Was ist ein MMORPG?

Viele Menschen spielen in ihrer Freizeit mit großer Leidenschaft MMORPGs. Sie tauchen in andere Welten ein, schalten vom Stress des Alltags ab und haben einfach Spaß mit anderen Spielern. Das Erkunden von unbekannten Welten, das Bestehen zahlreicher Abenteuer und nicht zuletzt die stetige Verbesserung des eigenen, ganz individuellen Avatars machten schon immer den Reiz von Rollenspielen wie Guild Wars 2 aus. Ein weiterer Grund, der für manchen Außenstehenden vielleicht nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich ist, besteht in der Kommunikation mit den anderen Spielern. In Online-Rollenspielen steuert der Spieler zumeist eine einzelne Figur und bewegt sich weitgehend frei in den virtuellen Welten. Aufgaben mit Mitspielern lösen, handeln oder einfach nur nett unterhalten – all das macht den immensen Reiz von Rollenspielen im virtuellen Raum aus. Daher sind Online-Rollenspiele für viele Nutzer eine äußerst beliebte Alternative zu den herkömmlichen Chats, bei denen sich die Interaktion mit dem Gegenüber auf das Tippen auf der Tastatur beschränkt.

Die Begeisterung fürs Zusammenspielen

Der zugrundeliegende Spielaufbau der meisten Online-Rollenspiele ist fast immer der gleiche. Der Spieler erkundet große, offene Fantasy-Welten, spricht mit deren Bewohnern, löst Aufgaben, die mal Grips, mal Kampfkraft erfordern, und verbessert kontinuierlich seine Spielcharakter-Werte. Bei näherer Betrachtung offenbaren sich natürlich schnell große Unterschiede zwischen den Spielen. So legen manche Titel einen höheren Wert auf das Solo-Erlebnis, sodass auch Einzelgänger in der eigentlich auf Kooperation ausgelegten Spielwelt vorankommen. Andere MMORPGs bieten ihren Anhängern die Möglichkeit, riesige Massenschlachten mit mehreren hundert Mitspielern zu schlagen

Wie funktionieren MMORPGs?

Der zugrundeliegende Spielaufbau der meisten Online-Rollenspiele ist fast immer der gleiche. Der Spieler erkundet große, offene Fantasy-Welten, spricht mit deren Bewohnern, löst Aufgaben, die mal Grips, mal Kampfkraft erfordern, und verbessert kontinuierlich seine Spielcharakter-Werte. Bei näherer Betrachtung offenbaren sich natürlich schnell große Unterschiede zwischen den Spielen. So legen manche Titel einen höheren Wert auf das Solo-Erlebnis, sodass auch Einzelgänger in der eigentlich auf Kooperation ausgelegten Spielwelt vorankommen. Andere MMORPGs bieten ihren Anhängern die Möglichkeit, riesige Massenschlachten mit mehreren hundert Mitspielern zu schlagen. Und während einige Rollenspiele nur über ein einfaches Handelssystem verfügen, simulieren andere Titel komplexe Wirtschaftskreisläufe. Je nach persönlichem Interesse und Erfahrenheit mit derlei Titeln findet jeder Spieler mit Sicherheit einige Kandidaten unter den MMORPGs, für deren Welten er sich begeistern kann.

Freemium- oder Abo-Modell?

Für Neueinsteiger mag es verwirrend sein, dass die meisten Online-Rollenspiele kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden können. Die Unternehmen hinter den Spielen setzen dabei überwiegend auf das sogenannte Freemium-Geschäftsmodell. Dabei sind die Spiele selbst kostenlos. Einnahmen generieren die Hersteller über Verkäufe innerhalb des Spiels. Wenn der Spieler bereit ist, Geld in das Spiel zu investieren, kann er zum Beispiel bessere Ausrüstungen, Transportmittel oder andere Gegenstände kaufen. Der Nachteil ist, dass das Erkaufen von Gegenständen im Spiel sehr teuer werden kann. Nur noch sehr wenige Unternehmen bieten hingegen ein Abo-Modell an, bei dem die Kunden Spielzeit gegen ein monatliches Entgelt erwerben. Vor allem bekannte Spielserien haben da zusätzlich noch den Vorteil, dass diesen noch ein dritter Weg offensteht: Der Verkauf über den Fachhandel. Dabei wird das Spiel auf dem herkömmlichen Wege im Geschäft oder Online-Shop gekauft, womit der Spieler seinen Zutritt zu den Spielservern erwirbt.

Leichte Einstiege in komplexe Welten

Online-Rollenspiele sind zuallermeist weitaus komplexer als andere Genres. Um dennoch schnell in das Spiel zu finden, sollten dem User in der Anfangsphase verschiedene Hilfen zur Verfügung stehen. Dazu gehört neben einer umfangreichen, schnell aufrufbaren Hilfefunktion auch ein Tutorial, das die grundlegenden Funktionen erklärt. Da das Spielgeschehen in MMORPGs in sehr weitläufigen Gebieten stattfindet, sind auch optionale Navigationshilfen wie etwa Pfeile, die den Weg zu einem bestimmten Ort anzeigen, gerngesehen. Falls doch einmal Probleme auftauchen, bietet jedes große Online-Rollenspiel einen Support via Mail und teilweise auch Chat an. In gut sortierten und moderierten Foren sollten Spieler sich untereinander austauschen und helfen können.

Der Grafikstil entscheidet

Neben einem leichten Einstieg spielt für das Erlebnis auch die Grafik eine entscheidende Rolle. Zwar spielen die meisten Titel in Fantasiewelten, doch unterscheidet sich deren Umsetzung zum Teil gravierend. So bieten die Titel von mittelalterlich inspirierten Szenarien bis zu futuristischen Zukunftswelten eine große Bandbreite. Der grafische Stil lässt sich grob in zwei Lager aufteilen: Spiele im europäischen Stil, bei dem die Figuren eher westlich anmuten, und Games in dem von japanischen Mangas inspirierten asiatischen Stil. Wie auch schon beim Spielaufbau entscheidet hier in erster Linie der Geschmack eines jeden Spielers.

Browser vs. Client

Alle Online-Rollenspiele werden über einen eigenen Client gespielt, also über ein Programm, das die Verbindung zu den jeweiligen Servern herstellt. Dies hat den Vorteil, dass die Spiele nur die notwendigsten Daten über das Internet austauschen müssen, da alle für das Spiel notwendigen Inhalte wie Grafiken, Musik und Sounds auf dem Rechner liegen. Der Nachteil ist, dass sich das Spiel nur auf dem einen Rechner spielen lässt, auf dem auch der Client installiert ist. Manche Unternehmen gehen deshalb einen zweiten Weg, indem sie eine Version anbieten, die sich direkt im Internetbrowser spielen lässt. So ist es möglich, auf jedem beliebigen Rechner zu spielen, der über eine Internetverbindung verfügt. Allerdings bedeutet das einen gewissen Qualitätsverlust, denn die Daten des Spiels liegen nicht auf dem Rechner, sondern müssen ständig über die Internetverbindung aktualisiert werden. Um das Spielgeschehen flüssig zu halten, ist die zu übertragende Datenmenge reduziert - und die Grafik weniger detailreich.

Fazit der Redaktion

Das Angebot an hochwertigen MMORPGs ist gewaltig, doch anhand einiger weniger Auswahlkriterien findet jeder Interessierte schnell den einen Titel, der ihn über Monate begeistern wird. Neben dem Setting und dem Grafikstil entscheidet vor allem die Komplexität des Spielerlebnisses darüber, ob der Gamer in der Spielwelt bleibt.

Nicht jeder MMORPG-Begeisterte hat die Zeit, sich in allzu vielschichtige Spielmechaniken einzuarbeiten, während andere Gamer erst in möglichst realistischen Simulationen, die viel Einarbeitung und Mitarbeit erfordern, wirklich aufgehen. Unter den von Netzsieger vorgestellten MMORPGs ist ganz sicher etwas für jeden Geschmack dabei.

MMORPGS

Folgende MMORPGs sind die größten und bekanntesten:

Star Wars: The Old Republic

Bei Star Wars: The Old Republic handelt es sich um ein hervorragendes und grundsolides Online-Rollenspiel, das jedem eingefleischten Star Wars-Fan sofort unter die Haut geht. Wer schon die Star-Wars-Romane, Comics und Filme geliebt hat, wird auch dieses Spiel sofort mögen. Fans der Knights-of-The-Old-Republic-Spiele dürften sich zudem darüber freuen, dass die kontinuerlich weiterentwickelte Story sich einem nie erschienen dritten Teil annähert. Denn die Geschichte und der Erzählung bilden das Herz von SWTOR.

Liebevoll gestaltetes Universum

Zwar ist Star Wars: The Old Republic nicht gerade eine MMO-Revolution, wir finden allerdings, dass dies auch nicht notwendig ist, weil das Spiel bis obenhin mit herausragenden Ideen angereichert ist, die für einzigartige Unterhaltung in Star-Wars-Manier sorgen. Vom Sound bis hin zur grafischen Aufmachung – Kenner des Franchise werden sofort die Detailtreue und Liebe erkennen, die in das Produkt geflossen sind.

User, die sowieso immer schon davon geträumt haben, von einem Schiffscockpit aus auf Alderaan zu blicken, haben jetzt die Chance sich diesen Traum mit Star Wars: The Old Republic zu erfüllen. Zwar ist SWTOR mittlerweile vier Jahre alt, aber dank des Comic-Looks gut gealtert.

Das Konzept, nicht auf absoluten Realismus zu setzen, ist eindeutig aufgegangen: Das Spiel muss nicht mit neuen Grafikkrachern verglichen werden, sondern gehört, wie Genre-Urgestein World of Warcraft, zu den zeitlosen Klassikern. Auch die Musikuntermalung ist fabelhaft umgesetzt, da es sich um Original Film-Musik handelt, welche die Atmosphäre perfekt ergänzt.

Verschiedene Kostenmodelle

Punktabzug erhält das Spiel vornehmlich wegen des angestaubten Spielprinzips, das keinerlei Überraschung zu bieten hat und wegen des Bezahl-Modells. Grundsätzlich wurde das Kostenmodell 2012 von einem reinen Abo-Modell auf ein Free2Play-Modell umgestellt. Allerdings sind reine Gratisspieler im Nachteil und haben es im Spielverlauf nicht so leicht. Einzelne Inhalte oder Komfortfunktionen stehen ihnen gar nicht zu Verfügung.

Guild Wars 2

Bei Heart of Thorns handelt es sich um die erste kostenpflichtige Erweiterung von Guild Wars 2. Die Spielwelt des MMORPG überzeugt durch eine klassische Atmosphäre, die äußerst lebendig wirkt. Durch die verschiedenen Spielmöglichkeiten wird es nie langweilig und jeder findet schnell etwas, was ihm Spaß macht. Ganz gleich ob Quests erledigen, die Welt alleine entdecken oder das Spielen in einer Gruppe. Das PvP-System wurde angepasst und zunehmend attraktiver gestaltet.

PvP steht bei Guild Wars 2 im Mittelpunkt

Neben Schlachtfeldern oder Arenen lassen sich im World-PvP mit Spielern aus der ganzen Welt, die eigenen Kräfte und Stärken messen. Wer etwas mehr Wert auf Wettkämpfe oder Teamplay legt, wird von den organisierten Turnier- und Ligaspielen begeistert sein. Eine klassische Rollenverteilung gibt es bei Guild Wars 2 - Heart of Thorns nicht. Hier ist es besonders wichtig, dass jeder seine eigenen Fähigkeiten und Gesundheitspunkte sowie gleichzeitig das Wohl der Gruppe im Auge behält. Eine spannende Kombination, die das Online-Rollenspiel so bezeichnend für sich macht.

World of Warcraft

Die Geschichte der bekannten Online Rollenspiels wird mit dieser Erweiterung fortgesetzt und bringt gleichzeitig eine Vielzahl an neuen Spielmöglichkeiten mit sich. Die Spieler begeben sich zurück in die Vergangenheit von Azeroth und erkunden den neuen Planeten Draenor mit neuen Gegnern und Verbündeten.

Das neue Garnisions-Feature bring zusätzlichen Spielspaß

Ein besonderes Vergnügen stellt das Erstellen einer eigenen Garnison dar. Hier lässt sich eine eigene Basis erstellen, in der Produktionsgebäude ganz individuell zu einer großen Festung ausgebaut werden können, sozusagen ein Spiel in einem Spiel. Eigene Soldaten werden auf Beutezug geschickt und bringen attraktive Boni oder wertvolle Gegenstände mit nach Hause zurück. Die vielfältigen Möglichkeiten innerhalb des Spieles machen es interessant und versprechen einen Spielspaß über viele Stunden hinweg.

Wildstar

Das MMORPG Wildstar überzeugt nicht nur durch eine brillante und stilsichere Grafik, auch die moderne Technologie sorgt für ein überwältigendes Spielerlebnis. Ein episches Abenteuer mit einem galaktischen Ausmaß beginnt. Längst vergessene Geheimnisse der fortschrittlichen Eldan müssen entdeckt werden, um die Kontrolle über den Planeten Nexus wiederzuerlangen. Rätsel müssen gelöst und eine neue Heimat erkämpft werden, damit eine fortschrittliche Zivilisation entstehen kann. Die Kombination aus Entdeckung und Erkundung sorgt für so manchen spannenden Spielabend. Neben der einzelnen Klasse lässt sich auch direkt eine Laufbahn wählen, die einen ganz individuellen Spielstil ermöglicht.

Abgedrehte Abenteuer im Weltall

Das tollkühne Volk der Verbannten oder das mächtige interstellare Imperium der Dominion werden wahlweise zum Verbündeten der Spieler. Das SciFi-MMO ist ein Abenteuer, wobei der Beginn und der Ausgang ein Stück weit gesteuert werden können. Kampffertigkeiten lassen sich auf dem gefährlichen Planeten Nexus verbessern oder auf PvP-Schlachtfeldern, in Dungeons oder Schlachtzügen auf die Probe stellen. Ein Abenteuer in der Galaxie mit einer spannenden Vielfalt und vielen gefährlichen Kreaturen. Dabei sorgen zusätzlich unterschiedliche Pfad-Missionen für viel Abwechslung und spannende Herausforderungen.

H1Z1

Bei dem MMORPG H1Z1 handelt es sich um ein Zombie-Survival-Game. Es ist so aufgebaut, dass zu Anfang Nahrung, Waffen und Ausrüstung gefunden bzw. erkämpft werden müssen. Es beginnt alles in einer waldigen und hügeligen Gegend, die im weiteren Spielverlauf auch durch Sümpfe und Wüsten erweitert werden kann. Neben der Erkundung der Karte lassen sich unterschiedliche Modi spielen, beispielsweise PvP, PvE oder Battle Royal. Spielergruppen können ohne weiteres zusammengeschlossen werden, beanspruchen einzelne Gebiete für sich und bebauen diese mit Basen und Festungen. Auf diesem Weg können der Handel und auch Kriege zwischen den einzelnen Gruppierungen stattfinden, selbstverständlich im Hinblick darauf, dass Zombies eine große Bedrohung darstellen.

überleben in der Zombie-Apokalypse

In H1Z1 findet jeder schnell den richtigen Modus für sich, um viele schöne Spielabende zu erleben. Eine Neuerung in diesem Spiel ist die Herstellung von verschiedenen Waffen, wenn die passenden Rezepte dazu gefunden wurden. Diese Rezepte sind besonders wertvoll und warten nur darauf, endlich entdeckt zu werden. Nachdem ein passendes Rezept gefunden wurde, ist es notwendig auch die passenden Rohstoffe zu besorgen. Die einzelnen Items, die benötigt werden, sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt, beispielsweise Nahrung, Waffen oder Medizin, und sind in der gesamten Spielwelt gleichmäßig verteilt. Für Jäger und Sammler unter den Spielern verspricht diese Neuerung ein optimales Spielvergnügen.

Neverwinter

Das MMORPG< Neverwinter überzeugt mit brandneuen Questreihen sowie mit vielen neuen Charakteren. Elfen und Feen haben Einzug in das Spiel gehalten und schaffen den Flair eines verwunschenen Waldes. Bei Neverwinter handelt es sich um ein Action-MMORPG, welches dazu einlädt, eine fantastische Welt zu betreten. Mutige Helden begeben sich auf die Suche nach vergessenen Geheimnissen und verlorengegangenen Schätzen. Unterirdische Gänge und belagerte Stadtmauern sorgen für viel Spannung. Neben dem Solospiel ist es häufig notwendig, eng mit anderen Spielern zusammenzuarbeiten, um sich gegen Dämonen, Monster und legendären Bestien zu behaupten.

Der Erschaffungs-Editor regt die Fantasie an

Fünf verschiedene Klassen sorgen für viel Abwechslung im Spiel und machen es damit umso interessanter. Ein Reittier unterstützt den Spieler zusätzlich dabei, die Welt zu erkunden und zu verteidigen. Neben der Erkundung und dem Erledigen zahlreicher Quests, erfordern und ermöglichen besonders die unerbittlichen 5-gegen-5-PvP-Gefechte sowie die herausfordernden 5-Mann-Gewölbe alle erlernten Fähigkeiten zu zeigen und den Gegner zu bezwingen. Sehr schön ist auch der Erschaffungs-Editor. Dieser macht es möglich, dem Vergessenen Reich eigene Geschichten hinzuzufügen, neue Quests zu erstellen und so zu einem Teil von Neverwinter zu werden.

Guild Wars Nightfall

Die dritte Erweiterung vom preisgekrönten Online Rollenspiels Guild Wars trägt den Titel Nightfall und beinhaltet eine mitreißende Story, die das Gefühl vermittelt, ein Teil selbiger zu sein und sie beeinflussen zu können. Der Unterschied zu vielen anderen MMORPGs besteht darin, dass das Spiel aus Instanz-Leveln besteht. Hierbei handelt es sich um Gebiete, die ausschließlich für den Spieler selber oder für eine Gruppe bestimmt ist. Das Erledigen von Quests spielt in diesem Online Rollenspiel eine sehr wichtige Rolle, denn durch die erledigten Quests erhält man Beförderungspunkte. Diese Punkte steigern den Respekt und das Vertrauen bei den Bewohnern, so dass immer größere Aufgaben angegangen werden können.

Liebevoll gestaltete Quest und ein spannendes Kampfsystem

Die Quests selber sind absolut fantastisch und sehr abwechslungsreich und sind zusätzlich noch in die eigentliche Geschichte mit eingebunden. Neben dem Jagen und Sammeln gilt es aber auch Fallen geschickt auszuweichen oder verschiedene Personen zu eskortieren. Hier ist nicht nur das reine Kampfgeschick gefragt, auch die eigene Geschicklichkeit wird ein Stück weit unter Beweis gestellt. Eine Neuerung ist die Möglichkeit, dass sich 14 KI-Helden dem eigenen Team anschließen können. Diese sind äußerst praktisch, da sie ausgeschickt werden können, um besondere Aufgaben zu erledigen. Durch das Fähigkeiten-Fenster lassen sich diese Helden den eigenen Wünschen entsprechend anpassen und ermöglichen eine starke Bindung zum eigentlichen Charakter. Ebenfalls eine interessante Neuerung sind die sogenannten Heldenkämpfe.

Obwohl Nighfall einen sehr großen Wert auf PvE legt, sind doch neue Ideen zum PvP dazugekommen. Im Bereich dieser Heldenkämpfe werden andere Spieler zu einem Kampf herausgefordert. Ein Rundensieg oder der Sieg über den Gegner bescheren den Spielern die sogenannten Balthasarpunkte, die als Währung im PvP-Bereich genutzt werden.

Drakensang

Drakensang Online ist eines der wenigen Online Rollenspiele, die von einer deutschen Firma entwickelt wurde. Der Computer erzeugt die eindrucksvolle Fantasiewelt von Dracania. Dort gibt es unheimliche Dungeons, in denen dem Spieler plötzlich unheimliche Gestalten gegenüber stehen. Vier Charakterklassen stehen dem Spieler zur Verfügung. Der Drachenkrieger hat eine große Anzahl von tödlichen Waffen dabei, der Zirkelmagier hat ein ganzes Arsenal von mächtigen Zaubersprüchen, der Waldläufer lebte im Einklang mit der Natur und schließlich der Dampfmechanikus, einer der größten Erfinder von Dracania.

Bevor der User mit dem Spiel beginnt, kann er sich auf der Seite zunächst einmal informieren. Die Anmeldung geht dann ganz schnell. Es wird lediglich ein Benutzername, ein Passwort und die Emailadresse benötigt. Danach kann es sofort losgehen. Im Prinzip lassen sich alle Level auch ohne Geld spielen, doch der Spielspaß hält sich dabei in Grenzen. Während des Spiels wird immer wieder auf kostenpflichtige Optionen hingewiesen. Bezahlt werden kann mit der Spielwährung Andermat, was allerdings sehr schnell hohe Kosten entstehen lässt.

Wander

MMO einmal ganz anders: Hier finden keinerlei typische Kämpfe statt und die Charakterauswahl entfällt ebenfalls. Als Charakter steht einzig und allein ein Baum zur Verfügung. Das Augenmerk des Online Rollenspiels wird auf Entdeckung gelegt, begleitet von einer atemberaubenden Optik sowie akustischen Klängen. Bei Wander werden Geheimnisse inmitten der Natur entdeckt. Die Wassertiefen sowie die Regenwälder bergen eine Vielzahl an Geheimnissen, die nur darauf warten, vom Spieler erkundet zu werden. Das Abenteuer beginnt mit einem Spieler ohne jegliche Erinnerungen. Informationen und Hilfen zum Spielverlauf finden sich in diversen Hinweisen oder bei anderen Personen.

In Wander entdecken Spieler die Geheimnisse der Natur

Zu Beginn des Spiels wird die Form eines Baumes angenommen, doch kann sich diese Form im weiteren Spielverlauf verändern. Es ist möglich, die Form eine Greifs oder eines großen Flugtieres anzunehmen, um die Lüfte zu erobern. Zur Erkundung der Tiefen des Meeres wird die Form eines Wassertieres angenommen. Dieses Online Rollenspiel strahlt Ruhe aus. Das Rauschen der Wellen oder die beruhigenden Klänge des tropischen Regenwaldes sorgen für eine absolute Entspannung beim SpielenWander ist ein ganz besonderes Game, dass sich grundlegend von anderen MMORPGs unterscheidet und doch auf seine ganz eigene Weise für viel Spiel und Spaß sorgt.