Krankenversicherung und Haftpflicht für Ihr Tier

Dalmatiner beim Arzt

Immer mehr Versicherungen können online abgeschlossen werden. Längst gibt es Versicherungsunternehmen, die ihre Policen sogar ausschließlich über das Internet vertreiben. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Kunde muss keine Geschäftsstelle aufsuchen, das Unternehmen spart enorme Kosten für die Unterhaltung dieser Geschäftsstelle. Da wundert es nicht, dass auch viele Haustierversicherungen online abgeschlossen werden können. Interessenten können beispielsweise bei der AXA und bei CosmosDirekt eine Haustierversicherung schon auf der Homepage des Anbieters anfordern. Für alle Tierbesitzer, die ihr Haustier versichern wollen, hat die Redaktion von Netzsieger die besten Online-Angebote verglichen und ausgewertet.

Wofür benötige ich Haustierversicherungen?

Wieso ist ein Versicherungschutz, der speziell für Haustiere gedacht ist, in vielen Fällen erforderlich? Mit einer Haustierversicherung sichern sich die Besitzer eines Tieres für den Fall ab, dass ihr eigenes Haustier Schäden anrichtet. Läuft ein Hund im wilden Spiel über die Straße und verursacht einen Verkehrsunfall oder geht das Pferd durch und hinterlässt Schäden im Garten des Nachbarn, dann können schnell große Schadensummen entstehen. Da der Tierhalter für sein Tier haftet, können die Geschädigten vom Tierhalter Ersatz und Schmerzensgeld verlangen. Wohl dem, der eine Haustierversicherung abgeschlossen hat.

Worauf muss ich bei einer Haustierversicherung achten?

Beim Abschluss einer Haustierversicherung gibt es eine Reihe von Faktoren zu beachten, sowie Besonderheiten bei einzelnen Haustierarten. Im Vergleich haben wir unter anderem folgende Punkte unter die Lupe genommen:

Genaues Lesen ist dringend geboten

Wie bei allen anderen Versicherungsverträgen, die im Internet abgeschlossen werden können, ist eine gründliche Information im Vorfeld sehr wichtig. Die Versicherungsbedingungen sollten genau studiert werden, denn nicht selten finden sich überraschende Klauseln, die im Ernstfall sehr teuer werden können. Wer einzelne Bestimmungen des Vertrages nicht versteht, sollte im Internet recherchieren oder den Anbieter direkt anfragen. Denn nur so können alle relevanten Möglichkeiten in Betracht kommen, damit Mensch und Tier richtig versichert sind. Gewiss kann es auch nicht schaden, andere Tierhalter oder den eigenen Tierarzt nach Erfahrungen zu fragen. Auch hier bietet das Internet viele Möglichkeiten sich zu informieren.

Haustierversicherungen Hund und Katze
Auch wenn Tiere noch im Babyalter sind, können Schäden durch sie entstehen.

Jedes Tier ist anders

Wie bei anderen Versicherungen sollte man vor allem darauf achten, dass nur die Schäden versichert werden, die das Tier tatsächlich verursachen kann. Bei kleinen Haustieren wie Hamstern, die nur in der eigenen Wohnung leben, dürfte sich der Schaden in der Regel in Grenzen halten. Allenfalls probiert der kleine Nager, ob die Garderobe des Gastes gut schmeckt. In diesem Fall ist es vielleicht fraglich, ob es sich für den Tierhalter überhaupt lohnt, eine Haustierversicherung anzufordern. Im Gegensatz dazu können Hünde und Katzen auch im Straßenverkehr für erhebliche Schäden sorgen. Bei größeren Tieren, die sich auch außerhalb der Wohnung bewegen, ist deshalb auch ein Versicherungsschutz in der Regel sinnvoll. Petplan bietet nicht eine einzige Versicherung an, sondern für verschiedene Tiere unterschiedliche Tarife. So gibt es beispielsweise extra für Hunde, Katzen oder Kaninchen angepasste Angebote, die ihre Schwerpunkte und Eigenschaften dem jeweiligen Haustier angepasst haben.

Fremdhütung und Leinenzwang

Vor allem bei Hunden sollte man sich die Versicherungsbedingungen sehr genau durchlesen. Besonders Augenmerk sollte dabei auf die sogenannte Fremdhütung und den Leinenzwang gelegt werden. Wenn der Hund in der Hundepension ist oder von den Nachbarskindern Gassi geführt wird, spricht man von einer Fremdhütung. In der Regel sind Schäden, die ein Hund während der Zeit der Fremdhütung verursacht, nicht versichert, wenn es nicht ausdrücklich anderes vereinbart wird. Wer seinen Hund also oft von Dritten betreuen lässt, sollte unbedingt darauf achten, dass Fremdhütung mitversichert ist.

Haustierversicherung Katze
Leinenzwang für Katzen?

Ebenso sollte der Versicherungsvertrag keinen Leinenzwang beinhalten. Denn der Leinenzwang im Versicherungsvertrag wiederum bedeutet, dass nur Schäden versichert sind, die der Hund verursacht, während er angeleint ist. Erfahrenden Hundebesitzern dürfte klar sein, dass eine solche Klausel im Vertrag unsinnig ist, da die größte "Gefahr" vom Hund ausgeht, wenn er nicht an der Leine geht.

Kleine Tiere, große Schäden

Da online angebotene Versicherungsverträge oft sehr günstig sind, können mit vergleichsweise geringen Prämien große Deckungssummen realisiert werden. Das ist überaus sinnvoll. Denn im bereits erwähnten Beispiel eines Verkehrsunfalls können schnell große Schadenssummen entstehen. Bleibt es nicht beim Blechschaden, können die Kosten für Personenschäden schnell mehrere Millionen Euro erreichen. Im Ernstfall spielt es keine Rolle, dass dieser große Schaden von einem kleinen Tier verursacht wurde. Hohe Deckungssummen bietet auch die Agila Haustierversicherung, egal ob im Straßenverkehr oder bei Mietsachschäden. Der Haftpflichtschutz ist ein Teil Angebots und umfasst auch volle Leistung bei Fremdhütung.

Pferde richtig versichern

Bei Pferden sollten die Versicherungsnehmer noch eine Reihe weiterer Faktoren beachten. Wird das Tier oft oder dauerhaft in einer gemieteten Box untergebracht, so ist es ratsam, eine Mietsachschadensversicherung in die Police aufzunehmen. Denn nur in diesem Fall übernimmt die Versicherung die Kosten für Schaden in der Box. Steht das Tier auf der Weide, muss das Weiderisiko versichert werden. Das schließt auch die Möglichkeit ein, dass das Pferd ausbricht und im öffentlichen Verkehrsraum einen Schaden verursacht. Die Uelzener Tierversicherung beispielsweise bietet einen umfassenden Schutz für Hengst oder Stute. In einem speziell für Pferde angefertigten Rechner, kann der Kunde angeben, welche Optionen er für notwendig hält und welcher Service eher überflüssig ist.

Sonderfall: Krankenversicherungen

Ein Sonderfall der Haustierversicherungen stellen die Krankenversicherungen für Haustiere dar. Diese Versicherungen übernehmen die Kosten der tierärztlichen Behandlungen und der notwendigen Medikamente. Wie bei der privaten Krankenversicherung für Menschen unterschieden sich die unterschiedlichen Policen teils erheblich. Manche Versicherungen decken nur die unbedingt notwendigen Behandlungen ab, andere Krankenkassen erstatten sogar die Kosten für homöopathischen Behandlungen, Akupunktur und andere alternative Heilmethoden. Welche Form der Versicherung sinnvoll ist, hängt auch hier vom Einzelfall ab. Jeder Haustierbesitzer sollte genau prüfen, ob eine Versicherung für sein Tier sinnvoll ist und wie sie ausgestaltet sein sollte. Eine solche Tierkrankenversicherung bietet die Allianz, die beispielsweise 80 Prozent der Kosten chirurgischer Eingriffe oder ärztlicher Behandlungen übernehmen. Der Anbieter wirbt des Weiteren mit einer freien Tierarztwahl und Flexibilität im Hinblick auf das versicherte Tier.