Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

Aufbauspiele

Die besten Aufbauspiele im Vergleich

Timm Hendrich
Platz Produkt Bewertung
1 Goodgame Empire 4,84
2 Anno Online 4,65
3 Die Siedler Online 4,54
4 Forge of Empires 4,53
5 Elvenar 4,50
6 Farmerama 4,25
7 Grepolis 4,24
8 OGame 4,06
9 Die Stämme 4,00

Anmeldung & Einstieg

Konzept & Gameplay

Technische Daten

Community & Support

Online-Aufbauspiele am PC spielen

    Das Wichtigste in Kürze
  • Aufbauspiele bzw. Building-Games behandeln unterschiedliche Themen und Settings.
  • Lemonade Stand gilt als erstes Aufbauspiel. Es erschien bereits 1979 als Wirtschaftssimulation.
  • Im Browser ist die Darstellung der Inhalte dank grafischer Entwicklung äußerst ansprechend.
  • Aufbauspiele werden mit- und gegeneinander gespielt.

Unsere Vergleichssieger

Aufbauspiele fesseln durch den stetigen Fortschritt, den User selbst gestalten können. Sie bieten die Freiheit, selbst kreativ und gestalterisch aktiv zu werden und belohnen Spieler durch ein Gameplay, das mit zunehmender Spielzeit an Vielfalt und Attraktivität dazu gewinnt. In unserem Vergleich überzeugen damit vorallem Forge of Empires, Goodgame Empire und Die Siedler Online.

1. Was ist ein Aufbauspiel?

Es beginnt mit einer überschaubaren Anzahl an Protagonisten, Gebäuden und Rohstoffen. Meist sind es einfache Menschen in einfachen Häusern. Doch schon nach wenigen Spielminuten wächst die Szenerie und binnen weniger Tage entstehen ganze Städte mit komplexer Infrastruktur. All dies ist der Lohn taktischer Raffinesse und erbitterter Kämpfe um Rohstoffe und Geld.

Nach diesem Muster sind die meisten Aufbauspiele konzipiert. Und den Leuten gefällt es. Browsergames wie Forge of Empires, Die Siedler Online, Elvenar oder Farmerama erfreuen sich vor allem in Deutschland größter Beliebtheit. Und das nicht ohne Grund: Derartige Browserspiele bieten im Aufbau nicht nur knifflige und anspruchsvolle Aufgaben, sondern auch Action sowie ausgefeilte Plots. Die Spielthemen können dabei auch stark variieren und sind keineswegs nur auf den Städtebau beschränkt. Hinzu kommt in den letzten Jahren eine stark verbesserte Grafik, die die kleinen virtuellen Welten immer realistischer aussehen lässt.

In einem Aufbauspiel kann der User ganze Armeen einberufen, Königreiche erobern, Städte errichten, Handelswege errichten und neue Regionen entdecken. Ob Mittelalter, Neuzeit oder Fantasywelt, ein Aufbauspiel kann neben allen Zeitaltern der Geschichte auch alternative Welten thematisieren und damit jedem die gewünschte Unterhaltung bieten:

  • Mittelalter
  • Bauernhöfe
  • Römisches Reich
  • Großstädte
  • Vergnügungsparks
  • Inseln
  • Fantasy
Schon gewusst?

Was die Zeitepochen betrifft, ist das Aufbauspiel Anno revolutionär. Das Spielkonzept dieser Reihe besteht darin, in einer Inselregion eine Gesellschaft inklusive Wirtschaft auszubauen. Angefangen beim Erstling 1602 sind inzwischen auch Teile erhältlich, die sich mit dem Aufbau unserer Zukunft in den Jahren 2070 und 2205 beschäftigen.

Angetrieben werden Zocker von Aufbauspielen über Spielpunkte und Credits. Anhand der Spielpunkte kann sich der Gamer mit anderen messen und im Ansehen auf- oder absteigen. Credits in Form von Coins, Dollars, Diamanten oder ähnlichem ermöglichen strategische Vorteile wie Zeitersparnisse oder bessere Waffen.

Ein eigenes Imperium oder eine eigene Insel?

Aufbauspiele lassen sich grob in 2 Genres unterteilen: In Simulationsspiele und in Strategiespiele. Bei den Strategiespielen bilden häufig Kriege und Schlachten den inhaltlichen Rahmen. Bei den Simulatoren bzw. bei den Wirtschaftssimulationen geht es vielmehr um Handel und Einfluss. Ansonsten ist das Gameplay ziemlich identisch. Es geht hauptsächlich – wie der Namen schon erahnen lässt – um den Aufbau. Es werden je nach Browsergame Städte & Imperien errichtet, Bauernhöfe simuliert oder Flughäfen betrieben. Dies passiert alles in Echtzeit. Macht der User dabei alles richtig, gedeiht sein Projekt mit zufriedenen Bürgern in rasch waschenden Welten. Werden Fehler begangen, stagniert die aufgebaute Welt und man muss umdenken. Ein Spielziel im engeren Sinn gibt es übrigens nicht. Oftmals kann der User aber Kampagnen bestreiten oder sich mit anderen Spielern in Schlachten messen. Es gibt definitiv immer neu anfallende Aufgaben.

Wichtige Elemente in einem Aufbauspiel sind:

  • Planung, Taktik und Kalkül
  • Ressourcenmanagement
  • Verteidigung und Entwicklung
  • Kompetitives Gameplay

2. Aufbauspiele: Worauf muss ich achten?

Was macht ein gutes Aufbauspiel überhaupt aus? Was sollte der Gamer bei solch einer Art von Browserspiel generell beachten? Welche elementaren Funktionen sind wünschenswert?

Um das passende Browsergame ohne langes Suchen zu finden, wurden im Aufbauspiel-Vergleich folgende Bewertungskriterien berücksichtigt:

Das Spielkonzept

Zunächst besitzt die Themenwelt im Aufbauspiel eine wichtige Rolle. Vor dem Download sollte jedem klar sein, was er spielen und was er errichten möchte. Denn es gibt Aufbauspiele, bei denen ganze Spielwelten erschaffen werden können, während sich andere Konzepte lediglich auf ein Dorf, eine Gemeinschaft oder den Aufbau einer kleinen Farm beschränken.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Unterscheidung, ob man sich über Kriege oder über den einfachen Handel weiterentwickeln möchte. Eltern wäre natürlich eine harmlose Variante eines Aufbauspiels für Ihre Kinder lieber. Oftmals ist aber auf den ersten Blick nicht ersichtlich, welches Spielkonzept sich hinter welchem Namen verbirgt. Zudem bestechen einige Browsergames durch Realismus, andere sind mit fiktiven und kreativen Spielideen versehen. Zusätzlich sollte der User wissen, ob er als Einzelspieler oder im Mehrspieler-Modus zocken möchte. Denn es gibt sowohl Aufbauspiele, die alleine gespielt werden müssen, als auch Multiplayer-Spiele, bei denen der Gamer auf die Hilfe seiner Mitspieler angewiesen ist.

Letztlich spielt der Zeitfaktor eine entscheidende Rolle: Manche Browsergames beanspruchen wenig, andere hingegen sehr viel Zeit. Denn während bei einigen Aufbauspielen der Fortschritt gespeichert und anschließend an gleicher Stelle weitergespielt werden kann, gibt es auch Spiele, bei denen sehr regelmäßig gespielt werden muss, um überhaupt Fortschritte zu erzielen. Oftmals beeinflusst aber auch das zugrundeliegende Zahlungsmodell, wie schnell eine Entwicklung möglich ist. Die meisten Aufbauspiele sind kostenlos, können aber mit Geld beschleunigt werden. Doch sollten gute Aufbauspiele auch ohne Echtgeldzahlung funktionieren und den Usern Spaß bereiten. Im Aufbauspiel-Test ist dieser Faktor besonders wichtig.

Daher ergibt es immer Sinn, wenn der User sich etwas Zeit nimmt und genau überlegt, welches Aufbauspiel wirklich zu ihm passt.

Aufbauspiel Elvenar
Auch Fantasy-Szenarien finden sich in Aufbauspielen wieder. Ein Beispiel dafür ist Elvenar.

Qualität von Grafik und Sound

Damit der Gamer auf Dauer Freude an einem Spiel hat, sollte er eine gute Grafik und ansprechenden Sound eigentlich schon voraussetzen können, doch es gibt immer noch einige Spiele, die hier starke Defizite aufweisen. Diese können sich in einer verpixelten oder schlauchförmigen Grafik zeigen, was viele Gamern beim Spielen stört. Zudem ist die Fläche, auf der der User baut, nicht bei jedem Spiel gut umgesetzt oder er muss für Erweiterungen der bebaubaren Fläche bezahlen. Hier lauern beim Spielen oft versteckte Kosten.

Daher sollte er diese Details genau prüfen, ehe er sich für ein Spiel entscheidet. Ebenso sollte sich der Spieler nicht automatisch darauf verlassen, dass alle Spiele einer Reihe die gleiche Qualität haben. Wie beispielsweise die Städte-Simulation Sim City zeigte, können auch bei Nachfolgern manchmal Rückschritte erfolgen.

Was den Sound betrifft, so gibt es einige Aufbauspiele, die über gute Hintergrundmusik verfügen. Für den Fall, dass der Spieler die Hintergrundmusik nicht mag, verfügt er bei den meisten Spielen die Funktion, diese kurzerhand abzustellen.

Community

Eine starke Community ist wichtig. Bei den meisten Building-Games benötigt der User andere Mitspieler, wenn er verschiedene Materialien für den Aufbau seiner Welt benötigt. Entweder bittet man um Rohstoffe oder man gewinnt sie über Kriege!

Daher sollte sichergestellt werden, dass im gewünschten Spiel eine starke Community mit vielen aktiven Spielern vorhanden ist, sodass der Nutzer schnell Fortschritte machen kann und daran nicht durch das Fehlen von Helfern und nicht vorhandener Interaktion gehindert wird. Außerdem können sich Spieler in speziellen Foren über ein Spiel austauschen und Tipps geben. Wenn Interesse an einem Spiel besteht, kann der User sich hier auch genauer vor dem Registrieren informieren.

Kosten

Primär sind Aufbauspiele kostenlos. Doch existiert häufig die Möglichkeit sich mit echtem Geld Vorteile zu erkaufen – wie zum Beispiel durch bessere Waffen oder durch eine schnellere Entwicklung. Bei einem guten kostenlosen Browsergame sollte jedoch keine große Lücke zwischen zahlenden und nicht zahlenden Gamern aufkommen. Die meisten Hersteller nutzen und vermischen deshalb 3 Varianten, damit jeder User die gleiche Chance besitzt.

Methode 1: We​rbung

  • Werbung finanziert das Spiel.
  • Clips werden zwischen verschiedenen Spielabschnitten eingespielt.
  • Durch Anschauen von Werbung kann der User Spielwährung erhalten.
  • Gegen Bezahlung kann die Werbung deaktiviert werden.

Methode 2: Zeit oder Geld

  • Ressourcen können verdient oder gekauft werden.
  • Zeit oder Geld: Der User entscheidet.

Methode 3: Geld

  • Neue Figuren, Charakter und Ausstattungen können durch Bezahlung erworben werden.

Dennoch gibt es schwarze Schafe unter den Aufbauspielen – also Games bei denen man ab einem bestimmten Punkt nur mit echtem Geld weiterkommt oder ohne eine Einzahlung die Wettbewerbsfähigkeit abkommt. Das frustriert und stoppt den Spielspaß. Zudem egalisiert es die bereits investierte Zeit. Daher vorher immer prüfen, ob es eine Spielwährung gibt, für die mit echtem Geld bezahlt werden muss. Ebenso sollte sichergestellt werden, ob Erweiterungen in der Spielwelt mit Kosten verbunden sind oder, ob zum online spielen ein Abo benötigt wird.

Hilfe und Support

​In der Regel sind die Entwickler von Browsergames immer sehr gut aufgestellt, was den Support angeht und bieten zusätzlich einen FAQ-Bereich, in denen der Spieler gerade zu Beginn schon sehr viele Informationen finden kann. Geprüft werden sollte jedoch immer, wie gut der User den Support erreichen kann und ob es im Spiel selbst auch einen Hilfebereich gibt, damit er im Fall der Fälle nicht alleine dasteht.

Für viele Aufbauspiele stehen den Gamern im Internet auch ein oder teilweise sogar mehrere Foren zur Verfügung. Dort können sich aktive Nutzer des Spiels austauschen und untereinander viele wertvolle Tipps und Tricks austauschen, mit denen der eigene Fortschritt im Browserspiel mitunter stark vorangetrieben werden kann.