Opera

Maria Reinhold
Pro Opera kann auf Wunsch die zu übertragende Datenmenge reduzieren.
Kontra Größtes Manko ist die Stabilität.
Fazit Opera ist ein sehr guter Browser mit zahlreichen Funktionen und Einstellungsmöglichketen – leider erfreut sich die norwegische Software keiner großen Verbreitung.
Opera Zum Anbieter

Opera Test

Sicherheit

4,20 Pkt

Einer der sichersten Browser auf dem Markt

Opera gehört zu den sichersten Browsern auf dem Markt. Er wehrt nicht nur zuverlässig Malware ab, sondern verfügt auch über einen hervorragenden Phishing-Schutz, einen PopUp-Blocker sowie einen privaten Modus. Persönliche Daten werden so in jedem Fall geschützt und auch die Identität des Nutzers nicht mit Suchmaschinen und ähnlichem geteilt. 

Opera Browser
Opera zählt zu den sichersten Internet-Browsern auf dem Markt.

Performance

4,40 Pkt

Opera läuft tadellos

Opera arbeitet stabil und schnell, ohne die Ressourcen des Rechners über Gebühr zu beanspruchen. Auch die zusätzlichen Funktionen verbrauchen bei der Ausführung kaum Rechnerleistung. Aufgrund einer eingebauten Hardware-Beschleunigung ist die neue Version schneller als sein Vorgänger. Dank Videounterstützung laufen nun auch Streams deutlich schneller an und sind weniger störanfällig. Sollte die Internetverbindung nicht schnell genug sein, werden Seiten automatisch komprimiert.

WindowsMacLinux
BetriebssystemMindestens Windows XPMac OS X Lion 10.7 oder höherUbuntu 14.04 oder später
ProzessorKeine AngabeKeine AngabeKeine Angabe
Arbeitsspeicher512 MB RAM512 MB RAM512 MB RAM
Festplattenkapazität300 MB300 MB300 MB
Die Systemanforderungen von Opera.

Usability

4,10 Pkt

Die Baustelle!

Hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit liegen die Produkte vergleichbarer Anbieter deutlich vorn. Das liegt beispielsweise daran, dass der Import der Lesezeichen bei Opera deutlich umständlicher vonstattengeht. Weiterhin können Lesezeichen auch nicht in einer Leiste oder einem Menü gruppiert werden, sondern sind nur auf der Startseite als Miniaturbilder verfügbar. Zudem kann nur ein Nutzerprofil angelegt werden. Dafür aber erleichtern die integrierten Mausgesten die Bedienung ungemein. Mit diversen Themen von der Herstellerseite kann man den Browser auch optisch nach seinen Wünschen gestalten. Die Oberfläche ist weiterhin sehr aufgeräumt und modern gestaltet.

Oberfläche Opera
Nutzer von Opera können die Oberfläche an die egiene Bedürfnisse anpassen.

Funktionen

4,20 Pkt

Geschlossene Tabs landen im Papierkorb

Opera verfügt über eine kombinierte Adress- und Suchleiste, in der bereits fest installierte Suchmaschinen vorhanden sind. Wem Yahoo, Google und Wikipedia nicht reichen, der kann weitere problemlos hinzufügen. Die integrierte PDF-Anzeigefunktion stellt PDF-Dokumente direkt im Fenster dar, ohne dass ein PDF-Reader oder Konverter herunter geladen werden muss. Das spart nicht nur Rechenleistung, sondern auch Zeit und Arbeit.
Der Browser verfügt über aktuelle Technologien wie HTML5 und CSS3-Animationen. Außerdem gibt es diverse Erweiterungen, die sich der Nutzer auf der Homepage des Herstellers downloaden kann. Wie vergleichbare Produkte auch synchronisiert Opera seine Browsereinstellungen, damit sie auf anderen Endgeräten abgerufen werden können. Sehr gut ist zudem die Papierkorb-Funktion, die es ermöglicht, geschlossene Tabs aus dem Papierkorb wiederherzustellen. Zudem gibt es mit „Opera Mini“ auch eine gute Alternative zu anderen mobilen Browsern.

Hilfe & Support

4,10 Pkt

Problemen wirkt Opera mit einer übersichtlichen Suchmaske sowie einem Nutzerforum entgegen. Leider kann kein direkter Kontakt zum Supportteam aufgenommen werden.

Zusammenfassung

4,20 Pkt

Überall und jederzeit

Opera ist eine lohnenswerte Alternative zu Firefox, Internet Explorer und Chrome. Der Browser verfügt über ausgefeilte Sicherheitsvorkehrungen, mannigfaltige Zusatzfunktionen und eine schnelle Performance. Zudem unterstützt Opera die moderne Synchronisationsfunktion, so dass Daten auf jeglichen Endgeräten genutzt werden können, die Opera unterstützen.