Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

LOADING

Gay-Dating

Die besten Gay-Dating-Seiten im Vergleich

Maria Lehmann
Platz Produkt Bewertung Preis
1 LoveScout24 4,91 24,99 €
2 eDarling 4,80 16,90 €
3 PlanetRomeo 4,76 3,75 €
4 Lesarion 4,63 2,00 €
5 GayRoyal 4,54 4,92 €
6 gayPARSHIP 4,50 29,90 €
7 gay.de 4,49 9,99 €

Datingpotential

Anmeldung & Bedienung

Sicherheit & Zahlung

Hilfe & Support

Er sucht Ihn

Die Gründe, sich für eine Partnersuche im Internet zu entscheiden, sind so vielfältig, wie das Angebot an Partnerbörsen selbst. Die richtige Dating-Seite zu finden, ist nicht einfach. Doch was für Heterosexuelle schwierig ist, ist für Schwule noch ein bisschen schwieriger. Welche Portale sind vertrauenswürdig? Wo habe ich die besten Chancen, Gleichgesinnte zu treffen und den richtigen Mann zu finden? Sei es für einen Flirt, eine Affäre oder den Rest des Lebens – Homosexuelle suchen den Richtigen genauso, wie heterosexuelle Männer ihre Traumfrau. Partnerbörsen haben dies auch erkannt. PARSHIP hat mit gayPARSHIP ein eigenes Portal für Homosexuelle eingerichtet. Friendscout24, NEU.de und match.com ermöglichen die Anmeldung als "Mann, der einen Mann sucht". Auf gay.de tummeln sich fast ausschließlich Schwule, auf der Suche nach dem passenden Partner. Doch wie bei Dating-Seiten für Heterosexuelle, gibt es auch bei Gay-Dating-Portalen große Unterschiede. Sie variieren etwa in Bedienung, Zielgruppe und Preis. Netzsieger.de hat die bekanntesten Gay-Dating-Seiten unter die Lupe genommen. Die Beurteilung erfolgt auf Basis der Kriterien: Allgemeine Informationen, Registrierung, Funktionen, Sicherheit & Zahlung und Hilfe & Support. Die Dating-Portale Lovescout24, PlanetRomeo, und Lesarion haben hier am besten abgeschnitten und konnten hohe Bewertungen erzielen.

Worauf man achten muss

Allgemeine Informationen

Zu einem guten ersten Eindruck des Portals trägt nicht nur eine ansprechend und übersichtlich gestaltete Startseite bei, auf der die AGB einfach zu finden sind, sondern auch ein TÜV-Siegel, welches die Vertrauenswürdigkeit der Seite bescheinigt. Ein Gay-Dating-Portal zeichnet sich einerseits durch die Anzahl der angemeldeten Profile aus, andererseits aber auch durch den Anteil der männlichen Mitglieder, da ein hoher Frauenanteil die Chancen, den Richtigen zu finden, verringert. Es gilt also: Je mehr Männer desto besser. Nicht nur das Geschlechterverhältnis schwankt von Website zu Website, auch das Mindestalter zur Anmeldung ist nicht einheitlich.

Registrierung & Profil

Bei der Registrierung ist es wichtig, anonym zu bleiben. Im Vergleich hat Netzsieger.de stark darauf geachtet, dass bei der Anmeldung weder der vollständige Name, noch die konkrete Anschrift abgefragt wird. Die Option, einen Nickname wählen zu können, kann bei der Partnersuche hilfreich und für manchen Nutzer wichtig sein. Nicknames sind anonym, einzigartig und vermitteln einen ersten Eindruck der Person. Einen Beitrag zur Wahrung der Anonymität leistet auch die Möglichkeit des privaten Modus für hochgeladene Fotos. Wenn man nicht wünscht, sich jedem Nutzer bildlich zu präsentieren, ist diese Profilfunktion wichtig. Seriöse Gay-Dating-Portale, die auf langfristige Partnerschaften ausgelegt sind, bieten im Rahmen der Anmeldung einen Persönlichkeitstest an. Diese Tests sind teilweise sehr umfangreich und unterschiedlich gestaltet. Grundsätzlich werden Fragen zu den Charaktereigenschaften der eigenen Person und des Wunschpartners gestellt, die es dem Anbieter ermöglichen, passende Partnervorschläge zu unterbreiten und auf diese Weise die Chancen der Partnerfindung zu erhöhen.

Funktionen

​Die Funktionen von Gay-Dating-Seiten dienen der möglichst erfolgreichen Partnersuche. Da ist zum einen die Suchfunktion mit ihren unterschiedlichen Kriterien, wie Alter und Körpergröße, Nichtraucher, Kinderwunsch, Penisgröße und Sternzeichen, welche die Auswahl der angezeigten Profile einschränkt. Zum anderen hilft es, wenn man Profile als Favoriten markieren kann. Hat man einmal ein interessantes Profil gefunden, sind die Wege der Kontaktaufnahme interessant. Die meisten Dating-Portale ermöglichen eine anonyme und direkte Kontaktaufnahme mittels einer portalinternen Nachrichtenfunktion. Einige Seiten bieten eine Chat-Möglichkeit oder sogar einen Videochat an, wenn die Benutzer über die entsprechenden technischen Voraussetzungen verfügen. Um sich vor unliebsamen Kontakten zu schützen, ist zudem eine Ignore-Liste hilfreich. Da die meisten Menschen heute nicht mehr nur von Zuhause und dem PC ins Internet gehen, sondern sich das Online-Leben auf mobile Geräte verlagert, bieten die meisten Gay-Dating-Portale eine mobile Version oder eine App an, mit der man auch unterwegs flirten kann.

Sicherheit & Zahlung

Besonders wenn die homosexuelle Neigung nicht öffentlich bekannt ist und dies auch so bleiben soll, ist es wichtig, dass die Seite vertrauenswürdig und sicher ist. Datenschutz sollte dem Anbieter wichtig sein. Wenn man sich für einen Premiumdienst anmeldet, ist nicht nur der Preis interessant, sondern auch die Rahmenbedingungen, wie Mindestvertragsdauer und Kündigungsfrist. Jeder hat Präferenzen wenn es um Online-Zahlungen geht. Netzsieger.de hat darum auch einen Blick auf die Vielfalt der Zahlungsmöglichkeiten geworfen.

Hilfe & Support

Nicht jeder, der sich auf einer Dating-Seite anmeldet, ist ein Computerexperte. Manche Seiten sind nicht komplett intuitiv zu bedienen und manchmal will die Technik einfach nicht, wie der Benutzer es sich vorstellt Damit technische Probleme nicht der Liebe im Weg stehen, ist es gut zu wissen, wo und auf welchem Weg einem geholfen wird, wenn Schwierigkeiten auftreten. FAQ-Bereiche sind immer ein guter Anfang. Doch gelegentlich reichen sie nicht aus. Dann ist es gut, wenn man mit dem Anbieter via E-Mail bzw. Kontaktformular oder auch telefonisch in Kontakt treten kann, um das Problem auf persönlicher Ebene im Dialog zu lösen.