10-Zoll-Tablets

Die 7 besten 10-Zoll-Tablets im Test & Vergleich

Leistung
Hersteller
Prozessor
Prozessortakt
Anzahl Prozessorkerne
Interner Speicher
Arbeitsspeicher
Speichererweiterung
Akkutyp
Akkulaufzeit
AkkukapazitÀt
Betriebssystem
Ausstattung
Auflösung Frontkamera
Auflösung Kamera
Auflösung Video
GPS
Mikrofon
MicroUSB
USB-Typ
MicroSD
Kopfhörer-Anschluss
Display
Displaytyp
BildschirmgrĂ¶ĂŸe
Auflösung
KonnektivitÀt
WLAN-Version
Bluetooth-Version
NFC
Mobilfunkstandard
Produktinformation
Gewicht
Farbe
Maße
Besonderheiten
LIeferumfang
Netzteil
Ladeadapter
Datenkabel
Touch-Pen
Handbuch

10-Zoll-Tablet-Ratgeber: So wÀhlen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in KĂŒrze
  • Ein 10-Zoll-Tablet bietet eine Bildschirmdiagonale von rund 25,5 Zentimetern.
  • Diese Variante besitzt etwa die GrĂ¶ĂŸe eines DIN-A-5-Blattes und eignet sich hervorragend zum Streamen, Lesen oder Surfen.
  • Je nach Anbieter kommen unterschiedliche Betriebssysteme zum Einsatz: iOS, Android, Windows oder Fire OS.

10-Zoll-Tablets: Multimedia im handlichen Format

Unterwegs in Bus oder Bahn, im Wartezimmer des Hausarztes oder zu Hause auf der Couch – ein 10-Zoll-Tablet ist dank seiner handlichen GrĂ¶ĂŸe nahezu ĂŒberall einsetzbar. Auf dem kleinen Computer mit Touchscreen können Nutzer Filme ansehen, BĂŒcher lesen, Spiele spielen oder im Internet surfen.

Unterwegs surfen, lesen und mehr

Der Begriff Tablet bedeutet in britischem Englisch Schreibtafel und wird in den USA als Bezeichnung fĂŒr den Notizblock verwendet. Dieser Name passt hervorragend, denn die kleinen Computer im Taschenformat besitzen etwa die GrĂ¶ĂŸe eines Notizblocks. Bedient wird ein Tablet mittels Touchscreen, eine Tastatur oder andere Bedienelemente gibt es nicht. Allerdings besteht bei vielen Modellen durchaus die Möglichkeit zum Anschluss einer externen Tastatur, womit das betreffende Tablet zum Convertible wird.

Ein 10-Zoll-Tablet besitzt eine Bildschirmdiagonale von rund 25,5 Zentimetern, wobei diese Angabe je nach Anbieter leicht variieren kann. Damit ist das handliche Tablet etwa so groß wie ein DIN-A-5-Blatt und findet problemlos in Tasche oder Rucksack Platz. Das bietet den entscheidenden Vorteil, dass ein 10-Zoll-Tablet unterwegs zum Einsatz kommen kann und in unterschiedlichen Situationen die Multimedia-Nutzung ermöglicht. Im Gegensatz zu kleineren Modellen mit acht oder neun Zoll besitzt es eine angenehme GrĂ¶ĂŸe zum Streamen von Filmen und kann bei Bedarf auch fĂŒr die Arbeit in Schule oder UniversitĂ€t zum Einsatz kommen. GrĂ¶ĂŸere Modelle sind meist unhandlicher, daher ist das 10-Zoll-Tablet im Grunde der goldene Mittelweg fĂŒr vielfĂ€ltige EinsĂ€tze.

Vorteile
  • Handliches und kompaktes Design
  • Multimedia-Einsatz möglich
  • Alternative zum kleineren Smartphone
  • Viele Modelle per Anschluss einer Tastatur als Convertible nutzbar
  • Passt in viele Taschen und RucksĂ€cke
  • Ideal fĂŒr unterwegs
Nachteile
  • Kein vollwertiger Ersatz fĂŒr einen Laptop
  • FĂŒr kleinere Handtaschen zu groß

Welche Varianten gibt es?

Optisch scheint es nur geringe Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen zu geben. Alle 10-Zoll-Tablets besitzen eine nahezu identische BildschirmgrĂ¶ĂŸe und werden per Touchscreen bedient. Bei einem genaueren Blick auf das jeweilige Betriebssystem zeigen sich jedoch entscheidende Unterschiede. GrundsĂ€tzlich kommt bei einem 10-Zoll-Tablet eines der nachfolgenden Betriebssysteme zum Einsatz:

  • Android
  • iOS
  • Windows
  • Fire OS

10-Zoll-Tablets mit Android

Das weit verbreitete Android-Betriebssystem wird von unterschiedlichen Herstellern fĂŒr Smartphones und Tablets genutzt. Da Android offen ist, können Nutzer das Tablet nach Wunsch flexibel an die eigenen BedĂŒrfnisse anpassen. Die Apps finden sich im Google Play Store; zusĂ€tzlich ist das Herunterladen aus anderen Quellen möglich.

Ein 10-Zoll-Tablet mit Android bietet eine problemlose Handhabung und ist einfach und schnell personalisierbar. Alle gewĂŒnschten Dateien wie Klingeltöne oder Hintergrundbilder lassen sich individuell auswĂ€hlen. DarĂŒber hinaus ist es möglich, Videos, Musik und andere Dateien per USB-Kabel vom Computer auf das Tablet zu ziehen. Im Gegensatz zu iOS ist hier keine spezielle Software erforderlich. 10-Zoll-Tablets mit Android-Betriebssystem sind nicht nur fĂŒr Einsteiger, sondern aufgrund der vielfĂ€ltigen Einstell- und Nutzungsmöglichkeiten auch fĂŒr Technikbegeisterte eine gute Wahl.

Vorteile
  • Offenes Betriebssystem
  • Hohe FlexibilitĂ€t
  • Große Produktauswahl von unterschiedlichen Herstellern
  • Individuell anpassbare BenutzeroberflĂ€che
  • Große App-Vielfalt
  • Anschaffungspreis im Vergleich zu Tablets mit iOS meist gĂŒnstiger
Nachteile
  • Meist weniger harmonische Performance
  • Updates etwas uneinheitlich
  • Durch offenes Betriebssystem Gefahr durch SicherheitslĂŒcken

10-Zoll-Tablets mit iOS

Beim Kauf eines Apple-Tablets greifen Verbraucher automatisch zu einem Produkt mit dem hauseigenen iOS-Betriebssystem. Dabei handelt es sich um ein geschlossenes System mit besserem Datenschutz und stĂ€rkerer Abschottung nach außen. Auch iPhones sind mit iOS ausgestattet, sodass  sich Besitzer eines Apple-Smartphones nicht an ein anderes Betriebssystem gewöhnen mĂŒssen.

Apps sind ausschließlich aus dem App-Store von Apple verfĂŒgbar. FĂŒr das Herunterladen von Musik und Videos vom PC auf das iPad gibt es ein spezielles Programm, nĂ€mlich iTunes; der umgekehrte Weg ist nicht möglich. Da der Datenschutz große Bedeutung hat, besitzt iOS im Vergleich zu Android deutliche Vorteile. So sammelt Apple beispielsweise deutlich weniger Daten als Google. Die iPads mit iOS sind insbesondere fĂŒr Apple-Fans geeignet, fĂŒr die Datenschutz und der Fokus auf Apple-Produkte wichtiger sind als gĂŒnstigere Preise und höhere FlexibilitĂ€t.

Vorteile
  • Streng geprĂŒfte Apps
  • Hohe Sicherheit
  • Hardware und Software von einem Anbieter
  • Strenger Datenschutz
  • Updates auch nach mehreren Jahren noch gewĂ€hrleistet
  • Aufgrund fehlender Umgewöhnung ideal fĂŒr Apple-Fans
Nachteile
  • Hoher Kaufpreis
  • Nur auf Apple-GerĂ€ten verfĂŒgbar
  • Durch geschlossenes Betriebssystem keine Innovationen von außen
  • Geringere App-Auswahl
  • Unzureichende KompatibilitĂ€t der GerĂ€te

10-Zoll-Tablets mit Windows

Da Windows weit verbreitet und den meisten Anwendern bereits vom PC bekannt ist, findet keine Umgewöhnung statt. Auch die Bedienung ist in der Regel unkompliziert. Bei vielen 10-Zoll-Tablets mit Windows-Betriebssystem gehört eine externe Tastatur zum Lieferumfang, wodurch das handliche GerĂ€t zum Convertible wird. ZusĂ€tzlich lassen sich mit diesem Modell aufwendige Windows-Programme nutzen, die auf iOS- und Android-Tablets nicht zur VerfĂŒgung stehen.

GrundsĂ€tzlich ist es mit einem Windows-Tablet möglich, alle GerĂ€te zu verbinden, die auch mit einem klassischen Windows-PC nutzbar sind, beispielsweise Scanner, Drucker oder externe Festplatten. Die Produktauswahl ist im Vergleich zu Android deutlich kleiner und auch die verfĂŒgbare App-Auswahl ist eher dĂŒrftig. Bei diesem Modell handelt es sich um ein ideales ArbeitsgerĂ€t. Es kommt daher in der Regel bei Business-Nutzern zum Einsatz, die fĂŒr die Arbeit eine Kombination aus Tablet und Notebook benötigen.

Vorteile
  • Übersichtliches Windows-Betriebssystem
  • Problemlose Handhabung
  • HĂ€ufig externe Tastatur im Lieferumfang
  • FĂŒr aufwendige Windows-Programme geeignet
  • Externe GerĂ€te wie Drucker, Scanner und Co. nutzbar
  • Ideales ArbeitsgerĂ€t fĂŒr den Business-Einsatz
Nachteile
  • EingeschrĂ€nkte App-Auswahl
  • Geringe Produktauswahl im Handel

10-Zoll-Tablets mit Fire OS

Fire OS basiert auf dem Android-Betriebssystem und wird ausschließlich von Amazon verwendet. Die verfĂŒgbaren Apps lassen sich ĂŒber den Amazon-Shop suchen und installieren. Im Vergleich zu Google und Apple ist die Auswahl hier sehr eingeschrĂ€nkt; viele bekannte Apps sind nicht in einer Fire-OS-Version verfĂŒgbar. Der Zugriff auf den Google Play Store ist nur ĂŒber einen kleinen Umweg möglich.

Beim Kauf mĂŒssen sich Nutzer zwischen einer Varianten mit oder ohne Spezialangebote entscheiden. Im Grunde verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung jedoch schlicht Werbung, denn bei dem gĂŒnstigeren 10-Zoll-Tablet mit Spezialangeboten werden den Verbrauchern individuell zugeschnittene Werbeanzeigen auf dem Homescreen angezeigt. FĂŒr Neu-Nutzer ist die Anordnung der Sparten auf dem Home-Bildschirm etwas unĂŒbersichtlich. Außerdem besteht bei diesen Tablets eine starke Kundenbindung an Amazon. Wer ohnehin Amazon-Kunde ist und nach einem 10-Zoll-Tablet fĂŒr reine Multimedia- und Unterhaltungszwecke sucht, greift daher hĂ€ufig zu einem 10-Zoll-Tablet mit Fire OS.

Vorteile
  • Geeignet fĂŒr Amazon-Kunden
  • Alle Anwendungen des Amazon-Kontos auf dem Tablet nutzbar
  • Zugriff auf BĂŒcher, Musik und HörbĂŒcher
Nachteile
  • EingeschrĂ€nkte App-Auswahl
  • Hohe AbhĂ€ngigkeit von Amazon

Darauf kommt es beim Kauf an

Hinsichtlich der GrĂ¶ĂŸe gibt es bei 10-Zoll-Tablets keine relevanten Unterschiede. Bei der Frage nach dem passenden 10-Zoll-Tablet stehen in erster Linie die individuellen Interessen des Kunden im Vordergrund. Entscheidend sind in erster Linie folgende Auswahlkriterien:

  • Betriebssystem
  • Nutzung und Einsatzbereich
  • Budget
  • Interner Speicher
  • Akkuleistung
  • Kamera

Das Betriebssystem

Welches Betriebssystem gewĂ€hlt wird, hĂ€ngt maßgeblich von der persönlichen Vorliebe sowie dem vorgesehenen Einsatzzweck ab. Apple-Nutzer werden kaum ein anderes Betriebssystem wĂ€hlen, Ă€hnlich sehen es auch die Fans von Android-GerĂ€ten. FĂŒr den Business-Einsatz eignet sich eigentlich nur Windows. Wenn das Tablet in erster Linie fĂŒr Streaming, E-Books und andere Multimedia-EinsĂ€tze in Verbindung mit einem Amazon-Konto genutzt werden soll, kann Fire OS eine gute Wahl sein.

Das Budget

Auch wenn Apple-Produkte fĂŒr viele Menschen attraktive Statussymbole sind, sollte die Anschaffung nicht allein von der Marke bestimmt werden. Reicht das geplante Budget nicht aus, kommen gĂŒnstigere Modelle mit anderen Betriebssystemen in Betracht.

Nutzung und Einsatzbereich

FĂŒr das Streamen von Filmen und Serien ist ein großes Display empfehlenswert. Wird das 10-Zoll-Tablet ĂŒberwiegend im eigenen Zuhause genutzt, reicht das heimische WLAN aus, sodass eine mobile DatenĂŒbertragung nicht notwendig ist. Kommt das Tablet dagegen hĂ€ufig unterwegs zum Einsatz, ist eine SIM-Karte sinnvoll, mit der Nutzer auch ohne heimisches WLAN im Internet surfen können. FĂŒr diesen Einsatzzweck ist zudem eine möglichst lange Akkulaufzeit empfehlenswert.

Der interne Speicher

Die GrĂ¶ĂŸe des internen Speichers legt der jeweilige Hersteller fest; eine Erweiterung ist nicht vorgesehen. So stoßen Nutzer mit einem zu geringen Speicherplatz von acht Gigabyte oder weniger schnell an ihre Grenzen: Die KapazitĂ€t ist im Handumdrehen erschöpft. Da sich einige Dateien nur auf den internen Speicher laden lassen, ist auch eine Erweiterung der GesamtkapazitĂ€t mittels Speicherkarte keine Lösung.

Die Akkuleistung

Die meisten Hersteller geben in der Produktbeschreibung eine durchschnittliche Akkuleistung an. Dieser Punkt spielt insbesondere fĂŒr die mobile Nutzung eine Rolle, da das 10-Zoll-Tablet unterwegs nicht immer und ĂŒberall aufgeladen werden kann.

Die Kamera

In der Regel ist dieser Punkt fĂŒr die meisten Verbraucher weniger wichtig, da 10-Zoll-Tablets in erster Linie nicht zur Erstellung von Fotos und Videos Verwendung finden. Soll das Tablet jedoch fĂŒr Videoanrufe zum Einsatz kommen, ist die Wahl eines Modells mit guter Frontkamera empfehlenswert. Meist reichen hier ein bis zwei Megapixel absolut aus.

MarkenqualitÀt

Bei der Kaufentscheidung sollten Verbraucher großen Wert auf MarkenqualitĂ€t legen, da sich vermeintlich gĂŒnstige SchnĂ€ppchen von Noname-Anbietern hĂ€ufig als Fehlkauf erweisen. Markenprodukte sind zwar in der Regel etwas teurer, bieten jedoch auch eine bessere Haltbarkeit und eine deutlich höhere QualitĂ€t.

Einrichtung und Reinigung

Die Einrichtung eines neuen 10-Zoll-Tablets ist glĂŒcklicherweise relativ unkompliziert. GrundsĂ€tzlich sollten Verbraucher vor der Inbetriebnahme die Gebrauchsanweisung lesen und die dort geschilderte Vorgehensweise befolgen. Auch wenn das Betriebssystem bereits vom Smartphone bekannt ist, sollten sich Nutzer die Zeit zur Erkundung des neuen Tablets nehmen. UnabhĂ€ngig vom Betriebssystem erfolgt die Einrichtung nach folgendem Schema, kann jedoch je nach Anbieter leicht variieren:

  1. Tablet einschalten.
  2. Anmeldung vornehmen (Android, Apple, Amazon oder Windows).
  3. Konto einrichten, falls dieses noch nicht besteht.
  4. Hintergrundbild einrichten (optional).
  5. App-Gruppen anlegen und Ordnung schaffen (iPad) sowie Entwickleroptionen einstellen (Android).
  6. Sicherheits-Code oder Fingerabdruck-Anmeldung einrichten.

Reinigung und Pflege

Ebenso wie Smartphones werden auch viele Tablets unterwegs genutzt, weshalb sie gehĂ€uft Staub und Schmutz ausgesetzt sind. Die Bedienung per Touchpad hinterlĂ€sst schnell verrĂ€terische Spuren. Da ein verschmiertes beziehungsweise mit FingerabdrĂŒcken ĂŒbersĂ€tes Display optisch nicht ansprechend ist, bedarf es eine regelmĂ€ĂŸigen Reinigung.

  • MikrofasertĂŒcher nutzen: Zur Entfernung der FingerabdrĂŒcke genĂŒgt in der Regel ein trockenes Mikrofasertuch. Bei hartnĂ€ckigeren Verschmutzungen entfernt es leicht angefeuchtet zuverlĂ€ssig alle Spuren der Bedienung.
  • Keine NĂ€sse: Das Mikrofasertuch ist grundsĂ€tzlich nur leicht anzufeuchten. Zu viel NĂ€sse birgt die Gefahr, dass Feuchtigkeit ins Innere des Tablets gelangt und zu BeschĂ€digungen fĂŒhrt.
  • Keine scharfen Reinigungsmittel: Scheuermilch könnte das empfindliche Display zerkratzen. Scharfe Mittel wie Essigreiniger sind unnötig und wĂŒrden zudem das Tablet beschĂ€digen.
  • Display-Reiniger: Wenn das feuchte Mikrofasertuch nicht ausreicht, können Nutzer zusĂ€tzlich etwas handelsĂŒblichen Display-Reiniger nutzen. Das bietet neben der Schmutzentfernung den Vorteil, dass das Display lĂ€nger vor neuen Verschmutzungen geschĂŒtzt ist. Auch hier hat Sparsamkeit oberste PrioritĂ€t, damit keine FlĂŒssigkeit das Innenleben des Tablets beschĂ€digen kann.
  • WattestĂ€bchen: Wenn sich etwas Staub in schwer zugĂ€nglichen Stellen wie den AnschlĂŒssen abgesetzt hat, lĂ€sst sich dieser einfach mit einem handelsĂŒblichen WattestĂ€bchen entfernen.
  • Tablet-HĂŒlle verwenden: Der beste Tipp ist die Vermeidung von Verschmutzungen. Hier kommen die praktischen Tablet-HĂŒllen ins Spiel. Sie schĂŒtzen das 10-Zoll-Tablet vor möglichen BeschĂ€digungen und verhindern zusĂ€tzlich, dass sich Schmutz absetzen kann.
  • Displayschutzfolie: Eine weitere Schutzmaßnahme ist die Displayschutzfolie, die das empfindliche Display vor StĂ¶ĂŸen und Kratzern schĂŒtzt. Es gibt bestimmte Varianten, die zudem vor FingerabdrĂŒcken schĂŒtzen und somit den Reinigungsaufwand minimieren.

Tests von 10-Zoll-Tablets

Achtung: Da es uns nicht möglich war, die Produkte selbst zu testen, handelt es sich hierbei um einen Vergleich von 10-Zoll-Tablets.

Wenn die Tester der Stiftung Warentest zu einer bestimmten Produktgruppe einen aktuellen Test durchfĂŒhren und das Testurteil in der Zeitschrift „test“ sowie auf ihrem Testportal veröffentlichen, ruft dies meist ein großes Interesse bei Verbrauchern und Presse hervor. Aufgrund der Reputation der Stiftung ist eine gute Testnote nicht nur fĂŒr viele KĂ€ufer bei der Suche nach dem idealen 10-Zoll-Tablet ein wichtiges Entscheidungskriterium. Dieser Punkt spielt auch fĂŒr die Hersteller eine große Rolle. Daher wird ein gutes TestprĂ€dikat meist explizit auf der Produktverpackung sowie in der Werbung erwĂ€hnt. Neben der Stiftung Warentest und den Kollegen von ÖKO-TEST fĂŒhren auch viele Fachmagazine wie Computer Bild und Chip regelmĂ€ĂŸige Tests durch.

Die Testergebnisse der Stiftung Warentest

In der Ausgabe des Magazins „test“ werden regelmĂ€ĂŸig Testergebnisse zu Tablets veröffentlicht. Ebenso wie bei den FernsehgerĂ€ten ist auch im Bereich Tablets eine Testdatenbank auf der Seite der Stiftung Warentest einsehbar. Dort finden sich die Testergebnisse zu allen seit 2015 getesteten Tablet-Varianten. Derzeit sind 160 Testmodelle abrufbar. Zu den 15 neu in die Testdatenbank aufgenommenen GerĂ€ten zĂ€hlt beispielsweise das 10-Zoll-Tablet Galaxy Tab A 10.1 von Samsung.

Der Testsieger stammt aus dem Hause Apple und auch die weiteren SpitzenplĂ€tze des Rankings werden von diesem Anbieter dominiert. Kritisiert wurde in diesem Zusammenhang jedoch grundsĂ€tzlich der hohe Kaufpreis der Modelle. Preis-Leistungs-Sieger sind jedoch eindeutig die Produkte des Herstellers Samsung. In den Testbewertungen wurde insbesondere der gĂŒnstige Kaufpreis des Modells Galaxy Tab A 10.1 lobend erwĂ€hnt.

Die Testergebnisse von Computer Bild

Auch bei den Kollegen von Computer Bild landeten die Apple-Tablets auf den vorderen PlĂ€tzen. Testsieger wurde hier das iPad Pro 11 mit der Testnote 2,0 (Gut). Auf den PlĂ€tzen zwei und drei behaupteten sich das iPad mini mit der Testnote 2,1 (Gut) und das iPad Air mit der Testnote 2,1 (Gut). Das Modell iPad Pro 10.5 konnte sich mit einer Wertung von 2,1 (Gut) den 4. Platz sichern. Das von der Stiftung Warentest zum Preis-Leistungs-Sieger gekĂŒrte Modell Galaxy Tab A 10.1 wurde von Computer Bild nicht getestet.

Die Testergebnisse von Chip

Der Wettstreit zwischen Apple und Android setzte sich auch im Test von Chip fort. Dort eroberte ĂŒberraschend das Samsung Galaxy Tab S6 den ersten Platz mit der Testnote 1,2 (Sehr gut). Die PlĂ€tze zwei bis vier gingen an Apple-Produkte. Ein weiteres Samsung-Tablet landete auf dem vierten Platz. Erst auf dem siebten Platz konnte sich ein anderer Hersteller behaupten: Hier findet sich das Lenovo Tab10 mit 32 Gigabyte.