LOADING

Forge of Empires

4,96 / 5
Pro: 
Umfangreiches, kniffliges Spiel mit einer Vielzahl von Mitspielern und riesiger Community.
Kontra: 
App ist verbesserungswürdig.
Fazit: 
Aufregendes und spannendes Spiel, das taktisches Verständnis und Ehrgeiz erfordert. Ein rundum gelungener Wurf.

Forge of Empires Test

Anmeldung & Einstieg: 

Spieler, die schon das Vergnügen mit einem der vielen Online-Strategiespielen hatten, werden sich in Forge of Empires schnell zurechtfinden.

Von der Steinzeit in die Zukunft

FoE Spiel
Das Spiel beginnt für Jeden in der Steinzeit, durch Fortschritt werden aber immer neuere Zeitalter freigeschaltet.

In dem Browsergame erstreckt sich der jeweilige Schauplatz von der Steinzeit bis in die ferne Zukunft der Menschheitsgeschichte. Updates werden regelmäßig nachgeschoben.Zu Redaktionsschluss durchstreiften die am weitesten fortgeschrittenen Spieler aktuell die futuristische Welt des „Morgen“. Zuvor können sich Spieler in der wilden virtuellen Welt der 50er und 60er Jahre der „Postmoderne“ tummeln und eine moderne Metropole im Zeitalter der „Gegenwart“ erbauen.

Am Anfang des Spiels ist der Spieler noch mit wenigen Gebäuden und Ressourcen ausgestattet. Seine Aufgabe ist es, das Gebiet innerhalb des neuen verbesserten Tutorials schnell zu erweitern. Er baut neue Häuser, erlebt die ersten Schlachten und erobert neue Gebiete.  

Je nach Zeitalter verändern sich die äußeren Gegebenheiten und auch die Möglichkeiten. Das macht Spaß und fordert, denn das Spiel stellt immer wieder vor neue Herausforderungen. Wichtig übrigens: Nicht nur das Bauen ist bei Forge of Empires wichtig, der Spieler muss auch erobern. Ohne Eroberung gibt es langfristig keinen Fortschritt. Also: Rüstung anlegen, Schwert hoch – und auf ins Gefecht!

Gildensystem

Egal, ob ihr nun ein Imperium aufbauen oder euch lieber als Imperialisten durchsetzen möchtet – In Forge of Empires könnt ihr beides wunderbar ausleben. Spätestens seit in Forge of Empires ein Gildensystem implementiert wurde, ist es sinnvoll, sich mit anderen Spielern auszutauschen und mit ihnen zu kooperieren. Spieler, die untereinander kooperieren, haben den Vorteil, nicht mehr alleine auf weiter Flur zu stehen. So ist es möglich, kostenlos untereinander Handel zu treiben oder Seite an Seite in die Schlacht ziehen. Damit der Spieler in Forge of Empires also nicht alleine untergeht, solltet er unbedingt in Gilden eintreten.

Planen und forschen

Forge Of Empires Screenshot
Wie bei Browser-Games üblich, kommt nur der weiter, der ausreichend Zeit für den Aufbau seines Gebiets mitbringt.

Neben dem Kämpfen und dem Erbauen riesiger Städte, steht auch das Forschen im Mittelpunkt des Spiels. Gerade zu Beginn ist es sehr wichtig, neue Technologien zu entdecken, um schneller Münzen und Rohstoffe zu erlangen. Letztere heißen in Forge of Empires "Vorräte". Ohne diese kann der Spieler weder Gebäude bauen, noch Armeen erstellen. Um wiederum Vorräte und Münzen produzieren zu können, sind verschiedene Gebäude notwendig.

Deswegen solltet der Spieler gerade am Anfang unbedingt viele Gebäude bauen, um schnell an Münzen und Vorräte zu gelangen. Schnell wird deutlich: Ohne strategisches Denken gibt es in Forge of Empires kein Vorankommen, denn der Bauplatz ist arg begrenzt. Also: Hirnloses Drauflosbauen und Angreifen wird sich auf lange Sicht nicht auszahlen. Da müssen schon Leute mit Köpfchen ran.


Spielspaß für Strategen

Als klassisches Aufbaustrategiespiel ist Forge Of Empires in unserem Test das ideale Spiel für alle Strategen. Wer Spaß am Planen und Entdecken hat, wird mit Forge of Empires glücklich werden. Spielertypen, die nur ein kurzes Vergnügen anstreben, sind hier allerdings an der falschen Adresse. Forge Of Empires erfordert eine gewisse Einarbeitung und auch danach muss man sich mit dem Spiel beschäftigen, um weiter zu kommen. Schön ist, dass im kostenlosen Online-Strategiespiel sowohl Einzelgänger als auch Mehrspielerfreunde ihren Spaß haben können. Kooperationen sind ebenso möglich, wie PVP-Schlachten.

Laufende Erweiterung

Damit Forge of Empires auch für Veteranen stets etwas bereit hält, schieben die Entwickler in regelmäßigen Abständen neuen Content nach. Neben Events, die sich nach den Jahreszeiten richten, gibt es so etwa immer wieder neue Baupläne für legendäre Gebäude bis hin zu Erweiterungen des Endgames.

5.00 von 5,00 Punkten

Konzept & Gameplay: 

Im Gameplay schlägt sich Forge of Empires im Vergleich zu anderen Browsergames hervorragend. Die Spielbedienung ist einfach und ihr braucht kaum mehr als eine Stunde, um zu erfahren, wo alles ist und wie es funktioniert.

FoE Anmeldung
Der Spielbeginn ist kostenlos. Eine unkomplizierte Anmeldung genügt.

Im Tutorial lernt ihr, welche Gebäude wichtig sind und wie diese gebaut werden. Habt ihr eine Aufgabe bewältigt, folgt automatisch die nächste und knüpft dabei eine von Beginn an zusammenhängende Geschichte. Lobenswert: Pfeile zeigen euch am Anfang den Weg zu den richtigen Knöpfen und Buttons. Auch Anfänger werden damit nicht überfordert und können in die Welt der Strategiespiele hineinschnuppern. Fortgeschrittene Spieler können sich schnell und routiniert durch die ersten Missionen klicken.

Als Bonus für jedes bestandene Tutorial gibt es Münzen und Vorräte. Außerdem lohnt es sich, täglich rund 10 – 60 Minuten bei Forge of Empires reinzuschauen. Es gibt nämlich im weiteren Spielverlauf die Möglichkeit, die Produktion von Vorräten auf ein tägliches Intervall einzustellen. Dadurch müsst ihr nicht permanent online sein, um eure Boni abzuholen. Gerade Nutzer mit wenig Zeit werden sich darüber freuen.

Die Produktion von Münzen ist zu Beginn etwas schwieriger – hier wirst du die ersten Tage wohl mehrere Stunden im Spiel aktiv sein müssen. Schade eigentlich, denn nicht alle Spieler haben dauerhaft Zeit, mehrere Stunden zu spielen.

Blaupausen und PVP-Turniere

Uns gefallen die vielen Möglichkeiten, die Zeit im Spiel einteilen zu können: Zockt ihr beispielsweise gerade in der Bronzezeit und habt bereits die nördlichen Gebiete erobert, könnt ihr an „PVP-Turnieren“ (Spieler gegen Spieler) teilnehmen. Hier habt ihr die Möglichkeit, Medaillen zu gewinnen, die ihr wiederum gegen die immer knappen Bauflächen tauschen könnt.

Ein weiteres wichtiges Spielelement sind Blaupausen. Mit ihnen können legendäre Bauwerke wie der „Turm von Alexandria“ oder der "Innovation Tower" errichtet werden. Jede Zeitepoche hat zwei verschiedene legendäre Gebäude, die jeweils einen dauerhaften Spielbonus liefern.

Durch die legendären Gebäude habt ihr dann einen Vorteil gegenüber anderen Mitspielern. Darum raten wir euch, direkt von Anfang an Forge-Punkte in die legendären Gebäude anderer Spieler zu investieren, um später legendäre Gebäude errichten zu können. Denn wer die meisten Punkte investiert, bekommt auch die meisten Blaupausen für dieses Weltwunder. 

Forge Of Empires Screenshot 2
Wer in seinem aktuellen Zeitalter weit genug vorankommt, spielt sich das nächsthöhere Zeitalter mit vielen neuen Möglichkeiten frei.

Um an Blaupausen zu kommen, müsst ihr aber nicht zwingend Forge-Punkte investieren. Ihr könnt auch euren Nachbarn und Freunden helfen. Bei Gildenmitgliedern gibt es dieselbe Möglichkeit, sodass ihr nicht zwingend auf eure Nachbarn angewiesen seid. Gerade, wenn ihr mit euren direkten Nachbarn im Krieg steht, werdet ihr ihnen kaum helfen wollen. Nach einem Gefecht müsst ihr nämlich 24 Stunden warten, bevor ihr deren Gebäude „polieren und „motivieren“ (ihnen helfen) oder sie erneut angreifen könnt. Auch beim Plündern anderer Spieler lassen sich die begehrten Blaupausen finden, von denen man ein vollständiges Set aus neun Teilen benötigt, bevor es an den Bau gehen kann.

Ähnlichkeiten zu bekannten Spielen erwünscht

In vielerlei Hinsicht ist Forge of Empires ähnlich konzipiert wie Age of Empires oder Die Siedler. Trotzdem fiel uns im Test auf, wie schnell sich das Browsergame bisher schon entwickelt hat. Der Entwickler InnoGames hat das Rad zwar nicht neu erfunden, aber doch merklich verbessert. Uns gefällt das Online-Strategiespiel, weil sich vor allem der Spieleinstieg einfach und unkompliziert gestaltet. Darum ist das Browsergame auch für all jene besonders geeignet, die schon immer einmal ein Online-Strategiespiel anfangen wollten.

4.90 von 5,00 Punkten

Technische Daten: 

Der Vorteil von Browsergames ist in der Regel, dass sie auf nahezu allen Rechnern ohne komplizierte Installation und viel Rechenpower zu spielen sind.

Lauffähig auf allen Browsern mit Flash

Auch hier überzeugt uns Forge of Empires in jeder Hinsicht. Wir haben das Browsergame auf verschiedenen Plattformen getestet und hatten, sofern Flash vorhanden war, keine Probleme. Auf Ubuntu, Linux und Windows 7 und 8 funktionierte das Online-Strategiespiel problemlos. Ebenso kommen natürlich Mac-Nutzer in den Genuss des Spieles. Einzige Voraussetzungen ist ein Flash-fähiger Browser.

Ladezeiten werden durch einen kleinen Balken angezeigt, bei ausreichender Internetverbindung vergehen jedoch höchstens ein paar Sekunden, bis der Ladebalken wieder verschwindet.

Im Vollbildmodus kaum Unterschiede zum Vollpreisspiel

Im Spiel gibt es die Möglichkeit einen Vollbildmodus zu aktivieren, woraufhin das Spiel formatfüllend auf dem Bildschirm erscheint. Bis vor ein paar Jahren wäre hier kaum ein Unterschied zu einem 50 Euro Vollpreisspiel zu erkennen gewesen. Natürlich ist die Grafikentwicklung in der Zwischenzeit weiter vorangeschritten, nichtsdestotrotz ist Forge of Empires dank detailreicher Grafiken und Animationen extrem hübsch anzusehen.

Gerade in Aufbau-Simulationen spielt die Grafik zudem eine untergeordnete Rolle, Spielinhalt und Komplexität sind hier viel höher zu bewerten.

Verbesserungen sind noch möglich

FoE Screenshot Welt
Die Grafik ist nicht mehr auf dem allerneuesten Stand, dem Spielspaß tut dies aber keinen Abbruch.

Zu Beginn fällt auf, dass die Musik repetitiv und damit etwas eintönig daher kommt. Dies ändert sich jedoch im fortlaufendem Spie: In späteren Zeitaltern nimmt mit der Komplexität des Spiels auch die Komplexität der Musik zu.

Eine App für Android und iPhone hat InnoGames im Sommer 2014 nachliefern können. So lässt sich auch von unterwegs aus das eigene Imperium bequem weiter ausbauen. Im Dezember 2015 zeichnete Google diese App mit einem "Best of 2015"-Stern für Strategiespiele in Deutschland, Frankreich und Großbritannien aus.

Seit Ende Oktober 2015 ist Forge of Empires darüber hinaus nun auch auf dem Amazon Kindle Fire spielbar. Mit Ausnahme der ersten Generation (2011) werden alle Geräte des Kindle Fire – einschließlich des Kindle Phones – unterstützt.

Die Vielzahl der Updates, die immer wieder erscheinen sind vorbildlich und verbessern das Spielgefühl merklich. So erfolgte am 09.03.2016 das Update auf die Version 1.71, welches unter anderem einige technische Verbesserungen zur Steigerung der Spiel-Performance mit sich bringen soll.

Über anstehende Updates und Neuerungen werden die Spieler stets im Forum auf dem Laufenden gehalten. Wir sind der festen Überzeugung, dass sowohl der Support, als auch die technischen Eigenschaften von Forge of Empires immer weiter ausgebaut werden. 

4.90 von 5,00 Punkten

Community & Support: 

Es gibt Browsergames, die schon wesentlich länger auf dem Markt sind und noch nicht die Popularität von Forge of Empires erreicht haben. Dafür, dass das Game erst im Juni 2012 gestartet ist, hat es bereits eine sehr große Community aufgebaut. Bereits acht Wochen nach dem Start des Spieles hatten sich eine Million Mitglieder registriert.

Aufstrebende Community

Logo Innogames
Der große Erfolg des Hamburger Spiele-Entwicklers InnoGames begann mit dem Browser-Game Die Stämme, das auch noch nach 13 Jahren seine Fan-Gemeinde begeistert.

Im August 2013 wurde die Zehn-Millionen-Marke bei den registrierten Nutzern geknackt. Weltweit verzeichnet Forge of Empires zurzeit etwa 34 Millionen registrierte Nutzer. Allein in Deutschland gehören mehr als drei Millionen Spieler zur Community. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Das Spiel ist mittlerweile in 25 Sprachversionen erschienen. Deutsch und Englisch waren die ersten beiden Sprachen, in denen das Spiel im Juni 2012 erschienen ist – entsprechend groß ist mittlerweile auch die deutsche Community. 

Das Spiel spricht fast alle Altersgruppen und beide Geschlechter an. Entsprechend unterschiedlich und vielfältig sind die Nutzer. Zu jung sollten die Spieler jedoch nicht sein, da das Spiel einiges an Komplexität mitbringt und zu junge Spieler überfordern dürfte.

Forum und Support 

Mittlerweile gibt es einige Wikis, die sich ausschließlich mit Forge of Empires beschäftigen. Im offiziellen Forum können sich die Spieler austauschen und Support finden. Mitspieler geben gerne Tipps weiter und tauschen sich rege untereinander aus, sodass man sich auch hier wunderbar Futter für ein maximales Spielergebnis holen kann.

Aber auch im Browsergame selbst kann man Freunde gewinnen. Dank den Freundeslisten kann man diese auch immer wieder finden. Außerdem kann man sich, zusammen mit seinen Freunden, in Gilden organisieren. Dadurch sind etwa Kriege in Kooperation möglich.

Ein guter Support sorgt dafür, dass Spieler länger ans Spiel gefesselt werden und keine Langeweile aufkommt. InnoGames zeigt hier als erfahrener Hersteller von Browsergames wie man es machen soll. Regelmäßige Updatesund Verbesserungen sorgen dafür, dass das Spiel ständig besser wird.

Beispielsweise gibt es Winter-Events, bei denen an jedem Dezembertag eine neue Herausforderung auf dem Spieler wartet, oder das 14-tägige Valentinstag-Event 2016, welches am zweiten Februar startete. Es bleibt also spannend im Forge of Empires-Universum.

5.00 von 5,00 Punkten

Zusammenfassung: 

Zwar hat das kostenlose Browsergame Forge of Empires Ähnlichkeit mit Age of Empires und Die Siedler, allerdings ist es keine Kopie, sondern basiert lediglich auf dem klassischen "Aufbau"-Spielprinzip. Der Forschungsbaum wird zudem den ein oder anderen Spieler an Civilization erinnern.

Die Grafik des Browsergames ist zwar nicht auf dem allerneuesten Stand – dafür ist das Spiel auf allen Computern spielbar, auf denen ein Browser mit Flash-Unterstützung läuft. Browsergames sind auch nicht dafür gemacht, um Grafikpracht auf den Bildschirm zu zaubern. Bei Spielen dieser Art stehen viel mehr Spielspaß und langfristige Motivation im Vordergrund. Und davon hat Forge of Empires eine ganze Menge zu bieten.

Forge Of Empires Standard Logo
Seit Jahren erhält Forge of Empires regelmäßig Auszeichnungen.

Renommierter Hersteller

Der Hersteller von Forge of Empires ist nicht irgendwer, sondern InnoGamesInnoGames ist ein sehr renommierter Hersteller im Bereich Browsergames und hat schon vorher Spielehits wie Die Stämme, The West oder auch Grepolis produziert.

Die Jungs aus Hamburg wissen also ganz genau, was sie tun. Im Bereich Support und Weiterentwicklung braucht mach sich um Forge of Empires darum keine Sorgen zu machen.

Anfänger willkommen

Den Anfängern unter euch wird das Tutorial immer treu zur Seite stehen – ruhig Blut also, wenn ihr einmal irgendetwas nicht auf Anhieb versteht. Und: Egal, ob ihr nun lieber mit anderen zusammenspielt oder euch eher als Imperialisten versteht: In Forge of Empires werden beide Spielertypen auf ihre Kosten kommen. Die Beliebtheit von Forge of Empires spricht für sich: Nach nur acht Wochen erreichte das Browsergame die Eine-Millionen-Spieler-Marke.

Im Ergebnis überzeugend

In unserem Onlinespiele-Test überzeugt  das kostenlose Browsergame Forge of Empires besonders durch seine Vielfalt an Spielmöglichkeiten, das Gildensystem, die Kampfszenarien und die Zeiteinteilung. Vor allem Freunde von rundenbasierten Kämpfen und Schlachten werden voll auf ihre Kosten kommen. 

Auszeichnungen:

  • 2012 – Nominierung für den European Games Award in der Kategorie "Best European Browser Game"

  • 2012 – Nominierung beim Deutschen Entwicklerpreis für das Entwicklerspiel des Jahres in den Kategorien "Bestes Game Design" und "Bestes Browsergame"
  • 2013 – Gewinner beim Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes Browsergame"

  • 2013 – Nominierung beim& Deutschen Computerspielpreis in der Kategorie "Bestes Browsergame"
  • 2013 – Gewinner des MMO Award in der Kategorie "Best Strategy Browser MMO"
  • 2015– Auszeichnung der App mit einem "Best of 2015"-Stern für Strategiespiele in Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Google Play Store