Raclette-Grills

Die 7 besten Raclette-Grills im Test & Vergleich

Leistung
Anzahl Pfännchen
Anzahl Racletteschieber
Temperaturwahl stufenlos
Antihaftbeschichtung
Sp√ľlmaschinengeeignete Teile
Thermostat
Temperaturregler
Maße
Gewicht
Vorteile

Raclette-Grill-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Mit seinen vielf√§ltigen Zubereitungsm√∂glichkeiten sorgt ein Raclette-Grill f√ľr individuellen Genuss mit Freunden und Familien ohne viel Aufwand.
  • Man unterscheidet zwischen einem traditionellen Raclette-Ofen, einem klassischen Raclette-Grill und einer Raclette-Fondue-Kombination f√ľr den doppelten K√§segenuss.
  • Ein gro√üer Grill bietet nicht nur mehr Personen das Raclette-Vergn√ľgen, sondern macht wenige G√§ste schneller satt.
  • Die Grillplatte besteht entweder aus Metall, Naturstein oder einer Kombination beider Materialien. Einfach zu reinigende Modelle bew√§hren sich in der Praxis.

Vom Schweizer Nationalgericht zum Partyessen

Gemeinsam mit der Familie und Freunden essen und dabei wenig Aufwand betreiben: Ein Raclette-Grill macht es m√∂glich. Sie k√∂nnen sich unbeschwert unterhalten, w√§hrend der K√§se in kleinen Pf√§nnchen schmilzt und das Fleisch beziehungsweise Gem√ľse auf der Grillplatte oder dem hei√üen Stein brutzelt.

Seinen Ursprung hatte der Raclette-Grill im Kanton Wallis¬†in der Schweiz. Hirten schmolzen am Feuer einen Laib K√§se, schabten den weichen K√§se mit ihren Messern ab und strichen ihn auf Brot. Schriftliche √úberlieferungen bekunden, dass die Urform des Raclettes bereits im 19. Jahrhundert verbreitet war. Traditionsgem√§√ü durfte der ‚Äěfromage r√īti‚Äú, der Bratk√§se, im Val d‚Äė Anniviers in Wallis auf gro√üen Festmalen nicht fehlen.

Vom Bratk√§se zum Raclette war es nicht mehr weit. Auf einer kantonalen Ausstellung Anfang des 20. Jahrhunderts sollte es zu den kredenzten Weinen den warmen K√§se geben. Ein wohlklingender Name musste her: der Begriff ‚ÄěRaclette‚Äú war geboren. Diese Bezeichnung leitet sich vom franz√∂sischen Begriff ‚Äěracler‚Äú, zu Deutsch ‚Äěschaben‚Äú, ab. Die ersten Raclette-Grills waren noch schlicht in der Form. Da auf einer Vorrichtung ein St√ľck K√§se festgespannt und erhitzt wurde, entsprachen sie vielmehr dem heutigen Raclette-Ofen.

Individuell genie√üen in gem√ľtlicher Runde

Da zum klassischen Raclette auch Beilagen wie Kartoffeln und Mixed Pickles geh√∂ren, wurde der Raclette-Grill mit seinem Pf√§nnchen erfunden. Seither hat jeder Teilnehmer am Raclette-Abend die Gelegenheit, sein Pf√§nnchen ganz nach seinem Geschmack zu best√ľcken. L√§ngst bleibt es nicht mehr bei warmem K√§se, Brot und Kartoffeln, wenn zum Raclette-Essen geladen wird. Auch Fleischgenie√üer und Pizzafans kommen auf ihre Kosten, denn eine Ausr√ľstung wie eine Grillplatte oder ein hei√üer Stein bieten vielf√§ltige Zubereitungsm√∂glichkeiten.

Viele sch√§tzen beim Raclette-Essen vor allem, dass die Vorbereitungen keineswegs lange dauern. Der Koch muss w√§hrend des Essens nicht den Tisch verlassen, denn alles, was f√ľr den ausgiebigen Genuss notwendig ist, steht schon bereit. Beim Raclette-Abend sitzt man lange zusammen, legt immer wieder nach, pausiert und greift erneut zu den Pf√§nnchen. Auch f√ľr den schnellen Imbiss zwischendurch ist ein Raclette-Grill ideal: √úberbackene Toasts, Cr√™pes oder kleine Flammkuchen aus der Tiefk√ľhltruhe sind im Handumdrehen zubereitet.

Einige Zutaten, die sich f√ľr den Raclette-Grill eignen, lassen sich auf Vorrat kaufen und sind daher immer im Haus. Entsprechend kommt der Raclette-Grill gern auf den Tisch, wenn √úberraschungsg√§ste eintrudeln. So entsteht spontan ein kleines Festessen oder auch eine ausgelassene Party.

Die verschiedenen Ausf√ľhrungen

Drei Varianten dominieren bei den Raclette-Grills:

  • der traditionelle Raclette-Ofen
  • der klassische Raclette-Grill
  • die Raclette-Fondue-Kombination

Jede Variante besticht durch ihre Eigenheiten. Letztlich bleibt es den pers√∂nlichen Vorlieben √ľberlassen, auf welchen Raclette-Grill die Entscheidung f√§llt.

Raclette-Zubereitung mit Tradition: Der Raclette-Ofen

Der Raclette-Ofen dient dem urspr√ľnglichen Genuss des Bratk√§ses. Auf einem Gestell wird der K√§seblock eingespannt. Eine W√§rmelampe √ľber dem K√§se sorgt daf√ľr, dass der K√§se gleichm√§√üig schmilzt. Auch das Br√§unen des K√§ses ist m√∂glich. Bei einigen Modellen lassen sich in einer Schale √ľber dem Heizelement zudem Beilagen erhitzen.

Der Raclette-Ofen ist das ideale Modell f√ľr alle K√§sepuristen. F√ľr die Zubereitung anderer Gerichte wie Toast oder Gem√ľse ist er dagegen nicht geeignet. Sitzen mehr Personen am Tisch, sollten sie Geduld mitbringen, denn der Raclette-Ofen f√ľr den Haushalt bedient nur ein bis zwei G√§ste auf einmal. Die anderen m√ľssen warten, bis sie die n√§chste Schicht des Raclette-K√§ses abnehmen k√∂nnen.

Vorteile
  • Traditioneller K√§segenuss
  • Ideal f√ľr K√§sepuristen
  • Geeignet f√ľr K√§sebl√∂cke
  • Einfache Reinigung
Nachteile
  • Keine Zubereitung anderer Speisen m√∂glich
  • Nicht f√ľr gro√üe Runden geeignet

Klassisch: Der Raclette-Grill

dazu genutzt, dass jeder seine Portion K√§se f√ľr sich passend schmilzt. Schnell erkannten Genie√üer jedoch, dass sich mit den kleinen K√§sepfannen zahlreiche weitere M√∂glichkeiten bieten. Statt Mix Pickles, Kartoffeln und Brot nur als Beilage oder Unterlage f√ľr den warmen K√§se zu verwenden, kamen bald allerlei Zutaten direkt auf die Pfanne ‚Äď beziehungsweise unter den K√§se.

Auf diese Weise wandelte sich der klassische Raclette-Grill zum Allrounder und mit ihm auch die Art der Beilagen. Jetzt kommen Gem√ľse und veganer K√§se, Schinken und Salami, Obst und Eierspeisen direkt in die Pfanne. Fast eine Selbstverst√§ndlichkeit sind weitere Nutzungsm√∂glichkeiten auf dem Raclette-Grill. Platten zum Grillen oder ein hei√üer Stein bieten die Gelegenheit, Fleisch, Gem√ľse und Obst zu erw√§rmen oder richtig knusprig zu br√§unen. Bei einigen Modellen gibt es sogar ein Zwischendeck, in dem sich gerade nicht ben√∂tigte Grillpf√§nnchen abstellen lassen.

Vorteile
  • Verschiedene Nutzungsm√∂glichkeiten
  • F√ľr bis zu acht Personen geeignet
  • Spezielles Zubeh√∂r
Nachteile
  • Teils aufw√§ndige Reinigung
  • Extras kosten zus√§tzlich
  • Bruchgefahr bei den Steinplatten

Doppelter Käsegenuss: Raclette-Fondue-Kombination

Wer sich nicht entscheiden kann, welches der typischen Schweizer K√§segerichte ‚Äď Raclette oder Fondue ‚Äď ihm besser schmeckt, ist mit einem Kombi-Ger√§t gut bedient. Hier geh√∂rt ein Fonduetopf zum Zubeh√∂r, der auf der Oberfl√§che des Raclette-Grills aufgeheizt wird. Manche Modelle bieten die M√∂glichkeit, den Fonduetopf gegen eine Grillplatte aus Eisen oder eine Steinplatte auszutauschen. So hat jeder die Gelegenheit, verschiedenste Gerichte ganz nach Lust und Laune zu genie√üen. Teils l√§sst sich der Topf auch ohne den Raclette-Grill in der K√ľche nutzen, etwa als zus√§tzlicher Kochtopf auf dem Herd oder zum √úberbacken von Speisen im Backofen.

Im Fonduetopf muss nicht unbedingt K√§se landen. Auch Br√ľhe f√ľr Fondue Chinoise oder hei√ües Fett f√ľr Fleischfondue lassen sich problemlos erhitzen. So√üenliebhaber k√∂nnen dort ihre hei√ügeliebte So√üe bereitstellen, um nach dem Grillgenuss ihr St√ľck Fleisch oder Gem√ľse einzutunken oder etwas davon auf ihren Raclette-Teller geben. Naschkatzen wissen einen zus√§tzlichen Fonduetopf ebenfalls zu sch√§tzen: Was an Birnen, Ananas oder √Ąpfeln nicht zusammen mit dem K√§se verspeist wurde, wandert zum Abschluss des Mahls in k√∂stliche, fl√ľssige Schokolade.

Vorteile
  • Vielseitige Zubereitungen m√∂glich
  • Zwei Ger√§te in einemt
  • Fonduetopf einzeln nutzbar
Nachteile
  • H√∂herer Anschaffungspreis
  • Zus√§tzliches Zubeh√∂r wie Fonduegabeln erforderlich
  • Verbrennungsgefahr
  • Gr√∂√üerer Platzbedarf

Darauf kommt es beim Kauf an

Preislich rangieren Raclette-Grills im Bereich von 20 Euro bis 300 Euro, je nach Marke, Ausstattung und Zubeh√∂r. Damit sich die Ausgabe f√ľr den Raclette-Grill wirklich lohnt und das Ger√§t regelm√§√üig zum Einsatz kommt, ist es hilfreich, sich vor der Anschaffung einige Gedanken zu machen. Nat√ľrlich spielt der finanzielle Aspekt der Ausgabe eine Rolle, wichtiger ist es jedoch, die eigenen Gewohnheiten und Erwartungen gr√ľndlich zu reflektieren:

  • Wie viele Personen werden f√ľr gew√∂hnlich eingeladen?
  • Welche Gerichte au√üer Bratk√§se m√∂chte ich zubereiten?
  • Was erwarte ich noch vom Grill?
  • Auf welche Details muss ich achten?

Schnell zu klein und selten zu groß

Wer sich f√ľr einen Raclette-Grill interessiert, aber noch nicht genau wei√ü, ob ihm das Raclette-Essen Spa√ü machen wird, tappt schnell in eine Falle: Er w√§hlt den preisg√ľnstigen kleinen Raclette-Grill. Zum Lieferumfang geh√∂ren h√§ufig nur zwei Schmelzpf√§nnchen. Auch wenn diese Anf√§ngergrills fast alle √ľber eine Oberfl√§che zum Grillen verf√ľgen, ist eines doch sicher: Mehr als zwei Personen werden diese Modelle nicht gerecht. Platz im Schrank nimmt jedoch auch dieser Raclette-Grill weg.

Eine Ausnahme sind die kleinen, mit Teelichtern betriebenen Raclette-Grills, die etwa in einem Schrebergarten ohne Stromanschluss oder beim Camping zum Einsatz kommen. Grillmöglichkeiten bringen diese Minigrills jedoch nicht mit; sie sind auf das Erwärmen von Käse beschränkt.

F√ľr kleine Runden

Vier Pf√§nnchen bieten mehr Spielraum. Dabei m√ľssen es nicht unbedingt vier Personen sein, die an diesem Modell ihre Freude finden. Je nachdem, was sich unter dem schmelzenden K√§se verbirgt, kann es dauern, bis der Inhalt des Pf√§nnchens auf dem Teller landet. Somit profitieren auch zwei hungrige beziehungsweise ungeduldige Esser vom Vierer-Grill. Sie brutzeln bereits das n√§chste Pf√§nnchen, ehe das erste fertig ist. So geht der Nachschub nie aus.

Partyspa√ü f√ľr G√§ste

Mit¬†acht Pf√§nnchen¬†l√§sst es sich auch in einer gr√∂√üeren Runde gem√ľtlich speisen. Auch hier muss nicht jedes Pf√§nnchen mit K√§se und Herzhaftem best√ľckt werden. F√ľr jeden, der Nachtisch liebt, ist es durchaus praktisch, saubere Pf√§nnchen √ľbrig zu haben. Das Sp√ľlen zwischendurch entf√§llt und jeder bleibt am Tisch. Wer diese Variante f√ľr sich entdeckt, kann bei verschiedenen Modellen auch zus√§tzliche Pf√§nnchen kaufen.

Ideal sind mehrere Pfännchen pro Gast auch dann, wenn die Entscheidung auf einen Grill mit Zwischendeck fällt. Hier lässt sich all das warmstellen, was noch nicht auf den Teller soll. Die nächste Portion schmilzt währenddessen gemächlich vor sich hin.

Ein Tipp f√ľr die Raclette-Praxis

Zu gro√ü ist ein Raclette-Grill nur dann, wenn er sich am vorgesehenen Platz nicht unterbringen l√§sst. √úber ein Modell f√ľr acht Personen freuen sich auch vier Personen. Sie best√ľcken zwei Pf√§nnchen gleichzeitig und werden schneller satt.

Grillplatten-Varianten f√ľr mehr Genuss

Moderne, gr√∂√üere Raclette-Grills sind mit Grillplatten ausgestattet. Einige Modelle verf√ľgen √ľber Gussplatten, die auf einer Seite glatt und auf der anderen Seite geriffelt sind. Damit lassen sich unterschiedliche Speisen zubereiten. Gegrillt wird auf der Seite mit Struktur, gebacken und gegart auf der glatten Seite. Letztere eignet sich unter anderem f√ľr Pizza, Gem√ľse, Obst oder Mehlspeisen wie Omeletts.

Andere Modelle bieten Naturstein zum Grillen und Erw√§rmen an. Hier bereiten Nutzer all das zu, was sie nicht kross anbraten wollen, sei es der Cr√™pe zum Nachtisch, die Minipizza oder Gem√ľse. Die Hitze verteilt sich bei Naturstein besonders gleichm√§√üig und h√§lt lange vor.

Die Unterschiede zwischen Metall- und Steinplatte auf einen Blick:

  Metall  Naturstein
H√∂here Temperaturen √ľber den Heizspiralen Heizt sich vollst√§ndig und gleichm√§√üig auf
Heizt sich rasch auf  Speichert Wärme
¬†K√ľhlt schnell aus Einfach zu reinigen
Caption text

Viele gr√∂√üere Modelle vereinen beide Varianten: Sie verf√ľgen √ľber eine geteilte Oberfl√§che. Auf der einen Seite liegt eine Grillplatte aus Metall, auf der anderen Naturstein auf.

Größe und Gewicht

Ein hohes Eigengewicht sorgt bei einem Raclette-Grill f√ľr Standsicherheit. Allerdings sollte er nicht so schwer sein, dass das Transportieren zur Last wird. F√ľnf bis sechs Kilogramm bringt ein gr√∂√üeres Modell auf die Waage. Wer vor der Anschaffung des Grills auf die Ma√üe achtet, findet sicher den richtigen Platz zur Aufbewahrung.

Von Bedeutung ist aber auch die Gr√∂√üe der Grillfl√§che. Wer gern gleichzeitig oder alternativ auf dem Raclette-Grill Steaks oder Spie√üe brutzelt, f√ľr den sind auch die Ausma√üe der Metall- oder Steinplatte wichtig. Einen guten Vergleich haben Kaufinteressierte, wenn sie sich die Fl√§che mit einem St√ľck Papier verdeutlichen.

Heizleistung und Temperatur

Zwei Aspekte stehen hier gegen√ľber: zum einen eine niedrige und somit stromsparende Wattzahl, zum anderen die Aufheizdauer. Ist die Heizleistung zu schwach, m√ľssen Nutzer den Raclette-Grill l√§nger betreiben. Wer zu sehr auf das Sparen bedacht ist, erreicht somit nicht unbedingt sein Ziel.

Wesentlich sinnvoller ist eine Temperaturregelung. Damit können Nutzer die Heizleistung auf die jeweiligen Speisen abstimmen. Am besten funktioniert das, wenn sich Grillplatte und Ofen getrennt voneinander schalten lassen. Während der Käse bereits bei niedrigeren Temperaturen schmilzt, darf der Grill seine volle Leistung erbringen. Eine Temperaturregelung ist auch am Ende des Raclette-Abends von Vorteil: Sobald sich der Vorrat dem Ende neigt und die meisten Gäste satt sind, können Nutzer die Temperatur herunterschalten. Bei einer getrennten Schaltung schalten sie den Grillteil aus, den sie nicht mehr benötigen

Ein weiteres Augenmerk gilt wie bei allen Elektroger√§ten der Kabell√§nge. Es sollte zumindest ausreichen, um den Abstand zur regelm√§√üig benutzten Steckdose zu √ľberbr√ľcken. Verl√§ngerungskabel sind zwar immer eine Option, sie bringen aber auch Gefahren, insbesondere Stolperfallen, mit sich. Sicherheit ist auch beim Betrieb des Raclette-Grills ein wichtiges Kriterium. Deshalb ist ein Modell mit Pr√ľfsiegel besonders empfehlenswert.

Serienmäßiges Zubehör

Nahezu jeder Raclette-Grill bringt bereits bei der Anschaffung alles mit, was f√ľr ein gelungenes Raclette-Essen notwendig ist: die passende Anzahl der Pf√§nnchen und die dazugeh√∂renden Schaber. Mit ihnen k√∂nnen Nutzer den K√§se vom Blech auf den Teller transportieren, ohne die Oberfl√§che des Schmelzpf√§nnchens zu besch√§digen.

Das ist besonders bei beschichteten Pf√§nnchen wichtig. Ihre Oberfl√§che sorgt zwar daf√ľr, dass so leicht nichts anliegt. Die Beschichtung ist jedoch meist empfindlicher gegen Kratzer, als es reines Edelstahl oder Aluminium w√§ren. Sind die ersten Gebrauchsspuren im Pf√§nnchen zu sehen, verliert es zunehmend seine Antihaft-Wirkung.

Praktische Extras

Praktisch sind Gummif√ľ√üe, die nicht nur die entstehende W√§rme vom Tisch abhalten, sondern auch den Untergrund zuverl√§ssig von Kratzern sch√ľtzen und daf√ľr sorgen, dass der Raclette-Grill sicherer steht. Hitzeisolierte Griffe sollten eine Selbstverst√§ndlichkeit sein. Die Cool-Touch-Funktion sch√ľtzt vor Verbrennungen.

Ein optionaler Fonduetopf liefert mehr Abwechslung bei der Speisezubereitung. Neu ist beim Raclette-Grill der Tatarenhut, der auf der Grillfl√§che steht. Dabei handelt es sich um einen erhitzbaren Metallkegel, auf dem sich Speisen wie d√ľnne Schnitzel, Scampi oder Gem√ľse aufspie√üen und garen lassen.

Nachkaufm√∂glichkeiten f√ľr passgenaue Pf√§nnchen k√∂nnen √ľber die Nutzungsdauer des Grills entscheiden. Erg√§nzt wird der Raclette-Grill durch passende Teller. Auch die klassischen¬†Fondueteller¬†sind beim Raclette-Essen praktisch. In ihren verschiedenen Einbuchtungen deponiert jeder am Tisch, was er gern zu sich nimmt. Das oft umst√§ndliche Herumreichen von Beilagen- und So√üensch√ľsseln f√§llt weg.

Die richtige Pflege

Ehe es an die Reinigung des Geh√§uses geht, ist unbedingt der Netzstecker zu ziehen. Sanfte Reinigungst√ľcher und Sp√ľlmittel reichen in der Regel aus, wenn Sie Speisereste m√∂glichst rasch entfernen m√∂chten.

Wie bei jedem K√ľchenger√§t entscheidet die richtige Pflege √ľber eine zuverl√§ssige Funktionalit√§t und lange Nutzbarkeit des Raclette-Grills. Die Reinigung der Pf√§nnchen ist selten ein Problem. Sind trotz Antihaft-Beschichtung Speisereste vorhanden, weichen Sie die Pf√§nnchen ein und s√§ubern sie anschlie√üend mit einem weichen Schwamm oder Kunststoffschaber.

Grillplatten zum Herausnehmen sind besonders praktisch. Behandeln Sie diese entsprechend der zum Gerät gehörenden Pflegehinweise. Scharfe Reinigungsmittel und grobe Schwämme sind tabu.

Weiterf√ľhrende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich von Raclette-Grills. Wir haben die vorgestellten Produkte keinem Test unterzogen.

Die Testportale Haus & Garten Test, Stiftung Warentest und das ETM Testmagazin nahmen einige gängige Raclette-Grill-Modelle unter die Lupe. Bei diesen Testprodukten wurde die Sicherheit kaum bemängelt. Neben der Sicherheit bewerteten die Tester auch das Raclettieren, das Grillen, die Handhabung und die Langlebigkeit. Kritisiert wurde vor allem die Reparaturfähigkeit. Mitunter ist es nicht einmal möglich, ein beschädigtes Kabel auszutauschen.

Was in den Tests nicht immer gleich gut funktionierte, war die gleichm√§√üige Br√§unung der Speisen. H√§ufig dauerte es den Fachleuten auch zu lange, bis der K√§se geschmolzen war. Die Tester von Haus & Garten Test w√§hlten ein Modell von Klarstein in der Kategorie Preis-Leistung zum Sieger. Der Raclette-Grill mit Tatarenhut vom selben Hersteller erhielt den Designpreis. Testsieger insgesamt wurde ein Grill von Mia, der mit knapp √ľber 40 Euro zudem sehr preiswert ist.

Das ETM Testmagazin entschied sich f√ľr den Steba RC 88 als Favoriten. Der Testsieger erzielte das Testurteil ‚ÄěSehr Gut‚Äú. Severin ergatterte sich den zweiten, Soer den dritten Platz. Der Klarstein Entrecote mit Fonduetopf erhielt die Testnote ‚ÄěGut‚Äú. Insgesamt wurden auch preisg√ľnstige Ger√§te als ‚Äěgut‚Äú empfunden; hohe Ausgaben bei der Anschaffung sind deshalb nicht unbedingt n√∂tig.


Teaserbild: © exclusive-design / stock.adobe.com | Abb. 1: © exclusive-design / stock.adobe.com | Abb. 2: © CL-Medien / stock.adobe.com | Abb. 3: © Jevanto Productions / stock.adobe.com | Abb. 4: © slunicko24 / stock.adobe.com