PC Cleaner Pro entfernen

PC Cleaner entfernen

PC Cleaner ist eines von vielen Software-Tools, die im Internet zum Download angeboten werden und versprechen, den PC deutlich schneller zu machen. Hat der Nutzer das Programm jedoch installiert, ist mitunter genau das Gegenteil der Fall. Statt den PC zu beschleunigen, verbraucht PC Cleaner unnötig Ressourcen, belegt viel Arbeitsspeicher und verlangsamt dadurch den Computer.

Mit übertriebene Meldungen zu angeblichen Problemen in der Registry, die laut PC Cleaner nur mit der kostenlosen Vollversion entfernt werden können, verärgert das Programm die Nutzer. Solche Warnungen sollten grundsätzlich zunächst mit seriösen Programmen wie CCleaner oder Malwarebytes überprüft werden. Die beste Lösung ist es jedoch, PC Cleaner vollständig zu entfernen. Allerdings gibt sich das Programm störrisch und lässt sich in manchen Fällen nicht mit Standardmethoden deinstallieren. Diese Anleitung zeigt in wenigen Schritten, wie ein Anwender PC Cleaner wieder loswird.

PC Cleaner entfernen – Anleitung:

PC Cleaner entfernen unter Windows 10

Unter Windows 10 klickt der Anwender zunächst auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten in der Taskbar, um das Benachrichtigungsfeld zu öffnen. Mit dem Zahnrad-Button für „Alle Einstellungen“ öffnet er die Windows-Einstellungen. Hier kommt er zu der Liste der Apps. In der alphabetisch sortierten Liste wird nun der Eintrag nach „PC Cleaner“ gesucht, ein Klick auf „Deinstallieren“ startet das Deinstallations-Tool. Hier muss der Anwender noch einmal bestätigen, dass er das Programm wirklich nicht mehr haben möchte und kann nach erfolgter Deinstallation seinen PC neustarten. Als letzten Schritt überprüft er, ob das Programm wirklich gelöscht wurde.

PC Cleaner entfernen ab Windows 8

Zunächst bewegt der Anwender die Maus in eine der vier Bildschirmecken, um die Sidebar zum Vorschein zu bringen. Über das Zahnrad-Symbol (Einstellungen) wird nun die Systemsteuerung geöffnet. Nun stellt der Anwender sicher, dass unter „Anzeige“ der Punkt „Kategorien“ ausgewählt ist. Danach klickt er unter „Programme“ auf „Software entfernen“. Als Nächstes sucht er man in der Liste den Eintrag „PC Cleaner“. Nach einem Rechtsklick auf den Eintrag wird „Deinstallieren“ ausgewählt. Nun wird der Computer neu gestartet, anschließend überprüft der Anwender, ob PC Cleaner tatsächlich vollständig gelöscht wurde. Falls die Methode keinen Erfolg gebracht haben sollte, schafft wahrscheinlich die ganz unten beschriebene Variante Abhilfe.

PC Cleaner entfernen
PC Cleaner vollständig entfernen.

PC Cleaner entfernen unter Windows 7 und Windows Vista

Zunächst ist die Systemsteuerung über das Start-Menü zu öffnen. Als nächstes wählt der Anwender den Bereich „Programme und Funktionen“ und öffnet diesen per Mausklick. In der angezeigten Liste wird nun der Eintrag „PC Cleaner“ gesucht. Ein Klick in die Tabellenzelle „Name“ sorgt für die alphabetische Anordnung aller Einträge, das kann die Suche erleichtern. Hat der Anwender den Programmeintrag gefunden, markiert er diesen und wählt „Deinstallieren“. Der PC muss zum Abschluss neu gestartet werden. Anschließend wird überprüft, ob der PC Cleaner tatsächlich entfernt wurde.

PC Cleaner entfernen unter Windows XP

Falls auf dem betreffenden PC noch Windows XP installiert ist, wozu wir aus Sicherheitsgründen übrigens nicht raten, der Anwender im Startmenü zunächst auf „Einstellungen“ klicken. Nun ist die Systemsteuerung zu öffnen. Auch hier muss der User im Bereich Programme nach dem Eintrag "PC Cleaner" finden und anschließend die Option „Programm deinstallieren“ auswählen. PC Cleaner wird nun aus der Konfiguration entfernt. Im letzten Schritt wird der PC neu gestartet: Der PC Cleaner sollte nun entfernt sein.

PC-Cleaner entfernen: die sichere Methode

Falls Probleme beim Deinstallieren von PC Cleaner mit den oben beschriebenen Methoden auftreten, sollte diese Anleitung die Lösung bringen:

Zunächst müssen sämtliche Ordner des Programms gelöscht werden. Nun öffnet der Anwender die Kommandozeile über das Start-Menü mit „Ausführen“. Unter Windows 8.1 wird die Kommandozeile mit einem Rechtsklick auf das Windows-Symbol in der Taskleiste und den Menüpunkt „Ausführen“ erreicht. In der Kommandozeile tippt der Anwender „regedit“ ein und bestätigt mit der Eingabetastet. Die Tastenkombination Strg + F öffnet die Suchfunktion, wo der Anwender nach „PC Cleaner“ suchen kann. Alle gefundenen Einträge müssen gelöscht werden. Nun sollte der Computer neu gestartet werden. Mit seriöser Anti-Malware-Software wie CCleaner oder Malwarebytes wird das System neu überprüft.

Die Alternative zur PC-Cleaner-Entfernung

Unerfahrene PC-Nutzer fahren mit einer aktuellen Sicherheitssoftware am besten, wenn es um die Entfernung von Schadsoftware geht. Netzsieger hat die besten Antivirus-Programme in einem Vergleich genauer unter die Lupe genommen. Gern empfohlen werden die Programme von Malwarebytes. Das starke Malware-Entfernungs-Tool spürt bösartige und unerwünschte Programme schnell im System auf und entfernt diese per Mausklick.