Akku-Schlagschrauber

Die 7 besten Akku-Schlagschrauber im Vergleich

Akku-Schlagschrauber-Ratgeber: So wÀhlen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in KĂŒrze
  • Mit einem Schlagschrauber können Sie sowohl Schraubenmuttern festdrehen und lockern als auch tief liegende Schrauben herauslösen.
  • Verschiedene AufsĂ€tze fĂŒr den Drehkopf erlauben es, zahlreiche Arbeiten auszufĂŒhren und unterschiedliche Materialien zu bearbeiten.
  • ZusĂ€tzliche Funktionen wie ein LED-Licht, eine stufenweise Einstellung der Drehzahl sowie eine Links-Rechts-Drehung erleichtern Ihnen die Arbeit.
  • Drehzahl und Drehmoment sind wichtige Eigenschaften, die Sie bei einem Kauf im Auge haben sollten.

Was ist ein Akku-Schlagschrauber?

Ein Schlagschrauber ist ein handliches, mechanisches Werkzeug, mit dem Sie schnell große Schrauben eindrehen und entfernen beziehungsweise Schraubenmuttern lösen und festziehen können. Optisch erinnert das GerĂ€t an eine kleine Bohrmaschine oder einen Akkuschrauber. Am vorn befindlichen Aufsatz können Sie SteckschlĂŒssel und auswechselbare Schraubköpfe, die Bits, befestigen, die sich in Form und GrĂ¶ĂŸe unterscheiden. Damit sind Sie fĂŒr eine Vielzahl von Arbeitsbereichen gewappnet – von Möbel-, TĂŒren- oder KĂŒchenmontage ĂŒber Schraubarbeiten in Holz, Metall und Kunststoff, bis hin zum Errichten von ZĂ€unen oder Holzkonstruktionen.

Durch die pulsierenden Drehbewegungen wird mehr Kraft erzeugt als mit einem Akkuschrauber. Somit lassen sich Schrauben schnell und zuverlĂ€ssig eindrehen oder lösen. Im Haushalt leistet das GerĂ€t sowohl in der Werkstatt als auch beim Möbelaufbau beste Dienste. DarĂŒber hinaus kann es zum Lösen von Radmuttern am Auto genutzt werden.

Vor- und Nachteile

Der Vorteil an akkubetriebenen Schlagschraubern ist, dass Sie arbeiten können, ohne von einem Stromanschluss oder der LÀnge eines Kabels abhÀngig zu sein. Dadurch sind Sie bei der Arbeit maximal flexibel. Noch dazu ist der Stromverbrauch wÀhrend der Akkulaufladung geringer als beim Betrieb mit einem kabelbetriebenen Akkuschrauber. Beachten Sie jedoch, dass Ihre Arbeitszeit von der KapazitÀt und Ladung des Akkus abhÀngig ist.

Von Nachteil ist, dass Akku-Schlagschrauber leistungsschwĂ€cher als Modelle sind, die mit Strom oder Druckluft betrieben werden. Demnach sind zwar nicht fĂŒr alle Aufgaben geeignet, fĂŒr Alltagsarbeiten aber stets eine gute Wahl. Wenn Sie jedoch beispielsweise eine Autowerkstatt besitzen und hĂ€ufiger RĂ€der abschrauben mĂŒssen, ist ein leistungsfĂ€higerer Schlagschrauber eine klĂŒgere Anschaffung.

Achtung: Verwechslungsgefahr

Ein Akku-Schlagschrauber ist nicht mit einen Akku-Schlagbohrschrauber zu verwechseln. Dieser bohrt aktiv in die Tiefe. Sie erzeugen damit also Löcher und tragen Material ab. Zur besseren Unterscheidung existiert fĂŒr Akku-Schlagschrauber auch die Bezeichnung Akku-Drehschlagschrauber, da sich der Schlagimpuls in Drehrichtung bewegt und nicht in die Tiefe. Ein gewöhnlicher Akkuschrauber ist hingegen gewissermaßen ein elektrischer Schraubendreher, fĂŒr den Sie weniger manuelle Kraft aufwenden mĂŒssen.

Die wichtigsten Eigenschaften

Je nach Arbeitseinsatz sollten Sie den Leistungsdaten der Akku-Schlagschrauber mehr oder weniger Beachtung schenken. Äußerlich unterscheiden sich die Modelle meist kaum, höchstens in der Farbe sowie marginal in ihren Maßen. Ein Blick ins Innenleben verrĂ€t jedoch unter anderem, dass einige deutlich mehr zu leisten imstande sind als andere. Professionelle GerĂ€te zeichnen sich darĂŒber hinaus durch eine lĂ€ngere Akkulaufzeit aus; ĂŒberprĂŒfen Sie im Vorfeld, wie lange eine Akkuladung zu halten im Stande ist, damit sich sichergehen können, dass dies fĂŒr Ihre Arbeitsvorhaben ausreichen ist. Die Preisspanne verschiedenen Akku-Schlagschrauber reicht von um die 100 Euro fĂŒr kleinere GerĂ€te bis hin zu 400 oder 500 Euro fĂŒr ProfigerĂ€te.

Gewicht

Das Gewicht des Werkzeugs wird von den Herstellern fĂŒr gewöhnlich ohne Akku angegeben. Addieren Sie also fĂŒr das tatsĂ€chliche Gewicht vorsichtshalber noch ein paar Hundert Gramm hinzu. Da Sie den Akku-Schlagschrauber in der Regel mit einer Hand fĂŒhren, ist das Gesamtgewicht bei der Arbeit ein wichtiger Faktor. Besonders bei lĂ€ngeren Arbeiten macht es einen Unterschied, ob das GerĂ€t lediglich 1,8 oder ĂŒber 3,0 Kilogramm wiegt.

Drehzahl

Die Drehzahl ist nicht zu verwechseln mit dem Drehmoment. Die Drehzahl wird in Umdrehungen pro Minuten (U/min) angegeben und beschreibt, wie schnell sich der Schraubkopf im Leerlauf dreht. FĂŒr die Arbeit mit den meisten Werkstoffen ist ein Wert um die 2.000 Umdrehungen pro Minuten ausreichend; viele Akku-Schlagschrauber erreichen jedoch eine höhere Drehzahl. Die Leistung kann hĂ€ufig in mehreren Stufen eingestellt beziehungsweise reguliert werden.

Drehmoment

Das Drehmoment ist der entscheidende Wert, der ĂŒber die Leistung des GerĂ€ts Aufschluss gibt. Er wird in Newtonmeter (nM) angegeben und zeigt an, mit welcher StĂ€rke das Werkzeug eine Mutter lösen oder eine Schraube eindrehen kann. Machen Sie den Kauf eines Akku-Schlagschraubers daher von der Arbeit abhĂ€ngig, die Sie vornehmen wollen.  FĂŒr einen Reifenwechsel brauchen Sie beispielsweise ein GerĂ€t, das mindestens ĂŒber eine Leistung von 350 bis 400 Newtonmeter verfĂŒgt. Besonders starke GerĂ€te kommen auf einen Wert von ĂŒber 650 Newtonmeter, es gibt aber auch deutlich schwĂ€chere, die etwa fĂŒr Möbelarbeiten ausreichen. SchwĂ€chere, leichtere Modelle werden oft als Heimwerker-Akku-Drehschrauber beschrieben.

LautstÀrke

Bei der Arbeit mit einem Akku-Schlagschrauber wird hÀufig eine LautstÀrke im Bereich von 100 bis 110 Dezibel erreicht. Das ist in etwa so laut wie eine KreissÀge oder ein Rockkonzert und kann auf Dauer nicht nur belastend, sondern auch schÀdigend sein. Gerade bei lÀngerer Nutzung sollten Sie daher einen Hörschutz in ErwÀgung ziehen. Es gibt aber auch Ausnahmen: Manche GerÀte kommen lediglich auf eine LautstÀrke von 80 Dezibel, was merklich leiser ist.

Griff

Der Griff ist in der Regel mit weichem Material ausgestattet, sodass Sie stets einen bequemen Halt haben. Zudem ist er ergonomisch auf die HĂ€nde angepasst, damit Sie auch ĂŒber lĂ€ngere Zeit angenehm arbeiten können. Dank einer Anti-Rutsch-Beschichtung oder NoppenoberflĂ€che haben Sie selbst mit schwitzigen HĂ€nden alles sicher im Griff.

Motor

Die meisten Akku-Schlagschrauber werden mit einem bĂŒrstenlosen Motor angetrieben. Ein Vorteil dieser Bauart gegenĂŒber einem konventionellen KohlebĂŒrsten-Motor ist die deutlich höhere Laufzeit. Auch eine stĂ€rkere Leistung können sie damit erreichen. KohlebĂŒrsten sind außerdem Verschleißteile, die nach einer gewissen Zeit ersetzt werden mĂŒssen. Bei einem bĂŒrstenlosen Motor entfĂ€llt das.

Akku inklusive?

Bedenken Sie, dass gerade große Hersteller von elektronischem Werkzeug ihre GerĂ€te hĂ€ufig ohne LadegerĂ€t oder sogar ohne Akku liefern, weshalb Sie diese Teile gegebenenfalls zusĂ€tzlich bestellen mĂŒssen. Der Gedanke dahinter ist, dass der gleiche Akku fĂŒr verschiedene GerĂ€te des gleichen Herstellers genutzt werden kann und soll. Bedenken Sie, dass es praktisch sein kann, immer einen geladenen Ersatz-Akku parat zu haben, damit Sie die Arbeit nicht unterbrechen mĂŒssen.

Optionale Funktionen

Nicht alle Akku-Drehschlagschrauber verfĂŒgen ĂŒber die gleichen Einstellungsmöglichkeiten. Optionale Funktionen, die viele GerĂ€ten bieten, sind in zahlreichen Alltagssituationen hilfreich. FĂŒr welche Arbeiten Sie diese Möglichkeiten benötigen, mĂŒssen Sie jedoch schlussendlich selbst entscheiden.

LED-Beleuchtung

FĂŒr Arbeiten in schwach beleuchteten RĂ€umen oder beispielsweise dann, wenn die Stelle, an der eine Schraube aus einer Wand gezogen werden muss, in einem dunklen Winkel liegt, ist eine kleine Beleuchtung sinnvoll. LEDs um die Fassung des Schraubers sorgen fĂŒr kleinflĂ€chiges Licht und weisen immer dorthin, wo das Werkzeug arbeitet.

Links-Rechts-Drehung

Über einen Schalter können Sie die Drehung des Schraubkopfes verĂ€ndern. Um Schrauben einzudrehen und Muttern zu lösen, muss sich der Schrauber im Uhrzeigersinn bewegen. Möchten Sie hingegen Schrauben lösen beziehungsweise Muttern anziehen, muss sich der Schrauber gegen den Uhrzeigersinn drehen. Auch dann, wenn sich die Schraube einmal verkantet, kann es helfen, die Drehrichtung kurz zu wechseln.

Leistungsstufen

HĂ€ufig können Sie die StĂ€rke beziehungsweise Geschwindigkeit des Schraubers ĂŒber einen Regler einstellen, beispielsweise in drei Stufen, gewissermaßen wie bei einer Gangschaltung. Damit beschrĂ€nken Sie die maximale Drehzahl auf einen bestimmten Wert, was wiederum etwas von der Akkuenergie einspart. Sie nutzen also gezielt eine niedrigere Drehzahl als die maximal mögliche. Ein Schrauber muss sich zum Beispiel nicht mit 2.800 Umdrehungen pro Minute drehen, wenn Sie nur eine Schraube aus einer Holzwand ziehen wollen.

Verschiedene AufsÀtze

FĂŒr einen Akku-Schlagschrauber sind verschiedene SteckschlĂŒssel erhĂ€ltlich, die Sie in den Kopf des Schraubers einstecken. So gibt es unterschiedliche Durchmesser fĂŒr Schraubenmuttern: zum Beispiel kleinere fĂŒr den Aufbau von Möbeln oder andere Haushaltsaufgaben und grĂ¶ĂŸere zum Festziehen von Radmuttern. Kreuz- und Schlitzschrauben in verschiedenen GrĂ¶ĂŸen können mit dem richtigen Aufsatz angezogen werden. Spezielle AusfĂŒhrungen, etwa fĂŒr Torx- oder Inbus-Schrauben, sind in einem herkömmlichen Satz zwar meistens nicht dabei, können aber dazugekauft werden.

SteckschlĂŒssel und NĂŒsse – wie die AufsĂ€tze fĂŒr Muttern genannt werden –, die Sie bereits fĂŒr eine manuelle Ratsche besitzen, können Sie auch fĂŒr weniger leistungsfĂ€hige Akku-Schlagschrauber nutzen. Erst bei einem Drehmoment ab 300 Newtonmetern benötigen Sie spezielle widerstandfĂ€hige NĂŒsse. Diese werden Kraft-SteckschlĂŒssel genannt und sind extra darauf ausgelegt, höheren Belastungen standzuhalten. Sie sind genormt und schwarz eingefĂ€rbt, damit sie von den gewöhnlichen SteckschlĂŒsseln auseinandergehalten werden können.

WeiterfĂŒhrende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die Akku-Schlagschrauber nicht selbst getestet.

FĂŒr Akku-Schlagschrauber gibt es einen Vergleichstest von insgesamt acht Modellen, durchgefĂŒhrt vom Bau- und Heimwerkerportal Das Haus. Am besten schnitt dabei das Modell DCF899P2 von DeWalt mit einem Gesamtergebnis von 8,4 von 10 Punkten ab. Der leistungsstarke und qualitativ hochwertige Schrauber kann im Drehzahlbereich eingestellt werden und besitzt einen Akku mit viel KapazitĂ€t. Die maximale Drehzahl im Leerlauf liegt bei 1.900 Umdrehungen pro Minute. Das Drehmoment von starken 950 Newtonmetern ist selbst fĂŒr verrostete Muttern und tief sitzende Schrauben geeignet. Lediglich das mit 3,3 Kilogramm recht hohe Gewicht wurde moniert.

Auf Rang zwei und drei folgen punktgleich mit einer Bewertung von 8,3 die GerĂ€te Makita DTW1002Z und Hazet 9212-3. Erstgenannter Akku-Schlagschrauber verfĂŒgt ĂŒber drei einstellbare Drehmomentstufen bis hin zu 1.000 Newtonmetern, was den Schrauber in dieser Eigenschaft zum stĂ€rksten Modell im Test macht. Auch der GerĂ€uschpegel ist mit rund 80 Dezibel sehr niedrig. Der Makita-Schrauber verfĂŒgt ĂŒber eine integrierte Leuchte. DafĂŒr sind weder der Akku noch der praktische Tragekoffer im Lieferumfang erhalten.

Das GerĂ€t von Hazet ist mit ĂŒbersichtlichen 500 Newtonmetern fĂŒr alltĂ€gliche Arbeiten und Reifenwechsel gut geeignet. Im Lieferumfang sind ein 18-Volt-Akku und ein Aufbewahrungskoffer sowie ein LadegerĂ€t und ein GĂŒrtelhaken enthalten. DafĂŒr ist das GerĂ€t mit einem Kaufpreis von rund 530 Euro das teuerste im Test. Dem gegenĂŒber steht, dass selbst die SchnĂ€ppchen in diesem Vergleich – Einhell TE-CW 18LiBL fĂŒr knapp 75 Euro und Ryobi R18IW3-0 fĂŒr 133 Euro – noch gute bis passable Bewertungen bekommen.

Große Testportale wie die Stiftung Warentest oder ÖKO-TEST nahmen bislang noch keine Akku-Schlagschrauber unter die Lupe. Eine Hilfestellung, auf welche Hersteller dieser GerĂ€te Sie sich verlassen wollen, können jedoch auch Tests Ă€hnlicher Werkzeuge herhalten. Die Stiftung Warentest testete im Jahr 2021 beispielsweise Akku-Schlagbohrschrauber. Hier fielen Modelle von Black+Decker und Pattfield durch, weil Motor und Schlagwerk der LangzeitprĂŒfung nicht standhielten. Das Bosch Professional-Modell verdarb sich durch schnell defekt gehende Akkus eine bessere Note. Die Schlagbohrschrauber von Dewalt und Einhell kamen dagegen in allen Punkten auf durchweg gute bis sehr gute Bewertungen.


Teaserbild: © Netzsieger | Abb. 1: © Byrd Setta / stock.adobe.com | Abb. 2: © uflypro / stock.adobe.com | 
Abb. 3: © grant / stock.adobe.com