LOADING

Tuning-Software

Die beste Tuning-Software im Vergleich

Funktionen

Kompatibilität

Bedienung

Hilfe & Support

Den PC schneller machen und von Datenmüll befreien

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit der Zeit sammelt sich durch das Löschen und Deinstallieren von Dateien auf jedem PC Datenmüll an, der die Prozessabläufe hemmt und verlangsamt.
  • Tuning-Software entfernt den Datenmüll von der Festplatte, löscht falsche Registry-Einträge und optimiert Prozesse im Systemstart.
Computer
Lange Wartezeiten am PC, sind oft mit Ärger verbunden.

Je länger ein User seinen Computer nutzt, desto mehr Programme und Daten sammeln sich im System und auf der Festplatte an, die leider nicht immer notwendig und erwünscht sind. Datenmüll belegt Speicherplatz und auch wenn Software kaum benutzt wird, kann sie beim Systemstart im Hintergrund geöffnet werden und beim Startprozess auf die Bremse treten. 

Manches Programm zieht Ressourcen wie Arbeitsspeicher oder Rechenleistung der CPU – das Ergebnis ist immer eine Herabsetzung der Leistung und Verlangsamung der tatsächlich notwendigen Prozesse.

Für die nachlassende Leistung eines Rechners ist meist nicht allein das Alter seiner Komponenten verantwortlich, sondern auch überflüssige Programme, temporäre Dateien, Fragmentierung, Autostart-Objekte und unnötige Einträge in der Registry. Es sollte niemanden verwundern, dass mit der Zeit die Performance des Computers sinkt.

Die Wartezeit, die der Benutzer damit in Kauf nehmen muss, ist teilweise beträchtlich. Im Durchschnitt braucht das System eines Computer zwölf Minuten zum Hochfahren. Zweieinhalb Tage im Jahr warten User damit insgesamt auf zu langsam ladende Anwendungen und gute drei Tage auf das Laden von Dateien. So wartet der deutsche Anwender durchschnittlich über 156 Stunden im Jahr, das ist fast eine ganze Woche!

1. Geduld versus Frust

Geduld macht Menschen sympathisch und die Fähigkeit, Wartezeiten zu ertragen, lässt sich in vielen Lebenssituationen anwenden. Im Fall der Ladezeiten am Computer ist es aber vollkommen unnötig, diese Verzögerungen einfach hinzunehmen. Laut einer Studie von SanDisk ist jeder dritte Deutsche wegen des langen Wartens am Computer gestresst.

Wieso läuft der Computer langsamer?

Nun fragt sich der ein oder andere Nutzer natürlich, wie er sein System und seinen Computer wieder in Gang bekommt. Zuerst einmal sollte er die Ursache seines Problems herausfinden. Ist das Leistungstief plötzlich aufgetreten, könnte es durchaus an einer Malware liegen. Hier empfiehlt es sich so schnell wie möglich ein Antivirus-Programm durchlaufen zu lassen.

Findet dieses keine Schadsoftware oder ist das Leistungstief schon längere Zeit präsent, liegt es höchstwahrscheinlich an veralteten Programmen, einer starken Fragmentierung der Festplatte oder an temporären Dateien, welche manche Computerprozesse verlangsamen. Viele Anwender sind jedoch nicht sicher, wo sie handeln müssen und welche Files sie nun wirklich unwiederbringlich löschen können, um den PC wieder schneller zu bekommen.

Werkzeuge
Nur mit dem richtigen Werkzeug gelingt eine Reparatur. Bei der Wahl einer PC-Tuning Software sollte sich der User Zeit für die Entscheidung nehmen.

Vorsicht vor Betrügern!

Eine schlechte PC-Tuning Software hilft den Usern dabei oft nicht, diese Schwierigkeiten zu lösen und die Leistung des Computers zu verbessern. Nicht selten ist sogar der Fall, dass viele Tuning Programme nicht halten, was sie versprechen. Insbesondere in den letzten Jahren kamen einige Betrüger ans Licht, die PC-Leistungsprobleme für ihren Profit ausgenutzt haben. So wurde erst Anfang 2014 der letzte größere Fall in den USA bekannt, in dem die Kartellbehörde (FTC) das Unternehmen Netcom3 anklagte. Dieses soll Käufer um mehr als 120 Millionen Dollar mithilfe ihrer Schwindelsoftware sowie ihres technischen Supports betrogen haben. Bereits 2012 wurden erste Verbraucherbeschwerden gegen die Software PC Cleaner eingereicht. Diese zeigte im Testdurchlauf vermehrt falsche Fehler auf, auch wenn der PC in Wirklichkeit keinerlei Probleme hatte. Damit signalisierte sie dem Nutzer akute Gefahr. Viele Kunden ließen sich davon beunruhigen und zum Kauf der Software überreden. Doch hier war noch lange nicht Schluss: Nicht nur, dass das Programm nichts taugte; um dieses aktivieren zu können, musste der Support kontaktiert werden. Dieser erklärte dem Nutzer, dass ein Fernzugriff vorgenommen werden müsse, um den Zustand des PCs prüfen zu können.

Nach Besagtem erklärte der Mitarbeiter bestürzt, dass der PC-Zustand sehr schlecht sei und nur noch eine weitere Software helfen könne. Natürlich war auch dieses Programm mit 30 bis 50 Dollar nicht gerade günstig und natürlich leistete es ebenfalls nichts. Diese Anwendungen und Dienstleistungen kosteten den Käufer nicht selten um die 500 Dollar. Nach der Gerichtsverhandlung wurde die Firma stillgelegt. Außerdem fror man auch das private Vermögen des Angeklagten ein und das Unternehmen wurde von einer vom Gericht gestellten Person eingehend kontrolliert.

2. Worauf sollte man beim Kauf einer PC-Tuning-Software achten?

Auch auf dem deutschen Markt finden sich viele PC-Tuning Programme, die nicht das leisten, was deren Hersteller versprechen. Deshalb hat es sich Netzsieger zur Aufgabe gemacht, herauszufinden, welche Tuning Programme empfehlenswert sind. Als besonders effektiv erwiesen sich in unserem Vergleichstest die PC-Tuning Programme AVG PC TuneUpSystem Mechanik und Uniblue Powersuite

Um dem Nutzer den bestmöglichen Überblick zu bieten, sind unsere Tests in die folgenden Bewertungskategorien aufgeteilt.

Optimierung

Das Windows Betriebssystem hat die Eigenart, dass sich mit der Zeit nicht nur Datenmüll ansammelt, sondern auch die Windows Registry unnötig lang wird, das Surfen durch Cookies verlangsamt wird und weitere Leistungsprobleme auftreten. Deshalb sollte eine PC-Tuning Software die Leistung des Computers an den unterschiedlichsten Stellen optimieren können. Nicht fehlen dürfen deshalb eine Festplatten-, eine Registry- sowie eine Browserreinigung.

Auch ein Deinstallationsmanager kann sich bei äußerst hartnäckigen Programmen auf dem Computer als nützlich erweisen. Der Dateishredder entfernt Dateien spurlos, indem er den Platz auf der Festplatte mehrmals überschreibt. Je nachdem, wofür der Nutzer die PC-Tuning Software verwenden möchte, sind auch Module wie Prozess- und Start-ManagerDuplicate FinderDeaktivator, Defragmentierung und Treiberaktualisierung von Vorteil.

Viele Hersteller bieten zudem die Funktion „Automatische Wartung“ an. Von dieser ist allerdings nahezu immer abzuraten. Kaum eine Software führt die automatische Wartung ohne Probleme durch. Gelegentlich löscht sie auch wichtige Applikationen, ohne die das Betriebssystem nicht fehlerfrei arbeiten kann. Deshalb sollte immer genau überprüft werden, welche Bereiche das Programm automatisch warten will.

Sollte eine automatische Wartung trotz Überprüfung einmal schiefgehen, bieten viele Programme die automatische Wiederherstellung an. Diese sollte man in diesem Fall nutzen. Empfehlenswert ist zudem ein Backup vor dem Nutzen der Software zu erstellen – sicher ist sicher.

Leistung

Spezialist
Gute PC-Turning Software sind in der Lage, die Leistung des Computers ohne besonderen Aufwand zu verbessert.

Wie bei allen Programmen spielt die Leistung der Software eine wichtige Rolle. Selbst das beste Programm mit den vielfältigsten Funktionen wird den Käufer nicht glücklich machen können, wenn es bei der eigenen Performance versagt. Beachtet werden sollten deshalb unter anderem die Ansprüche der Software. 

Braucht das Programm sehr viel Festplattenspeicher, kann oftmals eine Leistungsschwäche beobachtet werden. Für einige Anwender könnte zudem die Funktion "Turbo Modus“ interessant sein. Wird beispielsweise die volle Leistung des PCs des Öfteren benötigt, möchte man auf diese Option nicht verzichten, die alle nicht unbedingt gerade gebrauchten Prozesse zurückstellt und die volle Power für die benötigten Funktionen zur Verfügung stellt.

Folgende Vorteile bringt eine gute Tuning Software:

  • ​schnellerer Computer
  • mehr Speicherplatz
  • weniger Abstürze
  • längere Akkulaufzeiten

Bedienung

Jeder Hersteller macht sich Gedanken um die Bedienung der Tuning Software. Es ist ganz klar, dass die Anwendung nicht gekauft wird, wenn sie nicht auf dem Computer verwendet werden kann. Deswegen liefern viele Hersteller inzwischen Versionen für Windows Betriebssysteme und für Mac-Anhänger. Auch sind manche Programme inzwischen mit dem Android System kompatibel um auch das Tablet wieder auf Vordermann zu bringen. Die Bedienung gelingt dem einen oder anderen Hersteller mal besser, mal schlechter. In unseren Tests wird deshalb geprüft, ob die Software vor dem Kauf ausprobiert werden kann, ob sie sich einfach installieren lässt, ob auch Anfänger mit der Programmoberfläche gut zurechtkommen können und ob nützliche Funktionen, wie beispielsweise ein automatisches Update, das Benutzen noch weiter vereinfachen.

Hilfe & Support

Bei PC-Tuning Software, die teilweise tief in das System eingreift, ist davon abzuraten, Funktionen des Programms ohne Kenntnis über die Konsequenzen auszuprobieren. Um sich mit allen Möglichkeiten einer Software vertraut zu machen, sind FAQsTutorials oderCommunity-Foren unverzichtbar. Aber auch, wenn später Fragen oder Probleme auftauchen, können diese bereits weiterhelfen.

Allerdings sollte ein seriöser Hersteller auch den direkten Kontakt zum Supportteam anbieten. Ob E-Mail-, Telefon- oder Chat-Support – je größer die Auswahl, desto besser aufgehoben dürfte sich der Kunde fühlen.

3. Die Vorteile einer PC-Tuning Software bei vorsichtiger Anwendung

Vorbeugung
Eine PC-Tuning Software sorgt für einen schnelleren Rechner und damit für mehr Zeit.

Nutzer sollten eine PC-Tuning Software stets mit Bedacht verwenden. Definitiv sollten die meisten Funktionen dieser Tuning Software kein Problem darstellen. Alle Funktionen, die ein „automatisch“ aufweisen, sollten vor dem Start tiefgehend überprüft werden. Viele Programme kommen dem Nutzer dabei bereits entgegen und erklären ganz genau, wofür welche Anwendung gebraucht wird und was mit dem System angestellt wird.

Dennoch sollte der Nutzer stets die Augen offen halten und genau kontrollieren, was die Software als unnütz ansieht und vom Computer entfernen möchte. Auch hier gibt es bereits Programme, die die Möglichkeit einräumen, bestimmte Anwendungen als wichtig zu markieren, damit das Programm diese beim nächsten Scan in Ruhe lässt. Mit der Zeit kann so eine PC-Tuning Software dann auch durchaus automatisch angewendet werden.

Im Übrigen bringt ein PC-Tuning Programm dem Nutzer nicht nur den Vorteil eines schnelleren, sicheren und stabileren PCs, sondern auch weniger Stress, was bessere Laune bedeutet und ganz wichtig: mehr Zeit. Davon hat nämlich laut einer Umfrage jeder dritte Deutsche zu wenig. 52 Prozent der Befragten würden mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen wollen. Diesem Traum kann man mit einer PC-Tuning Software ein Stück näher kommen.