LOADING

Die Stämme

4.39 / 5
Fazit: 
Geeignet für Fans von Strategie und großen Allianzen.
Pro: 
Auf taktisches Verständnis konzipiertes Strategiespiel, dass Allianzen und große Manöver ermöglicht. Viele Spielwelten, freundliche Community.
Kontra: 
Die Grafik wird vernachlässigt, Musik gibt es gar keine, zudem nur ein kurzer Anfängerschutz vor Angriffen. Es gibt mittlerweile den Nachfolger Tribal Wars 2, der das gleiche Spielprinzip mit aufgehübschter Grafik bietet.

Die Stämme Test

Anmeldung & Einstieg: 

Ab ins Mittelalter

Die Stämme ist ein browserbasiertes Online-Strategiespiel in Echtzeit. Echtzeit bedeutet in diesem Fall: Die Stämme Online läuft rund um die Uhr, ohne zu stoppen. Es ist ein klassisches Aufbau-Browserspiel in einem Mittelalter-Szenario, in dem der feindliche Dörfer erobern muss. Hier misst sich der Erfolg an einer möglichst hohen Punktzahl und dem Besiegen möglichst vieler Einheiten.

Die Stämme Screenshot Dorf

Die Registrierung ist unkompliziert auf der Webseite möglich, kann allerdings nur mit Facebook verknüpft werden. Die Möglichkeit sich über Google+ oder Twitter zu registrieren, besteht bei Die Stämme nicht. Außerdem wird zur Aktivierung, eine E-Mail-Adresse benötigt. Neue Spieler brauchen nun nur noch einen Benutzernamen und ein Passwort um das Spiel zu starten. Beim Nutzernamen ist allerdings Kreativität gefragt, da bereits viele Namen an andere Spieler vergeben sind. 

Nach der Registrierung gibt es nichts weiter zu beachten. Die Grundeinstellungen erlauben es, sofort mit dem Zocken loszulegen. Zu Anfang startest der User in einem virtuellen mittelalterlichen Dorf, das er ausbauen muss, um neue Gebäude bauen zu können.

Schwerer Einstieg ins Spiel

Allerdings könnte es gerade am Anfang ein bisschen schwer für den Gamer werden, ins Spiel reinzukommen. Fängst dieser in einer Gegend an, in der sich viele starke Spieler tummeln, musst er gut aufpassen. Nach Ablauf des Anfängerschutzes versucht jeder sofort, das Dorf des Gegenspielers zu erobern. 

Die Stämme Dorfbewohner Wallpaper

Das Schutzprogramm ist äußerst kurz geraten, da es kaum Zeit lässt, sich in das Konzept einzuarbeiten und die Spielmechanismen kennenzulernen. Auf einigen Welten gibt es aber für die ersten ein bis zwei Monate auch zusätzliche Regeln, die verhindern sollen, dass Spieler mit völlig unterschiedlicher Punktzahl gegeneinander kämpfen.

5.00 von 5,00 Punkten

Konzept & Gameplay: 

Der Vorlauf eines Krieges

Bei Die Stämme Online beziehungsweise Tribal Wars ist der Gamer von Anfang an mitten im Geschehen. Als Anführer eines kleinen, mittelalterlichen Dorfes ist es dessen Aufgabe dieses immer weiter auszubauen und in eine prächtige Stadt zu verwandeln. Dazu stehen dem User Rohstoffe wie Lehm, Holz oder Eisen zur Verfügung. Bald bricht jedoch auch schon der Krieg aus, und mit Strategie und Weitsicht müssen möglichst viele Feinde besiegt werden.

Die Stämme Wallpaper Dorf

Dann kommt es darauf an, die Dörfer der Mitspieler zu erobern und wiederum die eigenen Dörfer und Einheiten zu schützen. Hierzu müssen schließlich Truppen rekrutieren. Eine Darstellung der Kriege selbst gibt es nicht – der Spieler erfährst lediglich in einem Bericht, wie sie ausgegangen sind. Außerdem kann man sich mit anderen Mitspielern in Gruppen zusammentun. So ist ein Austausch von Truppen und Ressourcen mit den anderen Usern möglich.

Nur wer am Ball bleibt, hat eine realistische Chance

Die Stämme Online wird den Spieler lange beschäftigen. Der Bau von Gebäuden braucht ebenso seine Zeit, wie die Ausbildung von Truppen. Je weiter der Gamer kommt und je größer dessen Dorf wird, desto schneller rücken natürlich Neider und Feinde an. Das Game muss schon regelmäßig bis häufig aktiv betrieben werden, um den Überblick zu behalten, den Ausbau voranzureiben und Feinde in die Flucht zu schlagen. 

Die Stämme Screenshot Übersicht

Allerdings verfügt Die Stämme Online üder die Funktion der Urlaubsvertretung. Mit dieser kann der User seinen Account jederzeit an einen Mitspieler weitergeben, der dann wie eine Art digitaler Babysitter auf die Dörfer aufpasst, wenn man selbst mal ein paar Tage in Ruhe und Frieden ausspannen möchte.

Die Stämme Online ist ein Browsergame-Klassiker. Nach über zwölf Jahren spielt es sich dank regelmäßiger Updates immer noch recht frisch und bringt einiges an Spielspaß mit.

3.60 von 5,00 Punkten

Technische Daten: 

Die Grafik von Die Stämme Online ist simpel und schnörkellos. Da gibt es nur eine zweidimensionale Karte und die dreidimensionale Ansicht des Dorfes mit ein paar Animationen und Übersichten im Datenbank-Look. Das Geschehen findet in Echtzeit statt, sodass das Dorf im Nachtmodus dunkel ist und Lichter brennen. Außerdem wuseln zum Beispiel beim Bau eines Gebäudes kleine Männchen umher. Das verleiht dem Spiel Leben und lässt einem die Spielwelt ans Herz wachsen.

Einfache Grafik

Aber das war es auch schon im Bereich Grafikeffekte. Wer hier High-End-Grafik á la Final Fantasy oder Anno 1701 erwartet, wird von der grafischen Umsetzung in diesem Spiel sicherlich ein bisschen enttäuscht sein. In Die Stämme Online wird auf schlichte Grafik gesetzt, um die Server zu entlasten. 

Die Stämme Screenshot Karte

Die Redaktion von Netzsieger machte das aber nichts aus. Im Gegenteil: Nostalgiker und Freunde einfacher und schnörkelloser Grafik kommen voll auf ihre Kosten.

Auf vielen Geräten spielbar

Nur die Navigation ist nicht gerade benutzerfreundlich, da diese ein bisschen umständlich und unübersichtlich aufgebaut ist. Dem kann allerdings Abhilfe geschaffen werden. Theoretisch kann der Spieler sich nämlich einen Premium-Account gegen eine geringe Jahres-Gebühr einrichten lassen. Dieser Account verfügt dann über einige Funktionen, die das Gameplay wesentlich erleichtern und auch übersichtlicher machen. 

Die Stämme Screenshot Entwicklung

Der Gamer erhält eine praktischere Kartenansicht und kann mehr Bauaufträge in die Warteschlange setzen, damit die Charaktere immer beschäftigt bleiben. Durch Bezahlung können Bauten außerdem beschleunigt fertiggestellt werden.

Es gibt eine iPad- sowie Android-App, sodass der User mit nur einem Account über jede Plattform auf vielen Geräten spielen kann: ganz klassisch im Browser oder unterwegs auf den Mobilgeräten.

Im Ergebnis bleibt es Geschmackssache

Einzig und allein die altmodischen Grafik störte die Netzsieger-Redaktion etwas. Man sieht dem Spiel an, dass es bereits über 10 Jahre auf dem Buckel hat. Die Fans des Spiels finden es vermutlich romantisch und auch wir verzeihen zeitlosen Klassikern gerne so einiges. Auf neue Spieler wirkt es aber vielleicht nur altbacken und schreckt vor dem Einstieg ab.
 

3.95 von 5,00 Punkten

Community & Support: 

Die Community von Die Stämme Online kann überzeugen. Im Forum bekommt der Spieler News und Infos über Aktualisierungen und Server. So ist man stets auf dem neuesten Stand, was im Stämme-Universum los ist. Der Gamer kann auch tiefer in die Stämme-Welt eintauchen, indem er dort die Geschichte seines Stammes veröffentlicht oder dort mit der Gründung eines Stammes beginnt. 

Die Stämme Forum Screenshot

Zu jeder einzelnen Welt kann der Spieler Kommentare verfassen und auch Stammesgesuche- oder Angebote einstellen.

Große und aktive Spielergemeinde

Da das Online-Strategiespiel Millionen User hat, besteht stets die Möglichkeit, Bekanntschaft mit einer ganzen Bandbreite neuer Leute zu machen. In Die Stämme Online treffen sich Jung und Alt rund um den Globus. Es kann also durchaus sein, dass ein Stamm von einem Zehnjährigen geführt wird - oder von einem Senior direkt aus einem Altenheim. 

Die Stämme Wiki Screenshot

Auch das Team von Die Stämme selbst ist sehr aufmerksam. Auf eine Antwort von der Support-Seite wartet man nicht einmal dreißig Minuten.

5.00 von 5,00 Punkten

Zusammenfassung: 

Die Stämme Online ist ein klasse konstruiertes Online-Strategiespiel. Schauplatz hier: das Mittelalter. Was als Hobbyprojekt der Macher Innogames begann, die nur "ein Spiel erschaffen wollten, dass sie selbst gerne spielen würden", hat sich mittlerweile zu einem weltweit erfolgreichen Browsergame gemausert. 

Die Stämme Startseite Screenshot

Die Stämme Online ist nämlich ein Spiel, das derzeit fast 11 Millionen Menschen gerne spielen. International wird das Spiel übrigens unter dem Namen Tribal Wars vermarktet.

Klassiker mit Suchpotential

Die Stämme Online gilt als Strategie-Klassiker und zählt zu den populärsten Browsergames seit Etablierung des Genres. Zu Recht, finden wir. Die vielen investierten Stunden, die du benötigst um erfolgreich zu sein, werden aber mit einer Menge Spielspaß entlohnt. Trotzdem, oder gerade wegen der hohen Suchtgefahr kann Netzsieger das kostenlose Browsergame aber nur wärmstens empfehlen. 

Die Stämme Wallpaper Stadt

Dank der guten Einführung ist es auch super für Einsteiger geeignet. Allerdings fand Netzsieger das Anfängerschutzprogramm ein bisschen zu kurz. Darüber hinaus ist die Navigation hier und da etwas gewöhnungsbedürftig. Seit 2014 gibt es den Nachfolger Tribal Wars 2, der das gleiche Spielprinzip aufweist, aber einige grafische Verbesserungen und neue Features bietet. Es wundert nicht, dass die Spieler langsam abwandern und die übrig gebliebenen Welten von Die Stämme nun vor allem von Nostalgikern besucht werden.

Auszeichnungen:

  • 2006 - Publikumspreis „Browserspiel des Jahres“ der Website Galaxy News in der Kategorie Spielspaß
     
  • 2009 - Nominierung für den OnlineStar

     
  • 2010/2011 - Nominierung für den Browser Game of the Year – Audience Award in der Kategorie “Beste Spielerweiterung