Business

Aktuelle Neuigkeiten

Ein Besucherzähler auf Ihrer Homepage informiert Sie und Ihre Leser über die Anzahl der Webseitenaufrufe. Wir zeigen, wie Sie diesen auf der Website platzieren.

Sie möchten sich eine Homepage bauen, haben jedoch kein klares Konzept vor Augen und wissen nicht, wie die ersten Schritte aussehen? Wir helfen.

Sie planen, eine private Homepage zu erstellen, oder haben bereits eine solche, sind aber unsicher, ob das verpflichtende Impressum rechtssicher ist? Wir klären auf.

Bilder lockern den Textfluss auf, umrahmen das Geschriebene und helfen dem Leser, sich Informationen einzuprägen. Doch Vorsicht: Öffentlich zugängliche Bilder sind oft rechtlich geschützt.

Ohne Internetseite werden Unternehmen und Dienstleister von online Suchenden nicht wahrgenommen. Grund genug, schnellstens eine Webseite zu erstellen!

Widgets sind kleine grafische Webanwendungen, die Ihre Jimdo-Website attraktiver machen. Sie können auch Inhalte von externen Seiten einbinden. Wir zeigen, wie es geht.

Sie haben ein kostenpflichtiges Jimdo-Tarifpaket gebucht und möchten die E-Mail-Funktion benutzen? Wir zeigen, wie es geht.

WIX ist ein besonders einfach bedienbarer Homepage-Baukasten. Wir erklären, wie die Anmeldung funktioniert.

Wie lösche ich meinen Account beim Homepage-Baukasten-Anbieter Jimdo? Wir zeigen, wie es geht.

Wer eine Homepage baut, muss wissen, wie man spannende, leserfreundliche und stilsichere Texte schreibt. Wir zeigen, wie es geht.

Alle anzeigen

Business

Als Business wird im Englischen allgemein ein Unternehmen, Geschäft, Gewerbe oder das Geschäftsleben sowie der Handel mit Gütern oder Dienstleistungen bezeichnet. Welche Maßnahmen können ergriffen werden, um das eigene Business voranzutreiben?

Da wäre zunächst die Einrichtung einer eigenen Unternehmens-Homepage zu nennen. Hier informieren sich potentielle Kunden über das Angebot und sehen Kontaktinformationen wie die Firmenadresse oder eine Telefonnummer zur Kontaktaufnahme ein. Alternativ buchen sie online einen Termin für eine Dienstleistung oder kaufen bequem und öffnungszeitenunabhängig in einem Webshop ein. Eine solche Webseite muss rund um die Uhr erreichbar sein. SEO-Tools zeigen auf, in welchem Bereich eine Webseite noch verbessert werden kann.

Deshalb bietet es sich an, diese nicht über einen eigenen Server, sondern ein Webhosting-Unternehmen online zugänglich zu machen. Das spart auf der einen Seite immense Kosten in puncto Anschaffung und Betrieb von Hardware und stellt auf der anderen Seite eine niedrigere Ausfallzeit sicher: Webhosting-Unternehmen sichern je nach gebuchtem Paket eine sehr hohe Erreichbarkeit der Daten in der Cloud zu. So sind die Daten in der Regel redundant gespeichert. Bei einem Stromausfall stellt dann etwa ein Notstromaggregat unterbrechungsfrei die zum Betrieb benötigte Energie zur Verfügung. Ein Festplattenschaden kann durch mehrfaches Abspeichern an unterschiedlichen Orten kompensiert werden.

Viele Anbieter von Webhosting-Lösungen stellen zudem einen Homepage-Baukasten oder andere Content-Management-Systeme zur Verfügung, die es auch unerfahrenen Nutzern mit wenigen Klicks ermöglicht, einen Unternehmenspräsenz ins World Wide Web zu bringen. Das ist insofern wichtig, als die Informationsaufnahme potentieller Kunden stark von der Gestaltungsweise der Webseite beeinflusst wird. Unerfahrene Nutzer sind bei der Auswahl eines Designs ohne Vorlagen daher schnell überfordert. Hier kann auch eine Webdesign-Software Abhilfe schaffen.

Beim Thema Hosting sollten sich Kunden daher fragen, welche Art Server sie für die Verfügbarkeit der Daten benötigen. Eine Cloud-Server-Lösung bietet sich immer an, denn sie ist eine kostengünstige und flexible Lösung. Die angemieteten Serverkapazitäten sind dabei dezentral verteilt und werden über eine Datenleitung angesteuert. In der Regel sind die Ressourcen skalierbar, sodass genau die Leistung zur Verfügung gestellt werden kann, die auf Kundenseite tatsächlich benötigt wird. Das Domain-Hosting hingegen sorgt für die korrekte Umleitung auf die IP-Adresse der Webseite.

Ein weiterer Unterschied besteht des Weiteren zwischen einem Root-Server, bei dem Kunden Installation und Updates selbst übernehmen und einem Managed-Server, bei dem diese Arbeiten von einem Unternehmen übernommen werden. Erstere Variante setzt eine Menge Fachkenntnis voraus, damit keine Sicherheitslücken oder Ausfälle auftreten. Ein Sonderfall stellt ein sogenannter vServer dar. Hierbei handelt es sich um eine virtuelle Maschine. Die Rechenleistung auf einem solchen Server wird mit mehreren Kunden geteilt. Dabei können auf jedem virtuellen Bereich des Wirtssystems unterschiedliche Betriebssysteme laufen.

Im Bereich Dienstleistung gibt es einige nützliche Tools. Unternehmen, die das Multiposting von Stellenzeigen anbieten, erleichtern Personalchefs die Arbeit: Eine Stellenanzeige muss dabei nur bei einem dieser Anbieter eingereicht werden und wird anschließend auf mehreren führenden, auswählbaren Jobportalen veröffentlicht. Das spart eine Menge an Arbeitszeit. Online-Sprachkurse steigen in der Beliebtheit. Multimediale Lernportale haben durch ihren spielerischen Charakter selbst bei Vokabel- oder Grammatikübungen einen gewissen Spaßfaktor, Erfolge wie Levelaufstiege tragen dazu bei, dass Nutzer „bei der Stange bleiben“.

Preise für günstige Zimmer in zehntausenden Hotels weltweit finden Kunden in diversen Hotelsuchmaschinen. Viele Anbieter werben mit einer Bestpreisgarantie. Heißt: Findet der Kunde das gleiche Zimmer bei der Konkurrenz zu einem günstigeren Preis, wird ihm die Differenz erstattet. 

Fotoliebhaber, die auch von digitalen Aufnahmen gerne Abzüge anfertigen, empfiehlt sich ein Online-Fotoservice. Dabei wählen sie zwischen verschiedenen Größen für die Positive oder lassen sich ihr Lieblingsmotiv etwa auf eine Fotoleinwand, eine Tasse oder ein T-Shirt drucken. Ein weiterer Vorteil: Alles wird bequem nach Hause geliefert.