Flexibler Gartenschlauch

Die 7 besten flexiblen Gartenschläuche im Vergleich

Länge Schlauch
Durchmesser
Betriebsdruck
Berstdruck
Knickfest
Verdrehungssicher
Farbe
Vorteile

Flexibler Gartenschlauch-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Flexible Gartenschläuche sind leichter und kürzer als übliche Gartenschläuche. Bei der Nutzung dehnen Sie sich jedoch etwa um das Dreifache aus.
  • Da das Innere meist aus Latex besteht, sind flexible Schläuche weitgehend schadstofffrei.
  • Um sich auf die maximale Länge auszudehnen, benötigen die Schläuche einen Druck von etwa vier Bar.
  • Die Schläuche punkten mit einer angenehmen Handhabung, sind jedoch etwas anfälliger für Schäden als starre Varianten.
  • Ein großer Vorteil von flexiblen Gartenschläuchen ist, dass sie nicht knicken oder sich verdrehen.

So macht Gartenarbeit Spaß

Gerade an heißen, trockenen Sommertagen ist es wichtig, Pflanzen zu wässern, damit der Garten grün und üppig bleibt. Vielen ist die Gartenarbeit ein Vergnügen, besonders wenn das Wetter mitspielt. Nach einem langen Tag die Pflanzen zu gießen, ist durchaus meditativ. Manchmal verdirbt allerdings ein sperriger Schlauch den Spaß. Gerade, wenn er um ein paar Ecken gezogen werden muss, knickt und verwickelt er sich. Bestenfalls führt dies dazu, dass der Wasserfluss etwas geringer ausfällt, da sich das Wasser in den Knicken staut. Im schlimmsten Fall wird der Durchfluss ganz unterbrochen, es sammelt sich zu viel Druck am Knickpunkt und der Schlauch platzt. Eine Möglichkeit, diesem Problem vorzubeugen, ist ein flexibler Gartenschlauch: Er knickt nichtist leichter und nimmt weniger Platz ein.

Die unterschiedlichen Gartenschlaucharten im Vergleich

Gartenschläuche lassen sich grundsätzlich in drei Arten unterteilen: übliche, starre Gartenschläuche, Spiralschläuche und flexible Gartenschläuche. Diese unterscheiden sich unter anderem im Gewicht, Preis und Herstellungsmaterial.

Flexibler Gartenschlauch

In vielen Situationen ist ein flexibler Gartenschlauch eine praktische Alternative zum üblichen, starren Gartenschlauch. Ein flexibler Schlauch ist um einiges kürzer und leichter. Bei genügend Druck dehnt er sich bis auf das Dreifache seiner Länge aus. Wer einen 30 Meter langen Schlauch braucht, muss in diesem Falls also nur einen 10-Meter-Schlauch verstauen. Zudem kann ein flexibler Gartenschlauch nicht knicken oder sich verdrehen. Außerdem ist das für das Innere verwendete Latex grundsätzlich schadstofffrei.

Mit den praktischen Eigenschaften des flexiblen Gartenschlauchs geht jedoch ein etwas höherer Kaufpreis einher. Kantige und scharfe Gegenstände können ihn zudem leicht beschädigen, was der Langlebigkeit schadet.

Vorteile
  • Flexibel
  • Platzsparend
  • Leicht
  • Schadstofffrei
  • Kein Knicken oder Verdrehen
Nachteile
  • Mindestdruck erforderlich
  • Teurer
  • Empfindlich gegen scharfe, kantige Gegenstände

Starrer Gartenschlauch

Der starre Gartenschlauch ist die wohl üblichste Variante. Dieser Schlauch ist robust und hält hohem Druck Stand. Zudem benötigt er, anders als der flexible Gartenschlauch, keinen Mindestdruck, um zu funktionieren. Solch ein strapazierfähiger Gartenschlauch ist bei sachgerechter Nutzung ausgesprochen langlebig und kostet dazu nicht einmal sehr viel.

Ein starrer Schlauch ist jedoch sperrig, besonders wenn es sich um ein langes Exemplar handelt. Nicht nur das Gewicht und die Größe machen die Handhabung anstrengend. Auch Knicke, Verdrehungen und Verwicklungen lassen die sonst angenehme Gartenpflege eher lästig erscheinen. Zudem ist beim Kauf eines starren Gartenschlauches darauf zu achten, dass er schadstofffrei ist. Der genutzte Kunststoff könnte sonst nämlich schädliche Chemikalien an Pflanzen, Boden oder gar den Nutzer abgeben. Ein GS-Siegel stellt sicher, dass dies nicht der Fall ist.

Vorteile
  • Robust
  • Strapazierfähig
  • Langlebig
  • Kein Mindestdruck erforderlich
  • Günstig
  • Hoher Maximaldruck
Nachteile
  • Sperrig
  • Schwer
  • Nicht immer schadstofffrei
  • Knicke, Verdrehungen und Verwickelungen möglich

Spiralschlauch

Spiralschläuche verfügen über ein federartiges Drahtgeflecht, was dazu führt, dass sie langgezogen werden können und von allein in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren. Auch Spiralschläuche verwickeln sich nicht und knicken nicht. Sie sind jedoch, ähnlich wie starre Modelle, nicht immer schadstofffrei. Zudem fallen spiralförmige Gartenschläuche meist eher kurz aus, sodass sie vorwiegend in kleinen Gärten sowie auf, Balkons und Terrassen zum Einsatz kommen. Ein großes Grundstück können Sie damit vermutlich nicht bewässern.

Vorteile
  • Dehnbar
  • Platzsparend
  • Kein Verwickeln und Knicken
Nachteile
  • Nicht immer schadstofffrei
  • Meist kurz

Die wichtigsten Kaufkriterien

Das Material und die Länge des flexiblen Schlauches sind seine wichtigsten Merkmale. Nicht nur darauf kommt es jedoch beim Kauf an: Sein Durchmesser, Lieferumfang und sein Anschluss sind ebenfalls entscheidend.

Material

Ein flexibler Schlauch besteht aus zwei Teilen: dem inneren Schlauch und der äußeren Ummantelung. Für den inneren Schlauch wird meist Latex verwendet. Das Material ist schadstofffrei und somit besonders umweltfreundlich. Zudem ist es ausgesprochen flexibel. Der Latexschlauch kann ein-, zwei- oder dreilagig sein. Je mehr Lagen vorhanden sind, umso stabiler ist der Schlauch, allerdings gibt es diesbezüglich seitens der Hersteller selten eine Angabe. Manchmal kommt anstelle von Latex Kunststoff zum Einsatz. Sofern das Produkt nicht mit einem GS- oder vergleichbaren Siegel versehen ist, ist davon jedoch abzuraten, da Kunststoff eventuell Schadstoffe aufweisen kann.

Der äußere Teil des Schlauchs besteht aus einer textilen Ummantelung. Dafür werden oft Kunststoffgewebe wie Polyester eingesetzt. Da das Äußere des Schlauches mit dem Wasser nicht in Kontakt kommt, müssen Sie sich auch keine Sorgen um Schadstoffe machen.

Maße

Die Maße eines Gartenschlauchs sind für die Kaufentscheidung maßgeblich. Schließlich sollte er zu Ihrem Grundstück passen. Ein zu langer Schlauch nimmt beispielsweise ohne Grund viel Platz ein, während Sie mit einem zu kurzen nicht überall herankommen.

Wann sollten Sie gießen?

Achten Sie darauf, nicht tagsüber in der prallen Sonne zu gießen, sondern morgens oder abends. Wenn Sie Ihre Pflanzen in der Mittagszeit wässern, riskieren Sie Verbrennungen an den Blättern, weil die Wassertropfen das Licht wie eine Lupe bündeln. Außerdem kommt in der Hitze weniger Wasser bei den Pflanzen an, weil ein großer Teil davon verdunstet.

Länge

Die wohl wichtigste Maßangabe bei Schläuchen ist die Länge, da sie auch andere Aspekte wie das Gewicht oder den Kaufpreis erheblich beeinflusst. Flexible Gartenschläuche können ihre Länge während der Nutzung verdreifachen. Das sorgt bei den Angaben der Hersteller häufig für Verwirrung. Im Idealfall ist die Länge für den jeweiligen Zustand angeben. Auch eine Von-bis-Angabe ist genug. Oft nennen Hersteller jedoch nur die Länge, ohne zu verdeutlichen, auf welchen Zustand diese sich bezieht. In dem Fall ist meist die maximale Länge beziehungsweise die Nutzungslänge gemeint. Das bedeutet, dass ein Schlauch mit einer Länge von 30 Metern bei der Verstauung lediglich 10 Meter lang ist. Um sich auszudehnen, benötigt ein flexibler Gartenschlauch einen Druck von 4 Bar. Je nach Modell hält ein flexibler Schlauch einen Druck von 10 bis 20 Bar aus, bevor es zu Schäden kommt. Üblich ist eine Länge zwischen 7,5 und 45,0 Metern – im Ruhezustand also jeweils 2,5 und 15,0 Meter.

Die richtige Schlauchlänge finden

Die passende Schlauchlänge für Ihren Garten können Sie ganz einfach selbst berechnen. Messen Sie die Diagonale des Gartens. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie diese anhand der Länge und Breite mit dem Satz des Pythagoras berechnen. Der Schlauch sollte so lang sein wie die Diagonale des Gartens plus 10 bis 20 Prozent ihrer Länge.

Durchmesser

Anders als bei starren Gartenschläuchen wird der Durchmesser flexibler Schläuche vom Hersteller selten angegeben. Wenn sie gerade nicht genutzt werden, sind solche Schläuche dünner. Oder anders gesagt: Je größer der Durchmesser des Schlauchs ist, umso mehr Wasser fließt durch. Wichtig ist bei flexiblen Schläuchen außerdem der Durchmesser des Anschlusses, da dieser zum Wasserhahn passen muss.

Gewicht

Das Gewicht eines flexiblen Gartenschlauchs hängt vorwiegend von seiner Länge ab – mehr Material führt zu mehr Gewicht. Darum ist eine pauschale Angabe nicht möglich. Bei der üblichen Länge von 30 Metern im ausgedehnten Zustand ist mit einem Gewicht von ungefähr 2,0 bis 2,5 Kilogramm zu rechnen. Ein starrer Schlauch kann bei der gleichen Länge schnell das Doppelte oder gar das Dreifache wiegen.

Anschlüsse

Der Anschluss des Gartenschlauchs muss mit Ihrem Wasserhahn kompatibelsein. Achten Sie insbesondere auf den Anschlussdurchmesser. Notfalls könnten Sie allerdings einen Adapter nachkaufen. Der Anschlussdurchmesser eines flexiblen Gartenschlauchs beträgt in der Regel 0,5, 0,75 oder 1,0 Zoll. Zu beachten ist, dass der Anschlussdurchmesser des Schlauchs mit dem des Wasserhahns übereinstimmt, sonst gelingt die Verbindung nicht. Allerdings kann das Problem einfach durch einen Adapter gelöst werden.

Anschlusssystem

Das passende Anschlusssystem hängt vom Nutzungsverhalten ab. Wird der Schlauch oft an- und abmontiert, ist ein Anschluss mit Klicksystem zu empfehlen, da es schnell und einfach bedient werden kann. Ein Schraubaufsatz sitzt hingegen etwas fester, ist beim Entfernen jedoch aufwendiger. Er lohnt sich somit eher für Personen, die den Gartenschlauch permanent am Wasserhahn lassen.

Material des Anschlusses

Der Anschluss eines flexiblen Gartenschlauchs kann aus Kunststoff oder Metall beispielsweise Messing gefertigt sein. Kunststoff ist nicht sehr witterungsbeständig. Beispielweise kann er durch UV-Strahlungen Schaden nehmen. Dafür ist das Material handlich, leicht und günstig in der Anschaffung. Metall ist zwar teurer und schwerer, dafür langlebiger und robuster. Dichtungsringe sorgen für eine wasserundurchlässige Verbindung.

Nützliches Zubehör

Im Idealfall ist beim Kauf eines flexiblen Gartenschlauchs möglichst viel Zubehör im Lieferumfang enthalten. Dann müssen Sie es nicht nachkaufen. Düse und Anschluss sollten immer dabei sein, sodass das Gerät sofort nach dem Kauf einsatzbereit ist. Selten ist ein Adapter für unterschiedliche Wasserhahndurchmesser inbegriffen. Dichtungsringe müssen Sie gegebenenfalls auch nachträglich erwerben. Eine Wandhalterung ist für die Verstauung des Wasserschlauchs besonders praktisch, jedoch selten Teil des Lieferumfangs.

Farbe

Die Farbwahl des flexiblen Gartenschlauchs ist rein subjektiv. Schwarz, Blau und Grün sind üblich. Viele Nutzer ziehen einen Gartenschlauch vor, der in ihrem Garten beziehungsweise auf ihrer Terrasse nicht stark auffällt. Grün ist daher besonders beliebt, da es zwischen Pflanzen und Rasen nicht auffällt. Schließlich ist ein Gartenschlauch keine Dekoration, sondern ein praktischer Helfer. Wer sich sorgen macht, dass er einen diskreten Schlauch übersieht und eventuell darüber stolpert, sollte sich jedoch für eine auffälligere Farbe entscheiden.

Preis und Hersteller

Der Preis eines flexiblen Gartenschlauchs hängt stark von seiner Länge ab. Je nach Modell und Länge beträgt der Kaufpreis in der Regel zwischen 10 und 70 Euro. Zu den bekanntesten Herstellern von flexiblen Gartenschläuchen gehören KärcherGardenaBauhaus und Dunlop.

Hinweise zur Reparatur

Der größte Nachteil eines flexiblen Gartenschlauchs ist, dass er relativ leicht beschädigt werden kann. Risse und Löcher machen ihn unbrauchbar. Würden Sie bei jeder Beschädigung einen neuen Schlauch kaufen, wäre das mit der Zeit nicht nur sehr teuer, sondern auch umweltbelastend. Stattdessen können Sie den Gartenschlauch reparieren. Dafür benötigen Sie Kabelbinder, eine Schere, eine Verbindungsröhre und etwas Silikonspray. Mit der Schere schneiden Sie den beschädigten Teil ab, verbinden die beiden Seiten mit der kleinen Röhre und binden sie mit Kabelbindern fest.

Im YouTube-Video von Waltpictures können Sie dem Prozess Schritt für Schritt folgen:

Darf ein flexibler Gartenschlauch draußen überwintern?

Extreme Witterungen wie Eis und Schnee tun dem flexiblen Gartenschlauch nicht gut. Es ist zu empfehlen, ihn den Winter über im Keller, in der Garage oder der Scheune zu verstauen. Schließlich müssen Sie in den kalten Monaten kaum gießen — den Gartenschlauch brauchen Sie erst im Frühling wieder.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die flexiblen Gartenschläuche nicht selbst getestet.

Das renommierte Verbraucherportal Stiftung Warentest unternahm noch keinen Test von flexiblen Gartenschläuchen. Dahingegen testeten die Tester der Zeitschrift Haus & Garten Test im Jahr 2020 6 flexible Gartenschläuche. Insgesamt führte der Test zu dem Ergebnis, dass flexible Gartenschläuche eine angenehmere Handhabung als ihre starren Artverwandten gewährleisten. Allerdings sind sie laut Tester auch schadenanfälliger. Zum Testsieger mit der Note „sehr gut“ (1,1) wurde der Premium Gartenschlauch von Dunlop gekrönt. Die Länge des Schlauches beträgt 7,5 beziehungsweise 22,5 Meter im Betrieb. In dieser Länge kostet er 60 Euro. Er verfügt über einen hochwertigen Anschluss aus Metall, wodurch der Schlauch mit einem weiteren verbunden und somit verlängert werden kann. Sein Innendurchmesser beträgt bei der Nutzung 13 Millimeter, also etwa 0,5 Zoll. Zum Preis-Leistungs-Sieger wurde der dehnbare Gartenschlauch von Kinzo ernannt. Er hat mit 20 Metern fast die gleiche Länge, kostet aber nur ein Drittel.

Die Zeitschrift ÖKO-TEST beschäftigte sich im Jahr 2016 mit dem Thema Gartenschläuche, allerdings nicht mit flexiblen. Im Vordergrund stand das Thema Schadstoffe; die Ergebnisse sind bedenklich: Keiner der 15 PVC-Schläuche erwies sich als komplett schadstofffrei. Zwar gelingt es den Testern zufolge einigen Herstellern, ihre Produkte größtenteils davon zu befreien, doch nicht komplett – selbst die fünf bestbewerteten Schläuche waren diesbezüglich lediglich „befriedigend“. Zehn Modelle wurden in puncto Inhaltsstoffe als „mangelhaft“ oder gar „ungenügend“ bewertet. Schadstoffe in Schläuchen sind demnach nicht unbedenklich, was für flexible Modelle aus Naturlatex spricht.