hlter Geschwindigkeitsstufe betrĂ€gt die Akkulaufzeit meist 30 bis 40 Minuten. In der Regel reicht das fĂŒr eine grĂŒndliche Epilation aus, sodass Sie Ihr GerĂ€t zwischen jeder Prozedur in die Ladestation stellen können.

Welche AufsÀtze bringt das GerÀt mit?

Einige Epilierer sind mit verschiedenen AufsĂ€tzen erhĂ€ltlich, die das Modell vielseitig einsetzbar machen. Dazu zĂ€hlen unter anderem ein Trimmer- und ein Rasieraufsatz. Die optimale HaarlĂ€nge fĂŒr die Epilation betrĂ€gt 0,3 bis 0,5 Zentimeter. Mit dem Trimmaufsatz stutzen Sie zu lange HĂ€rchen vor dem Epilieren zurecht. Ein Rasieraufsatz empfiehlt sich fĂŒr alle, die bestimmte Körperstellen lieber rasieren als epilieren.

FĂŒr eine komfortablere Epilation sorgt ein Hautstraffer-Aufsatz. Er hĂ€lt fĂŒr Sie die behandelte Hautpartie straff, sodass eine Hand frei bleibt. Möchten Sie mit Ihrem EpiliergerĂ€t empfindliche Zonen wie das Gesicht, die Achseln oder den Intimbereich enthaaren, empfiehlt sich ein GerĂ€t mit schmalen AufsĂ€tzen speziell fĂŒr diese Bereiche. Die AufsĂ€tze fĂŒr die Gesichtsepilation sind typischerweise besonders schmal.

Eher selten im Lieferumfang enthalten, aber durchaus praktisch, sind ein Massage- und ein Peeling-Aufsatz. Beide helfen dabei, den Zupfschmerz zu reduzieren. Letzteren verwenden Sie, um Ihre Haut auf die Epilation vorzubereiten. Das Peeling fördert die Durchblutung, was die Haut unempfindlicher macht. Zudem entfernt der Aufsatz HautschĂŒppchen. Der Massage-Aufsatz ist ein Zusatz zum Epilierkopf, der die Haut wĂ€hrend der Epilation massiert und damit entspannt.

Praktische Zusatz-Features

Höherpreisige EpiliergerĂ€te bringen neben verschiedenen AufsĂ€tzen hĂ€ufig weitere Zusatz-Features sowie nĂŒtzliches Zubehör mit. Hierzu zĂ€hlt zum Beispiel Folgendes:

  • Verschiedene Geschwindigkeitsstufen fĂŒr eine langsame und eine schnellere Epilation
  • Ein PrĂ€zisionslicht, um die behandelte Körperstelle besser sehen zu können
  • Eine Andruckkontrolle, die den Anwender bei zu festem Druck etwa durch ein Rot-aufleuchtendes LED-Licht warnt
  • Eine BĂŒrste zur Reinigung des Epilierkopfes
  • Eine Aufbewahrungstasche oder ein Etui
  • Einen KĂŒhlhandschuh zur Vorbereitung und Beruhigung der Haut

Was kostet ein Epilierer?

Die Preise fĂŒr EpiliergerĂ€te variieren je nach Hersteller, Modell und Ausstattung. GĂŒnstige Modelle gibt es bereits fĂŒr unter 20 Euro. Die meisten Epilierer kosten zwischen 20 und 80 Euro. FĂŒr höherpreisige Modelle oder Epilier-Sets inklusive Peeling-GerĂ€t und Rasierer bezahlen Sie bis zu 200 Euro.

Tipps fĂŒr eine angenehme Epilation

Viele Anwender empfinden die Epilation im Vergleich zu anderen Haarentfernungsmethoden als schmerzhafter. Wie ertrÀglich die Prozedur wird, ist vom individuellen Schmerzempfinden, aber auch von dem verwendeten GerÀt und der Anwendung abhÀngig. Im Folgenden sammeln wir einige Tipps, die das Epilieren angenehmer machen.

Die richtige Vorbereitung

Damit die Pinzetten des Epilierers die HĂ€rchen optimal fassen können, sollten die zu entfernenden Haare ungefĂ€hr zwei bis fĂŒnf Millimeter lang sein. Andernfalls mĂŒssen Sie jede Stelle mehrmals epilieren, um alle HĂ€rchen zu erwischen. Sind sie noch kurz, sollten Sie zwei bis drei Tage mit der Epilation warten. Zu lange HĂ€rchen können Sie mit einen Trimmer auf die richtige LĂ€nge bringen. Idealerweise hat Ihr EpiliergerĂ€t hierfĂŒr sogar den passenden Aufsatz im Lieferumfang.

Um Ihre Haut auf die Epilation vorzubereiten, empfiehlt es sich, ein bis zwei Tage vor der Haarentfernung ein Hautpeeling zu verwenden, das HautschĂŒppchen entfernt. Damit verhindern Sie, dass die SchĂŒppchen nachwachsende HĂ€rchen stoppen, die schlimmstenfalls nach innen einwachsen und schmerzhafte EntzĂŒndungen verursachen.

Am besten duschen oder baden Sie direkt vor der Epilation warm. Die WĂ€rme öffnet die Poren und sorgt dafĂŒr, dass sich die HĂ€rchen leichter herausziehen lassen. Einen Nass-Trocken-Epilierer können Sie sogar in der Dusche oder Badewanne anwenden.

Was muss ich bei der Anwendung beachten?

FĂŒr eine möglichst schmerzfreie Anwendung sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Die Haut leicht mit der Hand spannen
  2. Den Epilierer senkrecht aufsetzen
  3. Das GerĂ€t einschalten und mehrmals ĂŒber die zu enthaarende Stelle fĂŒhren

Manche Personen empfinden es als angenehmer, das EpiliergerĂ€t Stelle fĂŒr Stelle neu anzusetzen, anstatt es ĂŒber eine grĂ¶ĂŸere FlĂ€che zu fĂŒhren. Diese Art der Anwendung ist allerdings etwas zeitaufwĂ€ndiger.

Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, wenn Sie Ihre erste Epilation als ziemlich schmerzhaft empfinden. Mit regelmĂ€ĂŸiger Wiederholung gewöhnt sich die Haut an die Prozedur. Zudem wachsen hĂ€ufig weniger sowie feinere HĂ€rchen nach, die sich leichter entfernen lassen. Im Normalfall wird das Epilieren also mit der Zeit angenehmer.

Nach der Epilation: Pflege fĂŒr die Haut

Selbst mit dem besten EpiliergerĂ€t bleibt das Zupfen der HĂ€rchen fĂŒr die Haut eine anstrengende Angelegenheit. Gönnen Sie ihr daher nach der Prozedur etwas Pflege. Am besten cremen Sie die enthaarten Körperstellen mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion. Auf diese Weise schĂŒtzen Sie Ihre Haut vor dem Austrocknen und vermeiden Juckreiz. Um Rötungen vorzubeugen, können Sie außerdem einen Aftershave-Balsam verwenden.

Tests von EpiliergerÀten

Achtung: Da es uns nicht möglich war, die Produkte selbst zu testen, handelt es sich hierbei um einen Vergleich von EpiliergerÀten.

Wer nach Testberichten ĂŒber Epilierer sucht, wird bei der Stiftung Warentest fĂŒndig. Die Verbraucherorganisation testete im Mai 2019 zehn EpiliergerĂ€te, darunter fĂŒnf Nass-Trocken-Epilierer und fĂŒnf Trocken-Epilierer. Als Bewertungskriterien zogen die Tester die sechs folgenden heran:

  • Haarentfernung (35 Prozent der Gesamtwertung)
  • Hautschonung (25 Prozent der Gesamtwertung)
  • Handhabung (20 Prozent der Gesamtwertung)
  • Haltbarkeit (10 Prozent)
  • Akku (5 Prozent)
  • Umwelt und Gesundheit (5 Prozent)

Wie gut die verschiedenen Epilierer im Test Haare entfernen, ermittelte die Stiftung Warentest mit 24 Probandinnen. Das Ergebnis der Epilation beurteilte im Anschluss eine Expertin. Die Probandinnen fĂŒllten darĂŒber hinaus einen Fragebogen zur Haarentfernung sowie zum HautgefĂŒhl wĂ€hrend und nach der Epilation aus. Zudem fĂŒhrten die Tester verschiedene Haltbarkeitstests durch. Unter anderem prĂŒften sie die Wasserdichtigkeit der Nass-Trocken-Epilierer in 30 und 60 Grad Celsius warmem Wasser.

Das beste Testergebnis in der Kategorie „Haarentfernung“ erzielte der Nass-Trocken-Epilierer Braun Silk-Ă©pil 7/880 mit der Note 2,0. Zusammen mit dem Geschwistermodell Braun Silk-Ă©pil 9/980 SensoSmart SkinSpa teilt er sich außerdem das beste Gesamtergebnis im Test (Note 1,8). Beide Modelle punkteten darĂŒber hinaus mit einer hautschonenden Epilation, einer sehr guten Handhabung und einer hohen StabilitĂ€t.

Insgesamt schnitten die Nass-Trocken-Epilierer im Test besser ab als die Trocken-Modelle. Drei Nass-Trocken-GerĂ€te erhielten die Gesamtwertung „Gut“, die zwei ĂŒbrigen ein „ausreichend“, da sie sie sich in der UnterwasserprĂŒfung als undicht erwiesen. Bei den Trocken-Epilierern erzielte lediglich ein GerĂ€t die Testnote „Gut“, der Braun Silk-Ă©pil 3-410. Zwei GerĂ€te bewerteten die Tester mit „Befriedigend“, zwei weitere mit „Ausreichend“. Die Epilierer Beurer HL 70 und Rossmann Ideenwelt, mit einem Preis von weniger als 20 Euro das gĂŒnstigste Modell im Test, hielten dem Falltest nicht stand und konnten auch mit ihrem Epilier-Ergebnis nicht ĂŒberzeugen.