LOADING

Kaspersky Anti-Virus

4,85 / 5
Pro: 
Anti-Malware-Schutz mit hervorragenden Anti-Phishing-Funktionen.
Kontra: 
Unübersichtliche Support-Website, telefonische Kontaktdaten leicht zu übersehen.
Fazit: 
Auch in diesem Jahr zählt die Sicherheitssoftware des russischen Softwareentwicklers Kaspersky zu den Top-Lösungen.

Kaspersky Anti-Virus Test

Datenblatt
Sicherheit: 

Der russische Softwarehersteller Kaspersky ist mittlerweile ein alter Hase im Feld der Sicherheitssoftware. Jahr für Jahr überzeugt die neue Version von Kaspersky.

Kaspersky Anti-Virus als effektiver Schutz vor aktuellen Bedrohungen

Da die Gefahr von Computerviren mittlerweile nicht nur große Firmen, sondern auch jeden einzelnen Privatanwender betrifft, gilt es, dem Thema Virenschutz einen hohen Stellenwert beizumessen. Die Nutzung einer aktuellen Antivirus-Software ist demzufolge unverzichtbar, um

  • Online-Banking
  • E-Mail-Verkehr
  • weitere gängige Internetfunktionen

mit einem sicheren Gefühl verwenden zu können. In Form der speziellen Signaturen von Computerviren können Ransomware und Co. mit den entsprechenden Programmen schnell erkannt werden.

Sobald eine Bedrohung identifiziert wurde, sorgt die Software beispielsweise für die Entfernung der Trojaner und aller zugehörigen Dateien. Darüber hinaus wird die Datenbank des funktionalen Kaspersky Anti-Virus automatisch aktualisiert, sodass die User langfristig von einem hohen Sicherheitsstandard profitieren können.

Insgesamt gesehen lässt sich zusammenfassen, dass die Gefahr von Computerviren nur durch die Installation einer professionellen Schutzsoftware minimiert werden kann.

Ausgestattet mit

  • Echtzeit-Scannern
  • Passwortmanagern
  • weiteren Funktionen

stellt ein solches Programm einen wirksamen Schutzschild vor den virtuellen Bedrohungen der Gegenwart dar.

Wie sorgt Kaspersky für effektive Sicherheit?

Mit Hilfe von Virendatenbanken sollte ältere Malware kein größeres Sicherheitsproblem für den privaten Rechner sein. Weitaus größere Gefahr geht von noch nicht erfasster Zero-Day-Bedrohung aus. Kaspersky Anti-Virus 2017 setzt hierzu voll und ganz auf die Cloud-Unterstützung.

Je größer die Wolke, desto sicherer wird Kaspersky

Entdeckt die Software eine potentielle Gefahr, werden umgehend die Eckdaten der neuen Bedrohung an eine zentrale Datenbank übermittelt. Sollte sich der Fund als neue Malware herausstellen, kann eine schnelle und zielstrebige Eindämmung der Gefahr in Windeseile gewährleistet werden.

Auch bei der "Desinfizierung" von Systemelementen zeigt der neue Kaspersky sein Können: Zumeist werden betroffene Dateien nicht einfach vernichtet, sondern wiederhergestellt, und zwar so, dass sie sich dann erneut problemlos öffnen und bearbeiten lassen.

Immer häufiger versuchen Cyberkriminelle mit Hilfe von gefälschten Webseiten, sensible Daten und Gelder zu ergaunern. Da Phishing-Seiten nach ihrer Enttarnung ungefährlich sind, bevölkern ständig neue Täuschungen die Weiten des World Wide Webs.

Im Gegenzug bedeutet dies für eine Antivirensoftware, dass weniger die Kenntnis bekannter Phishing-Seiten ausschlaggebend ist als vielmehr der Schutz vor dem Unbekannten. Kaspersky Anti-Virus 2017 überprüft hierzu den tatsächlichen Inhalt einer Internetseite und stellt mit dieser Methodik den Branchenprimus.

Wussten Sie, dass …
  • … Kaspersky im Jahr 2015 über 146 Millionen Antiphishing-Attacken registrierte. 
  • … die meisten schädlichen E-Mails im Jahr 2015 an deutsche Nutzer adressiert waren (19 Prozent). 
  • … im Jahr 2015 15,2 Prozent aller Spam-Mails aus den USA versendet wurden.
  • … 79 Prozent aller Spam-Mails aus dem Jahr 2015 maximal zwei Kilobyte groß waren. 

Darauf sollte der Kunde vor dem Kauf achten

Wer gedacht hat, mit der Entscheidung für einen der vielen Hersteller sei das passende Produkt bereits gefunden, der irrt. Auch die Hersteller selbst bieten unterschiedliche Anwendungen an, sodass der Kunde sich fragen muss, was genau er braucht.

Folgende Entscheidungen sollte der Kunde vor dem Kauf treffen:

  • Zuerst einmal muss er auf die richtige Version achten. Kaspersky bietet Programme sowohl nur für PCs oder Macs als auch für beide innerhalb einer Software.
  • Wie viele Geräte benötigen Schutz? Kaspersky bietet seine Produkte für ein Jahr, aber auch für zwei, drei oder für fünf Jahre an.
  • Braucht der Kunde auch Zusätze wie Android Security oder einen Password Manager?

Überblick über die verschiedenen Kaspersky Programme

  Kaspersky
Anti-Virus 2017
Kaspersky Internet Security 2017 Kaspersky Total Security 2017
Art Basis-Schutz für den PC Erweiterter Schutz für PC, Mac & Mobil Premium-Schutz für für PC, Mac & Mobil
Preis ab 29,95 Euro ab 39,95 Euro ab 49,95 Euro
Sicherheit      
Leistung      
Benutzerfreundlichkeit      
Privatsphäre      
Finanzenschutz      
Kinderschutz      
Sicherheit für mehrere Geräte      
Passwortschutz      
Safe Kids      
Dateiensicherheit      
Zum Download

Die Auszeichnungen

Die langjährige Erfahrung zahlt sich aus, bereits die letzten Versionen konnten unabhängige Testlabore überzeugen, sodass die Palette der Auszeichnungen von Kaspersky immer länger wird.

So punktete Kaspersky Internet Security  2016m Oktober 2015 im AV-Test und erreichte mit drei weiteren Produkten die höchste Wertung von insgesamt 18 Punkten in den Bereichen Schutzwirkung, Bedienbarkeit und Geschwindigkeit. Überzeugt hat die Software mit sehr hoher Schutzleistung und durch null Fehlalarme.

Zudem wurde Internet Security das aktuelle Produkt des Jahres der AV-Comparatives Top Rated vom 30. Dezember 2015. Den Gold-Award muss sich Kaspersky nur mit Bitdefender teilen, außerdem erhielt das Unternehmen die Höchstwertung Advenced+.

Mit diesem Ergebnis wird nur die Erfolgsserie der letzten Jahre fortgeführt, in denen Kaspersky durchgängig die beste Bewertung erhielt.

Auch PCtipp testete Kaspersky in der Ausgabe 1/2015: Von 13 Testkandidaten bekamen vier die Note „sehr gut“ – Kaspersky darunter. Gelobt wurden die hohe Schutzqualität, die Funktionsvielfalt und die benutzerfreundliche Bedienung.

Das Magazin ComputerBILD unterzog im April 2015 acht Sicherheitsprogramme einem Test. Kaspersky Internet Security 2015 wurde auch hier zum Testsieger – vor allem der Online-Banking-Schutz, eine überzeugende Performance und der zuverlässige Virenschutz überzeugten die Jury. ChannelPartnerhat ebenfalls seinen Channel Excellence Award 2015 an Kaspersky vergeben.

Im August 2015 wurde Kaspersky Internet Security for Mac Testsieger bei Macwelt. Für den Anbieter sprachen vor allem die hohe Erkennungsrate und eine übersichtliche Bedienoberfläche.

4.90 von 5,00 Punkten

Performance: 

Unter diese Rubrik fallen jegliche Auswirkungen einer Antivirensoftware auf das operierende System. Natürlich ist ein Höchstmaß an Sicherheit und Genauigkeit wünschenswert, jedoch sollte dies nicht auf Kosten der Leistungsfähigkeit des Computers erfolgen.

Die Auslastung

Kaspersky Anti-Virus 2017 verursacht keinerlei Sorgenfalten. Nach erfolgreicher Installation der Sicherheitssoftware konnten keine nennenswerten Systembelastungen festgestellt werden. Der Echtzeitscanner nutzt maximal ein Prozent der vorhandenen CPU bei einer Beanspruchung des Arbeitsspeichers von 130 Megabyte. Ein knapp 40-minütiger vollständiger Systemscan fordert den Rechner weitaus deutlicher.

Die maximalen Werte liegen bei 80 Prozent der CPU sowie 540 Megabyte des Arbeitsspeichers. Da hier jedoch das vollständige System durchforstet wird, liegen die Werte noch im akzeptablen Bereich.

Systemvoraussetzungen sollten beachtet werden

Kaspersky Anti-Virus 2017 überzeugt mit hervorragenden Werkseinstellungen. Diese sorgen dafür, dass im Falle eines Laptops keinerlei Systemscans durchgeführt werden, solange sich dieser im Batteriebetrieb befindet.

Von Haus aus ressourcensparend

Ebenso reduziert Kaspersky Anti-Virus 2017 bei einem Systemstart den eigenen Speicher- und Systembedarf, um auf diese Weise beschleunigend auf den Bootvorgang einzuwirken. 

Systemanforderungen

Betriebssystem Windows 10 Windows 8/8.1 Windows 7 Windows Vista Windows XP
32 Bit         Home/Professional
64 Bit         Professional
Hardware
Prozessor
Mindestens 1 Gigahertz
Arbeitsspeicher
32 Bit: 1 Gigabyte RAM
 
64 Bit: 2 Gigabyte RAM
Festplattenspeicher
800 Megabyte
Software
Browser
Mindestens Microsoft Internet Explorer 8

Weitere

Mindestens Microsoft Windows Installer 3.0
 
Mindestens Microsoft .NET Framework 4
Sonstige
Internetverbindung für die Aktivierung und Produkt-Updates sowie Zugriff auf bestimmte Funktionen

Da alle Kaspersky-Mechanismen stets im Hintergrund laufen, bremst die Software das digitale Leben nie aus.

Tipps bei Perfomanceschwäche

Es kann vorkommen, dass vertrauenswürdige Programme den Rechner ausbremsen, weil das Antivirusprogramm eine Bedrohung vermutet, wo keine da ist. Bemerkt der Nutzer größere Leistungseinbußen, sollte er beobachten, wann diese stattfinden.

Kann er die auf ein oder mehrere Programme zurückführen, sollte er in den Einstellungen von Kaspersky Anti-Virus unter „Erweitert/Gefahren“ sowie „Ausnahmen/Vertrauenswürdige Programme“ diese Anwendungen angeben.

4.85 von 5,00 Punkten

Bedienung: 

Wer befürchtet, mit der Kaspersky-Software nicht zurechtzukommen, der macht sich unnötig Sorgen. Die Programme sind selbsterklärend – von der Installation bis zur Benutzung.

Die Installation

Kaspersky stellt seine Sicherheitssoftware in erster Linie als Download zur Verfügung. Kunden haben allerdings die Möglichkeit, neben der digitalen Lizenz zusätzlich ein physisches Backup der Software auf CD zu erhalten. Die CD kostet 6,99 Euro.

Gut zu wissen
Im Gegensatz zu dem Irrglauben, dass mehrere Virenprogramme mehr Sicherheit bedeuten, behindern sie sich stattdessen gegenseitig und schalten sich schlimmstenfalls sogar ganz ab. 

Nach dem Download der Software steht das Programm zur Installation bereit. Inkompatible Software deinstalliert Kasperskys Anti-Virus auf Wunsch automatisch. Das ist sehr wichtig, denn während viele Nutzer im Irrglauben verhaftet sind, dass zwei Antiviren-Programme für noch mehr Sicherheit sorgen, behindern sie sich stattdessen. Im schlimmsten Fall schalten sie sich sogar gegenseitig aus und der Schutz des Computers verliert an Wirksamkeit.

Im Anschluss an die Installation kann sich der Nutzer überlegen, ob er sich bei Kaspersky registrieren möchte. Die Eröffnung eines „My Kaspersky“-Kontos bringt einige Vorteile mit sich:

  • Sicherheitsverwaltung von allen internetfähigen Geräten aus
  • Überwachen vom Sicherheits- und Lizenzstatus
  • Anpassen aller Einstellungen
  • schnellerer Zugriff auf technischen Support
  • Sonderangebote
  • Downloads kostenloser Produkte

Die Rettung in Not

Auf der CD ist eine Boot-Datei zu finden. Sollte der Computer einmal nicht hochfahren wollen oder nach einem Schadsoftwareangriff beschädigt sein, kann diese Datei genutzt werden. Der PC wird dann in einem abgesicherten Modus hochgefahren und der Nutzer kann weitere Schritte vornehmen.

Allerdings sind hierfür speziellere Kenntnisse vonnöten, Erstanwender werden nichts mit den Möglichkeiten anzufangen wissen.

Die Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich gestaltet und dürfte auch Einsteiger nicht verwirren.

Die Benutzeroberfläche von Kaspersky Anti-Virus 2017 kommt mit einem schlichten und sehr übersichtlichen Design daher. Der Startbildschirm gibt direkt Auskunft über den momentanen Status des Systems. Des Weiteren komplementieren vier große Kacheln das Hauptfenster:

  • Untersuchung
  • Update
  • Berichte
  • virtuelle Tastatur

Benutzerfreundlichkeit steht stets im Vordergrund

Die Übersichtlichkeit des Startbildschirmes dürfte vor allem Neueinsteigern und unerfahrenen Nutzern entgegenkommen. Experten können Änderungen vornehmen und die Software an eigene Prioritäten​ anpassen. Ähnlich dem Autopiloten von Bitdefender leitet auch Kaspersky alle notwendigen Schritte selbstständig ein, ohne die User ständig mit Pop-Ups oder Benachrichtigungen abzulenken.

Eine virtuelle Tastatur sorgt für mehr Sicherheit

Für einen zusätzlichen Schutz von sensiblen Daten bietet Kaspersky Anti-Virus 2017 die Nutzung einer virtuelleTastatur an. Die virtuelle Eingabemöglichkeit verhindert, dass sogenannte Keylogger die Eingabe von Benutzernamen und Passwörtern mitprotokollieren können. Die Transparenz der Tastatur erschwert darüber hinaus das Screen Scraping (das Auslesen von Texten) direkt vom Bildschirm.

Automatische Updates bewahren die Aktualität

Der Anti-Virus von Kaspersky sucht regelmäßig und vollkommen automatisch nach Änderungen. Nahezu immer meldet das Programm eine veraltete (Viren-)Datenbank und aktualisiert diese. Dass Kaspersky seine Daten aktuell hält, dürfte ein sichereres Gefühl erzeugen.

Dank Touchfähigkeit hat das Programm viele Einsatzmöglichkeiten

Die übersichtliche Konzeptionierung sowie Nutzung großer Kacheln anstatt kleinteiliger Menüleisten ermöglicht zudem eine problemlose Nutzung der Software auf touchfähigen Endgeräten.

4.85 von 5,00 Punkten

Hilfe & Support: 

Das Supportangebot von Kaspersky unterscheidet private von gewerblichen Anwendern.

Kontaktmöglichkeiten

Im Falle von Kaspersky Anti-Virus 2017 ergibt sich folgendes Supportangebot:

  • Wissensdatenbank
  • Systemanforderungen
  • Downloads & Infos
  • Forum

Zwar ist ein Zugriff auf den Standardsupport und Telefonsupport auch ohne weitere Registrierung möglich, allerdings sind die Servicezeiten von 9 bis 17 Uhr beschränkt. Überschreiten die Anfragen den Standardsupport, wird die Zahlung eines nicht unerheblichen Geldbetrages notwendig.

Lena steht mit Rat und Tat zur Seite

Eine nette erste Anlaufstation für Fragende und Suchende bietet Kaspersky in Form von Lena – einer virtuellen Mitarbeiterin – an. Im Grunde bietet Lena Zugang zur Wissensdatenbank, welche aufgrund einer Chatfunktion interaktiv gestaltet ist.

Tools, die das Leben vereinfachen können

Gibt es Probleme? Lena hilft!

Bestehen Bedenken hinsichtlich der Sicherheit einer Datei oder ist das weitere Vorgehen ungewiss, kann auf Empfehlungen des FileAdvisors zurückgegriffen werden.

Zusätzlich kann eine Rettungs-CD mit dem aktuellen Stand des Computers erstellt werden, welche im Falle eines Befalls des Rechners genutzt werden kann, um den ungebetenen Eindringling zu vertreiben.

Ein spezielles Tool sammelt alle notwendigen Informationen, welche daraufhin von einem Servicemitarbeiter ausgewertet werden, um so die Ermittlung der optimalen Lösung zu ermöglichen. Insgesamt bietet Kaspersky also ein zufriedenstellendes Supportangebot an.

4.80 von 5,00 Punkten

Zusammenfassung: 

Täglich entwickeln Cyberkriminelle Hunderttausende neuer Malwares und bringen diese online. Deshalb dürfen Nutzer ihre Augen vor diesen Gefahren nicht verschließen, denn der Schaden kann sehr groß werden. Nicht nur der PC selbst gibt oftmals den Geist auf (womit im schlimmsten Fall alle Daten, sprich, Fotos, Dokumente und andere für immer verloren sind; auch Spionage-Softwares sind mittlerweile im Umlauf.

Diese bemerkt der PC-Nutzer oftmals überhaupt nicht, bis ihm auffällt, dass mit seinem Kontoumsatz etwas nicht stimmt. Auch davor schützen Antiviren-Programme. Dass Kaspersky Anti-Virus bestens als Schutzschild verwendet werden kann, beweisen die vielen unabhängigen Auszeichnungen.

Was Kaspersky außerdem leistet

Aber auch an die Privatsphäre im Bereich der E-Mail-Korrespondenz ist gedacht. Kaspersky sorgt dafür, dass sie nicht an Dritte gelangen kann. Des Weiteren kontrolliert der Hersteller den gesamten Internet-Verkehr und schaltet – wenn nötig – verdächtige Makros ab. Für eine bessere Verwaltung protokoliert die Software alle Computer-Arbeitsabläufe und warnt bei ungewöhnlichen Veränderungen entweder in der Registrierungsdatenbank oder im Dateisystem. Zudem erkennt die Anwendung Schadsoftware anhand aktueller Virendefinitionen, die stets dank der Cloud Protection auf dem Laufenden gehalten werden.

Zusätzliche Sicherheit bietet die Cloud Protection

Von dieser profitieren unter anderem der Spam-Filter und auch der Phishing-Schutz. Installierte Programme werden dagegen von dem sogenannten Automatischen Exploit-Schutz überwacht. Tauchen also Sicherheitslücken auf, werden sie zeitnah geschlossen. Sollte eine Datei befallen sein, löscht Kaspersky Anti-Virus diese nicht nur endgültig, sondern stellt sie anschließend so wieder her, dass sie zum einen sauber ist, zum anderen aber auch problemlos wieder geöffnet werden kann.

An dieser Stelle ist das Ende jedoch immer noch nicht in Sicht. Der Anti-Virus von Kaspersky scannt auch angeschlossene Laufwerke. So hat ein Virus, der sich beispielsweise auf einem USB-Stick befindet, keine Chance, auf den PC zu gelangen. Er wird jedoch nicht nur blockiert, sondern auch entfernt.

Was hat sich geändert? Kaspersky Anti-Virus 2017 hat:

  • das Mail-Anti-Virus verbessert
  • das Userinterface leicht überarbeitet.

Software

Name Kasperksy Antivirus Box
Anbieter Kaspersky
UVP 29,95€ 
Gratisnutzung / Testversion

Sprachen Deutsch
 

 

Funktionen: 

  • PC-Schutz vor allen Internetbedrohungen: Viren, Spyware, Phishing, usw. 
  • Sicherheitsprüfungen für Dateien und Websites
  • Schutz der persönlichen Daten sowie der digitalen Identität
  • Optimiert für maximale Systemleistung

 

Systemanforderungen

Windows kompatibel Windows XP, 7 und 8
Freier Speicherplatz 480 MB
Arbeitsspeicher  512 MB RAM