Logitech C922

Niklas Gollan
Pro
  • Full-HD-Format
  • Äußerst klares, hochauflösendes Bild
  • Hintergrundaustausch per Software möglich
  • Stativ im Lieferumfang
  • XSplit-Lizenz für drei Monate
Kontra
  • Vergleichsweise teuer
  • Hintergrundaustausch funktioniert nicht
Fazit Die C922 aus dem Hause Logitech stellt eine Sonderform der Webcams dar. Dieses Gerät bringt nicht nur alle gängigen Webcam-Features mit, sondern ermöglicht auch Gaming-Streams. Dabei werden das Spielgeschehen, das Gesicht des Spielers und ein Chat-Fenster übertragen.

Logitech C922 Test

Logitech C922 Zum Anbieter

Funktionsumfang

4,50 Pkt

Das Modell C922 Pro Stream von Logitech ist eine Full-HD-Webcam, die sich sowohl für professionelle Anwendungen wie Firmen-Video-Chats als auch für Privatanwender, die hohen Wert auf Videoqualität legen, eignet.

Game-Streaming

Hauptsächlich richtet sich das Gerät jedoch an sogenannte Let’s-Player, also Personen, die sich beim Videospielen filmen möchten. Mithilfe von Softwares wie XSplit oder Open Broadcaster Software (OBS) lassen sich das Spielgeschehen, das Gesicht des Benutzers und ein Chat-Fenster im Split-Screen darstellen. Per Live Stream wird das Bild online übertragen. Zuschauer können das Spielgeschehen kommentieren und so live mit dem Gamer interagieren. Dieser hat wiederum die Möglichkeit, auf Anmerkungen der Zuschauer einzugehen.

Aufnahme

Mit dieser Kamera nimmt der User Fotos mit einer Auflösung von 15 Megapixeln auf. Videos zeichnet das Gerät im Full-HD-Format mit 1.920 mal 1.080 Pixeln auf. Ferner verfügt die Webcam über ein Stereo-Mikrofon mit integrierter Rauschunterdrückung, die für ein sehr gutes Gesprächserlebnis sorgt, indem sie störende Hintergrundgeräusche herausfiltert. Das für den Chatpartner sichtbare Blickfeld beträgt 78 Grad, die Brennweite 3,67 Millimeter.

Die Kamera verfügt über eine Full-HD-Glaslinse mit einem 20-fach-Autofokus und passt sich Lichtverhältnissen automatisch an. Neben der Automatik-Funktion ist auch eine manuelle Fokus-Einstellung möglich.

Betriebs-LED

Schließt der Nutzer die Kamera mittels des USB-Kabels an den Computer an, leuchten die weißen LED-Activity-Streifen an der rechten und linken Gehäuseseite kurz auf. Benutzt der User die Logitech-eigene App oder die Windows-App „Kamera“, leuchten diese dauerhaft und signalisieren dem Nutzer so Betriebsbereitschaft. Bei Wechseln zwischen dem Foto- und Videomodus blenden diese kurz ab und quittieren so den Moduswechsel. Eine Kleinigkeit, die dennoch schön anzusehen ist.

Verarbeitung und Haptik

5,00 Pkt

Die kompakte Full-HD-Webcam ist sehr solide verarbeitet. Zusammen mit dem Modell C920 ist es die schwerste klassische Webcam im Test. Das hohe Gewicht ist auf die hochwertige Carl-Zeiss-Glaslinse zurückzuführen.

Befestigung

Die Webcam ist mit zwei Gelenken ausgestattet. Mithilfe des vorderen stellt der User den richtigen Winkel zum Zielobjekt ein. Das hintere Gelenk dient der sicheren Befestigung am Bildschirm. Die Monitorbefestigung ist wegen des hohen Eigengewichts der Webcam stabil. Den Klemmfuß befestigen Nutzer wie in der Anleitung beschrieben an der Rückseite des Monitors.

An der Unterseite der Befestigungsklemme gibt es eine Stativfassung. So ist alternativ der Betrieb auf dem Schreibtisch mithilfe eines Dreibeinstatives möglich. Dieses ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Logitech C922 Montageanleitung
Vergrößern
Befestigung entweder per Klemmfuß am Bildschirm oder per mitgeliefertem Tischstativ (Auszug aus dem Online-Handbuch).

Anschluss

Nutzer schleißen die Webcam über das 1,8 Meter lange, fest mit der Webcam verbundene USB-Kabel an den Computer an. Durch die im Vergleich zu anderen Modellen höhere Kabellänge ermöglicht auch den Betrieb mit Desktop-Computer ohne Probleme.

Inbetriebnahme und Bedienung

4,25 Pkt

In der Box befinden sich neben der Kamera selbst eine piktografische Installationsanleitung sowie ein kleines Buch mit allgemeinen Warnhinweisen und Entsorgungsrichtlinien, die eher allgemein gehalten sind und nicht speziell auf die Pro Stream Webcam zugeschnitten wurden.

Zum Lieferumfang gehört auch ein dreibeiniges Tischstativ und ein Code für eine dreimonatige Testnutzung der Streaming-Software XSplit.

Kamera, Stativ und Verpackung.

Software

Die Kamera funktioniert sofort nach dem Einstecken in einen freien USB-Port in ihren Grundfunktionen ohne eigene Software. Das Ansteuern ist über die Windows-10-eigene App „Kamera“ möglich.

Zur Nutzung von weitergehenden Funktionen wie der Bewegungserkennung ist die Installation der Kamerasoftware des Herstellers notwendig.

Die Installation der rund 71 Megabyte großen Datei dauert etwa zwei Minuten. Es handelt sich um dieselbe Software wie bei den Modellen C270 und C920. Direkt nach Programmstart navigiert der Kunde durch das Dashboard, wo das Webcam-Modell angezeigt wird. Allerdings weist die Anzeige eines generischen Produktbildes bereits auf Kompatibilitätsprobleme hin. In diesem Bereich befinden sich auch die Foto- und Videoaufnahmefunktion sowie eine Galerie. In Letzterer versendet der User seine Fotos oder Videos über ein voreingestelltes E-Mail-Programm, etwa Microsoft Outlook, oder lädt sie in sozialen Medien hoch. Außerdem hat er Möglichkeit, die Fotos oder Videos zu bearbeiten. Hierfür muss er allerdings eine entsprechende Software installieren und im Logitech-Programm anmelden.

Logitech C922 Dashboard
Vergrößern
Lässt erahnen, dass die Kamera nicht vollumfänglich funktioniert: Im Gegensatz zu den beiden anderen Kameras aus dem Hause Logitech wird kein Produktbild abgebildet.

Mit der Logitech-Kamerasoftware funktionierte die Kamera in unserem Test leider nicht optimal. Die Auflösung von Foto- und Videoaufnahmen war auf das 720p-Format begrenzt. Die Bilder wurden etwas zeitverzögert angezeigt.

Mit der Windows-10-eigenen App „Kamera“ betrug die Auflösung hingegen 1.080p. Auch bei unserem Test mit der Chat-Software Microsoft-Teams waren die Video-Chats in Full-HD-Auflösung. Zeitverzögerungen bei der Übertragung gab es in beiden Fällen nicht.

Bewegungserkennung

Logitech C922 Fehlermeldung
Vergrößern
Fehlermeldung bei Nutzung der Logitech-Webcam-Software. Das Kamera-Modell lässt sich mit diesem Programm nicht vollwertig nutzen.

Diese Funktion ermöglicht die automatische Aufzeichnung von Videos bei Änderungen im Bild. Hier justiert der Nutzer die Bewegungsempfindlichkeit und legt Optionen bezüglich des Zeit- und Datumsstempels, der Tonaufnahme und der Ersichtlichkeit der Aufnahme fest.

Dieses Feature funktionierte in unserem Test gut, wenn auch mit den zuvor beschriebenen Einschränkungen bei der Videoauflösung (maximal 720p).

WebCam Controller

Hier steuern Nutzer die Schwenk-, Kipp- und Zoomfunktionen. Diese Funktion ist dann nützlich, wenn Nutzer feststellen, dass sie nicht in der Bildmitte zentriert sind und sie daher den Bildausschnitt nachjustieren möchten.

Fotofunktion

Die Fotos sind hochwertig. Mit der Logitech-Software gibt es jedoch auch hier eine gewisse Qualitätseinschränkung: Die Auflösung beträgt maximal 1.280 mal 720 Pixel. Mit der Microsoft-Kamera-App sind Aufnahmen mit bis zu 1.920 mal 1.080 Pixeln möglich. Die Farben wirken kräftig und gleichzeitig natürlich. Es ist kein Bildrauschen wahrnehmbar, und auch die Lichtanpassung funktioniert gut. In unserem Test nahmen wir ein Bild bei großem Lichteinfall von oben auf; das Gesicht im Vordergrund fokussierte die Webcam trotzdem problemlos und zeigte es sehr klar.

Videofunktion

Gleiches gilt für die Videoaufnahme. Mithilfe der Microsoft-Kamera-App sind Aufnahmen in Full-HD mit 1.920 mal 1.080 Pixeln und 29 Einzelbildern pro Sekunde möglich. Das Gerät eignet sich somit für Privat- und Geschäftskunden. Denjenigen Nutzern, die die Funktionen des Videospiel-Streamings nicht benötigen, sei allerdings zur kleinen Schwester, der C920, geraten.

Video-Chat-Funktion

Für unseren Test nutzen wir die Video-Chat-Funktion von Microsoft Teams. Die Qualität von Video und Ton überzeugten dabei durchweg, der Gesprächspartner konnte alles perfekt verstehen. Die Komprimierung durch den Video-Codecs H.264 ermöglicht sehr gute HD-Video-Qualität bei moderaten Datenraten. Die Qualität dieses Modells in dieser Funktion ist noch eine Nuance besser als bei der C920. Die Farben wirken noch kräftiger, alles wird einen Hauch kontrastreicher dargestellt.

Weitere Funktionen

Der angepriesene Austausch des Hintergrundes, also des sichtbaren Bereiches hinter dem Nutzer, funktionierte in unserem Test nicht allzu gut. Mithilfe eines virtuellen Greenscreens sollen Umgebungen, wie das eigene Arbeitszimmer, gegen einen anderen Hintergrund, zum Beispiel ein Standpanorama, ausgetauscht werden können. Daneben wird beworben, dass das Bild des Spielers direkt und ohne Rahmen ins Spielgeschehen eingefügt werden kann.

So wurde etwa das Gesicht wurde eckig angezeigt und sah sehr unnatürlich aus. Körperteile wurden teilweise erkannt und in den Hintergrund eingefügt, manchmal aber auch gänzlich aus dem Bild herausgefiltert.

Die XSplit-Funktionalität haben wir aus Gründen der fehlenden Vergleichbarkeit nicht getestet.

Supportkanäle

Auf der Supportseite registrieren Nutzer ihr Produkt, um über Updates informiert zu werden, laden die neuesten Software-Versionen runter und finden einen Bereich, in dem erste Schritte erklärt und häufig gestellte Fragen beantwortet werden. Sollte dies nicht zum Erfolg führen, stellen Nutzer ihre Fragen entweder im englischsprachigen Community-Forum oder wenden sich per E-Mail-Kontaktformular oder Telefon direkt an den Kundenservice. Weitere Informationen zu technischen Daten, Garantiebedingungen und Ersatzteilen finden sie hier ebenfalls.

Zusammenfassung

4,58 Pkt

Die Logitech C922 punktet mit hochauflösender Foto- und Videofunktion bei einer äußerst kompakten Bauweise. Ihre Besonderheit: Sie lässt sich auch als Gaming-Kamera nutzen. Die hauptsächliche Zielgruppe stellen daher sogenannte Let’s-Player dar. Dies untermauern auch die dreimonatige Lizenz für die Streaming-Software XSplit sowie das Stativ, die dem Paket für knapp 119 Euro beiliegen. Wer nach einer Webcam sucht, die mit hoher Auflösungen glänzt, aber keine Gaming-Funktionen mitbringt, dem sei das kleine Schwestermodell, die C920, anzuraten.