LOADING

Musik-Streaming-Dienste

Die besten Musik-Streaming-Dienste im Vergleich

Unendlich viele Songs für jede Stimmung

Musik-Download-Portale ermöglichen es dem Nutzer, kostenpflichtig entweder einzelne Musikstücke oder ganze Alben auf den Rechner herunterzuladen. Der Kunde kann sofort über die Musik verfügen. Er benötigt keine physische CD und kann Vergleich zu einer solchen häufig sogar Geld sparen. Die Musik der Downloadportale liegt in der Regel in CD-Qualität vor.

1. Musikportale - Einfach Musik Herunterladen

Ein weiterer Vorteil solcher Portale: Eine physische CD kann durch Kratzer zerstört werden. Bei Musikdownloads ist das nicht der Fall, die Titel laufen immer ohne Verschleiß und hören sich auch nach Jahren noch so gut an wie am ersten Tag. Einige Nutzer haben möglicherweise die Befürchtung, dass die Festplatte des Computers zerstört werden könnte und damit auch die Musik verloren ist. In den meisten Fällen ist diese Angst unbegründet, denn oft ist eine Cloudanbindung vorhanden, dank der die gekauften Musikstücke gespeichert werden. Hier kann sich der Nutzer, falls die Festplatte doch einmal Probleme macht, die Musikstücke ganz einfach wieder herunterladen. Während beim Music Streaming die „Gefahr“ besteht, dass bestimmte Titel auf einmal nicht mehr verfügbar sind, weil der Künstler dem Streaming-Dienst die Lizenz zur Nutzung entzogen hat, sind beim Musik-Download alle gekauften Dateien stets abrufbar.

2. Musik-Streaming Dienste: Worauf muss ich achten?

iphone musik
Die Lieblingsmusik einfach downloaden und unterwegs hören.

Zunächst einmal ist bei der Wahl des passenden Musik-Download-Portals das Angebot entscheidend. Selbstverständlich sollte das Sortiment des Musik-Download-Portals alle in Deutschland erhältlichen Titel enthalten. Manche Anbieter haben darüber hinaus Alben aus anderen Ländern im Angebot. Ein weiteres Kriterium ist der Preis. Musik-Download-Portale haben geringere Kosten, denn sie benötigen keinen Lagerplatz für die CDs, diese Preisersparnis sollten sie an ihre Kunden weitergeben.

Der Kunde sollte sich auch die Frage stellen, ob es ein Rechtemanagement gibt, denn dieses schränkt die Nutzung der Musiktitel ein. Zur Sicherung der wertvollen Musikbibliothek ist eine Cloudanbindung sinnvoll. Gut ist es, wenn dort auch private Aufnahmen gespeichert werden können. Um einen besseren Überblick und eine Orientierung bei der Kaufentscheidung zu bietet, hat unsere Redaktion einige der bekanntesten und beliebtesten Musik_Download-Portale genau unter die Lupe genommen und im Hinblick auf fünf wichtige Bewertungskriterien bewertet. Als die besten Musik-Download-Portale befand die Netzsieger-Redaktion im Vergleich Amazon Musik, Apple iTunes sowie den Google Play Music.

Umfang des Angebots und Tonqualität

Bei den Standardmusiktiteln gibt es häufig keine großen Unterschiede, diese haben die meisten Download-Portale im Angebot. Die Spreu trennt sich erst bei Sonderwünschen vom Weizen. So sind Alben, deren Interpret vor zwanzig oder mehr Jahren aktuell war, nicht bei allen Anbietern zu finden. Wie groß der Umfang wirklich ist, lässt sich in der Regel nicht sofort herausfinden.Wer immer nur die neuesten Lieder hören möchte, der sollte mit den meisten Anbietern gut auskommen. Wichtig ist außerdem, ob die Musik immer nur als komplettes Album heruntergeladen werden kann oder ob auch der Bezug von einzelnen Titeln möglich ist. Die Titel sollten sich zudem zumindest teilweise kostenlos anhören lassen, so dass sich der Kunde einen Eindruck von der Musik machen kann, bevor er dafür Geld ausgibt. 

Die Audioqualität der Musiktitel lässt sich am besten anhand der Kilobits pro Sekunde (kbps) ablesen. Hier übertreffen sich die Download-Portale häufig, doch die Zahlen sind jenseits von 192 kbps ohnehin für das menschliche Ohr nicht mehr zu Unterscheiden. Es lohnt sich also nicht unbedingt, einen höheren Betrag für Musikstücke mit 320 kbps auszugeben. 

Usability und Bedienkomfort

Download-Portale bieten Musik in unterschiedlichen Kategorien an. Der Musikliebhaber sollte sich so schnell wie möglich darauf zurecht finden und die Portale einfach und intuitiv bedienen können. 

Kopfhörer Musik
Die verschiedenen Download-Portale können mit einfacher und intuitiver Bedienbarkeit punkten.

Eine solide Suchfunktion, die bei der Texteingabe schon erste Suchvorschläge liefert, kommt den meisten Nutzern sehr entgegen. Idealerweise hat der Nutzer die Möglichkeit, die einzelnen Songs probeweise anzuhören. Der Download der Musik funktioniert oft mit einer separaten Software, die sich der Kunde kostenlos herunterladen kann. Hier sind die Benutzerfreundlichkeit und die Schnelligkeit wichtige Punkte. Wer sich Musik herunterlädt, der möchte diese in der Regel sofort genießen und nicht erst eine längere Zeit warten, bis sie endlich auf dem Rechner erscheint. 

Ebenso einfach muss die Handhabung der Software sein. Weitere Bedienvorteile sind eine umfangreiche Bibliothek mit Zusatzinfos zu den Titeln. So freuen sich viele Nutzer über einen kostenlosen Download der dazugehörigen Album-Cover oder Kurz-Infos wie Release-Datum, Albumtitel und ähnliches.

Möglichkeit der Cloudanbindung

Musikdownloads können leicht aus Versehen gelöscht oder durch eine kaputte Festplatte verloren gehen. Damit die Musiktitel gerettet werden können, bieten viele Musik-Download-Portale Speicherplatz in einer Cloud an. Meist werden die gekauften Musiktitel automatisch in der Cloud gespeichert und können von dort heruntergeladen werden. Einige Portale machen es sogar möglich, dass der User eigene Musiktitel hochladen kann.

Dieser Service ist zwar meist mit Kosten verbunden, wer aber gerne eigene Musiktitel zum Beispiel bei Radiostreams im Internet mitschneidet, der wird diesen Service begrüßen. Bevor sich der User für eine bestimmte Cloud entscheidet, sollte er diese mit ein paar Musiktiteln testen. Der User kann zu diesem Zweck eine begrenzte Anzahl von Musiktiteln hochladen. Die vom Portal gekauften Titel können fast immer kostenlos in der Cloud untergebracht werden.

Preis und Bezugsmodelle

In der Regel ist der Download kostenpflichtig. Die Preise sollten deutlich unter denen einer CD liegen, denn schließlich hat das Portal mit dem Musikdownload weniger Kosten. Unverhältnismäßig teuer ist der Download von einzelnen Musikstücken. Neben dem Einzeldownload werden manchmal auch Abomodelle angeboten. Für Musikliebhaber kann sich das lohnen. Sollte ein Abo abgeschlossen werden, dann ist es wichtig, auf die Kündigungsbedingungen zu achten. In den meisten Fällen verlängert sich das Abo stillschweigend, wenn der Nutzer nicht rechtzeitig innerhalb der Frist kündigt. Weiterhin schaut sich die Netzsieger-Redaktion auch die Laufzeiten an, die für den Kunden zur Auswahl stehen. Im schnelllebigen Internet ist es nicht sinnvoll, ein Abo über einen längeren Zeitraum abzuschließen. Monatlich kündbare Abos sind dagegen branchenüblich und keine Abo-Fallen, in die der ahnungslose Nutzer stolpern könnte.

Tastatur Handy
Bei der Wahl des passenden Musik-Download-Portals ist entscheidend, in welchen Formaten die Musik zur Verfügung steht.

Punkten kann ein Musik-Download-Portal außerdem, wenn es vielfältige Zugänge gibt; das bedeutet, es sollten die üblichen Dateiformate wie MP3 oder WMA zur Auswahl stehen. Weiterhin ist eine Anbindung an Audio-Systeme ein Bedienungsvorteil. Schließlich sollte der Kunde in der Nutzung der gekauften Musik-Datei nicht eingeschränkt werden. Er sollte die Datei auf beliebig vielen Geräten abspielen dürfen.

DRM und Software

Ein Punkt, der die Gemüter immer wieder erhitzt, ist das Thema DRM. Dieses Kürzel bedeutet Digital Rights Management. Für den Nutzer bedeutet das, dass er die Musikstücke nur auf einer begrenzten Anzahl von Geräten, die vom Nutzer autorisiert sind, benutzen darf. Es ist ihm also nicht erlaubt, die Stücke zum Beispiel an seinem Sohn weiterzugeben, wenn dieser bei einem anderen Download-Portal angemeldet ist.

DRM bindet den Nutzer an ein bestimmtes Portal. Bei kleineren Portalen kann es durchaus vorkommen, dass sie den Betrieb einstellen und der Kunde die Musik nicht mehr anhören kann. Immer mehr Download-Portale verzichten bei ihrer Musik auf DRM.

Hilfe und Support

Die Erreichbarkeit des Supports ist ein wichtiges Kriterium. In der Regel stehen mehrere Wege zur Verfügung. Wer es besonders eilig hat, der greift einfach zum Telefon. Die Hotline ist in vielen Fällen nicht immer besetzt. Kunden, die gerne nachts vorm Computer sitzen, sollten dem Rechnung tragen und ein Portal wählen, die eine Hotline hat, die auch nachts zu erreichen ist. Musikliebhaber, die ihr Problem lieber in aller Ruhe ausformulieren und auch die Antwort in schriftlicher Form haben wollen, greifen zum E-Mail-Support. Bei einem guten Portal trifft die Antwort sehr schnell, auf jeden Fall innerhalb von 24 Stunden ein.

Zwischen Telefon- und E-Mail-Support steht der Live-Chat. Dieser ist oft auch nur zu bestimmten Zeiten verfügbar. Hier kann der User seine Fragen stellen und erhält sofort Antwort. Da auch beim Live-Chat ein Fachmann anwesend ist, kann sich der User auf die Antwort verlassen. Anders sieht es oft bei Foren aus. Hier kann jeder eine Frage und auch eine Antwort posten. Wer diese Möglichkeit nutzt, der muss sich darüber im Klaren sein, dass es nicht immer Fachleute sind, die die Antwort geben.