Goodgame Empire – Tipps und Tricks

Goodgame Empire Teaser

In Goodgame Empire schlüpft der Spieler in die Rolle des Burgherrn. Zu seinen Aufgaben gehören der der Ausbau und die Verteidigung der Burg, das Aufstellen einer starken Armee und das Haushalten mit den Ressourcen Gold, Stein, Holz und Nahrung. In diesem Ratgeber zeigen wir, wie diese Aufgaben am besten zu bewältigen sind.

Der Ausbau der Burg

Neulinge stehen in Goodgame Empire während ihrer ersten Woche unter Anfängerschutz. Das bedeutet: Sie müssen sich nicht vor Angriffen fürchten, sondern können sich erst einmal in Ruhe um den Ausbau ihrer Burg inklusive der Burgmauern und Tore sowie das Sammeln von Ressourcen kümmern.

Die ersten Gebäude

Anfangs Angriffe vermeiden

Entscheidet sich ein Spieler innerhalb der ersten sieben Tage dazu, einen Mitspieler anzugreifen, erlischt sein Angriffsschutz.

Spieler starten in Goodgame Empire mit einem Burgfried, einer Mauer und dem Burgtor. Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Gebäude der Spieler zuerst bauen sollte. Welche Gebäude ihm zur Auswahl stehen, sieht er im Bau-Menü. Sie sind nach vier Kategorien sortiert:

  • Zivil
  • Militär
  • Dekorationen
  • Befestigungen

Die ersten Quests geben dem Spieler die Richtung vor: Am Anfang steht der Bau von Produktionsstätten im Vordergrund. Hier empfiehlt es sich, die Burg mit je drei oder vier Holzfällern, Steinbrüchen und Farmen auszustatten. Um durch Steuern Geld einnehmen zu können, ist der Bau von Wohnhäusern notwendig. Straßen gibt es hier nicht. Das heißt: Der Spieler kann seine Gebäude innerhalb der Burgmauern nach Belieben direkt nebeneinander platzieren.

Auf die öffentliche Ordnung achten

Die öffentliche Ordnung stellt im Spiel die allgemeine Stimmung in der Burg dar. Sie sinkt mit dem Bau neuer beziehungsweise dem Ausbau bereits bestehender Wohnhäuser. Damit verlangsamen sich die Rohstoffproduktion und die Rekrutierung von Einheiten. Auch die Beschädigung von Gebäuden nach feindlichen Angriffen senkt die öffentliche Ordnung. Der Spieler erhöht sie durch den Bau von Dekorationen und den Ausbau seiner Verteidigung. Spieler, die auf eine hohe öffentliche Ordnung achten, profitieren von

  • einer erhöhten Rohstoffproduktion sowie
  • einer schnelleren Rekrutierung von Einheiten.
Goodgame Empire öffentliche Ordnung
Vergrößern
Spieler sollten beim Bau von Wohnhäusern immer die öffentliche Ordnung im Blick behalten.

Die Verteidigung erhöhen

Um seine Verteidigung zu erhöhen, baut der Spieler seine Türme aus. Wie viele Ausbaustufen möglich sind, hängt dabei vom aktuellen Level ab. Beispielsweise ist der Ausbau der Türme auf Stufe 2 ab Level 12 möglich. Die Anzahl und die Ausbaustufe der Türme bestimmen, wie viele Einheiten der Spieler auf seiner Burgmauer platzieren kann.

Die Verteilung seiner Einheiten auf die drei Burgmauernteile linke Flanke, Front und rechte Flanke legt der Spieler im Verteidigungsmenü fest, das er unter dem Menüpunkt „Militär“ findet. Über die beiden Schieberegler ändert er die aktuelle Verteilung. Das sollte er auch regelmäßig tun, um seine Strategie für Gegner weniger vorhersehbar zu machen.

Goodgame Empire Einheiten verteilen
Vergrößern
Über zwei Schieberegler verteilen Spieler ihre Einheiten auf der Burgmauer.

Die passende Ausbaustrategie für die Hauptburg

Die Burg, mit welcher der Spieler startet, ist seine Hauptburg. Ab Level 13 besteht die Möglichkeit, weitere Burgen, sogenannte Außenposten, zu erobern und auszubauen. Der Spieler kann neben der Hauptburg maximal drei Außenposten besitzen. Da die Außenposten zum einen erst später hinzukommen und zum anderen die Bauoptionen dort eingeschränkt sind, ist es ratsam, sich immer auf den Ausbau der Hauptburg zu konzentrieren. Folgende Aufbaustrategie hat sich bewährt:

  • Neun bis Zwölf Farmhäuser
  • Vier bis sechs Holzfäller
  • Vier bis sechs Steinbrüche
  • Drei bis fünf Wachhäuser
  • Drei Wirtshäuser
  • Acht bis neun Wohnhäuser
  • Kein Versteck
  • Die übrigen Gebäude jeweils einmal
  • Dekorationen nach Bedarf (öffentliche Ordnung im Blick behalten)

Damit sollte die Hauptburg gut ausgestattet sein.

Ressourcenmangel vermeiden

In Goodgame Empire benötigt der Spieler Goldmünzen zum Rekrutieren von Einheiten sowie für Angriffe, Spionage und Rohstofftransporte. Holz, Stein und Nahrung braucht er zum Bau und Ausbau neuer Gebäude und Werkzeuge. Daher muss er gut darauf achten, dass ihm diese vier Rohstoffe nicht ausgehen.

Die Kassen mit Gold füllen

Um seine Kassen zu füllen, muss der Spieler daran denken, regelmäßig seinen Steuereintreiber loszuschicken. Je mehr Einwohner es gibt und je länger er unterwegs ist, mit umso mehr Geld kehrt er zurück. Dabei ist es allerdings nicht taktisch klug, den Steuereintreiber möglichst lange auf den Weg zu schicken. Vielmehr lohnt es sich, für aktive Spieler, die Steuern in kürzeren Zeitabständen möglichst oft einzutreiben. Beispielsweise erhielten wir im Test mit 80 Bewohnern innerhalb von zehn Minuten 27 Münzen, während es in 30 Minuten mit 53 Münzen nur knapp doppelt so viele waren.

Goodgame Empire Steuereintreiber
Vergrößern
Es lohnt sich, den Steuereintreiber häufiger in kurzen Zeitabständen loszuschicken.

Goldmünzen verdienen sich Spieler außerdem durch erfolgreiche Raubzüge, die ihre Truppen möglichst unbeschadet überstehen. Das verdiente Geld können sie dann direkt in die Ausbildung ihrer Einheiten investieren, um bei künftigen Raubzügen ebenso erfolgreich zu sein.

Mit der Teilnahme an Events verdienen Spieler sich zusätzliche Goldmünzen. Dazu zählen beispielsweise Allianzturniere, Meisterschaften und spezielle Kämpfe. Einen Überblick über anstehende Events finden Spieler im Forum, wo ein Eventplan für das aktuelle Jahr bereitsteht.

Wie erhalte ich ausreichend Nahrung, Holz und Steine?

Damit die Rohstoffe nicht knapp werden, empfiehlt es sich, möglichst früh ausreichend Produktionsstätten zu bauen und diese auf die höchstmögliche Ausbaustufe zu bringen: In Farmhäusern wird Nahrung produziert, in Steinbrüchen Stein gewonnen und die Holzfäller sorgen für Holz. Ab dem vierten Gebäude jeder der drei Arten (Farmhaus, Steinbruch, Holzfäller) sinkt allerding der Auslastungsgrad um jeweils 25 Prozent. Die folgende Tabelle zeigt die Auslastung und die Produktionszahlen für jeweils sechs Gebäude einer Art. Die Zahlen beziehen sich dabei jeweils auf die höchste Ausbaustufe.

Gebäudeanzahl (je)GebäudeauslastungProduktion Nahrung (Farm)Produktion Holz (Holzfäller)Produktion Stein (Steinbruch)
1100 Prozent885363
2100 Prozent885363
3100 Prozent885363
475 Prozent664047
556 Prozent503035
642 Prozent372227
Die Auslastung und die Produktionszahlen für je sechs Farmhäuser, Holzfäller und Steinbrüche.

Der Spieler hat die Möglichkeit, die Produktivität seiner Farmhäuser, Steinbrüche und Holzfäller zu steigern, indem er folgende Zivilgebäude baut:

  • Mühle (ab Level 11 verfügbar): erhöht die Produktion von Nahrung um bis zu 60 Prozent
  • Sägewerk (ab Level 10 verfügbar): erhöht die Holzproduktion um bis zu 60 Prozent
  • Steinmetz (ab Level 11 verfügbar): erhöht die Produktion von Stein um bis zu 60 Prozent

Um wie viel Prozent die genannten Gebäude die Rohstoffproduktion jeweils erhöhen, hängt von deren Ausbaustufe ab. Sie beginnen mit zehn Prozent auf Stufe 1 und sind bis Stufe 6 ausbaubar.

Goodgame Empire Bau einer Mühle
Vergrößern
Mit dem Bau einer Mühle steigern Spieler die Produktivität ihrer Farmhäuser.