Multisplit-Klimaanlage

Die 7 besten Multisplit-Klimaanlagen im Vergleich

Maße
Gewicht
Farbe
Produkteigenschaften
Leistung
Lautstärke maximal
Stromversorgung
Fernbedienung
Energieeffizienzklasse
Staubfilter
Vorteile

Multisplit-Klimaanlage-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Multisplit-Klimaanlagen bestehen aus einem Au√üenger√§t und mindestens zwei Innenger√§ten, die Sie nach Belieben auf verschiedene R√§ume aufteilen k√∂nnen.
  • Multisplit-Klimaanlagen verbrauchen weitaus weniger Strom als mobile Klimager√§te.
  • Die meisten Klimasysteme sind in der Lage, die Raumluft nicht nur abzuk√ľhlen, sondern auch zu erw√§rmen.
  • Sinnvolle Extrafunktionen sind unter anderem ein Ausk√ľhlschutz, ein Bewegungssensor und ein Schlafmodus.

Abk√ľhlung schaffen

Wenn Ihnen der Schwei√ü auf die Stirn geschrieben steht und einzig das k√ľhle Nass Abhilfe zu schaffen vermag, dann steht der Sommer vor der T√ľr. W√§hrend der Genuss eines eiskalten Getr√§nks an einem schattigen Pl√§tzchen die angenehmen Seiten des Sommers symbolisiert, vergeht meist der Spa√ü, sobald Sie sich in den eigenen vier W√§nden befinden. Mit hohen Au√üentemperaturen gehen oft steigende Innentemperaturen einher, die viele Menschen als unangenehm empfinden: Der Wohnkomfort sinkt, die N√§chte gestalten sich schlaflos und die Konzentration l√§sst nach. Eine Klimaanlage erm√∂glicht Ihnen, die Raumtemperatur auf ein ertr√§gliches Ma√ü zu senken, so dass sie wenigstens in Ihren eigenen vier W√§nden der br√ľtenden Sommerhitze entgehen.

Multisplit-Klimaanlagen lassen sich in fast jede Wohnung nachtr√§glich einbauen. Sie bestehen aus einem Au√üenger√§t und mehreren damit verbundenen Innenger√§ten. Multisplit-Klimasysteme bieten somit die perfekte Mehrrauml√∂sung; vor allem f√ľr diejenigen, die nicht den Platz f√ľr mehrere, einzelne Klimaanlagen haben oder auch in Zukunft noch weitere R√§ume an das System anschlie√üen m√∂chten. Da Sie die Innenger√§te unabh√§ngig voneinander betreiben k√∂nnen, haben Sie die M√∂glichkeit, Ihre Wohnung oder Ihr Haus ganz nach Belieben zu k√ľhlen oder zu heizen. Je weiter die einzelnen Ger√§te voneinander entfernt sind, desto mehr K√ľhlmittel m√ľssen Sie aufbringen, um Ihre Wohnung zu klimatisieren.

Multisplit-Klimaanlagen k√∂nnen weitaus mehr als nur k√ľhlen: Zum Beispiel sind sie in der Lage, die R√§umlichkeiten zu w√§rmen oder gar die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Dies ist besonders im Winter sinnvoll, wenn R√§ume sehr schnell ausk√ľhlen oder die Luft trocken wird. Dar√ľber hinaus filtern Multisplit-Klimaanlagen die Luft; dabei werden schlechte Ger√ľche entfernt und der Anteil an Bakterien sowie Allergenen gemindert.

Vorteile
  • K√ľhlung mehrerer R√§ume gleichzeitig oder unabh√§ngig voneinander
  • Zus√§tzliche Heizfunktion
  • Luftfilter
  • Konstante Raumtemperatur
  • Regulierung der Luftfeuchtigkeit
Nachteile
  • Viel K√§ltemittel notwendig
  • Abh√§ngigkeit von einem einzigen Au√üenger√§t

Worin besteht der Unterschied zu anderen Klimaanlagen?

Multisplit-Klimaanlagen zeichnen sich dadurch aus, dass ein Außengerät mit mehreren Innengeräten verbunden ist. Somit bieten sie weitaus flexiblere Möglichkeiten zur Innenraum-Klimatisierung als andere Anlagen.

Mobile Klimageräte

Bei einer solchen Klimaanlage, gelegentlich auch als Monoblockanlage bezeichnet, handelt es sich um ein kleines Standger√§t, das nirgendwo eingebaut werden muss. Stattdessen stellen Sie es dorthin, wo es Ihnen beliebt. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie die Anlage in der N√§he eines Fensters, einer T√ľr oder einer anderen entsprechenden √Ėffnung in der Wand platzieren m√ľssen. Denn Klimastandger√§te besitzen einen Abluftschlauch, der durch eine √Ėffnung nach drau√üen gelegt werden muss: Die warme Luft, die das Ger√§t aufnimmt, wird durch den Schlauch ins Freie transportiert. Dies ist auch der gr√∂√üte Nachteil von mobilen Klimager√§ten: Aufgrund der notwendigen √Ėffnung gelangt warme Luft ins Innere, was die K√ľhlleitung und Effizienz verringert. Zudem ist die Lautst√§rke sehr hoch, ebenso wie der Stromverbrauch.

Vorteile
  • Besonders mobil
Nachteile
  • Geringe K√ľhlung
  • Vergleichsweise laut
  • Hoher Stromverbrauch

Monosplit-Klimaanlagen

Diese Anlagen werden des √Ėfteren auch als Singlesplit-Anlagen oder nur Split-Anlagen bezeichnet. Sie bestehen aus einem Au√üenger√§t und lediglich einem Innenger√§t. Die Funktionsweise entspricht der einer Multisplit-Klimaanlage. Der Vorteil eines solchen Systems ist der, dass Sie weitaus weniger K√ľhlmittel ben√∂tigen. Zudem k√∂nnen Sie mehrerer dieser Duo-Anlagen in einer Wohnung oder einem Haus unterbringen und sind somit nicht auf ein einziges Au√üenger√§t angewiesen. In diesem Fall ben√∂tigen Sie jedoch mehr Platz, denn die diversen Au√üenger√§te m√ľssen an einer Au√üenwand, auf dem Dach oder einem anderen Ort untergebracht werden. Eine Multisplit-Klimaanlage ist weitaus platzsparender. Dar√ľber hinaus l√§sst sich das System um weitere Innenger√§te erg√§nzen.

Vorteile
  • Effizientes Split-System
  • Keine Abh√§ngigkeit von einem einzigen Au√üenger√§t im Falle eines Defekts
Nachteile
  • Eigenes Au√üenger√§t f√ľr jedes Innenger√§t n√∂tig
  • Hoher Platzbedarf f√ľr mehrere Anlagen
  • Keine Erg√§nzung um weitere Innenger√§te m√∂glich

Das ist beim Kauf einer Multisplit-Klimaanlage zu beachten

Eine Multisplit-Klimaanlage kostet je nach Ausf√ľhrung zwischen 300 und 5.000 Euro. Hinzu kommen eventuelle Folgekosten f√ľr zus√§tzliche Innenger√§te, die ebenfalls mehrere Hundert Euro kosten. Zu guter Letzt m√ľssen Sie mit den laufenden Betriebskosten rechnen, die sich nach dem aktuellen Strompreis richten. Somit will der Kauf der richtigen Multisplit-Klimaanlage gut √ľberlegt sein.

Cool bleiben

Die wichtigste Funktion einer Multisplit-Anlage ist die K√ľhlung. Die Gesamtleistung der Anlage ist davon abh√§ngig, was die einzelnen Innenger√§te leisten m√ľssen. Dabei spielen folgenden Faktoren eine entscheidende Rolle:

  • Raumgr√∂√üe und Deckenh√∂he.
  • Geographische Ausrichtung der Anlage sowie der Fenster und die damit einhergehende St√§rke der Sonneneinstrahlung.
  • Gr√∂√üe, Anzahl und Isolierung der Fenster.
  • Eventuelle zus√§tzliche W√§rmequellen.

Die K√ľhlleistung einer Klimaanlage wird in Kilowatt angegeben. Falls das System √ľber eine Heizfunktion verf√ľgen sollte, wird deren Leistung separat angeben. Meist unterscheiden sich K√ľhl- und Heizfunktion um 0,5 bis 1,0 Kilowatt. Wenn Sie mehrere Innenger√§te kaufen m√∂chten, m√ľssen Sie beachten, dass jedes Ger√§t seine eigene K√ľhlleistung mitbringt. Diese sollte stets den Gegebenheiten des Raumes und der Leistung des Au√üenger√§ts entsprechen. Orientieren Sie sich dabei an der Raumgr√∂√üe. Als Faustregel k√∂nnen Sie pro Quadratmeter Wohn- oder Arbeitsfl√§che von etwa 60 Kilowatt K√ľhlleistung ausgehen. Damit ergibt sich folgendes Bild:

Wohn- oder Arbeitsfl√§che in Quadratmetern Ben√∂tigte K√ľhlleistung in Kilowatt
25 1,5
33 2,0
42 2,5
50 3
67 4
83 5
117 7
150 9
167 10
208 12,5
250 15
Die Tabelle zeigt, wie hoch die K√ľhlleistung f√ľr eine entsprechende Fl√§che sein sollte.
Ein Mittel zur K√ľhlung

Das K√ľhlmittel, das sich in der Klimaanlage befindet, ist letztendlich daf√ľr verantwortlich, dass das System die Luft abk√ľhlt. Es handelt sich dabei um eine speziell f√ľr die Anforderungen der Klimatechnik fabrizierte Fl√ľssigkeit. Entweder wird ein reines K√ľhlmittel verwendet oder ein Stoffgemisch aus verschiedenen K√ľhlmitteln.

In den meisten Split-Klimager√§ten werden die teilweise halogenierten Fluorkohlenwasserstoffe, auch HFKW-Mischungen genannt, R-407C und R-410A verwendet. Das K√§ltemittel R32 ist ein Bestandteil von R-410A. Seit einigen Jahren gibt es jedoch auch Split-Klimaanlagen, die reines Difluormethan (R32) als K√ľhlmittel nutzen. Das verwendete K√ľhlmittel ist auf der Klimaanlage vermerkt, sodass Sie die Information bei Wartungsarbeiten einsehen k√∂nnen.

Die k√ľhle Schattenseite

Die in Multisplit-Klimaanlagen genutzten K√ľhlmittel haben ein hohes Treibhauspotenzial, sind jedoch nicht ozonsch√§digend. Neuere K√ľhlmittel, wie zum Beispiel R32, besitzen ein geringeres Treibhauspotenzial als traditionelle K√ľhlmittel, wie R-410A. Achten Sie darauf, dass das K√ľhlmittel auf keinen Fall ausl√§uft oder anderweitig mit der Umwelt in Kontakt kommt. Die chemischen Substanzen sind stark umweltsch√§digend und wurden vom Umweltbundesamt als wassergef√§hrdend eingestuft.

Auf die Technik kommt es an

Moderne Multisplit-Klimaanlagen setzen auf die Inverter-Technologie und gleichen die K√ľhl- beziehungsweise Heizleistung an die Temperatur im Raum an. Dadurch wird au√üerdem die Anlaufzeit des Systems verk√ľrzt und die gew√ľnschte Temperatur folglich schneller erreicht. Die Anlage stellt daraufhin sicher, dass die gew√ľnschte Temperatur aufrechterhalten bleibt. Klimaanlagen mit Inverter-Technologie haben zudem einen geringeren Energieverbrauch als klassische Klimasysteme, die sich ausschalten, sobald die gew√ľnschte Temperatur erreicht ist und wieder anlaufen, wenn die Temperatur sinkt. Dar√ľber hinaus sind Inverter-Anlagen deutlich leiser als herk√∂mmliche, meist mobile Klimager√§te.

Wie viel Strom verbraucht eine Multisplit-Klimaanlage?

Bedenken Sie beim Anschluss Ihrer Multisplit-Klimaanlage, dass sowohl das Au√üen- als auch das Innenger√§t einen Stromanschluss ben√∂tigen. Im Vergleich zu mobilen Kleinklimager√§ten verbrauchen Multisplit-Klimaanlagen weitaus weniger Strom. Der j√§hrliche Durchschnittsverbrauch der K√ľhlfunktion liegt bei rund 250 bis 300 Kilowattstunden. Das sind etwa 150 bis 200 Kilowattstunden weniger als ein herk√∂mmliches, mobiles Klimager√§t. Bei einem ungef√§hren Durchschnittpreis von 30 Cent pro Kilowattstunde belaufen sich die j√§hrlichen Kosten f√ľr das K√ľhlen mit einer Klimaanlage auf 75 bis 90 Euro. Im Vergleich dazu w√ľrde Sie ein mobiles Klimager√§t zwischen 120 und 150 Euro kosten. Die Energieeffizienz einer Multisplit-Klimaanlage k√∂nnen Sie anhand des Labels erkennen. Moderne Ger√§te geh√∂ren einer Energieeffizienzklasse von A bis A+++ an.

Extras f√ľr mehr Komfort

Multisplit-Klimaanlagen k√ľhlen und heizen nicht blo√ü, sondern bieten auch entsprechende Funktionen, die den Betrieb des Systems optimieren:

  • Winterregelung: Dank dieses Modus ist die K√ľhlung auch bei tiefen Au√üentemperaturen m√∂glich.
  • Timer: Stellen Sie eine Uhrzeit ein, zu der die Klimaanlage k√ľhlen oder heizen soll. Mit einem Wochentimer k√∂nnen Sie auch t√§gliche Schaltpunkte einspeichern.
  • Bewegungssensor: Ger√§te mit Bewegungssensor schalten sich automatisch ein und passen die Intensit√§t des Luftstroms an, wenn Sie den Raum betreten.
  • Schlafmodus: In diesem Modus werden sowohl die Leistung als auch die Lautst√§rke der Anlage gedrosselt, sodass sie nachts ruhiger l√§uft und der Raum nicht ausk√ľhlt.
  • Voreinstellungen: Bei einigen Ger√§ten k√∂nnen Sie Ihre bevorzugten Temperatureinstellungen abspeichern und auf Knopfdruck abrufen.
  • Ausk√ľhlschutz: Die minimal einstellbare Temperatur im Heizbetrieb betr√§gt 10 Grad Celsius. Der Betrieb ist somit √§u√üert sparsam und das Ger√§t k√ľhlt nicht zu stark ab.

Bedienungsmöglichkeiten

Moderne Multisplit-Klimaanlagen lassen sich nicht nur direkt am Ger√§t steuern, sondern auch aus der Ferne. Die meisten Ger√§te haben eine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten, mit der Sie das Programm und die gew√ľnschte Temperatur einstellen k√∂nnen. Viele Hersteller bieten mittlerweile ebenfalls eine App f√ľr Smartphones an. Hierf√ľr muss die Klimaanlage WLAN-f√§hig und mit einem heimischen Netzwerk verbunden sein. Manche Ger√§te k√∂nnen Sie mit einem WLAN-Adapter nachr√ľsten. Laden Sie sich anschlie√üend die App des Herstellers herunter und verwalten Sie das System von diversen Standorten im Haus aus.

Die Funktionsweise einer Multisplit-Klimaanlage

Multisplit-Klimaanlagen funktionieren nach dem Umluft-Prinzip: Die Raumluft wird abgesaugt, in der Anlage abgek√ľhlt beziehungsweise erw√§rmt und zur√ľck in den Raum gegeben.

Das Innengerät

In dem Innenger√§t befindet sich ein Verdampfer, der das fl√ľssige K√§ltemittel verdampft und die daf√ľr ben√∂tigte W√§rme aus der Raumluft zieht. Die Anlage leitet es anschlie√üend an das Au√üenger√§t weiter.

Das Außengerät

Im Au√üenger√§t wird das gasf√∂rmige K√§ltemittel von einem Kompressor verdichtet. Die Verdichtung hat eine Erw√§rmung des K√§ltemittels zur Folge. Die W√§rme wird √ľber einen Kondensator ausgesto√üen. Das Gas verfl√ľssigt sich und flie√üt √ľber ein Expansions- oder Drosselventil zur√ľck zum Innenger√§t, wo das fl√ľssige K√§ltemittel in Dampf umgewandelt und an den Raum abgegeben wird.

… und umgekehrt

Bei Bedarf können Sie diesen Vorgang auch umkehren, um die Raumluft zu erwärmen. Das Kältemittel entzieht in diesem Fall der Außenluft Wärme. Durch den Kompressor wird sie verdichtet und anschließend an den Raum abgegeben.

Wie ist eine Multisplit-Klimaanlage aufgebaut?

Der generelle Aufbau einer Multisplit-Klimaanlage ist simpel: Zwischen Au√üen- und Innenger√§t verlaufen zwei K√§ltemittelleitungen; eine von au√üen nach innen und die andere von innen nach au√üen. Diese Leitungen bestehen aus Kupfer und sind mit Schaumstoff isoliert. Jedes Innenger√§t, das Sie installieren, muss √ľber entsprechende Leitungen mit dem Au√üenger√§t verbunden werden. Aufgrund der Temperaturunterschiede des K√§ltemittels in den beiden Ger√§ten, kann Kondenswasser entstehen. Dieses wird durch einen kleinen Schlauch in einen vorhandenen Abfluss gef√ľhrt.

Vom Aufbau zum Einbau

Das Au√üenger√§t einer Multisplit-Klimaanlage wird immer drau√üen montiert. Aufgrund des geringen Gewichts k√∂nnen Sie dieses sowohl an der Hausfassade als auch auf dem Boden davor installieren. Wenn es der Bau zul√§sst, bietet auch das Dach einen geeigneten Standort. Falls Sie gedenken, Ihr Ger√§t auf dem Balkon oder auf Terrasse aufzustellen, sollten Sie R√ľcksicht auf andere Anwohner und Nachbarn nehmen. Zwar sind Multisplit-Klimaanlagen mit ungef√§hr 60 Dezibel nicht lauter als ein Fernseher in Zimmerlautst√§rke oder ein normales Gespr√§ch, aber k√∂nnen auf Dauer dennoch als L√§rmbel√§stigung empfunden werden; vor allem, wenn sich jemand direkt nebenan befindet. In Mietobjekten m√ľssen Sie die Installation einer Multisplit-Klimaanlage zuvor mit dem Eigent√ľmer beziehungsweise dem Vermieter absprechen.

Wo Sie die Innenger√§te montieren, h√§ngt grunds√§tzlich von raumgestalterischen Aspekten ab. Bedenken Sie jedoch, je l√§nger die Leitungen zwischen Innen- und Au√üenger√§t sind, desto mehr K√ľhlmittel wird ben√∂tigt. Zudem ist bei l√§ngeren und stark verzweigten Leitungen das Risiko eines Lecks h√∂her. In diesem Fall k√∂nnte K√§ltemittel in die Bausubstanz eindringen und dort Schaden anrichten.

Die Innenger√§te sind dar√ľber hinaus in verschiedenen Bauformen erh√§ltlich und frei miteinander kombinierbar, sodass Sie diese an die Gegebenheiten des Raumes anpassen k√∂nnen. Die Funktionsweise ist jedoch bei allen Modellen gleich.

Warten f√ľr mehr Leistung

Um die reibungslose Funktionalit√§t Ihres Klimasystems zu gew√§hrleisten, sollten Sie Ihre Multisplit-Klimaanlage in regelm√§√üigen Abst√§nden warten. So verhindern Sie auch, dass sich Keime und Bakterien in der Anlage sammeln. Verschmutze Filter f√ľhren zudem zu einer verminderten K√ľhl- beziehungsweise Heizleistung. Ein hoher Energieverbrauch und ein Kostenanstieg sind die Folgen. Um die Anlage optimal reinigen und warten zu k√∂nnen, ist es sinnvoll, dass sowohl die Innenger√§te als auch das Au√üenger√§t leicht zug√§nglich sind.

Wartung ist ein Muss

Im gewerblichen Bereich ist die regelm√§√üige Reinigung und Wartung einer Klimaanlage in der K√§ltemittelverordnung gesetzlich vorgeschrieben. Der permanente Betrieb in B√ľros oder im Einzelhandel f√ľhrt zu einer schnelleren Verunreinigung und zu gr√∂√üerem Verschlei√ü. Vor allem in Bereichen mit hohen hygienischen Standards, wie zum Beispiel in Arztpraxen und Krankenh√§usern, ist ein k√ľrzeres Wartungsintervall zwingend erforderlich.

Im privaten Bereich verschmutzen Multisplit-Klimaanlagen, die sich in der K√ľche oder in R√§umen, in denen geraucht wird, am schnellsten. Hier sollten Sie folglich besonders gr√ľndlich vorgehen. Der beste Zeitpunkt f√ľr eine Reinigung ist das Fr√ľhjahr, bevor sich die ersten gro√üen Hitzewellen ank√ľndigen und die Klimaanlage einwandfrei funktionieren muss. Zu einer Rundum-Wartung geh√∂ren die folgenden Aufgaben:

  • Das K√§ltemittel auff√ľllen oder austauschen.
  • Die Dichtigkeit der Anlagen pr√ľfen.
  • S√§mtliche Funktionen und Einstellungen kontrollieren.
  • Die Ger√§te reinigen und desinfizieren.
  • Verschlei√üteile gegebenenfalls austauschen.
Tipp: Selbstreinigungsfilter

Besonders praktisch sind Ger√§te mit einem Selbstreinigungsfilter. Hierbei werden Staub und Schmutz von einem Filter abgefangen und in einem separaten Fach gesammelt. Ist das Fach voll, weist Sie eine Lampe an der Anlage darauf hin. Sie m√ľssen dann lediglich das Fach entfernen und mit einem Staubsauger aussaugen. Selbstredend ersetzt solch eine Reinigungshilfe nicht die regelm√§√üige Wartung der Anlage. Der Filter beugt jedoch groben Verschmutzungen vor und verhindert, dass die K√ľhlleistung gemindert wird.

Weiterf√ľhrende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die Multisplit-Klimaanlagen nicht selbst getestet.

Die Stiftung Warentest testete 2018 insgesamt f√ľnf Split-Klimager√§te. Allen voran √ľberpr√ľften die Tester die K√ľhlleistung und errechneten daraus den Stromverbrauch sowie die Energieeffizienz der Klimager√§te. In der Kategorie ‚ÄěK√ľhlkomfort‚Äú testeten sie die Abk√ľhlzeit, die Luftstr√∂mung und die Temperaturverteilung im Raum. Zu guter Letzt beurteilten sie die Umwelteigenschaften, das Heizverhalten, die Handhabung sowie die Sicherheit und Verarbeitung der Ger√§te. Wenn das Testger√§t √ľber eine Hersteller-App verf√ľgt, √ľberpr√ľften die Tester das Datensendeverhalten der Anwendung.

Auff√§llig am Test ist, dass fast alle Ger√§te hohen K√ľhlkomfort bieten und auch das Heizverhalten meist positiv ausf√§llt. Jedoch gehen damit oft eher problematische Umwelteigenschaften einher. Das Datensendeverhalten der Apps aller Klimager√§te bewerteten die Tester als kritisch. Nur eines der f√ľnf Ger√§te konnte mit dem Qualit√§tsurteil ‚Äěgut‚Äú abschlie√üen.

Der Testsieger ist das Split-Klimager√§t von Panasonic bestehend aus dem Innenger√§t-Modell CS-Z25TKEW und dem Au√üenger√§t-Modell CU-Z25TKE mit der Testnote 2,5. Die Anlage erhielt das Urteil ‚Äěsehr gut‚Äú in der Kategorie ‚ÄěSicherheit und Verarbeitung‚Äú. Die K√ľhlfunktion und die Handhabung bewerteten die Tester mit ‚Äěgut‚Äú. Das Heizverhalten fiel lediglich ‚Äěbefriedigend‚Äú aus, w√§hrend die Umwelteigenschaften gar mit ‚Äěausreichend‚Äú beurteilt wurden. Das Panasonic-Klimager√§t kostet rund 2.500 Euro.

Das Schlusslicht des Tests ist das Split-Klimager√§t von Toshiba mit der Testnote 4,0. Die Kombination aus dem Innenger√§t-Modell RAS-10BKVG-E und dem Au√üenger√§t-Modell RAS-10BAVG-E bietet zwar guten K√ľhlkomfort und ist leicht zu handhaben, jedoch beurteilten die Tester die K√ľhlfunktion als ‚Äěausreichend‚Äú: In puncto ‚ÄěK√ľhlen‚Äú ist es das schlechteste Ger√§t im Test. Auch die Umwelteigenschaften des Toshiba-Klimager√§ts wurden negativ bewertet. Das Split-Klimager√§t kostet etwa 1.900 Euro.

Die Testzeitschrift Haus & Garten Test unterzog 2019 insgesamt elf mobile Klimaanlagen einem Test. Die Tester bewerteten die Ger√§te in den Kategorien ‚ÄěFunktion‚Äú, ‚ÄěHandhabung‚Äú, ‚ÄěVerarbeitung‚Äú, ‚Äě√Ėkologie‚Äú und ‚ÄěSicherheit‚Äú.

Unter den Klimager√§ten bis drei Kilowatt konnte die Anlage KAC 3232 von Koenic den Testsieg erringen. Das Modell bietet drei L√ľfterstufen und kann die Raumluft nicht nur k√ľhlen, sondern auch entfeuchten. Dar√ľber hinaus besitzt es einen Schlafmodus, einen Luftfilter, ein Touch-Bedienfeld sowie eine Fernbedienung mit Display. Das Koenic-Klimager√§t kostet rund 450 Euro.

Auch unter den Klimageräten ab drei Kilowatt erklärte die Tester Koenic zum Testsieger. Das Klimagerät KAC 3352 bietet die gleichen Funktionen wie das Modell KAC 3232. Einzig die Leistung des KAC 3352 ist höher. Der zweite Testsieger von Koenic kostet etwa 500 Euro.