Standventilator

Die 7 besten Standventilatoren im Vergleich

Allgemeine Merkmale
Maße
Gewicht
Farbe
Produkteigenschaften
Durchmesser Rotorblätter
Leistung
Kippbar
Höhenverstellbar
Anzahl Geschwindigkeitsstufen
Lautstärke maximal
Länge Kabel
Arbeitshöhe minimal
Timer-Funktion
Vorteile

Standventilator-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Standventilatoren lohnen sich f√ľr Nutzer, die mittelgro√üe bis gro√üe R√§ume bel√ľften m√∂chten.
  • Dabei kann der leistungsstarke Ventilator die gesamte Raumluft in Bewegung versetzen.
  • Der Verbraucher sollte beim Kauf vor allem die Betriebslautst√§rke beachten.
  • Beim Kauf eines Standventilators kommt es auch auf das Design, die Leistung und die Extras an.

Angenehmer Luftstrom durch Standventilatoren

Die Sommer in Mitteleuropa k√∂nnen wochenlange Hitze hervorbringen. Ein Ventilator verspricht Erfrischung, indem er einen angenehmen und konstanten Luftzug erzeugt, der den K√∂rper durch Verdunstungsk√§lte k√ľhlt. Standventilatoren sind aufgrund ihrer Eigenschaften beliebte Modelle f√ľr das Zuhause. Was sollten Interessierte vor dem Kauf beachten?

Was zeichnet einen Standventilator aus?

Standventilatoren sorgen durch das Erzeugen einer Luftstr√∂mung f√ľr Erfrischung. Da sie meist keine Bauteile f√ľr eine K√ľhlung enthalten, ver√§ndert sich die Raumtemperatur durch den Betrieb nicht. Sie erzeugen dennoch einen K√ľhlungseffekt, indem sie die Verdunstung von Schwei√ü und Feuchtigkeit auf der Haut verst√§rken. Au√üerdem pusten Ventilatoren die von K√∂rpern abgegebene W√§rme weg, sodass sie nicht mehr isolierend auf die Haut wirkt. Letztendlich k√ľhlt die Person tats√§chlich ab.

Wie funktioniert ein Ventilator?

Der axiale L√ľfter eines handels√ľblichen Ventilators ist √§hnlich aufgebaut wie der Propeller eines Flugzeugs. Ein Motor setzt ihn in Bewegung, dadurch saugen die sich drehenden Rotorbl√§tter auf der R√ľckseite Luft an, um sie vorne wieder herauszublasen.

Welche besonderen Eigenschaften hat ein Standventilator?

Der Standventilator ist so konzipiert, dass er stets auf dem Boden steht. Durch verschiedene Einstellungsm√∂glichkeiten sorgt er f√ľr einen Luftstrom in der richtigen H√∂he. Das ist f√ľr verschiedene Aktivit√§ten wichtig: So liegen die Bewohner auf dem Sofa meist tiefer als beim Sitzen am Schreibtisch. Sofern sich in der N√§he eine einsatzbereite und stromf√ľhrende Steckdose befindet, l√§sst sich das Ger√§t an nahezu jedem Platz aufstellen und auch in verschiedenen R√§umen betreiben. Nachmittags steht das Ger√§t dann zum Beispiel im Wohnzimmer, w√§hrend es in der Nacht die Luft im Schlafzimmer umw√§lzt.

Bauweise von Standventilatoren

Der Standventilator besteht in der Regel aus einem hohen Standfu√ü mit einer Teleskopstange und einem Gittergeh√§use, in dem sich Antrieb und Rotoren befinden. Das Stromkabel ist direkt am Antrieb befestigt. Das Geh√§use ist meist gr√∂√üer als bei Tischventilatoren und der Antrieb teilweise leistungsst√§rker. Viele Modelle bringen neben der Neigbarkeit des Geh√§uses auch eine Oszillation mit, die daf√ľr sorgt, dass sich das Geh√§use mit den Rotoren in einem bestimmten Bereich dreht.

Wer profitiert besonders von einem Standventilator?

Der Kauf eines Standventilators lohnt sich, wenn sich mehrere Personen gleichzeitig erfrischen lassen m√∂chten. Doch auch Singles lernen die Vorteile schnell zu sch√§tzen, wenn sie Wert auf Flexibilit√§t beim Einsatz in der Wohnung legen, ohne gro√üe M√ľhen beim gelegentlichen Neuausrichten auf sich nehmen zu wollen. Standventilatoren sind aufgrund ihrer Gr√∂√üe sehr pr√§sent und k√∂nnen durch ausgefallene Designs mit Metall-Verzierungen oder als Retro-Ausf√ľhrung ein eigenes Gestaltungselement in der Wohnung sein. Verschiedene Extras, etwa eine integrierte Beleuchtung, verst√§rken diesen Effekt.

Zudem bieten die Hersteller verschiedenste Zusatzfunktionen wie eine kabellose Fernsteuerung oder eine Zeitschaltuhr, die den Betrieb nach einer genau festgelegten Zeit unterbricht. Verbraucher, die nur ein ganz einfaches Modell suchen, das sie ausschlie√ülich mit einem erfrischenden Luftstrom versorgt, werden bei der Suche ebenfalls schnell f√ľndig, da die Auswahl sehr gro√ü ist.

Verschiedene Arten von Standventilatoren

Die Preisspanne bei Standventilatoren ist gro√ü: Billigste Modelle sind schon f√ľr unter 20 Euro zu haben, w√§hrend Luxusger√§te mehr als 300 Euro kosten k√∂nnen. Worin unterscheiden sich die Modell-Extreme?

Merkmale von Biliggeräten

Bereits 20-Euro-Ger√§te bieten bereits erstaunlich viel. Die Modelle sind stufenlos h√∂henverstellbar, in einem gro√üz√ľgigen Winkel neigbar und sind mit einer zuschaltbaren Schwenkfunktion ausgestattet. Zudem ist die Leistung mehrstufig. Bei der Gr√∂√üe des L√ľfterrads sind ebenfalls kaum Abstriche zu erkennen. Allein mit diesen Merkmalen liefern die Ger√§te also scheinbar alles, was man braucht. Wo liegt der Haken? An der Sicherheit liegt es nicht, denn die ist bei den meisten in der EU verf√ľgbaren Ger√§ten durch Sicherheitssiegel gew√§hrleistet.

Die Preisersparnis zeigt sich vor allem am fehlenden Zubeh√∂r und den simplen Designs. Fernsteuerung oder Retro-Look erfordern deutlich mehr Budget. Auch sind die Billigventilatoren qualitativ eher minderwertig, sodass sie eine nur geringe Lebensdauer bei gleichzeitig hohem Stromverbrauch und einem hohen Ger√§uschpegel bieten. Nur mit Gl√ľck sind Billigmodelle l√§nger als eine Saison brauchbar. Ein gro√ües Problem ist die Stabilit√§t. Durch das geringe Eigengewicht von nur zwei bis drei Kilogramm kippen sie trotz breiten Standf√ľ√üen leichter um, wodurch Geh√§use und Elektrik Schaden nehmen k√∂nnen. Insgesamt ist die Umweltbilanz schlecht. Die Ger√§te sind nicht zu empfehlen.

Merkmale von Luxusgeräten

Verbraucher können mehr als 300 Euro ausgeben, um sich mit einem Standventilator auszustatten. Genau wie die billigsten Modelle bringen sie stufenlose Höhenverstellbarkeit, Neigbarkeit des Luftrades, eine zuschaltbare Schwenkfunktion und mehrere Leistungsstufen mit. Jedoch fällt auf, dass die teuersten Modelle oft ein imposantes Design mitbringen. Von Kunststoff ist hier keine Spur, stattdessen bestehen Standfuß, Rotoren und Gitterkorb aus edlem Metall oder Holz. Dank der hochwertigen Materialien zeichnen sich diese Geräte durch hohe Stabilität, Robustheit und Langlebigkeit aus.

Luxusger√§te sind auf h√∂chste Energieeffizienz ausgerichtet. Das macht die hohen Anschaffungskosten in gewissem Umfang wieder wett und sorgt f√ľr eine erstklassige Umweltbilanz ‚Äď auch durch den weitgehenden Verzicht auf Kunststoff. Dennoch geht mit dem hohen Preis nicht zwingend auch eine Palette an Zusatzfunktionen einher. So ist es gut m√∂glich, dass ein Luxusger√§t nicht einmal eine Fernsteuerung besitzt.

Tipp: Der goldene Mittelweg beim Ventilatorkauf

Im mittleren Preissegment finden sich zahlreiche empfehlenswerte Standventilatoren, die alle Grundfunktionen umfassen, √ľber Langlebigkeit verf√ľgen, energieeffizient sind, attraktiv aussehen und viele Zusatzfunktionen mitbringen. Ein Vergleich verschiedener Modelle lohnt sich.

Wann ist ein Standventilator nicht geeignet?

In einigen F√§llen ist der Kauf eines Standventilators nicht zu empfehlen. In kleinen R√§umen und Appartements nehmen sie oft zu viel Platz weg. Dann sind Wand-, Tisch- oder Clipventilatoren die bessere Wahl, weil diese weniger Platz brauchen und auch brachliegende Fl√§chen ausnutzen. Au√üerdem sind Standventilatoren so leistungsstark, dass der Energieverbrauch w√§hrend des Betriebs in kleinen R√§umen zu hoch ist. Kleinere Modelle bieten bei beschr√§nktem Platzangebot ausreichend Leistung und Bel√ľftungsradius bei niedrigerem Stromverbrauch.

Viele Standventilatoren zeichnen sich zudem durch eine hohe Betriebslautst√§rke aus, wobei es inzwischen auch sehr leise Modelle gibt. Laute Modelle sind schlecht geeignet, um empfindliche Menschen beim Schlafen zu k√ľhlen.

Standventilator: Unterschiede zu anderen Ventilator-Arten

Turm- und S√§ulenventilatoren k√∂nnen genauso gro√ü wie Standventilatoren sein, sind aber viel schmaler und kommen ohne Rotoren aus. Sie nutzen fast ihre gesamte H√∂he zur Bel√ľftung aus.

Deckenventilatoren besitzen lange und breite Rotoren, die nicht in einem Gehäuse gesichert sind und hängen ständig an der Decke, wo sie zum Teil in Deckenleuchten integriert sind. Der Kauf und die Installation sind daher um ein Vielfaches teurer.

Tischventilatoren ähneln den Standventilatoren sehr, sie sind aber kleiner, kompakter und meist auch weniger leistungsstark.

Handventilatoren sind sehr klein und bel√ľften nur eine kleine Fl√§che wie das Gesicht, wobei der Verbraucher sie in der Hand halten muss. Sie sind batterie- oder akkubetrieben und daher gut f√ľr unterwegs geeignet.

Vorteile
  • gr√∂√üer und leistungsst√§rker als viele andere Ventilatoren
  • g√ľnstiger und umweltvertr√§glicher als der Betrieb einer Klimaanlage
  • sorgt unmittelbar nach dem Einschalten f√ľr Erfrischung
  • leicht zu reinigen
  • geringer Wartungsaufwand
  • auf f√ľr mittelgro√üe und gro√üe R√§ume geeignet
  • meistens h√∂henverstellbar, mit Neigung und Schwenkfunktion
  • flexibel aufstellbar
Nachteile
  • k√ľhlt anders als eine Klimaanlage die Raumtemperatur nicht herunter
  • nicht f√ľr kleine R√§ume geeignet
  • kein Modell ist v√∂llig ger√§uschlos
  • f√ľgt sich optisch oft nicht ansprechend in den Raum ein

Kaufberatung

Beim Kauf eines Standventilators wird der Verbraucher mit einer gro√üen Auswahl an Funktionen und Eigenschaften konfrontiert. Wof√ľr sollte er sich entscheiden?

Materialien

Die Ger√§te bestehen entweder aus Kunststoff, Metall (Edelstahl, Chrom, Bronze) oder Holz, wobei letzteres eher selten ist. Je mehr Plastik verbaut ist, desto g√ľnstiger sind die Ger√§te. Damit einer geht jedoch eine schlechte Umweltbilanz.

Design und Farbe

Die meisten Standventilatoren sind weiß oder schwarz. Besonders im Bereich der Designmodelle sind jedoch optische Highlights auszumachen, zum Beispiel Retro- oder Future-Looks.

Abmessungen

Wer nur wenig Platz zur Verf√ľgung stellen kann, sollte vor allem darauf achten, dass der Standfu√ü des ausgew√§hlten Modells nicht zu breit ist. Au√üerdem ist auch die (Maximal-)H√∂he entscheidend. Eine stufenlose H√∂henverstellbarkeit ist sinnvoll.

Ständer

Soll es ein simpler Standfuß mit Teleskopstange sein oder ein dreibeiniges Stativ? Der Standfuß sollte ein höheres Gewicht mitbringen, wenn im Haushalt Kinder oder Haustiere leben. Manche Geräte lassen sich auch ohne Fuß an der Wand montieren.

Leistung und Geschwindigkeit

Die Leistung des Standventilators beträgt meist zwischen 40 und 50 Watt, dabei finden sich oft mehrere (meist drei) Geschwindigkeitsstufen. Nicht alle leistungsstarken Geräte sind auch leise.

Oszillation und Neigung

Viele, aber nicht alle Ger√§te, bringen einen schwenkbaren Rotor mit, der sich in einem Bereich von 90 oder 180 Grad bewegt. Diese sogenannte Oszillation sollte zuschaltbar sein. Eine Neigbarkeit des L√ľftungskorbs ist in vielen F√§llen sinnvoll.

Kabel

Die Modelle haben unterschiedliche Kabell√§ngen. Wer mehr Flexibilit√§t w√ľnscht, nimmt ein l√§ngeres Kabel.

Gewicht

Standventilatoren wiegen meist zwischen zwei und acht Kilogramm. Dabei gilt: Je schwerer, desto stabiler. Allerdings sollte der Verbraucher darauf achten, dass er das Gerät gelegentlich auch tragen muss.

Lautstärke

Bei Standventilatoren finden sich Modelle mit einer Betriebslautst√§rke zwischen 30 und 70 Dezibel. Anhaltende Ger√§usche von mehr als 40 Dezibel k√∂nnen bereits Konzentrationsst√∂rungen zur Folge haben. Manche Nutzer empfinden den gleichm√§√üigen Ger√§uschpegel eines Ventilators aber auch als angenehm, da er st√∂renden Umgebungsl√§rm √ľbert√∂nt. Leise Modelle eignen sich gut f√ľr das Schlafzimmer.

Zerlegbarkeit

Standventilatoren sollten f√ľr die Reinigung und die Lagerung zerlegbar sein. Wer kein technisches Geschick mitbringt, sollte aber zu Alternativen greifen. Viele Modelle m√ľssen nach dem Kauf zusammengebaut werden.

Extras und Zusatzfunktionen

Dar√ľber hinaus sind Modelle mit besonderen Extras erh√§ltlich. Dabei handelt es sich um:

  • Tragegriff
  • Beleuchtung
  • Timer f√ľr automatische Zeitsteuerung
  • Nachtmodus (besonders leiser Betrieb)
  • Fernbedienung
  • Wasservernebelungsfunktion
  • Akku

Sonstiges

Einzelne Modelle sind auch f√ľr den Au√üenbereich oder f√ľr Feuchtr√§ume geeignet. In dem Fall sind die Staub- und Wasserschutzklasse zu beachten.

Worauf sollte man bei der Ventilator-Nutzung achten?

Ein Standventilator kann verstauben und durch das Passieren von staubiger Luft mit der Zeit sogar stark verschmutzen. Ab und zu ist daher eine Reinigung von Geh√§use und Rotorbl√§ttern sinnvoll. Zum w√∂chentlichen Abstauben reicht es aus, das gesamte Ger√§t mit einem trockenen Staubtuch abzuwischen. Bei groben Verschmutzungen muss man den Ventilator auseinanderbauen und richtig abwaschen. So kann man Schritt f√ľr Schritt den Standventilator reinigen:

  1. Gerät vom Stromnetz nehmen.
  2. Vorderen Gitterkorb abnehmen: Dazu öffnet man die Haken oder entfernt eventuelle Klebebänder.
  3. Rotoren abnehmen: Mutter aufdrehen, Rotorblatt nach vorne abziehen.
  4. Hinteren Gitterkorb abnehmen: Befestigung meist durch weitere Muttern, Stifte oder Haken.
  5. Gitterkorb und Rotoren mit warmem Wasser und etwas Sp√ľlmittel reinigen und abtrocknen.
  6. Mit einem leicht feuchten Tuch den Rest des Standventilators abwischen. Dabei kein Wasser ins Innere eindringen lassen!
  7. Hinteren Gitterkorb, Rotoren und vorderen Gitterkorb wieder anbauen.
  8. Gerät wieder an das Stromnetz anschließen.

Ist ein nasses Handtuch √ľber dem Standventilator eine gute Idee, um den K√ľhleffekt zu verst√§rken?

Ein beliebter Tipp f√ľr den Gebrauch von Standventilatoren ist es, ein nasses Handtuch an ihnen zu befestigen. Feuchte Luft verst√§rkt den K√ľhleffekt tats√§chlich, dennoch ist dieser Tipp nicht zu empfehlen. Wenn N√§sse kann in die Elektronik eindringt, besteht nicht nur die Gefahr, dass das Ger√§t Schaden nimmt, sondern auch das Risiko lebensgef√§hrlicher Stromschl√§ge. Zudem kann das Gewicht von nassem Frottee den Ventilator besch√§digen. Eine h√§ufige Konsequenz ist eine besch√§digte Neigungsfunktion: Der Ventilator zeigt dann nur noch in Richtung Boden und l√§sst sich nicht mehr einstellen. Au√üerdem ist es mit Behang kaum noch m√∂glich, das Ger√§t weiterhin schwenken zu lassen.

Ein weiteres, oft untersch√§tztes Problem ist die erh√∂hte Luftfeuchtigkeit im Raum, die nasse Handt√ľcher am Ventilator erzeugen. Feine Wassertr√∂pfchen verteilen sich im ganzen Raum und nebeln alles ein, auch einen eventuell vorhandenen Fernseher oder Computer. Die N√§sse kann also nicht nur am Ventilator zu Defekten f√ľhren, sondern an jedem Elektroger√§t im Raum. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schimmel bildet.

Wer dennoch mit Feuchtigkeit den K√ľhleffekt erh√∂hen m√∂chte, sollte seinen K√∂rper leicht befeuchten. Es gibt auch Standventilatoren, die mit Spr√ľhwasser arbeiten, doch diese Modelle k√∂nnen andere Elektroger√§te ebenfalls einnebeln und damit besch√§digen, beziehungsweise sie zur Gefahr f√ľr Mensch und Tier machen. Sie sind besser f√ľr den Au√üenbereich geeignet.

√úber Risiken von Standventilatoren

Ventilatoren sind so gef√§hrlich oder ungef√§hrlich wie alle anderen Elektroger√§te auch: Kurzschl√ľsse oder Kabelbr√§nde sind reale Gefahren f√ľr Mensch und Tier, die im schlimmsten Fall auch zu Toten f√ľhren. Verbraucher sollten zu ihrer Sicherheit ausschlie√ülich hochwertige Ger√§te mit GS-Siegel verwenden und die Gebrauchsanleitung lesen und einhalten.

Zwar ist kein Elektroger√§t zu 100 Prozent sicher, doch durch sachgem√§√üe Verwendung ist das Risiko von Zwischenf√§llen sehr gering. Dar√ľber hinaus k√∂nnen offene Ventilatoren zu Verletzungen durch die sich drehenden Rotorbl√§tter f√ľhren, weshalb man die Gitterk√∂rbe nicht entfernen sollte. Eine weitere Gefahr geht vom Kabel und den Standf√ľ√üen aus, die an ung√ľnstigen Stellen eine gef√§hrliche Stolperfalle darstellen.

Sicherheitstipps f√ľr den Betrieb von Standventilatoren

  • f√ľr sicheren Stand sorgen
  • Kinder nicht am oder mit dem Ger√§t spielen lassen
  • Ventilator vor N√§sse und Feuchtigkeit sch√ľtzen
  • empfohlenen Abstand zu Vorh√§ngen, Gardinen, W√§nden, M√∂beln, Pflanzen und anderen Gegenst√§nden einhalten
  • keine T√ľcher um das Geh√§use wickeln und keine Kleidung darauf ablegen
  • keine Eisw√ľrfel- oder Wasserbeh√§lter am Ger√§t montieren, wenn sie nicht zur Ausstattung geh√∂ren
  • bei Nichtgebrauch Stecker ziehen
  • Ventilator nicht ununterbrochen √ľber mehrere Stunden und Tage hinweg laufen lassen
  • Hinweise des Herstellers zu hohen Umgebungstemperaturen beachten
  • nicht zu viele Elektroger√§te mittels Vielfachstecker an einer Steckdose betreiben
  • keine elektrischen oder baulichen Ver√§nderungen am Ger√§t vornehmen
  • Kabel und Standf√ľ√üe so platzieren, dass man nicht dar√ľber stolpern kann
  • Kabel nicht unter Teppich legen
  • bei Besch√§digungen Ger√§t nicht weiterverwenden

Funfact: Die koreanische Angst vor Ventilatoren

In S√ľdkorea ist eine integrierte Zeitschaltuhr bei Ventilatoren besonders gefragt. Der Grund: Viele S√ľdkoreaner f√ľrchten sich vor dem sogenannten ‚ÄěVentilatortod‚Äú. Sie gehen davon aus, dass das Ger√§t die Luft im Raum verbrauchen w√ľrde und dadurch in geschlossenen R√§umen zum Tod durch Ersticken f√ľhrt. Diese Idee ist wissenschaftlich jedoch nicht haltbar, da Ventilatoren die Luft nur in Bewegung versetzen, nicht aber wie bei der Atmung verbrauchen k√∂nnen. Die angeblichen Opfer von Ventilatoren in S√ľdkorea starben in Wahrheit meist an einem Hitzeschlag.

Fragen und Antworten

1. Wo sollten Verbraucher den Standventilator aufstellen?

Der beste Platz zum Aufstellen richtet sich vor allem danach, wo sich die Personen im Raum aufhalten. Er sollte nicht zu nah am Menschen stehen, aber auch nicht zu weit entfernt sein. Die richtige Entfernung ist eine Frage des individuellen Wohlbefindens. Die Vorderseite sollte nat√ľrlich direkt in Richtung Mensch ausgerichtet sein, weil sich diese im Luftstrom aufhalten m√ľssen, um davon zu profitieren. Es bringt nichts, den Ventilator auf einen unbelebten Bereich auszurichten. Beim Aufstellen ist es zudem sinnvoll, darauf zu achten, dass Kabel und Standfu√ü keine Stolpergefahr darstellen.

2. Kann man den Standventilator vielleicht doch zum K√ľhlen des Raums verwenden?

Hei√üe Tage sind manchmal ein Garant f√ľr heftige Unwetter. Sofern sich die Luft drau√üen abk√ľhlt, kann der Standventilator auch zum K√ľhlen des Raums zum Einsatz kommen. So ist es m√∂glich, mit dem Standventilator warme Luft aus dem Raum nach drau√üen zu blasen. Genauso l√§sst sich k√ľhle Luft in den Raum hineinblasen. Ganz nach Wunsch richtet der Verbraucher die R√ľckseite des Ventilators an einem offenen Fenster oder an der offenen Balkont√ľr nach innen (warme Luft raus), oder nach au√üen (k√ľhle Luft rein).

Warnung: Elektrische Geräte bei Gewitter

Der Betrieb elektrischer Ger√§te w√§hrend oder kurz nach einem Gewitter ist nicht zu empfehlen. Durch einen Blitzeinschlag direkt in das Haus oder in den Boden der Umgebung in einem Radius von mehreren Kilometern (!) k√∂nnen √úberspannungen auftreten, die an das Strom- Wasser oder Telefonnetz angeschlossenen Ger√§te besch√§digen machen. Zudem steigt das Risiko von Ger√§tebr√§nden. Darum sollte der Betrieb von Elektroger√§ten bei Gewittern unterbleiben. Es ist ratsam, den Netzstecker zu ziehen. In vielen F√§llen zahlt die Hausrats- oder Haftpflichtversicherung nicht f√ľr √úberspannungssch√§den.

3. Kann ein Standventilator auch beim Heizen helfen?

Abgesehen vom Motorbetrieb erzeugen die Ger√§te zwar keine W√§rme, dennoch sind sie dazu geeignet, warme Luft besser im Raum zu verteilen. Ein laufender Heizk√∂rper produziert W√§rme, die sich zun√§chst direkt am Heizk√∂rper sammelt und anschlie√üend nach den Grundgesetzen der Physik zur Zimmerdecke aufsteigt. So entwickeln sich im Raum W√§rme- und K√§ltezonen. Am Heizk√∂rper und unter der Raumdecke ist es dann mollig warm, w√§hrend der restliche Raum um mehrere Grad k√ľhler ist. Leider ist die W√§rme meist nicht da, wo man sie braucht.

Ein Standventilator verteilt die warme Luft optimal im Raum. Den Luftstrom sollte man dann anders als bei sommerlicher Hitze nicht auf den Menschen richten, sondern in Richtung Zimmerdecke. Er verdrängt die warme Luft zur Seite und lässt sie an den Wänden herabsinken. Das Gerät sollte in der Heizperiode immer auf niedrigster Stufe laufen. Ein Standventilator kann also helfen, die Heizkosten niedrig zu halten und Energie zu sparen.

Weiterf√ľhrende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen reinen Vergleich. Wir haben die vorgestellten Standventilatoren aus Gr√ľnden der Verf√ľg- und Machbarkeit keinem Test unterzogen.

Im Sommer k√∂nnen Standventilatoren Hitzegeplagten ein wenig K√ľhlung verschaffen. Wenn die W√§rme in der Wohnung oder im B√ľro den Raum f√ľllt, k√∂nnen die Ger√§te f√ľr einen W√§rmeaustausch sorgen. Standventilatoren vor dem ge√∂ffneten Fenster k√∂nnen die aufgew√§rmte Luft aus dem Raum ziehen oder k√ľhlere Umgebungsluft von au√üen in den Raum leiten. Die Schwenkfunktion der Standl√ľfter ist bei vielen Nutzern beliebt: Wenn mehrere Menschen im Raum sind, ist diese Funktion praktisch, da alle, die im Bewegungsradius des Ger√§tes sitzen, von der frischen Brise profitieren. ¬†

Die Stiftung Warentest berichtete 2016 √ľber einen Test des schweizerischen Testmagazins Saldo ‚Äď das Konsumentenmagazin. Die Eigenossen k√ľrten das Modell Dyson AM08 zum Testsieger. Sie haben sich im Test vom au√üergew√∂hnlich angenehmen Luftstrom-Gef√ľhl √ľberzeugt, das durch die ungew√∂hnliche Funktionsweise erzeugt wird. Alle anderen Modelle bedienen sich der handels√ľblichen Technik: Ein Rotor dreht sich in einem Geh√§use. Auf diese Weise wird Luft an der Ger√§ter√ľckseite angesaugt und an der Vorderseite in Form eines k√ľhlenden Luftstroms wieder abgegeben. Platz zwei im Test erk√§mpfte sich der Standventilator Stadler Form Charly Stand; er ist in der Anschaffung deutlich g√ľnstiger.


Teaserbild: © Alliance / adobe.stock.com | Abb. 1: © Netzsieger | Abb. 2: © Patrick Meider / adobe.stock.com | Abb. 3: © Alliance / adobe.stock.com | Abb. 4: © kei907 / adobe.stock.com