15-Zoll-Notebook

Die 7 besten im Vergleich

Betriebssystem
Prozessor
Prozessortakt
Arbeitsspeicher
Speichertyp
Speicherkapazität
Auflösung Bildschirm
Typ Grafikkarte
WLAN-fähig
Bluetooth-fähig
Typ Card-Reader
Webcam
Tastaturbeleuchtung
Akkulaufzeit
Farbe
Maße
Gewicht
Vorteile

-Ratgeber: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in K√ľrze
  • Die Bildschirmdiagonale von 15-Zoll-Notebooks betr√§gt fast immer 15,6 Zoll, also 39,62 Zentimeter.
  • Laptops dieser Gr√∂√üe eignen sich f√ľr den Heimgebrauch, sind aber auch einfach zu transportieren.
  • Je leistungsst√§rker die Hardware ist, desto sperriger wird das Ger√§t und umso h√∂her der Preis.
  • Der Bildschirm Ihres Notebooks sollte mindestens Full-HD-f√§hig sein.
  • Wenn Sie anspruchsvolle Programme nutzen, f√§llt die Akkulaufzeit deutlich unter die vom Hersteller angegebenen Stundenanzahl.

Der Allrounder unter den Laptops

Die Zollangabe eines Notebooks beziehungsweise Laptops bezieht sich auf die Bildschirmdiagonale. 15 Zoll entsprechen 38,1 Zentimetern. 15-Zoll-Notebooks sind heutzutage allerdings kaum noch erhältlich. Wenn von 15 Zoll die Rede ist, sind eigentlich 15,6 Zoll gemeint, sprich 39,62 Zentimeter. Solche Laptops sind mittelgroß und stellen die Vorstufe zu den großen 17-Zoll-Notebooks dar. Demnach kommen sie nicht nur unterwegs, sondern auch im Heimgebrauch zum Einsatz.

Einerseits können 15-Zoll-Notebooks zwar weder die Leistung eines starken Desktops noch die Kompaktheit eines 13-Zoll-Notebooks oder Tablets erreichen. Andererseits können sie die beiden Welten als Zwischenlösung vereinen. Nutzergruppen wie Studenten, die viel unterwegs sind und oft umziehen oder reisen, nutzen oft 15-Zoll-Notebooks, da sie groß genug sind, um einen Film zu schauen oder mehrere Fenster gleichzeitig zu öffnen, aber kompakt genug, um in die Uni oder Bibliothek mitgenommen zu werden.

Aus diesem Grund werden sie oft¬†Multimedia‚ÄďLaptops¬†genannt. Da das Geh√§use gr√∂√üer ist, als es beispielsweise bei Netbooks der Fall ist, passt auch etwas leistungsst√§rkere Hardware hinein, wie eine Festplatte, eine gute Grafikkarte oder ein L√ľftungssystem mit gro√üen Ventilatoren. Anschl√ľsse f√ľr USB, HDMI und sogar ein optisches Laufwerk sind in der Regel ebenfalls vorhanden, anders als bei den d√ľnneren und leichteren Ultrabooks.

Vorteile
  • Bildschirm eignet sich auch zum Filmschauen und Multitasking
  • Mobil einsetzbar
  • Leistungsstarke Modelle erh√§ltlich
Nachteile
  • Schw√§cher als ein guter Desktop
  • Weniger transportabel als ein kleineres Notebook

Jedem sein Notebook

F√ľr die Kaufentscheidung ist es wichtig, sich dar√ľber im Klaren zu sein, wof√ľr das 15-Zoll-Notebook genutzt wird. Der¬†Einsatzbereich des Computers¬†hat n√§mlich einen erheblichen Einfluss auf die relevanten Komponenten und die angemessene Preisklasse. Hinzu kommt, dass die meisten Laptops nicht aufger√ľstet werden k√∂nnen. Die Spezifikationen werden sich demnach, solange Sie den Laptop nutzen, vermutlich nicht √§ndern. Wenn Sie bereits einen PC haben, der Ihre Anspr√ľche deckt, und sie blo√ü ein Ger√§t f√ľr unterwegs brauchen, m√ľssen Sie nicht viel ausgeben. Ist der 15-Zoll-Laptop Ihr einziger Computer, sollten Sie hingegen zu einem hochwertigen Ger√§t zu greifen. Schlie√ülich k√∂nnten sich Ihre Bed√ľrfnisse im Laufe der Zeit √§ndern, auch wenn sie sich gerade in Grenzen halten.

Nutzer, die lediglich¬†Office‚ÄďProgramme und einen Internet-Browser¬†nutzen, ben√∂tigen kein hochwertiges, leistungsstarkes Ger√§t. Bereits f√ľr etwa 300 Euro k√∂nnen sie einen Laptop finden, der sich zum Schreiben und Surfen eignet.

Wer den Laptop f√ľr anspruchsvolle Programme nutzt, wie zum Beispiel Ton-, Bild- oder gar Videobearbeitungsprogramme, beziehungsweise vorhat, auf dem Ger√§t zu¬†gamen, ben√∂tigt ein teures Modell. Solche Aktivit√§ten setzen n√§mlich einen guten Prozessor und Arbeitsspeicher, eine aktuelle Grafikkarte sowie viel Speicherplatz voraus. Um diesen Anforderungen nachzukommen, sind in der Regel mindestens 1.000 Euro f√§llig.

Hardware: die Leistungsträger

Die im Computer verbaute Hardware ist¬†f√ľr die Leistung des Ger√§ts entscheidend. Je hochwertiger die einzelnen Komponenten sind, umso mehr steigt in der Regel der Preis. Hier spielt auch die Gr√∂√üe beziehungsweise Dicke des Geh√§uses eine wichtige Rolle. Schlie√ülich m√ľssen die einzelnen Komponenten in den Laptop hineinpassen. Modelle, die haupts√§chlich f√ľr¬†Microsoft‚ÄďOffice-Arbeit und zum Surfen konzipiert sind, sind demnach meist d√ľnner, leichter und transportabler, w√§hrend Gaming-Notebooks dicker und sperriger sind. Welche Hardware f√ľr Ihren Laptop essenziell ist, h√§ngt von Ihren Bed√ľrfnissen ab.

Prozessor

Der Prozessor ‚Äď auch CPU (Central Processing Unit) ‚Äď wird zurecht als das Herz des Rechners bezeichnet. Schlie√ülich handelt es sich um die¬†zentrale Recheneinheit des Computers. Alle Befehle und Programme werden von ihm bearbeitet. Je anspruchsvoller die Programme oder Spiele sind, umso leistungsst√§rker muss der Prozessor sein, um die erw√ľnschte Leistung zu erbringen. Eine hohe Kernanzahl geht mit hoher Leistung und Geschwindigkeit einher. Hier gilt: Viel hilft viel. Gleiches gilt f√ľr die Frequenz der Kerne in Gigahertz (GHz). Die Kernanzahl ist meist im Modellnamen enthalten und kann zwischen 2 und 16 liegen. Die meisten Laptops sind mit einem Prozessor der beiden Marktf√ľhrern¬†Intel¬†oder¬†AMD¬†ausgestattet.

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher beziehungsweise RAM (Random Access Memory) ist f√ľr den Betrieb des Notebooks essenziell. Er speichert kurzzeitig Daten von laufenden Programmen. Beim Herunterfahren des Laptops wird der Arbeitsspeicher entleert. Je mehr Daten ein Programm bearbeitet, umso h√∂her ist der Bedarf nach einem gro√üen Arbeitsspeicherraum. Sofern Sie mit dem Laptop mehr machen als blo√ü Schreiben und Surfen ‚Äď das geht auch mit vier Gigabytes ‚Äď, ist ein Arbeitsspeicher von mindestens acht Gigabytes zu empfehlen.

Grafikkarte

Die Grafikkarte ist f√ľr die Grafikausgabe des Laptops zust√§ndig. Sie √ľbernimmt zum Beispiel das Abspielen von Filmen oder Spielen und sorgt daf√ľr, dass diese fl√ľssig verlaufen. Oft sind Grafikkarten bei Laptops im Prozessor integriert. Dadurch sparen Hersteller Platz und Geld. Gute Grafikkarten kosten n√§mlich mehrere Hundert Euro und passen in d√ľnne Laptops gar nicht erst hinein. Wer am Laptop zockt oder Videos schneidet, sollte sich nach einem 15-Zoll-Notebook mit einer aktuellen hochwertigen Grafikkarte umschauen. Ein solches Modell finden Sie meist im h√∂heren Preissegment. Au√üerdem sollten Sie hier mit einem etwas dickeren und schwereren Ger√§t rechnen.¬†NVIDIA¬†und¬†AMD¬†haben im Bereich Grafikkarte die Nase vorn.

Speicher

Jeder Computer ben√∂tigt einen Speicher, um Daten zu sichern. Umfangreiche Programme, Lieder, Filme, Bilder oder Computerspiele ben√∂tigen besonders viel Speicherraum.¬†Word‚Äď und¬†Excel-Dateien nehmen hingegen kaum welchen ein. Die notwendige Kapazit√§t h√§ngt somit von Ihren Bed√ľrfnissen ab. Zur Verf√ľgung stehen zwei Speichertypen: die HDD-Festplatte und der SSD-Speicher.

HDD‚ÄďFestplatten¬†(Hard Disk Drive) nehmen viel Platz ein, da sie aus mehreren Komponenten bestehen, die mechanisch arbeiten. Aus diesem Grund sind sie auch etwas schadenanf√§lliger. Daf√ľr bieten sie eine enorme Speicherkapazit√§t f√ľr einen geringen Preis. Im Vergleich zu SSDs sind sie aber um einiges langsamer.

SSD-Speicher¬†sind wesentlich kompakter und kommen deswegen bei Laptops h√§ufiger zum Einsatz. Die Abwesenheit mechanischer Komponenten macht sie nicht nur kleiner, sondern auch robuster. Verschlei√ü gibt es kaum. Au√üerdem sind sie wesentlich schneller als Festplatten. An das Preis-Leistungs-Verh√§ltnis von HDDs kommen sie allerdings nicht heran. Wer sich eine SSD mit viel Speicherplatz w√ľnscht, muss bereit sein, viel Geld auszugeben. M√∂chten Sie gro√üe Dateien auf einem anderen Ger√§t oder einer externen Festplatte speichern, sind Sie bei einer SSD gut aufgehoben: Diese gew√§hrt schnellen Zugang zu Dateien, ist zuverl√§ssig und kompakt.

Wer alles direkt auf seinem 15-Zoll-Laptop speichert und seine Dateien schnell abrufen m√∂chte, sollte zu einem Laptop mit einem¬†HDD-SSD-Hybrid‚ÄďSpeicher¬†greifen. So kombinieren Sie die hohe Kapazit√§t einer HDD mit der Abrufgeschwindigkeit einer SSD. Das Betriebssystem k√∂nnen Sie in diesem Fall zum Beispiel auf der SSD speichern, damit der Computer schnell anspringt. Musik und Filme, die sie nicht unbedingt schnell abrufen m√ľssen, k√∂nnen Sie hingegen auf der HDD speichern.

K√ľhlungssystem

Um seine Temperatur zu regulieren und einer √úberhitzung vorzubeugen, ben√∂tigt das Notebook ein K√ľhlungssystem. Anders als bei PCs, die auch mit einer Wasserk√ľhlung ausgestattet werden k√∂nnen, kommt bei Laptops ausschlie√ülich Luftk√ľhlung infrage. Grund daf√ľr ist der Platzmangel im Geh√§use. Luftk√ľhler verwenden Ventilatoren, welche die W√§rme, die sich im Laptop-Inneren bildet, nach au√üen treiben. Mit Ventilatoren kommt auch ein¬†gewisser Ger√§uschpegel einher. Je kleiner sie sind, desto h√∂her ist die Drehzahl und umso lauter der Betrieb.

Anschl√ľsse

Der Umfang an Anschl√ľssen f√§llt von Modell zu Modell sehr unterschiedlich aus. Einige Modelle verf√ľgen lediglich √ľber einen Anschluss f√ľr das Ladekabel und die Kopfh√∂rer. Da 15-Zoll-Notebooks auch als Multimedia-Laptops gelten, sind sie meist mit weiteren Anschl√ľssen ausgestattet.

Zwei bis drei¬†USB‚ÄďSchnittstellen¬†sind im Grunde immer zu erwarten. Ein HDMI-Anschluss sollte ebenfalls dabei sein, falls Sie den Laptop zum Beispiel f√ľr einen Filmabend an einen gr√∂√üeren Bildschirm koppeln m√∂chten. F√ľr eine zuverl√§ssige Internetverbindung sollten Sie zudem darauf achten, dass ein Ethernet-Eingang vorhanden ist. Wer seine Spiele, Filme und Musik nicht in digitaler Form besitzt, sondern eher CDs und DVDs vorzieht, ist auf ein optisches Laufwerk angewiesen. Eine kabellose WLAN- und Bluetooth-Verbindung ist mit fast allen Ger√§ten m√∂glich.

Hardware-Anforderungen im √úberblick

In folgender Tabelle finden Sie Beispiele von angemessenen Hardware-Anforderungen f√ľr verschiedene Einsatzbereiche beziehungsweise Bed√ľrfnisse. Die gelisteten Spezifikationen beziehen sich nicht auf ein bestimmtes Modell, sondern sind Orientierungswerte, die Sie in einer groben Preisklasse erwarten k√∂nnen.

Spezifikationen Office-Programme und Internet Multimedia-Laptop High-End Gaming-Laptop
Prozessor Intel Core i3 Intel Core i5 Intel Core i7
Arbeitsspeicher 4 GB 8 bis 16 GB Mindestens 16 GB
Grafikkarte Intel HD Grafik (im Prozessor integriert) NVIDIA GeForce GTX 1650 NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
Speicher 256 GB SSD 512 GB SSD 1 TB HDD und 256 GB SSD
Anschl√ľsse Ladekabel, Kopfh√∂rer Ladekabel, Kopfh√∂rer, 2 x USB 3.0, HDMI, Ethernet Ladekabel, Kopfh√∂rer, 3 x USB 3.1, HDMI, Ethernet, optisches Laufwerk
Preis Bis 500 ‚ā¨ Bis 1.000 ‚ā¨ √úber 1.000 ‚ā¨
Hier handelt es sich um Durchschnittswerte. Je nach Modell und Hersteller können diese stark abweichen.

Weitere Kaufkriterien

Neben Hardware-Spezifikationen ist auch auf andere Komponenten zu achten. Teilweise sind diese zwar ebenfalls als Hardware zu verstehen, wie es beim Akku oder Bildschirm der Fall ist. Allerdings haben sie keinen direkten Einfluss auf die Leistung des Geräts, sondern eher auf andere Aspekte wie den Nutzerkomfort.

Akkulaufzeit

Die vom Hersteller angegebene Akkulaufzeit kann täuschen. Diese wird nämlich gemessen, wenn der Computer zwar angeschaltet ist, aber keine Programme laufen. So weisen viele 15-Zoll-Laptops eine Laufzeit von etwa zehn Stunden auf. Beim normalen Betrieb, geschweige denn aufwendigen Aktivitäten wie Zocken, ist mit deutlich weniger Akkulaufzeit zu rechnen.

Lassen Sie den Laptop Laptop sein!

Viele Notebook-Nutzer, die ihr Ger√§t vorwiegend zu Hause oder im B√ľro nutzen, h√§ngen es durchg√§ngig an den Strom. Doch ein Laptop ist kein PC. Abgesehen von der Stromverschwendung reduzieren Sie dadurch auch die Lebensdauer Ihres Akkus, da er permanent arbeitet. Ziehen Sie das Kabel bestenfalls heraus, wenn der Laptop komplett geladen ist, und stecken Sie es wieder hinein, wenn er etwa 30 Prozent erreicht hat.

Bildschirm

Beim Laptop ist der Bildschirm ein fester Bestandteil des Ger√§ts. Zwar ist es mit einem HDMI-Anschluss m√∂glich, den Laptop mit einem externen Bildschirm zu verbinden, idealerweise reicht der 15,6-Zoll-Bildschirm allerdings aus. Wer auf dem Computer blo√ü schreibt, muss sich diesbez√ľglich keine gro√üen Gedanken machen. Wenn Sie Wert auf ein gutes Bild legen, sollte der Bildschirm Ihres 15-Zoll-Notebooks allerdings eine¬†Aufl√∂sung¬†von mindestens 1.920 x 1.080 Pixeln aufweisen. Diese Aufl√∂sung wird auch Full HD genannt. Hochwertige Gaming-PCs sind heutzutage sogar 4K-f√§hig (3.840 x 2.160 Pixel).

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die¬†Bildwiederholungsfrequenz. Bei Laptops wird sie allerdings selten angegeben. Diese Angabe in Hertz beschreibt, wie viele Bilder der Bildschirm pro Sekunde anzeigt. Je h√∂her die Bildwiederholungsfrequenz ist, umso fl√ľssiger ist auch das Bild. Ihr Notebook sollte 60 Hertz, sprich 60 Bilder pro Sekunde erreichen k√∂nnen. Damit k√∂nnen Sie problemlos Filme genie√üen. Gamer haben oft etwas h√∂here Anforderungen. Einige sehr teure Gaming-Notebooks kommen auf eine Bildwiederholungsfrequenz von 144 Hertz.

Multimedia: Lautsprecher, Webcam, Mikrofon

In jedem aktuellen Notebook sind Kamera, Mikrofon und Lautsprecher eingebaut. F√ľr die Vorlesung oder den Video-Call reichen diese aus. Die Qualit√§t eingebauter Lautsprecher und Kameras h√§lt sich allerdings selbst bei hochwertigen Laptops in Grenzen. Wer Musik in guter Qualit√§t genie√üen m√∂chte, muss den Laptop an externe Speaker koppeln. Das Mikrofon ist f√ľr hochwertige Tonaufnahmen nicht geeignet. Nutzer, die sich mit einem hochaufl√∂senden Bild filmen m√∂chten, wie es zum Beispiel bei Streamern der Fall ist, m√ľssen mit einer externen Kamera aufr√ľsten.

Gewicht

Das Gewicht Ihres 15-Zoll-Notebooks ist haupts√§chlich f√ľr den Transport relevant. Da es sich um Ger√§te mit bestimmten Ma√üen handelt, haben sie meist ein √§hnliches Gewicht, und zwar¬†zwischen 1,5 und 2,0 Kilogramm. Hochwertige Gaming-Laptops mit einer Festplatte, einer Grafikkarte und einem gro√üen Ventilator wiegen mehr als reduzierte Modelle.

Extras

In der Regel kommen Notebooks lediglich mit einem zugeh√∂rigen Ladekabel. Extras sind selten im Lieferumfang enthalten. Gegebenenfalls ist allerdings bestimmte Software vorinstalliert. Wer ein 15-Zoll-Notebook als Arbeitscomputer nutzt, sollte zu einem Modell mit¬†Windows 10 Pro¬†greifen.¬†Windows Professional¬†erm√∂glicht es Nutzern unter anderem, das Ger√§t √ľber Remote-Desktop mit anderen Rechnern zu verbinden. Zwar k√∂nnen Sie Extras wie eine Tasche oder H√ľlle f√ľr Ihren Laptop dazukaufen, diese sind allerdings so gut wie nie im Lieferumfang inbegriffen.

Weiterf√ľhrende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die 15-Zoll-Notebooks nicht selbst getestet.

Seit Jahren testet die¬†Stiftung Warentest¬†regelm√§√üig Laptops. Seit September 2020 befanden sich¬†16 15-Zoll-Notebooks im Test. Dabei zeigte sich eine klare Tendenz: Ein hoher Preis geht mit einer hohen Leistung einher. Somit wurden die ersten vier Pl√§tze von Modellen besetzt, die √ľber 2.000 Euro kosten. Diese Spitzenlaptops √ľberzeugten besonders mit ihren Displays, ihrer langen Akkulaufzeit und ihrer Vielseitigkeit. Keines der Testobjekte fiel im Test durch; alle Modelle waren zumindest ‚Äěbefriedigend‚Äú. Preislich spannten die Notebooks zwischen 560 und 2.130 Euro. Aktueller Testsieger ist der¬†Apple MacBook Pro 16‚Äú¬†f√ľr 2.490 Euro (Stand: Juli 2021).