Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

Magix Video Deluxe

Jenny Gebel
Pro
  • Zahlreiche Effekte und Vorlagen
  • Automatische Optimierungstools
  • Individuell anpassbarer Videoschnittarbeitsplatz
  • Hilfreiche Video-Tutorials
Kontra
  • Wenige Filteroptionen im Dateimanagement
  • Keine Bildschirmaufnahme
  • Kostenpflichtige Support-Hotline
Fazit Magix Video Deluxe ist ein sehr gut ausgestattetes Videoschnittprogramm, mit dem auch Anfänger ohne Vorkenntnisse schnell zurechtkommen und erste Filme bearbeiten können.
Magix Video Deluxe Zum Download

Magix Video Deluxe Test

Funktionen

3,50 Pkt

Videobearbeitung leichtgemacht

Die Version Magix Video Deluxe 2017 ist ein Videobearbeitungsprogramm, das trotz des günstigen Preises mit einer Vielzahl von Funktionen auf sich aufmerksam macht.

Auf bis zu 32 Spuren für Video-, Bild- beziehungsweise Audiodateien kann der Nutzer seiner Kreativität freien Lauf lassen. Weiterhin unterstützt die Version von Magix-Software gängige, hochauflösende Videoformate in 4K beziehungsweise HD. Zahlreiche Übergänge und Effektvorlagen komplettieren die Ausstattung. Der Nutzer kann sogar seine eigenen Menüs gestalten und seine Filme auf dem Fernseher, dem Smartphone und im Internet präsentieren.

Magix Video Deluxe Userinterface
Auf dem Videoschnittplatz von Video Deluxe finden sich auch Einsteiger schnell zurecht.

Für unseren Test stellte uns Magix freundlicherweise eine Voll-Version zur Verfügung. Dies hat selbstverständlich keinen Einfluss auf unsere Meinung und das Testresultat.

Unser Test-Fokus

In unserem Software-Test der besten Videobearbeitung steht die Usability im Vordergrund. Wir untersuchen wie gut Einsteiger mit der Version des Programms Magix Video Deluxe zurechtkommen. Dazu nutzen wir das Lernangebot, das der Hersteller bereitstellt wie zum Beispiel Tutorials, Video-Tutorials, Online-Handbücher oder die Kontexthilfe im Programm. Außerdem haben wir systematisch die wichtigsten Arbeitsschritte der Videobearbeitung ausgeführt: Angefangen vom Dateiupload über den Videoschnitt und die Nachbearbeitung mit Bildoptimierung, Effekten und Titeln bis hin zum Export des Video-Projekts aus dem Videoschnittprogramm heraus in ein MP4-Format.

Ordnung in der Media-Bibliothek

Der Dateiimport erfolgt im Media-Pool. Über den Explorer erhält der Nutzer Zugriff auf die Ordner, die auf seinem PC liegen, und kann die gewünschten Mediendateien in das Projekt laden. Die vergrößerte Ansicht und die Vorschau helfen bei der Auswahl. Zur besseren Strukturierung des Videomaterials kann der User Ordner anlegen und die Dateien umbenennen. Die unterschiedlichen Medientypen sind als Icons nur in der Listen- und der Detailansicht erkennbar. Optionen für eine Filterung nach Medienformat, Tags, Orten, Personen und Ähnliches ist leider nicht vorhanden.

Hochwertige Vorlagen für Special Effects

Die Software beinhaltet über 1.000 Vorlagen an Spezialeffekten, Menüs und Sounds. Sie unterstützt alle gängigen Videoformate und exportiert den fertigen Clip sowohl im gewünschten Ausgabeformat als auch auf DVD oder Blu-ray. Für die Titelgestaltung wählt sich der Nutzer aus mehr als 70 Schriftarten und etwa 50 Vorlagen für Titel oder Abspann die passenden Designs aus. Die Templates sind hochwertig und ermöglichen eine Videogestaltung, wie sie der Zuschauer aus Kino und TV kennt. Zusätzliche Medien- und Soundpakete kann der Nutzer für rund 40 Euro bei Magix erwerben.

Bildoptimierung für bessere Filmqualität

Bei der Bildstabilisierung bietet die Software zwei Bearbeitungsoptionen an. Neben dem Magix-Bildstabilisierer sorgt ein ProDAD-Mercalli-V2-Plug-in für geschmeidige Kamerabewegungen. In unserem Praxistest lieferte das Plug-in das bessere Resultat ab. Die Aufnahme gewann sichtbar an Qualität. Dem User stehen außerdem in diesem Effekt mehrere Kamera-Profile zur Auswahl, was die Bearbeitung vereinfacht. Mit der Kamera, die gleitende Bewegungen ausführt, wirkte die Szene im Testfilm ruhiger und dennoch realistischer als mit der fixierten Stativ-Kamera.

Magix Video Deluxe Videostabilisierer Plug-in
Der ProDAD-Mercalli-V2-Bildstabilisierer braucht etwas Rechenleistung, liefert aber überzeugende Ergebnisse.
Magix Video Deluxe Farbkorrektur
Die Farbgebung kann der User mit Farbrad, Regler oder Zifferneingabe einstellen.

Die Belichtungskorrektur erfolgt entweder einfach über Schieberegler oder zahlengenau. Eine automatische Einstellung ist ebenfalls vorhanden, allerdings überzeugte die manuelle Einstellung im Test mehr.

Verzichten müssen Nutzer jedoch auf Extra-Features wie die Bildschirmaufnahme, Multicam-Editing oder die 360-Grad-Bearbeitung. Diese sind in den höheren Versionen der Magix Video-Deluxe-Reihe integriert.

Bedienung

4,15 Pkt

Der Videoschnittplatz mit Vorschaumonitor (links), Effekt-Palette (rechts) und Zeitachse (unten).

Die Installation von Magix Video Deluxe war sehr unkompliziert. Das Deluxe Programm forderte zu Beginn dazu auf, den MPEG-4-Codec zu aktivieren. Eine Registrierung bei Magix ist für die Nutzung zwingend erforderlich.

Danach erhält der Anwender ein Programmupdate. Insgesamt dauerte es etwa 13 Minuten bis die Anwendung startklar war.

Magix Video Deluxe Videoschnittplatz
Der Videoschnittplatz mit Vorschaumonitor (links), Effekt-Palette (rechts) und Zeitachse (unten).

Gut strukturierte Benutzeroberfläche in modernem Design

Der schwarze Videoschnittplatz wirkt professionell und übersichtlich. Er ist mit den gängigen Tools ausgestattet, die der User für die Bearbeitung braucht: links oben der Vorschaumonitor mit Steuerungstasten, rechts oben der Media-Pool und unten über die ganze Bildschirmbreite der Schnittplatz, wahlweise als Timeline, Szenenübersicht oder Storyboard, mit der grauen Editing-Menüzeile. Hier versteckt sich rechts auch der Audio-Mixer. Alle Elemente lassen sich in der Größe verstellen, verschieben und als Vollbild aufrufen.

Upside Down

Magix zeigt die Clips entsprechend den Metadaten an. Im Test war bei beiden Video-Deluxe-Programmen nach dem Dateiupload eine Rotation der Videoclips um 180 Grad erforderlich. Eine automatische Korektur erfolgte nicht. Aufgrund der Drehung standen schließlich auch die Hinweise auf das Stabilisierungs-Plug-in auf dem Kopf. Dies ist zwar nur eine Kleinigkeit, irritiert jedoch bei der Programmnutzung. Hier wäre eine Nacharbeit durch die Entwickler wünschenswert.

Magix Video Deluxe Stabilisierung im Test
Weil der Videoclip um 180 Grad gedreht ist, steht leider auch die Info zum Stabilisierungs-Plug-in auf dem Kopf.
Magix Video Deluxe Videostabilisierer integriert
Der Magix-eigene Bildstabilisierer ist ebenfalls detailliert einstellbar.

Ansonsten setzt Magix auf intuitive und leichte Bedienelemente wie Drag-and-Drop, Schieberegler oder Farb-Räder. Praktisch ist der intelligente Mausmodus: Mit nur einem Mausklick kann der User das gesamte Arrangement auf einer oder auf allen Spuren der Timeline verschieben. Im Test kam es dennoch vor, dass wir diese Modifikation vor dem Verschieben leider vergessen haben. Zum Glück gibt es bei Magix Video Deluxe auf dem Desktop auch eine Undo-Funktion, mit deren Hilfe versehentliche Verschiebungen oder fehlerhafte Einstellungen wieder rückgängig gemacht werden können.

Einige Einstellungen verstecken sich leider etwas: Wer beispielsweise framegenau arbeiten möchte, muss den Zoom der Zeitleiste entsprechend einstellen. Dann kann der User bequem mithilfe der Pfeiltasten der Tastatur jeden Frame durchklicken. Apropos Tastatur: Auch die Wiedergabe des Videos lässt sich mit der Tastenkombination J-K-L präzise steuern.

Insgesamt muss der Benutzer lernen, sich zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen zu orientieren. Während die Titel- und Schriftvorlagen unter dem Reiter „Titel“ zu finden sind, nimmt man die Positionierung und Größe des Textfeldes unter „Effekte“ vor. Ein Drag-and-Drop-Element würde die Bedienung bei diesem Arbeitsschritt vereinfachen und intuitiver machen.

Performance

3,90 Pkt

Multimedia-Software, die hochauflösende Dateiformaten verarbeitet, beansprucht meist viele Ressourcen des Rechners. Programmabstürze können gelegentlich vorkommen, besonders dann, wenn der Film zahlreiche Effekte enthält. Ein Prozess wie die Bildstabilisierung ist oft sehr rechenintensiv.

Optimaler Workflow dank 64-Bit-Support

Magix Video Deluxe läuft auf den Betriebssystemen Windows 7, Windows 8/8.1 sowie Windows 10. Erforderlich ist jeweils die 64-Bit Version, die eine bessere Ausnutzung der Leistungskomponenten gewährleistet. Nähere Informationen zu den Systemvoraussetzungen für Magix Video Deluxe 2017 finden Sie oben unter dem Reiter "Datenblatt".

Die Systemvoraussetzungen für Magix Video Deluxe

Eine aktive Internetverbindung ist für Registrierung, Validierung und einzelne Programm-Funktionen erforderlich.

MAGIX Video Deluxe 2017 unterstützt alle gängigen Videoformate und -quellen. Zusätzlich kann der User problemlos Videos von digitalen und analogen Camcordern, TV-Karten, Webcams, Digitalkameras mit Video-Funktion, DVD- und Festplattenrekordern importieren. HEVC-Dateien werden für Import und Export unterstützt, allerdings nur nach einer kostenpflichtigen Erstaktivierung.

Der Performance-Test

Ob eine Anwendung stabil und flüssig arbeitet, hängt auch von der richtigen Konfiguration und der Hardware ab. Unser Testcomputer wies folgende Konfiguration auf:

  • Windows 10 Pro
  • Intel Core i5-6500 T 2,50 Gigahertz
  • 8 GB RAM Arbeitsspeicher
  • Intel HD Graphics 530
  • Etwa 170 GB freier Speicher auf einer SSD-Festplatte (256 GB)

Während unseres Testlaufes arbeitete Magix Video Deluxe weitgehend stabil. Nur ein Programmabsturz trat bei der Erstellung des zweiminütigen Testfilmes auf. Die Exportberechnung in ein MP4-Format dauerte 14 Minuten. Im Vergleich zu den Softwares der Konkurrenz gehört Magix Video Deluxe damit nicht zu den schnellsten Programmen. Die Videoqualität war dafür exzellent.

Hilfe & Support

4,35 Pkt

Für Anfänger hat Magix eine große Auswahl an Video-Tutorials zusammengestellt, sodass Anfänger sich schnell in das Videoschnittprogramm einarbeiten können. Die Videos befinden sich auf der Magix-Webseite. Sie bieten Einsteigern eine nützliche Hilfe. Zudem sind sie nur wenige Minuten lang, so dass der Nutzer in übersichtlichen Lektionen die ersten Schritte in Magix Video Deluxe gehen kann. Sollten anderweitige Fragen auftreten, die nicht mithilfe der Tutorials geklärt werden können, hilft mit Sicherheit die Community weiter.

Magix Video Deluxe Einführungsvideos
Für Einsteiger bietet Magix im Support-Bereich verschiedene Video-Tutorials an.

Des Weiteren stellt der Support-Bereich eine Datenbank an häufig gestellten Fragen (FAQ) zur Verfügung. Besonders spannend ist, dass Magix zu allen seinen Software-Produkten Schulungen anbietet. Die Schulungen finden als Seminar in verschiedenen deutschen Städten und als Webinar im Internet statt. Diese Leistungen sind jedoch kostenpflichtig.

Negativ aufgefallen ist in unserem Test, dass die Telefon-Hotline des technischen Supports mit 1,24 Euro pro Minute ganz schön teuer ist. Sie ist montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 17 Uhr geschaltet. Einen Live-Chat für die schnelle Hilfe gibt es nicht und Anfragen über das Kontaktformular sind registrierten Kunden vorbehalten.

Zusammenfassung

3,98 Pkt

Mit den ihren zahlreichen Effektvorlagen, den automatischen Optimierungen und der leicht erlernbaren Bedienung richtet sich Magix Video Deluxe vor allem an Neulinge mit höheren Ansprüchen. Dank der Video-Tutorials ist der Lernaufwand, den es braucht, um einen ersten Film mit Video Deluxe zu erstellen, relativ niedrig. Des Weiteren überzeugte das Programm Magix Video Deluxe 2017 in unserem Test mit einer effizienten und ressourcenschonenden Arbeitsweise.

Durch die 64-Bit-Unterstützung läuft das Programm stabil, und auch die Berechnung verläuft zügig. Ein weiterer Vorteil ist der flexible Arbeitsplatz, den sich der Benutzer nach Bedarf etwas umgestalten kann. Abstriche gibt es wegen der ausbaufähigen Filteroptionen im Mediapool und der stellenweise ein wenig umständlichen Bedienung. Extra-Features, die sich an Profis richten, sind in dieser Basic-Version von Magix Video Deluxe ebenfalls nicht vorhanden

Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Magix Video Deluxe ist für rund 60 Euro beim Hersteller zu haben. Verglichen mit dem breiten Funktionsumfang und dem hohen Bedienkomfort erhält der Käufer ein überzeugendes Gesamtpaket für den günstigen Einstieg in den Videoschnitt.

Magix Video Deluxe Zum Download