LOADING

Adobe Premiere Elements

4.63 / 5
Fazit: 
Adobe Premiere Elements 14 eignet sich sowohl für Einsteiger in der Welt der Videobearbeitung als auch für semi-professionelle Nutzer.
Pro: 
64-Bit-Support, Nutzerfreundlichkeit, Zugriff auf Adobe Schriften, Support von hochauflösendem Videomaterial.
Kontra: 
Reduzierter Kundensupport, eingeschränkter Funktionsumfang.

Adobe Premiere Elements Test

Funktionen: 

Neben dem Fotografieren ist auch das Drehen von Videos ein Hobby, welches immer mehr Anhänger findet. Doch bevor aus dem gedrehten Videomaterial ein vorzeigbarer Film wird, geht es in die Postproduktion. Es folgen digitale Nachbearbeitung, Schnitt, Titelerstellung, Effekte und Musik.

Unter den Videobearbeitungssoftwares, die sich besonders an Privatanwender und Hobby-Videofilmer richten, gilt Adobe Premiere Elements 14 als eines der besten. Netzsieger hat nachgeprüft, ob der Adobe-Weg zum gewünschten Ergebnis für Einsteiger tatsächlich mit verständlichen Menüs und nützlichen Funktionen gepflastert ist.

Effekte und Sound

Für die individuelle Gestaltung des eigenen Videoclips bietet Adobe Premiere Elements 14 dem Benutzer über 200 Effekte, Filter, Grafikelemente, Übergänge sowie Zeitraffer und Zeitlupe.

Für Titel und Textelemente im Film kann der User viele Adobe Schriften einsetzen und diese gestalten, wie etwa durch Schatten oder Animationen. Schließlich gehören noch 250 Sound-Effekte und 50 Musik-Scores zum Funktionsumfang der Software dazu. Mit noch einfacherer Audio-Feinabstimmung können Nutzer eine beeindruckende Audioqualität erzeugen.

Neue Funktionen

Adobe Premiere Elements 13 Screenshot Favorite Moments
Von Jahr zu Jahr nimmt Adobe kleine Änderungen vor, die die Handhabung des Programms immer weiter verbessern.

Neue Bestandteile der aktuellen Programmversion sind die Funktionen „Videostory“ und „Lieblingsmomente“. Mit Hilfe von Step-by-Step-Anleitungen und Auswahlassistenten kann der Anwender mit diesen Features eine Video-Geschichte aus verschiedenen Szenen, Fotos, Musik und Kommentaren erstellen beziehungsweise die besten Momente aus dem Filmmaterial markieren. Das Programm gestaltet aus dieser Auswahl nahezu selbstständig einen fertigen Videoclip.

Neu ist außerdem die Möglichkeit, der Story durch animierte Titel einen professionellen Look zu geben. Sehr nützlich ist die Bildstabilisierung, die Premiere Elements 14 mitbringt. Verwackelte, unruhige Kameraaufnahmen gleicht das Programm aus und erzeugt ein optimiertes Bild. Aktualisiert wurden auch Gesichtserkennung, Spezialeffekte, Audio-Feinabstimmung und die Bildverbesserung, die auch unscharfes wieder ansehnlich machen soll.

Zudem wurden die Farbeffekte erweitert, sodass Anwender beispielsweise Filmszenen mit Farbtupfern mehr Spannung verleihen und den Rest in wirkungsvolles Schwarz-Weiß hüllen können.

Darüber hinaus ermöglicht Adobe Premiere Elements 14 es seinen Nutzern an der Uhr zu drehen: Mit Zeitlupeneffekten sowie dem Zeitraffer können sie so entscheidende Momente betonen oder ihrem Film mehr Dynamik verleihen.

Nachgebessert hat Adobe bei der Anzeige: In der aktuelle Version werden auch hohe DPI-Werte und Retina Display unterstützt. Der User kann damit seine Fotos in voller Auflösung anzeigen. Besonders wichtig ist die Unterstützung von 4K-Videomaterial, das auch in hochaufgelöstem Format exportiert werden kann.

Organisation von Dateien

Neben einer vereinfachten Bearbeitung der Videoclips sorgt ​Adobe auch für eine übersichtliche Verwaltung der Clips und Fotos. Auch hier geht vieles automatisch. Praktisch ist die Sortierung mit Hilfe von Tags nach Kategorien wie Orten, Personen und Ereignissen. Das Filtern nach Orten ermöglicht dem Anwender, auf einer Karte genau nachzuverfolgen, wo seine Bilder und Videos entstanden sind.

Adobe Premiere Elements 14 - 4K-Unterstützung
Die neue Version unterstützt auch hochauflösende Video-Formate.

Darüber hinaus können die aufgenommenen Fotos und Videos auch nach Ereignissen wie etwa Hochzeiten, Geburtstagsfeiern oder Urlaubsreisen gefiltert werden. 

Adobe Premiere Elements 14 ist eine abgespeckte Version von Adobe Premiere Pro CC. Enthalten sind nur die wesentlichen Funktionen für dieVideobearbeitung zu Hause am PC, so dass es optimal für Einsteiger geeignet ist. Profi-Funktionen wie Chroma-Keying oder MultiCam-Editing findet der Interessierte in den Premiere Elements daher auch weiterhin nicht. Für den einfachen Hausgebrauch sollte die Ausstattung jedoch locker ausreichen.

4.65 von 5,00 Punkten

Bedienung: 

Adobe Premiere Elements 14 überzeugte im Test mit seinem nutzerfreundlichen Design. Einige Bedienungselemente sind schon aus Bildbearbeitungsprogrammen von Adobe vertraut. So können zum Beispiel Farbkorrekturen ganz praktisch per Schieberegler vorgenommen werden.

Wer also bereits mit Adobe Software arbeitet, wird sich auch mit dem Videobearbeitungsprogramm Premiere Elements schnell zurechtfinden.

Für Eilige ist zudem eine Filmerstellung per Drag & Drop  möglich. Die aktuelle Version ermöglicht darüber hinaus den einfachen Export in nahezu jedem Format. Adobe Premiere Elements 14 empfiehlt dem Anwender nämlich automatisch die optimalen Einstellungen für seine Videos, sodass diese auf allen denkbaren Geräten – vom Smartphone bis zum 4k-Fernseher – in bestmöglicher Qualität abspielbar sind.

Adobe Premiere Elements Screenshot
Je nachdem, wie gut sich der Anwender bereits mit dem Programm auskennt, kann er zwischen Anfänger- und Experten-Modi wechseln.

Schnellansicht oder Expertenmodus

Das Programm bietet zwei Ansichts-Modi an. In der Schnellansicht werden nur Grundfunktionen angezeigt, die häufig zur Videobearbeitung benötigt werden, wie etwa Werkzeuge zur Nachbearbeitung von Szenen oder Funktionen zur Menüerstellung für DVDs und Blu-rays sowie die Freigabe des Clips.

Wer schon mit dem Programm besser vertraut ist und höhere Ansprüche an die Videobearbeitung hat, der wählt die Expertenansicht, die eine größere Auswahl an Bearbeitungsfeatures bietet wie etwa den Audio-Mixer.

Insgesamt wird die Videobearbeitung damit angenehm leicht und Einsteiger erleben schnell die ersten Erfolge. Schnitt- und Gestaltungsassistenten führen den Nutzer sicher durch den Bearbeitungsvorgang.

Zudem erleichtern zahlreiche Tutorials und Anleitungen die Einarbeitung in sämtliche Funktionen und Raffinessen des Programms.

4.75 von 5,00 Punkten

Performance: 

Adobe Premiere Elements 14 gibt es sowohl für das Windows-Betriebssystem als auch für Mac OS X. Besitzer eines 64-Bit-Systemes können sich aufgrund der nativen 64-Bit-Unterstützung über eine bessere Performance und Programmstabilität freuen.

Systemanforderungen
  Windows Mac
Betriebssystem Microsoft Windows 7 mit Service Pack 1, Windows 8 oder Windows 10 Mac OS X Version 10.9, 10.10 oder 10.11
Prozessor mindestens 2 GHz und SSE2-Support Intel-Mehrkern-Prozessor mit 64 bit
Arbeitsspeicher 2 GB RAM
Festplattenspeicher 5 GB für die Installation, 10GB für den Download der Inhalte
Monitor Bildauflösung von 1024 x 768 Punkten
Sound Kompatibel mit Microsoft DirectX 9 oder 10
Optisches Laufwerk DVD- oder Blu-ray-Brenner für Erstellung von Discs
Internetverbindung Erforderlich für Produktaktivierung und Download von Updates

Schließlich unterstützt Adobe Premiere Elements 14 die gängigen Audio- und Videoformate wie H.264, HDV, DV-AVI, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, Dolby Digital Stereo, MP3, Windows Media und QuickTime. Damit ist die Software mit vielen Flip- und Kompaktcamcordern sowie DSLR-Kameras kompatibel.

4.80 von 5,00 Punkten

Hilfe & Support: 

Die Online Hilfe hat Adobe sehr gut aufgebaut. Über die Produktwebseite findet der Benutzer ein Online Handbuch zum Download sowie diverse Erste-Schritte-Tutorials für Premiere Elements. Erfreulicherweise sind diese Hilfen alle samt auch auf Deutsch verfügbar.

Etwas schade war jedoch der Fehler-Screen beim Adobe TV.

Adobe Support
Für Adobe Premiere Elements gibt es Standard-Support, den Kunden bis 90 Tage nach der Produktaktivierung nutzen können.

Foren und Kundensupport

Darüber hinaus betreibt Adobe auch Communities zu den einzelnen Software-Produkten, jedoch sind hier Englisch-Kenntnisse gefordert. Als direkte Kontaktmöglichkeit zum Kundenservice steht den Nutzern der Elements-Version nur der Einfache Support zur Verfügung.

Innerhalb von 90 Tagen nach Produktaktivierung können User den Support-Chat in Anspruch nehmen. Darüber hinaus gibt es nur die Foren, welche in englischer Sprache sind. Eine Telefon-Hotline ist leider gar nicht vorhanden für dieses Support-Level. Auch einen direkten E-Mail-Support und einen 24h-Stunden Service haben wir vermisst.

4.30 von 5,00 Punkten

Zusammenfassung: 

Adobe Premiere Elements 14 bringt wesentliche Grundfunktionen mit, die der Privatanwender für die Bearbeitung seines Videomaterials in der Regel häufig nutzt.

Da sich das Programm an Einsteiger wendet, muss man auf Profi-Funktionen ver​zichten. Anfängerfreundlich ist auch die Benutzerführung. Einfache Bedienelemente und die beiden Optionen der Schnell- beziehungsweise der Expertenansicht haben uns in der Testkategorie „Bedienung“ überzeugt.

Lobenswert ist zudem die 64-Bit-Unterstützung für eine bessere Performance und die neue Anzeigenoptimierung für hochauflösende Displays.

Unser Fazit

Insgesamt ist Adobe Premiere Elements 14 ein bedienerfreundliches Videobearbeitungsprogramm, das sich für Neulinge auf dem Gebiet der Video-Nachproduktion ebenso eignet wie für fortgeschrittene Nutzer, insbesondere mit der neuen Unterstützung von hochauflösenden Formaten.