Elvenar - Tipps und Tricks

Elvenar Teaser

Elvenar hat uns im Test der besten Browsergames mit seiner schönen aufwendigen Grafik und der mythischen Stimmung in seinen Bann gezogen. Außerdem machte es einfach Spaß, Ressourcen zu sammeln, neue Gebiete zu entdecken und neue Gebäude freizuspielen. Hiermit möchten wir unerfahrenen Spielern mit einigen nützlichen Tipps den Einstieg in das Browsergame Elvenar ein wenig erleichtern. Dann steht dem Spielspaß nichts mehr im Weg.

Wir konzentrieren uns dabei auf die Gebäude und die notwendigen Rohstoffe. Diese Komponenten sind im Browserspiel eng miteinander verknüpft, wie wir im Abschnitt zu den Gütergebäuden näher erläutern.

Die verschiedenen Gebäude-Kategorien

Die Gebäude sind in Elvenar der Schlüssel zum Erfolg. Je nach Gebäudeart sind sie für einen anderen Aspekt im Spiel wichtig. Sie unterteilen sich in verschiedene Kategorien:

  • Grundgebäude
  • Militärgebäude
  • Kulturgebäude
  • Gütergebäude (Manufakturen)

Sämltliche Konstruktionen mit Ausnahme der Kulturgebäude müssen über eine Straße mit dem Hauptgebäude verbunden sein. Wie beim großen Bruder Forge of Empire genügt es, dass eine Straße gerade auf das Hauptquartier zuläuft. Eine Straße, die um das Hauptgebäude herumführt ist also nicht notwendig und verbraucht nur unnötig Platz. Nach dem Bau kann der Spieler all seine Gebäude beliebig oft an eine andere Stelle verschieben, drehen kann er sie allerdings nicht.

Die Grundgebäude

Der Spieler startet in Elvenar mit seinem Hauptgebäude und der Baumeisterhütte. Letztere ist Voraussetzung dafür, weitere Bauwerke zu errichten. Im Hauptgebäude lagert der Spieler seine Rohstoffe und Ressourcen.

Für den Anfang sind die Grundgebäude wichtig. Die folgende Aufzählung zeigt unter anderem, welches Grundgebäude der Spieler für welchen Zweck benötigt:

Elvenar Gebäude-Kategorien
Vergrößern
Im Bau-Menü klickt sich der Spieler durch die verschiedenen Gebäude-Kategorien.
WohngebäudeWerkstattMarktplatz
FunktionErhöht die EinwohnerzahlProduziert VorräteGüterhandel
Benötigte Bauzeit10 Sekunden10 Sekunden30 Sekunden
Benötigte Fläche2 x 2 Felder2 x 2 Felder3 x 4 Felder
Benötigte Einwohnerzahl-1850
Kosten200 Münzen500 Münzen5.000 Münzen, 200 Vorräte
Die drei wichtigsten Grundgebäude im Überblick.

Die Militärgebäude

Um eine starke Armee aufzubauen, benötigt der Spieler Militärgebäude, wovon ihm vier verschiedene zur Verfügung stehen. Diese stellen wir in der folgenden Tabelle näher vor:

KaserneRüstkammerSöldnerlagerTrainingsgelände
FunktionAusbildung der KriegerErhöht die Ausbildungsplätze in der KaserneAusbildung spezieller EinheitenAusbildung spezieller Einheiten
Benötigte Bauzeit1:00 Minute1:00 Minute9:37 Stunden2:00 Stunden
Benötigte Fläche4 x 3 Felder2 x 2 Felder4 x 4 Felder3 x 3 Felder
Benötigte Einwohnerzahl91810025
Kosten1.000 Münzen, 28 Vorräte600 Münzen, 34 Vorräte700.000 Münzen, 68.000 Vorräte40.000 Münzen, 2.000 Vorräte
Die vier Militärgebäude im Überblick.

Den Grundstein des Militärs bildet die Kaserne, die der Spieler nur einmal bauen kann: Hier rekrutiert er seine Einheiten. Die Dauer der Ausbildung hängt von der Ausbaustufe der Kaserne ab – je weiter sie ausgebaut ist, umso schneller ist die Ausbildung eines neuen Söldners abgeschlossen. Wer dagegen mehrere Truppen gleichzeitig rekrutieren möchte, kommt um eine Rüstkammer nicht herum. Bereits die erste Stufe beschert den Spieler drei zusätzliche Ausbildungsplätze. Im Söldnerlager bildet der Spieler spezielle Einheiten (Blütenmagier, Wespenreiter, Ranger, die Valloranische Garde und den Faulen Frosch) aus, die er in Kapitel VII freischalten kann. Weitere spezielle Einheiten wie Tryaden, Ork-Krieger und Todesfeen sind über das Trainingsgelände rekrutierbar, das Spieler bereits im zweiten Kapitel erforschen können.

Die Kulturgebäude

Kulturgebäude sind wichtig für den Erhalt der Kultur. Denn diese macht die Bewohner Elvenars glücklich, gesund und produktiv. Diese Gebäude muss er zuvor im Forschungsmenü freischalten. Sie sind beliebig oft verschieb- und mehrfach baubar. Ausbauen kann der Spieler sie allerdings nicht. Da er im Verlauf des Spiels stetig neue Kulturgebäude freischaltet, die mehr Kultur bereitstellen, lohnt es sich irgendwann durchaus, alte Kulturgebäude zu verkaufen und durch neue zu ersetzen.

Die Gebäude der Stadt verlangen immer ein bestimmtes Kulturniveau, das der Spieler mit einem Mouseover über das Harfensymbol ganz oben links von seinem Nutzernamen einsehen kann. Übersteigen die Kulturpunkte des Spielers das benötigte Niveau, profitiert er von einem Kulturbonus, der mit der Anzahl überschüssiger Punkte zusammenhängt. Dieser steigert die Produktion von Münzen und Vorräten. Beispielsweise produzierte eines unserer Wohngebäude im Test auf Stufe 1 regulär 400 Goldmünzen pro Stunde. Mit einem Kulturniveau von 160 Prozent erhielten wir stündlich 200 Münzen mehr.

Elvenar Kulturpunkte
Vergrößern
Je mehr Kulturpunkte, desto höher der Kulturbonus.

Der Bedarf an Kultur steigt mit der Ausbaustufe der Gebäude. Beispielsweise erfordert der Ausbau eines Wohngebäudes auf Stufe 2 drei Kulturpunkte, während der Ausbau auf Stufe 5 ganze 11 Punkte verbraucht. Sinkt die Kultur unter das geforderte Niveau, verschlechtert sich die Stimmung in Elvenar, und die Produktivität der Einwohner verringert sich.

Die folgende Tabelle zeigt einige Beispiele von Kulturgebäuden. Ihre Namen beziehen sich auf die Welt der Elfen. Entscheidet sich der Nutzer dazu, als Mensch zu spielen, tragen die Kulturgebäude andere Namen.

GebäudeBenötigte FlächeBenötigte BauzeitKostenNutzenFreischaltbar in
Leuchtender Wegweiser1 x 1 Felder10 Sekunden100 Münzen, 25 Vorräte21 KulturpunkteKapitel I
Antike Runen2 x 1 Felder48 Minuten6.530 Münzen, 963 Vorräte60 KulturpunkteKapitel II
Geheimnisvoller Zyklon3 x 3 Felder4:47 Stunden74.900 Münzen, 10.800 Vorräte440 KulturpunkteKapitel III
Garten der Harmonie5 x 6 Felder18:22 Stunden468.000 Münzen, 65.000 Vorräte2.100 KulturpunkteKapitel V
Waldelfen-Habitat7 x 4 Felder21:16 Stunden1.080.000 Münzen, 158.000 Vorräte2.900 KulturpunkteKapitel Waldelfen
Straßenkünstler1 x 3 Felder2:33 Stunden151.000 Münzen, 22.000 Werkzeuge480 KulturpunkteKapitel Elementare
Eine Auswahl von Kulturgebäuden aus dem Elfenreich im Überblick.

Die Gütergebäude

Zwar macht der Spieler seine Bevölkerung durch den Bau von Kulturgebäuden glücklicher und dadurch produktiver, doch das allein reicht nicht, damit die Stadt floriert. Zur Weiterentwicklung benötigt er Ressourcen. Die Grundressourcen sind in Elvenar Goldmünzen und Vorräte. Wie bereits erwähnt, gewinnt der Spieler sie durch Wohngebäude und Werkstätten. Darüber hinaus benötigt er aber weitere Ressourcen: sogenannte Güter, die er in Manufakturen herstellt. Insgesamt gibt es bisher neun verschiedene Güter im Spiel, die sich auf drei verschiedene Güterkategorien aufteilen:

  • Standardgüter: Marmor, Stein, Holz
  • Handgefertigte Güter: Kristall, Schriftrollen, Seide
  • Magische Güter: Elixier, Magiestaub, Edelsteine
Elvenar Gütergebäude
Vergrößern
Über sein Hauptgebäude sieht der Spieler seine verfügbaren Güter.

Um diese neun Güter zu produzieren, muss der Spieler nach und nach die entsprechenden Manufakturen im Forschungsmenü freischalten. Einen Überblick über die neun Manufakturen bietet die folgende Tabelle:

ManufakturBenötigte FlächeBenötigte BauzeitBenötigte EinwohnerzahlKostenFreischaltbar in
Marmor1 x 2 Felder40 Sekunden20400 Münzen, 21 VorräteKapitel I
Stahl2 x 2 Felder1:20 Minuten36800 Münzen, 41 VorräteKapitel I
Holz2 x 1 Felder40 Sekunden22400 Münzen, 21 VorräteKapitel I
Kristall3 x 2 Felder31 Minuten921.800 Münzen, 100 VorräteKapitel II
Schriftrollen3 x 3 Felder47 Minuten1132.700 Münzen, 160 VorräteKapitel II
Seiden2 x 3 Felder31 Minuten841.800 Münzen, 100 VorräteKapitel II
Elixier4 x 3 Felder1:28 Stunden2114.800 Münzen, 290 VorräteKapitel III
Magiestaub4 x 3 Felder1:28 Stunden1924.800 Münzen, 290 VorräteKapitel III
Edelstein3 x 4 Felder1:28 Stunden1734.800 Münzen, 290 VorräteKapitel III
Die neun verschiedenen Manufakturen im Überblick.

Im Falle von Güterknappheit kann der Spieler die benötigten Ressourcen auf dem Marktplatz eintauschen. Dort durchsucht er die Angebote von Mitspielern (Güter gegen Güter) und von Händlern (Güter gegen Geld oder Vorräte). Ist dort nichts Passendes dabei, kann der Spieler eigene Angebote erstellen. Neben den Angeboten findet der Spieler immer eine Händlerwertung in Form von Sternen. Sie zeigt ihm an, ob es sich um ein teures (ein Stern), ein faires (zwei Sterne) oder gar um ein Schnäppchen (drei Sterne) handelt.