Registry-Cleaner

Die besten Registry-Cleaner im Vergleich

Timm Hendrich
Platz Produkt Bewertung Preis
1 System Mechanic 3,88 44,40 €
2 Avira System SpeedUp 3,83 24,95 €
3 Norton Utilities 3,56 39,95 €
4 AVG PC TuneUp 3,09 34,00 €
5 Ashampoo WinOptimizer 3,05 19,99 €
6 SystemCare PRO 2,91 24,99 €
7 CCleaner Professional 2,73 19,99 €
8 Uniblue PC Mechanic 2,72 39,95 €

Funktionen

Bedienung

Performance

Hilfe & Support

Registry säubern, sichern und optimieren

    Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Registry Cleaner befreit den Computer von nicht mehr benötigten Registry-Daten.
  • Die Software repariert noch benötigte, aber fehlerhafte Einträge.
  • Registry-Cleaner-Programme sorgen für mehr Speicherplatz auf dem Computer.
  • Das Programm sorgt für deutlich schnelleres Arbeiten des Computers.

1.Die Gründe für abnehmende Leistung

Jeder Anwender und dessen Computer oder Laptop ist davon betroffen - die Leistung dieser Geräte nimmt mit der Zeit stetig ab, Arbeitsschritte werden immer langsamer bewältigt. Aber auch die Startzeit des Computers verlängert sich zunehmend, dies liegt nicht selten darin begründet, dass beim Hochfahren des Computers eine Vielzahl installierter Programme gestartet wird, welche dann im Hintergrund dauerhaft laufen.

Hinzu kommt, dass die meisten Programme während der Nutzung sogenannte temporäre Daten auf dem Computer ablegen – der Datenmüll schwillt also unaufhörlich an. Haben diese temporären Dateien zumindest noch zu Lebzeiten der Software ihre Daseinsberechtigung, wandelt sich dieses Bild schlagartig mit der Deinstallation. Das Löschen von Programmen entfernt also nur teilweise alle Daten, fast immer bleibt Datenmüll zurück, der wertvollen Speicher für sich beansprucht. Solche überflüssigen oder fehlerhaften Einträge werden in der sogenannten Registry des Computers gespeichert.

Die Windows Registry

Die Registry ist quasi das Gehirn eines jeden Windows-Computers. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird jeglicher Vorgang, den der Nutzer am Computer tätigt, registriert und gespeichert. Auch sämtliche Einstellungen, wie etwa die Bildschirmauflösung, werden gespeichert, ebenso interne Einstellungen diverser Programme. Mit der Zeit befinden sich unzählige Daten in dieser Registry, sie wird so voll, dass sich Systemprozesse spürbar verlangsamen, die Leistung des Computers verschlechtert sich zunehmend.

Mehr Leistung - Registry reinigen und optimieren

Abhilfe kann hier eine solide Registry-Cleaner-Software schaffen, sie befreit die Registry des Computers oder Laptops effizient von sämtlichem Datenmüll. Weitere Ursachen, welche für die Verschlechterung der Leistung des Computers verantwortlich sein können, sind zum Beispiel:

Gründe für geringe Leistung
  • Zu wenig Festplattenspeicher
  • Arbeitsspeicher (RAM) ist ständig gefüllt
  • Prozessor (CPU) ist dauerhaft ausgelastet

Informationen zum Arbeitsspeicher und Prozessor kann der Nutzer ganz einfach über den Task-Manager erhalten und somit feststellen, ob diese beiden Hardware Komponenten permanent ausgelastet sind. Wie viel Festplattenspeicher belegt ist oder noch zur Verfügung steht, lässt sich über den Windows Explorer des Computers mit Leichtigkeit herausfinden.

Werden außerdem zu viele Programme im Hintergrund ausgeführt, sorgt dies aber nicht nur für eine Verschlechterung der Leistung, sondern auch für eine kürzere Akkulaufzeit bei mobilen Geräten wie beispielsweise Laptops. Dabei ist es bei einer Vielzahl von Programmen gar nicht nötig, dass diese während des Hochfahrens des Computers automatisch starten und dann im Hintergrund dauerhaft laufen.

Eine zuverlässige Registry-Cleaner-Software säubert nicht nur die Registry selbst, sondern bietet darüber hinaus noch einige Funktionen mehr, wie zum Beispiel die Optimierung der Autostartprogramme.

2. Wofür wird ein Registry-Cleaner benötigt?

Auf jedem Computer oder Laptop sind neben dem Betriebssystem diverse Programme notwendig, um verschiedene Aufgaben auszuführen.

Jede einzelne Installation hinterlässt in der sogenannten Registry, über welche jeder Computer verfügt, einen Eintrag über das jeweilige Programm, welches der Anwender installiert hat. Wird das Programm wieder deinstalliert, bleiben bei vielen Programmen diese Einträge erhalten, welche dafür sorgen, dass der Computer mit der Zeit immer langsamer arbeitet. Dabei sind vor allem ältere Modelle betroffen, welche meist auch noch über veraltete Installationen verfügen.

Registry Cleaner Pic1
Vergrößern
Nach Jahren sind unzählige nicht mehr benötigte und falsche Registry-Einträge vorhanden.

Anfangs ist die Speicherung der Einträge hinsichtlich der Leistung des Computers noch nicht spürbar, der Computer fährt in Sekundenschnelle hoch, sämtliche Prozesse laufen sauber und schnell. Nach Jahren zahlloser Installations- und Deinstallationsprozesse hat sich die Registry aber bereits mit unzähligen fehlerhaften und nicht mehr benötigten Einträgen gefüllt. Um genau solche Einträge kümmert sich eine Registry-Cleaner-Software, welche dafür sorgt, dass nicht mehr benötigte Einträge in der Registry restlos verschwinden und fehlerhafte Einträge repariert werden. Hierfür scannt der Cleaner gezielt sämtliche Registry-Daten auf dem Computer, je nach Volumen der überflüssigen und fehlerhaften Einträge, kann sich somit die Leistung des Computers deutlich verbessern, ein schnelleres Arbeiten ist dann sowohl für den Computer als auch für den Anwender wieder möglich.

Die Wirkung einer Registry Cleaner Software:
  • Schnelleres Hochfahren des Computers
  • Systemprozesse laufen wieder schneller
  • Das System wird stabiler, Abstürze werden minimiert

3. Umfang eines hochwertigen Registry-Cleaners

Inzwischen sind zahlreiche Registry-Cleaner-Programme auf dem Markt, welche sich vor allem in den Funktionen teilweise deutlich unterscheiden. Wichtig für den Anwender zu wissen ist also, über welche Funktionen solch ein Programm überhaupt verfügen muss, um die Registry des Computers oder Laptops bestmöglich zu reinigen und zu optimieren. Die wichtigsten Aspekte im Überblick:

  • Einfache Installation ohne zusätzliche, unerwünschte Software, Einsteiger können das Programm komplikationslos installieren.
  • Nicht benötigte, fehlerhafte oder ungenutzte Einträge werden ohne Rückstände mühelos entfernt.
  • Der Anwender wird vor einer nicht empfohlenen Löschung gewarnt, Fehleinstellungen können widerrufen werden.
  • Zu jedem Schritt, welchen die Software vollzieht, erhält der Nutzer umfassende Informationen.
  • Obgleich auch eine andere Software Fehler erkennen und beheben kann - eine solide Registry Cleaner Software sollte dies ebenfalls beherrschen können.

Gerade für Anfänger ist es sehr wichtig, dass so eine Software nicht nur einfach zu installieren, sondern auch intuitiv zu bedienen ist. Schließlich greift ein derartiges Programm in das System des Computers ein, Einsteiger sollten daher genau erkennen können, welche Schritte das Programm vollzieht und welche Konsequenzen sich aus den jeweiligen Vorgängen ergeben. Bestenfalls lässt die Software aber eine Widerrufung getätigter Fehleinstellungen zu, vom Anwender versehentlich getätigte Einstellungen können also problemlos rückgängig gemacht werden.

Wichtig für den Nutzer ist aber, dass auch wirklich alle nutzlosen und fehlerhaften Einträge aufgespürt und entsprechend behandelt werden, dies schafft jedoch längst nicht jede Registry-Cleaner-Software.

4. Verschiedene Registry Cleaner

AVG PC-TuneupSystem MechanicNorton UtilitiesAvira System SpeedupAshampoo Winoptimizer
Reinigung verschiedener Programme
Browser bereinigen
Shortcut-Reinigung
Daten-Shredder
Defragmentierungsfunktion
Selbstständige Wartung
Autostartoptimierung
Prozess-Manager
Treiberaktualisierung

Weitere, nützliche Funktionen

Die Software AVG PC Tuneup bietet neben den oben aufgezeigten Funktionen noch weitere nützliche Tools, wie zum Beispiel einen Deinstallationsmanager, mit dem Programme schnell und vor allem restlos vom Computer oder Laptop entfernt werden können. Mit dem Duplicate Finder werden Duplikate auf dem Laufwerk aufgespürt, die Software gibt dabei dem Anwender Empfehlungen, welche Duplikate ohne Bedenken gelöscht werden können. Darüber hinaus sorgt dieses Programm dafür, dass es zu weniger Abstürzen kommt und alle Treiber auf dem Computer oder Laptop stets aktuell bleiben.

  • Startzeit des Computers wird verbessert
  • Übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Gibt enorm viel Festplattenspeicher frei
  • Andere Programme werden in ihrer Funktion beeinträchtigt
  • Leistungsdaten anderer Programme nehmen ab
  • Hilfeforum nur in englischer Sprache

Mit einem Duplicate Finder und einer Aktualisierung aller Treiber im System kann die Software System Mechanic zwar nicht aufwarten, dennoch bietet auch diese Software mehr als 50 verschiedene Funktionen zur perfekten Optimierung des Computers. Neben der gründlichen Reinigung der Registry erweisen sich auch noch andere Features als sehr nützlich, wie zum Beispiel das NetBooster-Tool, welches Breitbandverbindungen bestmöglich optimieren kann. Die Leistung von Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplatte wird mit dem LiveBoost maximiert und dies in Echtzeit.

  • Für Einsteiger bestens geeignet
  • Benutzerfreundliche und übersichtliche Oberfläche
  • Ausgezeichneter Support
  • Freigabe von Festplattenspeicher vergleichsweise gering

Die Funktionen von Norton Utilities sind ebenfalls breit gefächert, die Registry wird auch hier optimal bereinigt und die Leistung somit verbessert. Datenträger defragmentiert und repariert diese Software ebenfalls, selbst versehentlich gelöschte Dateien können problemlos wiederhergestellt werden. Auch diese Software verfügt über einen Duplicate Finder, ebenso können sämtliche Treiber über dieses Programm schnell und einfach aktualisiert werden.

  • Gibt eine große Menge Festplattenspeicher frei
  • Keine Beeinträchtigung anderer Programme
  • Größtenteils nutzerfreundlich gestaltet
  • Bedienung nicht immer leicht verständlich
  • Geringe Startzeit-Verkürzung

Mit solchen Funktionen kann auch das Programm Avira System Speedup überzeugen, welches ebenfalls die Registry optimal bereinigen kann. Mit dem Akku-Optimierer ist es außerdem möglich, die Akkulaufzeit des Laptops zu verbessern. Praktisch ist zudem die Verwaltung der Systemwiederherstellungspunkte, welche dem Anwender helfen, das System des Computers ganz einfach wiederherzustellen.

  • Freigabe einer großen Menge an zusätzlichem Festplattenspeicher
  • Großer Funktionsumfang
  • Übersichtlicher Aufbau
  • Einige Funktionen erweisen sich als überflüssig

Der Ashampoo Winoptimizer kann ebenfalls mit derartigen Funktionen aufwarten, bis auf eine Treiberaktualisierung, bietet diese Software ebenso sämtliche Funktionen zur Optimierung des Computers oder Laptops. Praktisch ist hier beispielsweise der Game-Booster, welcher die Leistung der Spiele optimiert. Dabei werden überflüssige Hintergrundprogramme beendet, sodass die maximale Anzahl an Ressourcen für die Anwendung der Spiele zur Verfügung gestellt wird. Zum Schutz der Privatsphäre trägt der Internet-Cleaner bei, indem er zuverlässig die Suchhistorie löscht. Darüber hinaus erkennt das Programm SSD-Festplatten an und rät demnach von einer Defragmentierung ab.

  • Intuitive Bedienung
  • Großer Funktionsumfang
  • Deutschsprachiger Support
  • Startzeitverbesserung gering
  • Geringe Freigabe an Festplattenspeicher

Von der Reparaturfunktion nicht allzu viel versprechen

Viele dieser Registry-Cleaner-Programme verfügen über ein sogenanntes Reparaturtool, welches ein lädiertes System reparieren und gegebenenfalls sogar retten soll. Von diesem Tool sollten sich Anwender jedoch nicht allzu viel versprechen, denn wirklich schwere Systemkonflikte können nur die wenigsten Reparaturfunktionen lösen. Schlimmstenfalls arbeitet der Computer nach solch einer Reparatur fehlerhaft, der Anwender sollte also genau wissen, welche Vorgänge die Reparaturfunktion im Einzelnen durchführt und was diese Schritte im Nachhinein bewirken.

5. Worauf sollte man beim Kauf achten?

Um Fehlkäufe zu vermeiden, sollte sich der Anwender zuvor ausgiebig über die unterschiedlichen Programme informieren. Wichtigste Voraussetzung ist zunächst, dass das Betriebssystem mit der Registry-Cleaner-Software kompatibel ist. Weiterhin sollte ein Augenmerk auf die Lizenzbedingungen der jeweiligen Software gelegt werden, wird eine Lizenz für nur einen Computer im Haushalt benötigt oder gleich für mehrere Computer oder weitere Geräte, wie zum Beispiel auch Laptops, Tablets und Smartphones? Aber auch hinsichtlich der Nutzungsdauer gibt es Unterschiede bei den Anbietern, bei einigen ist die Lizenz nach dem Kauf unbegrenzt gültig, andere hingegen haben eine zeitliche Begrenzung von zumeist 1 Jahr, was bedeutet, dass der Nutzer nach dieser Zeit erneut eine Lizenz kaufen muss.

Lieber vor dem Kauf ausgiebig testen

Wichtig für Anwender wäre auch die Möglichkeit das gewünschte Programm vor dem Kauf vollumfänglich zu testen, um die richtige Kaufentscheidung treffen zu können. Diese Möglichkeit besteht glücklicherweise bei vielen Anbietern. Bietet das Programm umfassende Funktionen für meine Bedürfnisse? Ist die Benutzeroberfläche intuitiv bedienbar? Erzielt die Software optimale Leistungsverbesserungen? All diese Fragen können mithilfe einer vollumfänglichen Testversion beantwortet werden. Viele Hersteller bieten die Vollversion für einen begrenzten Zeitraum zum Testen an, dem Anwender stehen somit alle Funktionen des Programms zur Verfügung und ermöglichen ihm, sich mit dem Programm erst einmal vertraut zu machen. Ist der Testzeitraum abgelaufen, kann der Nutzer bei Gefallen oftmals direkt über das Programm oder online auf der entsprechenden Internetseite des Herstellers einen Produktschlüssel bzw. eine Lizenz kaufen.

Es gibt aber auch verschiedenste Demoversionen im Bereich der Registry-Cleaner, welche lediglich Probleme aufzeigen und Verbesserungen hinsichtlich der Optimierung des Computers vorschlagen, eine Behebung etwaiger Probleme kann jedoch erst nach dem Kauf stattfinden. Solche Demoversionen sind weniger empfehlenswert, da sich Verbraucher kein umfassendes Bild über die einzelnen Funktionen des Programms machen können.

6. Fragen und Antworten rund um die Registry Cleaner Software

Wer sich bisher mit einer solchen Software noch gar nicht auseinandergesetzt hat, hat zunächst viele Fragen, die meisten können aber bereits im Vorfeld geklärt werden. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

Wann brauche ich ein Registry Cleaner Programm?

Im besten Falle installiert man solch eine Software bereits nach dem Kauf des Computers. Selbstverständlich ist es möglich, ein solches Programm auch später zu installieren. Spätestens aber dann, wenn sich die Leistung des Computers verschlechtert, er also langsamer arbeitet, er länger braucht, um hochzufahren, sollten Anwender über eine Registry-Cleaner-Software nachdenken.

Woher bekomme ich solch eine Software?

Eine Registry-Cleaner-Software gibt es sowohl in Online-Shops als auch in entsprechenden Märkten wie zum Beispiel im Media Markt oder Saturn. Darüber hinaus gibt es von fast jeder Software auch Download-Versionen, bei denen der Anwender keine DVD bzw. CD benötigt, um das Programm zu installieren. Hier besteht oftmals die Möglichkeit, die Vollversion nach dem Download ohne jegliche Verpflichtungen für eine bestimmte Zeit zu testen. Beim Kauf der Software ist die Lizenz bereits enthalten, in der Regel für 1 Jahr und teilweise auch für mehrere im Haushalt befindliche Endgeräte, es gibt aber auch Programme, welche eine unbegrenzte Lizenz enthalten. Ist die Lizenz abgelaufen, bekommt man eine neue Lizenz direkt über das Programm oder auf der entsprechenden Herstellerseite im Web. Einschlägige Online-Shops bieten ebenfalls Lizenzen für solche Programme an.

Für welche Betriebssysteme sind Registry Cleaner Programme geeignet?

In der Regel sind solche Programme für Windows, einige wenige aber auch für Mac und Linux verfügbar. Unterstützt werden bei Windows beispielsweise die Betriebssysteme Windows 7, Windows 8 und 8.1 sowie Windows 10. Ältere Betriebssysteme werden fast gar nicht mehr unterstützt. Da für Windows XP und Vista der Support aber schon vor geraumer Zeit eingestellt wurde, ist es ohnehin ratsam, vor allem im Hinblick auf die Sicherheit, auf eine aktuelle Windows-Version umzusteigen.

Worauf sollte ich bei der Nutzung einer solchen Software achten?

Registry-Cleaner-Programme verfügen nicht selten über mehrere Tools, welche über die reine Registry-Reinigung hinausgehen. Dies sind überwiegend Funktionen, welche den gesamten Computer bestmöglich optimieren sollen, beispielsweise die Verkürzung der Startzeit des Computers oder die Deaktivierung jeweiliger Autostartprogramme.

Wichtig

Eine solche Software kann bei unvorsichtiger Nutzung Schaden anrichten, deshalb sollte der Nutzer nur jene Schritte im Programm vollziehen, welche ihm eindeutig klar und verständlich sind.

Informationen und Empfehlungen der jeweiligen Software sollte der Nutzer ernst nehmen. Nutzt der Anwender ein Tool im Programm, dessen Funktionsweise ihm nicht eindeutig verständlich ist, kann dies im schlimmsten Fall zum Crash des Computers führen, beispielsweise startet der Computer nicht mehr oder nur noch fehlerhaft.

Defragmentierung nicht für jede Festplatte sinnvoll

Eine Fragmentierung der Festplatte lässt den Computer ebenfalls langsamer arbeiten. Ist die Festplatte fragmentiert, bedeutet dies, dass Dateien nicht mehr einheitlich als Blöcke gespeichert werden. Wird die Festplatte immer wieder beschrieben oder Dateien gelöscht, werden kleine, nicht zusammenhängende Blöcke frei. Bei Speicherung einer neuen Datei kann es dann vorkommen, dass der Schreibkopf zuerst in einem kleinen, freien Block gespeichert wird und die restliche Datei in einem weiter entfernten leeren Block abgelegt wird. Die Datei ist also nicht zusammenhängend abgespeichert, sodass der Lese- und Schreibkopf ständig damit beschäftigt ist, zwischen den verschiedenen Blöcken hin und her zu springen, um die Datei als Ganzes anzeigen zu können. Dieser Umstand führt mit der Zeit zur Verlangsamung aller Lese- und Schreibprozesse auf der Festplatte.

Mit einem Defragmentierungs-Tool, über welches viele Regsitry-Cleaner-Programme verfügen, kann man Abhilfe schaffen und die Leistung des Computers wieder verbessern. Bei der Defragmentierung werden Dateien wieder zu einem Stück zusammengeführt, sodass die Datei wieder als Ganzes angezeigt werden kann, ohne dass der Lese- und Schreibkopf zwischen den einzelnen Elementen der Datei hin und her springen muss.

Aber Vorsicht: Eine Defragmentierung ist lediglich für klassische Magnetfestplatten sinnvoll. Wer eine SSD-Festplatte besitzt, sollte diese nicht defragmentieren, denn bei diesen Festplatten ist die Schreibzahl begrenzt, je mehr Schreib- und Lesezugriffe, desto mehr verkürzt sich die Lebenszeit einer solchen Festplatte. Viele Programme erkennen glücklicherweise die Festplatte und deaktivieren entsprechend die Defragmentierungsfunktion, sollte es sich um eine SSD-Festplatte handeln. Es gibt aber auch Programme, wie beispielsweise die Software Norton Utilities, welche die Festplatte nicht erkennen können und eine Defragmentierung empfehlen. Nutzer sollten daher vorsichtig sein und sich zunächst unbedingt darüber informieren, welche Art der Festplatte in ihrem Computer verbaut ist.

Hilfe und Support

Nutzer, die bei der Verwendung ihrer Registry-Cleaner-Software Hilfe benötigen, können diese auf verschiedene Weise erhalten. Die meisten Hersteller bieten einen umfassenden Kundensupport an, beispielsweise per Telefon oder Kontaktformular, aber auch die Kontaktaufnahme per E-Mail oder Chat ist bei einigen Anbietern möglich. Darüber hinaus gibt es zu diversen Herstellern Community Foren, in denen sich Anwender untereinander austauschen und Tipps geben können. Ebenso stellen einige Anbieter oft auch umfassende Tutorials zur Software für ihre Kunden bereit. Außerdem lässt sich oftmals ein FAQ-Bereich mit den wichtigsten Fragen und Antworten nahezu bei jedem Anbieter auf der entsprechenden Internetseite finden. Allerdings: Nicht jeder Support sämtlicher Hersteller ist deutschsprachig, dies gilt teilweise besonders für Chat- oder für die jeweiligen Telefon-Supporte. In der Regel sind die Anbieter jedoch bemüht, auch deutsche Kunden mit ihrem Support Angebot zufriedenzustellen.

So testen wir

Über die beste Registry-Cleaner-Software zerbrechen sich User in vielen Foren den Kopf. Ob erfahrener Anwender oder Einsteiger - einige Aspekte muss eine hochwertige Cleaner-Software erfüllen. Die wichtigsten Kriterien im Überblick:

  • Gründlichkeit beim Entrümpeln: doppelte, fehlerhafte oder seit langem unbenutzte Dateien werden problemlos und vollständig entfernt.
  • Problemerkennung: Fehler werden erkannt und behoben, sie lassen sich aber auch bereits durch ein solides Antiviren-Programm oder eine Internet-Security-Software vorbeugen.
  • Hinweise vor Komplikationen: Nutzer wird vor fehlerhafter Löschung gewarnt und eine Fehleinstellung kann rückgängig gemacht werden.
  • Installation mit wenigen Klick: Selbst Einsteiger können die Software problemlos installieren; es werden keine versteckten Zusatzprogramme installiert.
  • Optimale Sicherheit: Beim Entrümpeln kommuniziert die Software mit dem User; Informationen zu jedem detektierten Problem werden angezeigt.

Funktionsumfang und Übersichtlichkeit

Im Test renommierter Onlinemagazine schneiden viele Freeware-Cleaner gleich gut oder besser ab als die Bezahlvarianten vergleichbarer Software-Lösungen. Ein gutes Beispiel dafür ist X-Setup Pro, eine Freeware-Version am Ende ihrer Weiterentwicklung. Qualitativ hochwertige Registry Cleaner kommen mit einer moderaten Dateigröße aus, wie beispielweise Wise Registry Cleaner Free (2,04 Megabyte). Die Benutzersprache kann bei hochwertigen Programmen nach Bedarf eingestellt werden (Multi-Language). Sowohl Einsteiger als auch erfahrene Anwender können die Konfigurationsmöglichkeiten simpel und effizient innerhalb des Betriebssystems nutzen. Bei hoher Funktionalität bleibt das Benutzerinterface übersichtlich.

Preis und Lieferkonditionen

Wer statt einer Freeware lieber eine kostenpflichtige Registry-Cleaner-Software kaufen möchte, zahlt dafür bei Avira, TuneUp oder Norton zwischen 18 und 27 Euro. Die Kaufvariante hat den Vorteil, dass sie auf mehreren Rechnern installiert werden kann und zum Teil mit einem Turbo-Modus arbeitet. Zudem sorgt ein laufender Wartungsmodus bei guten Cleanern dafür, dass sich überflüssige Dateien und unsichtbare Fehler so gut wie gar nicht mehr vorkommen.

Benutzerfreundlichkeit

Ein gutes Cleaner-Programm erkennt Probleme, die dem Anwender verborgen bleiben. Um die Funktionen der Software zu nutzen, müssen sich diese leicht finden lassen.

Das ist bei hochwertiger Registry-Cleaner-Software durch eine logische Organisation gewährleistet. Auf diese Weise können auch Cleaner mit einem umfangreichen „Werkzeugkasten" (Features) vollumfänglich zum Entrümpeln, Reparieren und Tunen genutzt werden. Verständliche Hilfsdateien und Dokumentationen mit wenig Fachchinesisch zeichnen gute Registry Cleaner ebenfalls aus.

Registry Cleaner Pic2
Vergrößern
Registry Cleaner und PC-Tuning-Software gehen oft Hand in Hand.

Kunden-Support

Neben den enthaltenen Hilfedateien in der Software selbst muss der Anbieter oder Hersteller im Notfall erreichbar sein. Die Top-Hersteller sowohl von Freeware als auch von Kaufvarianten sind per Hotline für den Kunden ansprechbar, falls Probleme auftreten. Alternativ gibt der Hersteller bei Bedarf schriftliche Hilfestellung nach einer entsprechenden E-Mail-Anfrage. Zudem unterstützen Foren und Communities den Austausch der Anwender untereinander. Blogthemen greifen eventuelle Probleme auf und bieten dem Kunden auf diesem Weg praktische Hilfe ohne großen Umweg an.