DVB-T2-Receiver

Die 7 besten DVB-T2-Receiver im Test & Vergleich

Funktionen
Hersteller
Elektronischer Programmf√ľhrer (EPG)
Timeshift-Funktion
Media-Player
Recording-Funktion (PVR)
Irdeto-Entschl√ľsselungssystem
HbbTV
PayTV-fähig
SmartCard-Reader
Kindersicherung
Anschl√ľsse
SCART-Anschluss
HDMI-Anschluss
USB-Anschluss
S/PDIF
WLAN-fähig
Ethernet
Audio-Ausgänge
Produktinformation
Maße
Gewicht
Farbe
Fernbedienung
Zubehör
Batterien inklusive
HDMI-Kabel
Netzteil
Handbuch

DVB-T2-Receiver-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Nach der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 ist f√ľr den Fernsehempfang entweder ein Fernseher mit eingebautem DVB-T2-Empf√§nger oder ein DVB-T2-Receiver n√∂tig.
  • Die √∂ffentlich-rechtlichen Sender sind weiterhin frei empfangbar. F√ľr den Empfang der Privatsender fallen allerdings j√§hrlich Kosten in H√∂he von 69 Euro an.
  • DVB-T2 liefert sch√§rfere und detailreichere Bilder als DVB-T.
  • Beim Kauf sollten Nutzer vor allem auf die Anschlussm√∂glichkeiten sowie auf Extras wie Internet- und Aufnahmefunktionen achten.

Hochauflösendes Antennenfernsehen leicht gemacht

Zwischen 2017 und 2019 wurde der regul√§re TV-Empfang via DVB-T Schritt f√ľr Schritt abgeschaltet. Der neue Standard des Antennenfernsehens hei√üt DVB-T2 (‚ÄěDigital-Video-Broadcasting-Terrestrial-2‚Äú oder zu Deutsch ‚ÄěDigitale-Video√ľbertragung-Antenne 2‚Äú) und erm√∂glicht den Empfang von TV-Sendern in HD-Qualit√§t.

Zuschauer, die ihre Fernsehsender bislang via Antenne empfangen haben und dies weiterhin tun m√∂chten, ben√∂tigen entweder einen Fernseher mit integriertem DVB-T2-Tuner beziehungsweise mit Kartenschnittstelle oder einen DVB-T2-Receiver. Mithilfe des Receivers sind die √∂ffentlich-rechtlichen Fernsehsender frei empfangbar, f√ľr Privatsender fallen hingegen Kosten in H√∂he von rund sechs Euro pro Monat an. Das DVB-T2-Signal kommt von Sendern, die deutschlandweit verteilt sind und umgangssprachlich h√§ufig ‚ÄěFernseht√ľrme‚Äú genannt werden. DVB-T2 ist somit das Antennenfernsehen des 21. Jahrhunderts.

Die verschiedenen Typen

Verbraucher, die ihr Fernsehsignal via DVB-T2 empfangen m√∂chten, haben mehrere M√∂glichkeiten. Besitzen sie ein Fernsehger√§t, das bereits mit einem DVB-T2-Tuner ausgestattet ist, k√∂nnen sie die √∂ffentlich-rechtlichen Sender frei empfangen. F√ľr den Empfang der privaten Sender wie RTL und ProSieben ben√∂tigen sie entweder einen DVB-T2-Receiver, der anschlie√üend f√ľr das Bezahlfernsehen Freenet TV freigeschaltet wird, oder ein Entschl√ľsselungsmodul, das sogenannte CI+-Modul. Doch Vorsicht: Um das Entschl√ľsselungsmodul nutzen zu k√∂nnen, muss der Fernseher mit einem CI+-Kartenslot ausgestattet sein.

Wer sich f√ľr die Variante mit Receiver entscheidet, kann inzwischen aus einem gro√üen Angebot an DVB-T2-Empf√§ngern w√§hlen. Diese unterscheiden sich vorrangig im Preis sowie im Funktionsumfang.

Die Basismodelle

Basismodelle sind nicht internetf√§hig, sondern eignen sich ausschlie√ülich f√ľr den TV-Empfang. F√ľr K√§ufer, die lediglich die normalen Fernsehsender schauen m√∂chten und auf Streaming-Dienste oder auch Online-Angebote verzichten k√∂nnen, ist ein Basismodell jedoch vollkommen ausreichend.

Die Vor- und Nachteile der Basis-DVB-T2-Receiver in der √úbersicht:

Vorteile
  • Preisg√ľnstig
  • Einfache Bedienung
Nachteile
  • Eingeschr√§nkter Funktionsumfang
  • Weniger Anschlussm√∂glichkeiten

Internetfähige DVB-T2-Receiver

Internetf√§hige DVB-T2-Receiver verwandeln den Fernseher in einen Smart-TV. Das ist vorrangig f√ľr Nutzer interessant, die noch keinen Smart-TV besitzen, den Funktionsumfang ihres Fernsehers jedoch gern erweitern m√∂chten. Einige Modelle sind mit vorinstallierten Apps ausgestattet, bei anderen k√∂nnen Anwender selbstst√§ndig weitere Apps herunterladen ‚Äď beispielsweise, um Streaming-Dienste wie Netflix oder Maxdome zu nutzen. Auch das Herunterladen von Spielen ist m√∂glich.

Die Steuerung erfolgt anschlie√üend √ľber die Fernbedienung oder √ľber eine App. Wer einen Game-Controller anschlie√üen m√∂chte, sollte vor dem Kauf sicherstellen, dass der DVB-T2-Receiver √ľber einen geeigneten Anschluss verf√ľgt. Internetf√§hige DVB-T2-Empf√§nger werden via WLAN mit dem Internet verbunden und erm√∂glichen obendrein den Zugriff auf die zahlreichen Mediatheken mit ihrem breit gef√§cherten Angebot.

Die Vor- und Nachteile internetfähiger DVB-T2-Receiver in der Übersicht:

Vorteile
  • Gro√üer Funktionsumfang
  • Verwandelt Fernseher in Smart-TV
Nachteile
  • H√∂herer Anschaffungspreis
  • Bedienung nicht immer intuitiv

Darauf kommt es beim Kauf an

Beim Kauf eines DVB-T2-Receivers spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Worauf Verbraucher bei der Auswahl und beim Vergleich konkret achten sollten, haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Der Funktionsumfang

Wie gro√ü der Funktionsumfang des DVB-T2-Receivers sein sollte, h√§ngt vom individuellen Nutzungsverhalten der K√§ufer ab. Die meisten Ger√§te sind standardm√§√üig mit einem Mediaplayer ausgestattet, der es Nutzern erm√∂glicht, Videos, Fotos und Musik von externen Speichermedien auf dem Fernseher wiederzugeben. Zu diesem Zweck verf√ľgen DVB-T2-Receiver in der Regel √ľber einen USB-Anschluss oder ‚Äď in seltenen F√§llen ‚Äď √ľber einen Kartenleser. Allerdings haben Modelle aus dem unteren Preissegment oftmals Probleme mit bestimmten Dateiformaten, w√§hrend h√∂herpreisige Ger√§te alle g√§ngigen Formate problemlos auslesen k√∂nnen.

Wer seinen DVB-T2-Receiver nicht ausschlie√ülich f√ľr den Empfang der √∂ffentlich-rechtlichen und privaten Sender nutzen m√∂chte, entscheidet sich am besten f√ľr ein Ger√§t mit Internetfunktion. Dieses verwandelt den Fernseher in einen Smart-TV, der f√ľr die Nutzung diverser Apps (etwa News oder Spiele) ebenso geeignet ist wie f√ľr Streaming-Dienste. Weitere n√ľtzliche Funktionen, die f√ľr bestimmte Nutzergruppen relevant sein k√∂nnen, finden sich hier im √úberblick:

  • EPG (Elektronischer Programmguide)
  • Videotext
  • Kindersicherung
  • Timer

Ein ebenfalls n√ľtzliches Feature ist die Aufnahmefunktion, die es Nutzern erm√∂glicht, Fernsehsendungen auf einer externen USB-Festplatte oder auf einem USB-Stick aufzunehmen. K√§ufer sollten jedoch beachten, dass sich diese Funktion h√§ufig auf die √∂ffentlich-rechtlichen Sender beschr√§nkt. Um auch das Programm der Privatsender aufnehmen zu k√∂nnen, m√ľssen sie die Aufnahmefunktion zun√§chst durch den Freenet-Kundensupport aktivieren.

Viele DVB-T2-Receiver aus der mittleren bis oberen Preisklasse verf√ľgen zudem √ľber eine Timeshift-Funktion: Die Ger√§te erlauben es Nutzern also, zeitversetzt fernzusehen. Sie k√∂nnen das Programm jederzeit pausieren, um es zu einem sp√§teren Zeitpunkt weiterzusehen. Das ist beispielsweise dann praktisch, wenn w√§hrend der Lieblingsserie das Telefon klingelt oder die Spr√∂sslinge den gem√ľtlichen Fernsehabend st√∂ren.

Ist der DVB-T2-Receiver mit dem Hinweis ‚ÄěHbbTV‚Äú gekennzeichnet, profitieren Nutzer von einer Vielzahl von Anwendungen, Inhalten und Informationen. Die Abk√ľrzung HbbTV steht f√ľr ‚ÄěHybrid Broacasting Broadband TV‚Äú. Dieser Name bezieht sich darauf, dass TV-Empfangswege und Breitbandinternet miteinander kombiniert werden, um Verbrauchern ein g√§nzlich neues TV-Erlebnis zu erm√∂glichen. Sie k√∂nnen die Mediatheken der √∂ffentlich-rechtlichen Sender nutzen, sich aktuelle News direkt auf dem TV-Bildschirm anzeigen lassen oder w√§hrend eines Spielfilms beziehungsweise einer Serie interessante Informationen zum Inhalt und zu den Darstellern abrufen.

Die Anschlussmöglichkeiten

Je nachdem, mit welchen Ger√§ten der DVB-T2-Receiver verbunden werden soll, sind verschiedene Anschl√ľsse erforderlich. DVB-T2-Empf√§nger sind standardm√§√üig mit mindestens einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Dieser dient zur Verbindung mit dem Fernseher. Ein SCART-Anschluss, wie er fr√ľher √ľblich war, ist hingegen nur bei sehr wenigen Ger√§ten zu finden. Verbraucher, die mithilfe des DVB-T2-Receivers Daten von externen Speichermedien auslesen m√∂chten, ben√∂tigen einen USB-Anschluss beziehungsweise einen SD-Kartenslot. Ein sogenannter SPDIF- oder AV-Anschluss erm√∂glicht es Nutzern au√üerdem, ein Heimkinosystem, eine Stereoanlage oder externe Lautsprecher an den Receiver anzuschlie√üen, um die Audioqualit√§t zu verbessern.

Ist der DVB-T2-Receiver mit einem ‚ÄěCI-Steckplatz‚Äú (CI steht f√ľr ‚ÄěCommon Interface‚Äú) ausgestattet, stellt auch der Empfang der privaten Freenet-Sender oder von Sky kein Problem dar. Anwender stecken einfach das CI+-Modul des jeweiligen Anbieters in den Kartenslot und empfangen gegen eine monatliche Geb√ľhr die entsprechenden Bezahlsender in HD-Qualit√§t.

Das Irdeto-Entschl√ľsselungssystem

Bei Irdeto handelt es sich um ein Verschl√ľsselungssystem f√ľr Pay-TV, also f√ľr das Bezahlfernsehen. Nur dann, wenn der DVB-T2-Receiver √ľber ein integriertes Irdeto-Entschl√ľsselungssystem verf√ľgt, k√∂nnen Nutzer nach der Aktivierung und Freischaltung f√ľr Freenet TV s√§mtliche Programme (√∂ffentlich-rechtliche und private) empfangen. Receiver ohne Irdeto-Entschl√ľsselungssystem eignen sich hingegen nur f√ľr den Empfang weniger √∂ffentlich-rechtlicher Fernsehsender.

Eine Frage der Farbkennzeichnung

Nur dann, wenn der Receiver ein gr√ľnes DVB-T2-Logo tr√§gt, erm√∂glicht er den Empfang von √∂ffentlich-rechtlichen und privaten Sendern in Deutschland. Receiver, die stattdessen mit einem blauschwarzen DVB-T2-Logo ausgezeichnet sind, funktionieren oftmals nur im europ√§ischen Ausland.

Maße und Design

Bei den meisten DVB-T2-Receivern handelt es sich um kompakte, schwarze K√§sten. Einige Hersteller bieten jedoch auch Empfangsger√§te in Wei√ü oder Grau an, damit der Nutzer ein Modell ausw√§hlen kann, welches seinem pers√∂nlichen Geschmack entspricht. Zwar nimmt ein Receiver nicht viel Platz in Anspruch, dennoch sollten Verbraucher beim Kauf die Ma√üe nicht g√§nzlich au√üer Acht lassen. Au√üerdem ist zu √ľberpr√ľfen, ob das Stromkabel ausreichend lang ist.

Der Lieferumfang

Neben der Betriebsanleitung liegt den meisten DVB-T2-Receivern lediglich ein HDMI-Kabel bei. Oftmals m√ľssen Verbraucher dieses jedoch separat dazukaufen. Ist das der Fall, lohnt es sich, zu einem hochwertigen HDMI-Kabel mit guter Abschirmung zu greifen, um eine st√∂rungsfreie Empfangsqualit√§t zu gew√§hrleisten. Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang immer enthalten. Hier sollten K√§ufer darauf achten, dass sie in puncto Gr√∂√üe und Lesbarkeit den eigenen Bed√ľrfnissen entspricht. Des Weiteren ist zu ber√ľcksichtigen, dass nicht allen Fernbedienungen die n√∂tigen Batterien beiliegen.

Tipps und Hinweise zur Nutzung

Bei der Nutzung eines DVB-T2-Receivers gibt es einige Punkte zu beachten. Deshalb haben wir im Anschluss die wichtigsten Fragen rund um die Empfangsgeräte zusammengestellt und beantwortet.

Was hat es mit dem Portal Freenet TV connect auf sich?

Das Portal Freenet TV Connect ist eine HbbTV-Plattform, die dem Nutzer einen einfachen Zugang zu Mediatheken, News-Apps, Internetsender und Shoppingkan√§len erm√∂glicht. Auch viele Regionalsender sind ausschlie√ülich √ľber Freenet TV Connect empfangbar. Die Steuerung erfolgt √ľber die Fernbedienung oder alternativ √ľber eine App, die sich Nutzer kostenlos auf das Smartphone oder den Tablet-PC laden k√∂nnen.

Was kann ich mit dem Mediaplayer des DVB-T2-Receivers machen?

DVB-T2-Receiver, die √ľber einen USB-Anschluss oder √ľber einen SD-Kartenslot verf√ľgen, sind zus√§tzlich mit einem Mediaplayer ausgestattet. Mit seiner Hilfe k√∂nnen Nutzer schnell und unkompliziert auf Fotos, Videos und Musik zugreifen, die sie auf einem USB-Stick oder einer Speicherkarte gespeichert haben. Mit dem Mediaplayer lassen sich Daten verschiedenster Art ganz einfach auslesen und auf dem Fernsehger√§t darstellen: Dabei kann es sich um Schnappsch√ľsse aus dem Urlaub, Familienvideos, die Musiksammlung oder heruntergeladene Videos aus dem Internet handeln. Allerdings ist zu beachten, dass nicht alle auf dem Markt erh√§ltlichen Receiver mit s√§mtlichen Formaten gut zurechtkommen. Hier lohnt es sich also, die Angaben des Herstellers genau zu studieren, um vor dem Kauf sicherzustellen, dass der Mediaplayer f√ľr die eigenen Zwecke auch tats√§chlich geeignet ist.

Von welchen Vorteilen profitiere ich durch die Umstellung auf DVB-T2?

Auch wenn viele Verbraucher die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 als l√§stig empfinden ‚Äď der Wechsel ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden. So lassen sich √ľber DVB-T2 Sender auch √ľber Antenne in HD-Qualit√§t empfangen, was bislang nicht m√∂glich war. Des Weiteren profitieren Nutzer von einer gr√∂√üeren Programmvielfalt: Insgesamt sind rund 20 √∂ffentlich-rechtliche und 20 private Kan√§le verf√ľgbar. Nicht zuletzt ist der DVB-T2-Empfang nicht so st√∂rungsanf√§llig wie der bisherige DVB-T-Standard.

Nachteile der Umstellung sind die Kosten in H√∂he von rund 70 Euro j√§hrlich, die auf alle Anwender zukommen, die sowohl √∂ffentlich-rechtliche als auch private Sender √ľber DVB-T2 empfangen m√∂chten. Die einzigen Alternativen zu DVB-T2 sind der Fernsehempfang via Kabel oder Satellit.

Der DVB-T2-Empfang ist gest√∂rt ‚Äď woran kann das liegen?

Ist der DVB-T2-Empfang gestört, kann das viele Ursachen haben. Häufig sind die Wände einfach zu dick oder ein großer Baum verhindert, dass das Signal einwandfrei empfangen werden kann. In vielen Fällen ist auch die Empfangsstärke nicht hoch genug.

Auf dem offiziellen Informationsportal ‚Äědvb-t2hd.de‚Äú k√∂nnen Nutzer ihre Postleitzahl angeben, um genaue Informationen √ľber die Signalst√§rke an ihrem Wohnort zu erhalten. Bei geringer Signalst√§rke ist eine gute Zimmerantenne unverzichtbar, aber auch der Standort der Antenne sollte gut gew√§hlt werden. Experten empfehlen, die Antenne in Fenstern√§he aufzustellen, denn dort ist der Empfang meist besser. Au√üerdem sollte die Antenne maximal f√ľnf Meter vom Fernseher entfernt stehen. Ist der Empfang nur zeitweise gest√∂rt, kann dies an den Wetterverh√§ltnissen liegen: Dichte Wolkendecken, Regenschauer und St√ľrme k√∂nnen die Signalqualit√§t beeintr√§chtigen.

Welche Antenne ben√∂tige ich f√ľr den st√∂rungsfreien DVB-T2-Empfang?

In Regionen mit gutem DVB-T2-Empfang ist eine einfache Zimmerantenne in der Regel v√∂llig ausreichend. Hier haben K√§ufer die Wahl zwischen aktiven und passiven Ger√§ten. Eine passive Zimmerantenne ben√∂tigt keine eigene Stromquelle, w√§hrend die aktive Zimmerantenne √ľber den Receiver oder √ľber ein eigenes Netzteil mit Strom versorgt wird. Aktive Zimmerantennen sind teurer, verst√§rken jedoch selbstst√§ndig das Signal, sodass eine gute Bild- und Tonqualit√§t gew√§hrleistet ist. ¬†F√ľr Gebiete, in denen das DVB-T2-Signal nicht in ausreichender St√§rke empfangen wird, empfiehlt sich die Installation einer Au√üenantenne, etwa an der Hauswand, am Balkongel√§nder oder auf dem Dach.

Wie schließe ich meinen DVB-T2-Receiver richtig an?

Der Anschluss und die Inbetriebnahme eines DVB-T2-Receivers nehmen in der Regel nur wenige Minuten in Anspruch. Hier eine Schritt-f√ľr-Schritt-Anleitung:

  • Schritt 1: Den Receiver mit dem Fernseher verbinden (via HDMI oder SCART).
  • Schritt 2: Das Stromkabel einstecken.
  • Schritt 3: Den On-Off-Knopf bet√§tigen (falls vorhanden).
  • Schritt 4: Die Anweisungen des Einrichtungsassistenten befolgen.

Mithilfe des Einrichtungsassistenten erfolgt die Sendersuche und gegebenenfalls die Verbindung des DVB-T2-Receivers mit dem Internet. Bei Problemen ist es ratsam, die Bedienungsanleitung zurate zu ziehen.

Tests von DVB-T2-Receivern

Achtung: Da es uns nicht möglich war, die Produkte selbst zu testen, handelt es sich hierbei um einen Vergleich von DVB-T2-Receivern.

Die Stiftung Warentest testete 2017 13 unterschiedliche DVB-T2-Receiver, darunter drei preisg√ľnstige Testmodelle, die ausschlie√ülich f√ľr den Empfang der freien Programme wie ARD und ZDF konzipiert wurden, sowie zehn Ger√§te mit eingebautem Decoder f√ľr das Bezahlfernsehen Freenet TV. Folgende Pr√ľfkriterien waren den Testern von Stiftung Warentest besonders wichtig:

  • Bild und Ton
  • Empfangsempfindlichkeit
  • Handhabung
  • Umwelteigenschaften
  • Vielseitigkeit
  • Datensendeverhalten

Die besten Ger√§te im Test √ľberzeugten durch eine sehr gute Bild- und Tonqualit√§t, einen gro√üen Funktionsumfang und eine benutzerfreundliche Handhabung. Au√üerdem zeichneten sie sich durch einen st√∂rungsfreien Empfang und einen geringen Stromverbrauch aus. Das Datensendeverhalten der meisten DVB-T2-Receiver im Test war vollkommen unbedenklich ‚Äď Nutzer m√ľssen also nicht bef√ľrchten, dass kritische Daten in fremde H√§nde gelangen. Der Testsieger verf√ľgt sogar √ľber eine SCART-Buchse, obwohl dieser Anschluss inzwischen vollkommen veraltet ist. So haben auch Besitzer √§lterer Fernseher die M√∂glichkeit, ihr Fernsehsignal via DVB-T2 zu empfangen.

Die DVB-T2-Empf√§nger ohne Decoder f√ľr die privaten Sender wiesen im Test ebenfalls eine gute Bild- und Tonqualit√§t auf, erreichten in puncto Handhabung und Vielseitigkeit jedoch nur befriedigende Testnoten. Daf√ľr zeigte sich im Test, dass auch bei den preisg√ľnstigen Testmodellen mit Basisausstattung alle wichtigen Anschl√ľsse vorhanden sind.

Unterschiede bei den Testger√§ten verzeichnen die Testexperten der Stiftung Warentest vor allem beim Funktionsumfang und bei der Gestaltung der Benutzeroberfl√§che. Auch die Reaktionsschnelligkeit variierte von Testreceiver zu Testreceiver. Verbraucher, die in ein Markenger√§t aus der oberen Preisklasse investieren, k√∂nnen z√ľgig von einem Programm zum n√§chsten zappen, und auch der automatische Sendersuchlauf nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Preisg√ľnstige Testmodelle reagierten oftmals sehr langsam, weshalb diese Testger√§te vorrangig f√ľr Gelegenheitsnutzer infrage kommen.