LOADING

Babysitter-Portale

Die besten Babysitter-Portale im Vergleich

Guten Babysitter finden

Ohne Kind ausgehen? Das ist schon sehr lange her. Aber jetzt soll der lang ersehnte Abend zu zweit endlich statt finden. Seit Tagen läuft die Planung und dann sagt der Babysitter kurzfristig und unerwartet ab. Da ist guter Rat teuer. Online Babysitter Dienste könnten die Lösung sein. Allerdings durften bisher nur ausgesuchte Personen aus dem näheren Freundes und Bekanntenkreis auf den kleinen Liebling aufpassen. Sind Babysitter aus dem Internet vertrauenswürdig und verlässlich?

Online Babysitter Dienste: Worauf muss ich achten?

Im Internet bieten viele Online Firmen wie betreut.de, hallobabysitter.de und yoopies.de ihre Babysitter Dienste an. In der Funktionsweise unterscheiden sich die meisten Anbieter nur unwesentlich. In der Regel werden hier Babysitter, Tagesmütter und Tagesväter vermittelt, die vorher von den Vermittlungsfirmen überprüft wurden. Beim kostenlosen Leistungsumfang und den anfallenden Kosten sieht es anders aus. Während einige Portale eine kostenlose Nutzung ihrer Dienste bis zur Kontaktaufnahme mit dem Babysitter ermöglichen, verlangen andere dafür eine Premium-Mitgliedschaft. Einige Anbieter werden sogar erst dann tätig, wenn eine Einmalzahlung geleistet wurde. Nicht selten endet die Suche nach einer Babybetreuung mit einem kostenträchtigen Abo. Je nach Vertragslaufzeit kann das zwischen 5 und 45 Euro im Monat kosten.

Welche Vorteile bietet eine Online Babysitter Vermittlung?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich nach einem geeigneten Aufpasser für den kleinen Sprössling umzuschauen. Wenn einen Anfragen bei Freunden und Verwandten nicht weiterbringen, kann ein Blick in die Zeitung helfen. Hier versuchen meist Jugendliche und Studenten mit Babysitting etwas Geld zu verdienen. Allerdings ist es nur schwer möglich, etwas über die persönliche Eignung und die Vertrauenswürdigkeit des Bewerbers zu erfahren. Ein Online Babysitter Dienst bietet da mehr Vorteile:

  • Unkomplizierte Suche
  • Anonymität
  • Profil des Bewerbers ist einsehbar
  • Aussagekräftiges Bild des Babysitters
  • Referenzen anderer Eltern stehen zur Verfügung

Die Vorteile eines Internetvermittlers sind beachtlich. Eltern, die eine Kinderbetreuung suchen, können im Internet weitgehend anonym nach dem passenden Babysitter suchen. Dabei kann das Profil des jeweiligen Kandidaten mit detaillierten Angaben zur Person und einem aussagekräftigen Bild sehr hilfreich sein. Unter Umständen gibt es sogar Bewertungen anderer Eltern über den jeweiligen Babysitter.

Wie erkenne ich einen guten Babysitter Dienst ?

Das Online Unternehmen www.betreut.de ist aktuell das einzige Portal, das eine TÜV-Zertifizierung nachweisen kann. Zudem verfügt die Online Firma über die größte Auswahl an Betreuern. Die Wahrscheinlichkeit hier eine passende Betreuung fürs Kind zu finden, ist daher sehr groß. Dabei beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf Babysitter und Tagesmütter. Bei betreut.de können auch Haushaltshilfen, Nachhilfelehrer, Pflegekräfte und sogar Hundesitter beauftragt werden.

Bewertungskriterien für einen guten Babysitter Dienst

Es gibt noch weitere Kriterien, die ein guter Babysitter Vermittler erfüllen sollte.

Die Leistungen der Basis Mitgliedschaft

Generell wird zwischen einer Basis-Mitgliedschaft und einer Premium-Mitgliedschaft unterschieden. Bei einer guten Online Vermittlung sind folgende Leistungen bereits in der Basis Version kostenlos enthalten:

  • Anmeldung im Portal
  • Aufgabe von Gesuchen
  • Bereitstellen der Profile
  • Referenzanforderungen
  • Lesen eingehender Bewerbungen

Zahlmöglichkeiten für die Mitgliedschaft

Ein seriöser Anbieter verfügt meist über verschiedene Zahlmöglichkeiten. So wird in der Regel eine Zahlung per Bankeinzug, Kreditkarte, PayPal oder Click&Buy akzeptiert.

Filtermöglichkeiten bei der Suche

Es ist von Vorteil, wenn der Babysitter Online Dienst die Möglichkeit bietet, bestimmte Auswahlkriterien in die Suchanzeige zu integrieren. Auf diese Weise können bei der Suche nach der optimalen Kinderbetreuung die Wünsche und individuellen Vorstellungen (Nichtraucher, Tierliebhaber) der Eltern besser berücksichtigt werden. Aber auch der Babysitter profitiert von einer Filterfunktion, da er so zum Beispiel direkt erfährt, um wie viele Kinder es sich handelt und wie alt sie sind.

Internetpräsentation als Auswahlkriterium

Eine seriöse Babysitter Vermittlungsfirma ist stets um Klarheit und Durchsichtigkeit bemüht. Wie immer zählt auch hier der erste Eindruck. In diesem Fall ist die Präsentation im Internet gemeint. Ein gutes Beispiel für einen gelungenen Internetauftritt ist bei hallobabysitter.de zu finden. Hier wurde die Startseite so gestaltet, dass sie sich auf das Wesentliche beschränkt. Der Kunde findet sich sofort zurecht. Ein langwieriges Durchforsten von Texten ist nicht nötig. Die Anmeldemaske ist klar und übersichtlich aufgebaut. Mit wenigen Klicks kann sich jeder schnell und bequem beim Online Babysitter Dienst anmelden.

Empfehlungen als Bewertungskriterium

Bewertungen anderer Eltern spielen bei der Auswahl des richtigen Babysitters eine bedeutende Rolle. Hier erfährt man, welche Erfahrungen andere mit dem jeweiligen Babysitter bereits gemacht haben. Diese Bewertungen werden von den Anbietern auch gerne zur Verfügung gestellt. Einige Babysitter Dienste gestatten dies allerdings nur mit einer gültigen Premium-Mitgliedschaft. Der Online-Vermittler yoopies.de geht hier einen besonderen Weg. Mit einer Anbindung an Facebook bietet der Vermittler die Möglichkeit, die jeweiligen Babysitter per Klick auf den „Gefällt mir"-Button zu bewerten und einen Kommentar abzugeben. Eine kostenpflichtige Anmeldung beim Online Babysitter Dienst ist hierfür nicht erforderlich.

Fazit

Im Internet gibt es zahlreiche Babysitter Dienste. In Bereich der angebotenen Leistung bestehen meist keine gravierenden Unterschiede. Bei den Kosten ist jedoch Vorsicht geboten. Schnell entpuppt sich ein vermeintlich günstiges Angebot als teures Abo. Ein Blick auf die Bewertungen und Erfahrungen anderer Eltern kann hier sehr hilfreich sein und vor finanziellem Schaden schützen.