Schlagbohrmaschine

Die 7 besten Schlagbohrmaschinen im Vergleich

Allgemeine Merkmale
Maße
Farbe
Gewicht
Produkteigenschaften
Stromversorgung
Leistung
Drehzahl
Lautstärke maximal
Softgrip
LED-Beleuchtung
Transportbox inklusive
Links-/Rechtslauf
Drehmoment
Vorteile

Schlagbohrmaschine-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Schlagbohrmaschinen lassen den Bohrer im Gegensatz zu normalen Bohrmaschinen nicht nur rotieren, sondern h√§mmern ihn ruckartig nach vorne.
  • Durch ihre h√∂here Durchschlagskraft sind sie auch f√ľr h√§rtere Materialien geeignet.
  • Ein zweiter Gang, eine umgekehrte Drehmechanik und ein abschaltbares Schlagwerk machen das Arbeiten komfortabler und vielseitiger.
  • Je nach Material, das bearbeitet werden soll, bietet sich ein anderer Bohraufsatz an.

Der Unterschied zu gewöhnlichen Bohrmaschinen

Bei Hobbyhandwerkern wie auch Profis darf eine Bohrmaschine im Repertoire nicht fehlen. Fallen umfangreiche Arbeiten an oder muss ein Untergrund aus sehr hartem Material bearbeitet werden, empfiehlt sich eine Schlagbohrmaschine. Diese¬†unterscheidet sich vor allem in ihrer Technik¬†von normalen Bohrmaschinen und ist ihnen damit einen Schritt voraus. W√§hrend herk√∂mmliche Ger√§te f√ľr Arbeiten an Holz, Kunststoff und Metall geeignet sind, kommen sie bei Stein und Beton schnell an ihre Grenzen. Hier spielen Schlagbohrmaschinen ihren Trumpf aus: Sie drehen den Bohrkopf nicht nur, sondern erzeugen gleichzeitig eine Vorw√§rtsbewegung und h√§mmern den Bohrer dadurch in das zu bearbeitende Material.

Funktionsweise der Schlagmechanik

Erzeugt wird der Schlag durch eine Motorwelle im Inneren der Schlagbohrmaschine. Diese bewegt zwei aufeinander liegende Scheiben mit schr√§gen Zacken vor und zur√ľck. Diese Mechanik wird Rastenschlagwerk genannt. Sie kann optional abgeschaltet werden, damit das Ger√§t wie eine normale Bohrmaschine arbeitet. Dies tut sie dann mit einer niedrigeren Drehzahl des Bohrkopfes, wodurch sie auch f√ľr den Anwender leichter zu f√ľhren ist.

Ihre Kraft bekommt die Bohrmaschine, ob mit Schlagmechanik oder ohne, von einer Stromquelle. Einige Modelle sind zu diesem Zweck mit einem Kabel oder Netzteil versehen, es gibt jedoch auch Akkubohrmaschinen. Letztere haben den Vorteil, dass sie¬†kompakter gebaut¬†sind und daher sogar¬†mit einer Hand gef√ľhrt werden¬†k√∂nnen. Sie haben allerdings in der Regel nicht weniger Durchschlagskraft und eine geringere Drehzahl, weshalb sie nicht f√ľr alle Materialien geeignet sind. Dar√ľber hinaus ist die Laufzeit eines Akkus begrenzt. Wenn Sie √ľber einen l√§ngeren Zeitraum t√§tig sind oder Mauerwerk aus massivem Beton bearbeiten m√ľssen, sollten Sie auf ein schwereres Ger√§t zur√ľckgreifen.

Bestandteile einer Schlagbohrmaschine

Aufgrund der starken Vibrationen und des zum Teil hohen Gewichts muss der Nutzer eine Schlagbohrmaschine fest im Griff haben. Bei Unachtsamkeit oder falscher Bedienung kann sie unter Umst√§nden aus der Hand gleiten oder √§rgerliche Sch√§den verursachen. Um das zu verhindern, verf√ľgen die Ger√§te in vielen F√§llen √ľber zwei hintereinander liegende Haltegriffe, meist mit rutschfester Soft-Grip-Oberfl√§che. Dadurch ist es zudem m√∂glich, mehr Druck auf die zu durchbohrende Fl√§che auszuwirken.

Die meisten Bohrmaschinen besitzen au√üerdem einen Schalter, mit dem die Drehrichtung des Bohrers umgekehrt wird. Praktisch ist diese Funktion insbesondere dann, wenn er sich in der Wand verkantet hat. Dreht er sich kurz in die andere Richtung, ist er wieder frei und Sie k√∂nnen weiterarbeiten. Eine weitere Option ist der¬†Wechsel in den zweiten Gang, √ľber den Schlagbohrmaschinen mit hoher Wattzahl verf√ľgen. Dieser bohrt schneller, aber mit weniger Kraft. Das ist f√ľr das Bohren kleinerer L√∂cher von Vorteil.

Zum schnellen Wechsel der Bohrk√∂pfe haben manche Maschinen ein sogenanntes Schnellspannfutter. Damit kann der Bohrer mit einem Handgriff herausgedreht und durch einen anderen ersetzt werden. Kleine Maschinen bis etwa 500 Watt Leistung besitzen eine solche Vorrichtung oft nicht und Sie m√ľssen auf das leicht umst√§ndlichere Wechseln mit einem Spannschl√ľssel zur√ľckgreifen. Hierbei spricht man vom Zahnkranzbohrfutter, das die Bohrer sehr stramm umschlie√üt. Somit k√∂nnen auch gr√∂√üere Bohrer gut festgehalten werden, w√§hrend der Durchmesser beim Schnellspannfutter begrenzt ist.

Bohraufsätze

Je nachdem, welche Materialien Sie bearbeiten wollen, empfehlen sich unterschiedliche Bohraufs√§tze. Auf den ersten Blick sehen sie sich zwar √§hnlich, Unterschiede zeigen sich jedoch bei den Aufsatzspitzen, die f√ľr verschiedene Materialien geeignet sind.

Steinbohrer

Die Schneiden dieses Bohrers k√∂nnen stumpf oder geschliffen sein, die Spitze ist keilf√∂rmig und erinnert an einen Schlitzschraubenzieher. Geschliffene Versionen werden f√ľr Fliesen oder por√∂se Ziegel verwendet; stumpfe sind speziell f√ľr Schlagbohrmaschinen konzipiert. Mit diesen wird in Stein oder Beton, also schwer zu durchbohrende Materialien, geh√§mmert.

Holzbohrer

Der Holzbohrer besitzt eine kleine zentrierte Spitze und zwei scharfe, tieferliegende Schneiden. Damit lassen sich alle möglichen Holzarten oder auch Spanplatten bearbeiten. Die Schneiden sind an der Außenkante länger. So werden die Holzfasern leichter durchtrennt und ein sauberes Loch entsteht.

Metallbohrer

Die Spitze ist kegelförmig und deutlich flacher als beim Holzbohrer. Der Bohrer ist aus einem speziellen Schnellarbeitsstahl gefertigt und oft mit einer Beschichtung, etwa aus Titan, versehen. Neben verschiedenen Metallen wie Eisen, Kupfer oder Messing lassen sich hiermit auch Kunststoffe bearbeiten.

Universalbohrer

Dieser Bohrer ist f√ľr Untergr√ľnde geeignet, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Genau wie ein Steinbohrer hat auch er eine geschliffene Spitze aus Hartmetall, mit der sich sogar Holz gut bearbeiten l√§sst. Er ist jedoch kein langfristiger Ersatz f√ľr einen speziell f√ľr ein einziges Material konzipierten Bohraufsatz.

Schraubendreher

Neben dem Bohren von L√∂chern k√∂nnen Sie mit einem speziellen Aufsatz auch Schrauben in die Wand drehen. Dies ist allerdings nur dann m√∂glich, sich die Drehzahl der Maschine begrenzen l√§sst. Andernfalls w√ľrde sich der Bohrkopf zu schnell drehen, um eine Schraube in die Wand zu bekommen. Durch die hohe Rotation w√ľrden Sie schnell abrutschen oder den Schraubkopf zerst√∂ren.

Leistung von Schlagbohrmaschinen

Schlagbohrmaschinen sind in verschiedenen Gr√∂√üen mit unterschiedlicher Leistung erh√§ltlich. Kleinere Modelle sind unter anderem f√ľr Hobbyhandwerker gedacht, die nur wenige aufwendige Arbeiten durchf√ľhren. Mit einer Leistung von bis zu 500 Watt eignen sie sich beispielsweise f√ľr Holz und d√ľnne Fl√§chen. Auf Funktionen wie Schnellspannfutter oder Drehzahlregler k√∂nnen Sie hier aber nicht immer setzen.

Gr√∂√üere Modelle bis etwa 750 Watt sind dagegen h√§ufig besser ausgestattet, etwa mit einem zweiten Gang. Als Allroundmodelle sind sie f√ľr viele professionelle und allt√§gliche Arbeiten sehr gut geeignet.

Die gr√∂√üten Versionen von Schlagbohrmaschinen verf√ľgen √ľber eine Leistung von mindestens 1.000 Watt. Mit einer L√§nge von bis zu einem halben Meter sind sie zwar gro√ü und schwer. Daf√ľr ist es mit diesen Maschinen sogar m√∂glich, L√∂cher in Stahlbeton zu bohren. Generell kann man also festhalten: Je h√∂her die Wattzahl und damit die Leistung ist, desto h√§rtere Materialien lassen sich mit der Bohrmaschine gut bearbeiten.

Wenn der Schlagbohrer an seine Grenzen stößt

Selbst mit hoher Schlagzahl und einem entsprechenden Bohraufsatz ist das Bohren in Beton eine m√ľhselige Angelegenheit ‚Äď f√ľr Mensch wie f√ľr Maschine. Wenn Sie an diesem l√§ngere Arbeiten vornehmen wollen, kann es sein, dass das Ger√§t irgendwann hei√ü l√§uft. F√ľr extreme Arbeiten an harten W√§nden sollten Sie m√∂glicherweise auf einen Bohrhammer umsteigen. Dieser wird von einem Schlagwerk mit Druckluft angetrieben und kann schon mit wenigen starken Schl√§gen in hartes Material vordringen.

Reinigung f√ľr l√§ngere Haltbarkeit

Um Ihre Schlagbohrmaschine in gutem Zustand zu erhalten und f√ľr eine konstant gute Leistung zu sorgen, m√ľssen Sie das Ger√§t entsprechend pflegen. Nach jedem Arbeitstag sollten Sie es zumindest mit einem Tuch abstauben. Rillen und L√ľftungsschlitze k√∂nnen mit einem kleinen Pinsel gereinigt werden. Andernfalls verstopfen sie nach und nach mit Staub, was dazu f√ľhren kann, dass der Motor √ľberhitzt.

Wenn Sie den Bohrer aus der Halterung herausnehmen, klopfen Sie hin und wieder den Staub aus dem Spannfutter, da ansonsten die Mechanik im Inneren verkleben kann. Von Zeit zu Zeit sollten Sie hier auch ein paar Tropfen Motor√∂l hineingeben, um f√ľr einen geschmeidigen Lauf zu sorgen. F√ľr die Aufbewahrung wird die Bohrmaschine in ihrem Koffer gelagert, der allerdings nicht bei jedem Ger√§t im Lieferumfang inkludiert ist. So ist sie vor Staub gesch√ľtzt, wenn sie l√§ngere Zeit nicht genutzt wird.

Schutzmaßnahmen

Besonders, wenn Sie l√§ngere Zeit mit der Bohrmaschine arbeiten, sollten Sie einen H√∂rschutz tragen. Die meisten Ger√§te arbeiten mit einer Lautst√§rke von circa 100 Dezibel; das entspricht der Lautst√§rke eines Rockkonzerts. Auch eine¬†Schutzbrille sowie ein Atemschutz¬†sind ratsam, da vor allem beim Bohren in Beton oder Holz Staub entsteht. Wenn Sie l√§ngere Zeit mit der Maschine arbeiten, kann irgendwann die Konzentration nachlassen. Noch dazu ist es auf Dauer erm√ľdend, das schwere Ger√§t richtig festzuhalten. Planen Sie daher bei Bedarf Ruhepausen ein.

Tipps rund ums Bohren

Wo gehobelt wird, da fallen Sp√§ne ‚Äď und wo gebohrt wird, da entsteht Staub. Ob Holz oder Mauerwerk; sp√§testens, wenn Sie den Bohraufsatz aus dem Loch ziehen, rieseln Staub oder feine Holzsp√§ne zu Boden. Im Idealfall bitten Sie jemanden, w√§hrend des Bohrvorgangs gleichzeitig einen Staubsauger direkt unter das Loch zu halten, damit der Staub direkt aufgenommen wird.

Ist jedoch kein Helfer zu Stelle, k√∂nnen Sie zu einem kleinen Trick greifen und einen¬†Briefumschlag unter das Loch¬†kleben, in dem der Schmutz gesammelt wird. F√ľr Bohrungen an der Decke k√∂nnen Sie einen Joghurtbecher oder ein √§hnliches Gef√§√ü mit einem Loch versehen und direkt am Bohraufsatz befestigen. So rieselt der Staub nicht auf Sie herunter.

Das Bohren auf glatten Kacheln oder Fliesen ist nicht so einfach, weil Sie beim Ansetzen leicht verrutschen k√∂nnen. Mehr Halt erlangt der Bohrkopf, wenn Sie ein Kreuz mit Kreppband auf die Stelle kleben, wo Sie bohren wollen. Und falls Sie sich nicht sicher sind, ob der Bohrer schon tief genug vorgesto√üen ist, markieren Sie sich die richtige Tiefe auf dem Bohrer mit einem St√ľck Isolierband.

dannWeiterf√ľhrende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die Schlagbohrmaschinen nicht selbst getestet.

Die¬†Stiftung Warentest¬†f√ľhrte im Februar 2021 einen¬†Test von Schlagbohrmaschinen¬†durch. Dabei unterschied das Portal zwischen Maschinen mit Kabel und Akkuschlagbohrschraubern. Unter den getesteten Kabelger√§ten gab es zwei Modelle, die mit der Note ‚ÄěGut‚Äú abschnitten: die¬†Bosch Professional GSB 24-2¬†mit einer glatten 2,0 sowie¬†SBEV 1000-2¬†der Marke¬†Metabo¬†mit einer 2,5. Was die Ausstattung und technischen Merkmale angeht, kommen beide Schlagbohrmaschinen auf √§hnliche Werte. Sie arbeiten mit 1.000 bis 1.100 Watt und bringen es im zweiten Gang auf rund 3.000 Umdrehungen pro Minute. Beide sind 35 Zentimeter lang und wiegen knapp drei Kilogramm.

Ebenfalls ergatterten beide Modelle eine sehr gute Bewertung in puncto Haltbarkeit und Sicherheit. Beim Bohren beziehungsweise Schlagbohren erzielten die Maschinen gute Ergebnisse. Lediglich beim Schrauben lieferten sie nicht ganz so gute Arbeit. Abz√ľge in der Gesamtnote gab es f√ľr die¬†Metabo-Bohrmaschine ebenfalls, weil sich die Handhabung und Benutzerfreundlichkeit im Bereich ‚ÄěBefriedigend‚Äú bewegt.

Bei den Akkubohrschraubern schnitten mehrere Modelle mit der Note ‚ÄěGut‚Äú ab ‚Äď Testsieger unter ihnen wurde mit 1,9 der¬†Dewalt DCD795D2.¬†Das Ger√§t ist sehr effizient beim Schrauben und Bohren, √§u√üerst robust und sicher zu bedienen. Schlagbohren erledigte es jedoch lediglich ‚ÄěBefriedigend‚Äú. Mit einem Gewicht von 1,6 Kilogramm ist es daf√ľr relativ leicht und der Akku in einer guten Dreiviertelstunde voll geladen.

Das zweitplatzierte Modell ist der¬†Expert Plus¬†TE-CD 18/50 Li-i BL von¬†Einhell¬†mit der Note 2,1, gefolgt vom¬†DV18DBL2 WPZ¬†von¬†Hikoki¬†und¬†M18 ONEPD2-502X¬†von¬†Milwaukee¬†jeweils mit der Testnote 2,2. Die Bewertung unterscheidet sich meist nur in Nuancen: Das¬†Hikoki-Modell wurde in puncto Effizienz schlechter bewertet als die anderen Schrauber, daf√ľr kommt es beim Schlagbohren auf bessere Ergebnisse. Der Schrauber von¬†Milwaukee¬†ist weniger vielseitig als die genannte Konkurrenz, daf√ľr l√§dt der Akku am schnellsten.

In ihren Maßen und der Leistung unterscheiden sich die vier Akkubohrer ebenfalls kaum. Ein entscheidender Faktor könnte der Preis sein. Mit 450 beziehungsweise 495 Euro sind die Geräte von Hikoki und Milwaukee zweieinhalb- bis dreimal so teuer wie die von Dewalt und Einhell.