Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

ElitePartner

Thomas Güth
Pro Ausgeglichener Anteil weiblicher und männlicher Mitglieder.
Kontra Die Preise für Mitgliedschaften variieren zwischen 25 und 70 Euro monatlich und sind damit relativ hoch.
Fazit Anbieter mit hohem Datingpotential, doch dieses hat seinen Preis.
ElitePartner Zum Anbieter

ElitePartner Test

Datingpotential

4,50 Pkt
    Das Wichtigste in Kürze
  • Mit etwa 4 Millionen Mitgliedern zählt ElitePartner zu den größten Partnervermittlungen in Deutschland.
  • Männer haben Chancen, ihre Herzdame zu finden. Etwa 54 Prozent der Mitglieder sind Frauen.
  • Hohe Erfolgsquote: Laut Betreiber fanden 42 Prozent der Premium-Mitglieder über die Plattform einen Partner.

Hohe Aussicht auf Erfolg

Die Partnervermittlung für "Singles mit Niveau" ist sicherlich vielen aus Funk, Fernsehen und durch Werbebanner bekannt. Für einige Beziehungssuchende ist dieser elitäre Auftritt und die klare Fokussierung der Zielgruppe vielleicht von vornherein abschreckend. Im Test der Netzsieger-Redaktion erwies sich ElitePartner als Online-Dating-Plattform mit deutlich homogenen Mitgliedergruppe. Wer sich selbst als Single mit Niveau bezeichnet und einen überdurchschnittlich ausgebildeten Partner sucht, wird auf dieser Plattform mit einer fast 50-prozentigen Erfolgsquote wahrscheinlich fündig. Durch den wissenschaftlich fundierten Persönlichkeitstest, den jeder neue Nutzer im Laufe seiner Registrierung durchläuft, überzeugen die Partnervorschläge durch eine hohe Qualität.

Die Registrierung bei Akademiker-Singlebörse ist denkbar einfach. Hier genügt die Angabe einer E-Mail-Adresse, um das eigene Profil anlegen zu können. Nach Abschluss der Anmeldung funktionieren die Navigation und die Bedienung einfacher, da die Seite sehr übersichtlich und klar strukturiert ist. Auch für mobile Endgeräte ist die Webseite von ElitePartner optimiert. Eine App erweitert das umfangreiche Angebot und erlaubt die Verwaltung des eigenen Accounts auch unterwegs.

Flirten ohne Grenzen: Der Premium-Account

Eine kostenlose Mitgliedschaft ist bei ElitePartner möglich, unterliegt allerdings einigen Einschränkungen, die vor allem die Kommunikation zu anderen Mitgliedern betreffen. Eine Premium-Mitgliedschaft wird zu drei unterschiedlichen Tarifen angeboten, die sich in Preis und Vertragslaufzeit unterscheiden. So kann eine Mitgliedschaft für 6, 12 oder 24 Monate abgeschlossen werden. Je länger die Laufzeit, desto günstiger ist der monatlich zu zahlende Betrag. Neukunden profitieren zudem regelmäßig von Rabattaktionen.

Elitepartner Logo
Der Doktorhut im Logo steht für den Selbstanspruch der Partnervermittlung.

ElitePartner verspricht großen Erfolg bei der Partnersuche. 42 Prozent der Dating-Willigen finden hier einen Partner und erfüllen sich somit den Wunsch nach einer Beziehung. Mit einem hohen Frauenanteil von 54,3 Prozent ist ElitePartner ein Magnet für Männer, die auf der Suche nach ihrer Herzdame sind. Zudem sind alle Preise, Laufzeiten und Kündigungsfristen transparent ausgeschrieben. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter von ElitePartner stets darum bemüht, Fake-Profile so schnell wie möglich zu entdecken und zu sperren. Die Plattform lässt sich sehr gut bedienen, ist klar strukturiert, und das Matching-System überzeugt durch Werte, die wissenschaftlich ermittelt wurden.

Das wohl wichtigste Kriterium einer Partnervermittlung ist, wie hoch die Erfolgsaussichten für die Singles sind. Taugt das Angebot also letztendlich dazu, einen Partner und eine am besten langfristige Beziehung zu erhalten?

Vermittlungschancen und rege Beteiligung

ElitePartner versteht sich als niveauvolle Partnervermittlung. Dieses Image ist ausschlaggebend für den branchenunüblich hohen Frauenanteil von über 54 Prozent, da davon auszugehen ist, dass Frauen überproportional nach einer gehobenen Dating-Agentur suchen. Der Vorteil für die suchenden Männer auf der Plattform liegt da klar auf der Hand. Das seit Jahren konstant gebliebene Verhältnis verspricht ein hohes Flirtpotential. Doch nicht nur dieses Geschlechterverhältnis spricht für das gute Datingpotential von ElitePartner. Auch die Erfolgsquote spricht für sich. Laut einer Erhebung des Anbieters vom Juni 2014 fanden 42,1 Prozent der Premium-Nutzer einen Partner über das Portal. Das sagt freilich wenig darüber aus, ob die Beziehungen auch dauerhaft halten. Dennoch zeigt die Erhebung, dass fast jeder zweite Nutzer über ElitePartner einen Menschen kennengelernt hat, den er interessant genug findet, um mit ihm eine Beziehung einzugehen.

Die Partnervermittlung konzentriert sich mit ihrem Angebot gezielt auf die Gruppe der Akademiker und der anspruchsvollen Singles. Daher liegt der Anteil der Menschen mit einem akademischen Abschluss auch bei 68 Prozent. Durch die Fokussierung auf diese spezielle Gruppe erzielt das Portal Klasse statt Masse. Mit rund 4 Millionen registrierten Kunden gehört ElitePartner zwar zu den großen Partnervermittlungen, doch weisen andere Portale höhere Mitgliederzahlen auf. Dafür ist die Aussicht, bei ElitePartner einen Partner zu finden, der den eigenen Ansprüchen genügt, deutlich höher. Die Partnervermittlung verzeichnet täglich rund 56.000 aktive Mitglieder. Da fast jeder zweite Single hier einen Partner findet, scheint dieses Konzept offensichtlich aufzugehen.

Wussten Sie, dass …

… sich jeden Monat rund 30.000 Singles bei ElitePartner anmelden? Der hohe Zulauf lässt sich vor allem durch die überdurchschnittliche Vermittlungsquote erklären.

Die Altersstruktur auf ElitePartner

Für eine Registrierung bei ElitePartner müssen Kunden das zwanzigste Lebensjahr vollendet haben. Das bedeutet, dass ab 20 Jahren alle Altersklassen bei ElitePartner vertreten sein können. Es zeigt sich eine große Spannweite in der Altersstruktur der Mitglieder. Zwischen 25 und 65 Jahren ist auf der Plattform alles aufzufinden. Allerdings zeichnet sich eine klare Mehrheit in einer Altersgruppe ab. Den Durchschnitt bilden nämlich Menschen um die 40 Jahre. Zwischen 35 und 44 Jahren sind also überproportional viele Mitglieder angemeldet. 

Etwa 10 Prozent der registrierten User sind zwischen 18 und 24 Jahren alt. 25 Prozent geben ihr Alter zwischen 25 und 34 Jahren an. Zwischen 35 und 44 Jahren erreicht die Kurve der Altersverteilung dann ihren Höhepunkt. Zwischen 45 und 54 Jahren befinden sich noch 20 Prozent der Singles; den Abschluss stellen die Mitglieder ab 55 Jahren mit etwa 10 Prozent. Mit dem Hintergrund, dass die sich die Plattform an Akademiker und Singles mit Niveau richtet, erscheint die geringe Anzahl junger Menschen schlüssig, da ein akademischer Abschluss in diesem Alter in der Regel noch nicht vorhanden ist. Gleichzeitig sind die Erfolgsaussichten für Singles im mittleren Alter auf ElitePartner ungleich höher einzustufen, sodass die Partnervermittlung für Personen zwischen 35 und 44 besonders empfehlenswert ist.

Elitepartner Suchkriterien
Durch die Suchkriterien lässt sich die Auswahl an Singles den eigenen Vorstellungen anpassen.

Die detaillierten Suchkriterien erklären die hohe Erfolgsrate ebenfalls: Auf der rechten Seite der Benutzeroberfläche können Angaben etwa zur Wunschgröße oder dem Wunschalter des potentiellen Partners eingestellt werden. Außerdem gibt es einen Suchfilter, der nur Akademiker als Partnervorschläge zulässt. Die Suche kann durch Filter zum Rauchverhalten, Kinderwunsch, vorhandenen Kindern und der Region weiter eingrenzen werden. Das Ergebnis der ersten Suche im Test unserer Redaktion waren 238 Vorschläge.

Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

ElitePartner gibt seinen Kunden jede Menge Tipps und Tricks, wie das Flirten erfolgreich zu bewältigen ist. Im ElitePartner Magazin kann sich jeder informieren und beispielsweise einen Liebestypen-Test machen, um herauszufiltern, was jemandem persönlich wichtig ist. Das Magazin, welches in einer bekannten Blog-Struktur aufbereitet ist, beschäftigt sich mit verschiedenen Themen rund den Bereich der Partnersuche. Single-Coaching wird auch per Telefon angeboten, kostet allerdings 1,86 Euro in der Minute. Wer sich gar nicht traut, den direkten Kontakt aufzunehmen, kann auch erst einen Gruß senden. Hierzu kann der Nutzer bereits formulierte Sätze wählen oder auch eine Frage stellen – für schüchterne Singles eine sehr gute Lösung.

Gerade in der Weihnachtszeit ist für viele das Alleinsein schlimm. Daher gibt ElitePartner in diesem Video der Frage nach, was Frauen wirklich wollen:

ElitePartner - Single TV: Was Frauen wollen

Fake-Accounts

Ein großes Problem des Datings im Internet ist die Anonymität der Nutzer einer Plattform. Dadurch kann es passieren, dass in einem Profil falsche Angaben gemacht werden, um gezielt andere Nutzer zu täuschen. Im schlimmsten Fall handelt es sich dabei sogar um Kriminelle, die ihre Opfer finanziell schädigen wollen. Diese Fake-Accounts sind in jüngster Zeit vor allem durch den Hack des Seitensprungportals Ashley Madison in die Schlagzeilen geraten. Hier verbargen sich hinter den Profilen von Frauen tatsächlich in großer Zahl Animateure des Seitenbetreibers, die die männliche Kundschaft anlocken sollten. Um Fake-Accounts, die von externen Nutzern angelegt werden, bei ElitePartner vorzubeugen, werden Neuanmeldungen durch das Service-Team von Hand geprüft. Damit sichern die Seitenbetreiber die eigens gesetzten hohen Qualitätsansprüche in die Partnervermittlung. So gelangen nur Personen auf die Plattform, die erstens den Kriterien und dem Motto entsprechen, und zweitens werden offensichtlich falsche Angaben direkt ausgefiltert. Das Team überprüft die Anmeldungen übrigens 24 Stunden am Tag an sieben Tagen in der Woche. Auch das unseriös ausgefüllte Test-Profil unserer Redaktion sperrte das ElitePartner-Team innerhalb einer Stunde. Das spricht dafür, dass hier genau hingeschaut wird, mit welchen Angaben sich Nutzer auf der Plattform registrieren, und sorgt somit für gesteigertes Vertrauen in den Service.

Fazit zum Datingpotential

Im Test waren wir insgesamt vom Datingpotential auf ElitePartner überzeugt. Da die Plattform ihre Mitglieder jedoch sehr genau auswählt und sie nicht für jeden im gleichen Maße zur Verfügung steht, kann die Partnervermittlung nicht die volle Punktzahl erreichen. Für eine fokussierte Zielgruppe jedoch bietet sich hier die Möglichkeit, direkt loslegen zu können und die Mitglieder nicht erst nach dem geeigneten Bildungshintergrund aussortieren zu müssen.

Anmeldung & Bedienung

4,50 Pkt

Für jeden Service im Internet gilt, dass der Erfolg maßgeblich davon abhängt, wie schnell und einfach er zu nutzen ist. Weder wollen sich User lange in eine Thematik einlesen noch sollte ein Registrierungsprozess – solange er unbedingt notwendig ist – unnötig in die Länge gezogen werden.

ElitePartner befolgt diese Regel. Mit der Eingabe einer E-Mail-Adresse und der Vergabe eines Passwortes ist die Registrierung auf der Plattform bereits abgeschlossen. Eine Bestätigung des E-Mail-Accounts über einen Link erfolgt nicht. Das ist angenehm, da so nahtlos mit der Erstellung des Profils bei der Partnervermittlung fortgefahren werden kann. Nach der erfolgreichen Anmeldung erscheint ein Fenster, das dem User vorschlägt einen Persönlichkeitstest durchzuführen. Dies ist nicht unbedingt sofort notwendig und kann auch auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Die Dauer des Persönlichkeitstests gibt ElitePartner mit 15 Minuten an. Die tatsächliche Dauer hängt jedoch vom persönlichen Tempo des Nutzers ab und kann somit variieren. Sowohl Anmeldung als auch der Persönlichkeitstest sind kostenlos verfügbar.

Ausführlicher Persönlichkeitstest

Der Persönlichkeitstest beginnt mit der allgemeinen Abfrage von Geschlecht und Alter des Nutzers sowie dem gesuchten Geschlecht. Außerdem gibt es ein Feld, in dem eingetragen werden kann, wie der Kunde auf ElitePartner aufmerksam geworden ist. Dann geht es auch schon mit den interessanten Fragen los. Im nächsten Schritt wird der Nutzer gefragt, was ihm an einer Partnerschaft besonders wichtig ist. Hier werden vor allem die üblichen Themenbereiche abgefragt, ob in der Partnerschaft der Sex oder die geistige Verbindung im Vordergrund stehen sollte, ob Krisen zusammen gemeistert werden oder die eigenen Freiräume Priorität genießen sollten. Bereits hier wird das Fundament für spätere Partnervorschläge geschaffen.

Elitepartner Anmeldung starten
Der Persönlichkeitstest stellt die Grundlage für das Match-Making von ElitePartner dar.

Schritt 3 beschäftigt sich mit dem Privatleben der Einzelperson. Hier wird die Frage nach den liebsten Freizeitbeschäftigungen und den ausgeübten Hobbys gestellt. Je fünf Punkte können innerhalb der beiden Themenblöcke angekreuzt werden. Sollten die vorgegebenen Stichpunkte nicht das beschreiben, was der Nutzer tut, besteht zudem die Möglichkeit eigene Punkte in einem Textfeld aufzunehmen. Für das Themengebiet Sport gibt es beim Test von ElitePartner einen eigenen Schritt. Die einzelnen Sportarten stehen grafisch aufbereitet zur Verfügung – 24 sind es an der Zahl. Auch hier können maximal fünf Punkte angekreuzt werden. Zu diesen zählt übrigens auch die Auswahl "Kein Interesse", für alle, die die Couch dem Rennen, Hüpfen und Ballspielen vorziehen. Auch das kann ja ein Entscheidungskriterium für eine Partnerschaft sein.

"Und, welche Musik hörst Du so?" Die vielleicht am häufigsten gestellte Frage zwischen zwei Menschen, die sich gerade kennenlernen. Über den Musikgeschmack entscheiden viele Menschen, ob sie ihr Gegenüber sympathisch finden. Musik ist ein Zugehörigkeitssymbol von enormer Wirkung. Auch das können Neuregistrierte bei ElitePartner direkt beantworten. Dies kann das Aussortieren enorm erleichtern. Für alle Anhänger alternativer Musikrichtungen, die nicht in der Auflistung enthalten sind, gibt es auch hier ein Textfeld in dem diese ergänzt werden kann.

Elitepartner Persönlichkeitstest
Musik ist im Leben vieler Menschen ein wichtiger Begleiter. Der persönliche Geschmack kann bei der Sympathie für einen anderen Menschen ausschlaggebend sein.
Elitepartner Persönlichkeitstest
Der Persönlichkeitstest beruht auf Erkenntnissen der Psychologie. So sollen die passenden Beziehungs-Typen miteinander in Kontakt gebracht werden.

Der Beziehungstyp

Nach diesen oberflächlichen Fragen zur Person und zu den eigenen Interessen wird es richtig spannend. Den im nachfolgenden sechsten Schritt werden Fragen gestellt, auf die eine Einschätzung auf einer Skala von "trifft vollkommen zu" bis "trifft überhaupt nicht zu" abgegeben werden muss. Die Antworten sind geheim und werden nur für das Matching-System verwendet. Anderen Usern werden diese später also nicht angezeigt. Nach acht Fragen wird es wieder ein wenig lockerer. Die nächste Befragung ist ähnlich wie bei den Sportpräferenzen grafisch aufbereitet und beschäftigt sich mit dem Lieblings-Wohnungs-Typen. User müssen sich für eine Wohnungsform entscheiden und wählen etwa zwischen dem Einfamilienhaus, der Künstlerwohnung oder dem Altbau. Diese Frage folgt einem ähnlichen Prinzip wie das Beantworten der Persönlichkeitsfragen auf der Skala zuvor. Hier wird der Single-Typ ermittelt. Richtiger wäre jedoch: Der Beziehungstyp.

Das merkt man auch der nächsten Fragerunde an. Hier bewegen sich die Fragen im Bereich: Wieviel Nähe beziehungsweise wieviel Distanz brauche ich in einer Partnerschaft. Auch hier wiederum erbittet ElitePartner eine Einschätzung auf einer Skala von "trifft vollkommen zu" bis "trifft überhaupt nicht zu". Unter der Überschrift "Welche Werte, Motive und Ziele bestimmen ihr Leben?" wird Langerweile vorgebeugt, indem die einzelnen Punkte, aus denen gewählt werden kann, grafisch aufbereitet sind. ElitePartner erfährt so, ob der Single etwa ehrgeizig, familienorientiert oder geltungsbewusst ist. Auch der Umkehrschluss erfolgt hierbei, sprich, welche der abgebildeten Eigenarten beim Partner ein No-Go darstellen. Auf diese wichtigen Merkmale, welche die Grundpfeiler jeder Beziehung darstellen, folgt eine weitere Befragung mit Skalen, ehe der Nutzer sich auf seine Lieblingsjahreszeit festlegen soll. Hier wird also ermittelt, ob es sich um einen Frühlings,- Sommer-, Herbst- oder Winter-Typen handelt. Eine Skalenbefragung, deren Antworten geheim bleiben, schließt den Test ab.

Vervollständigung des Profils

Danach folgt eine ausführliche Abfrage der persönlichen Informationen. Hier wird ElitePartner konkret. Nutzer geben Auskunft über ihre Größe, Augen- und Haarfarbe sowie über ihre Körperform – auf eine Gewichtsangabe wird verzichtet. Außerdem sollen Vorstellungen über das Aussehen des neuen Partners eingetragen werden. Abschließend wird das Profil mit Angaben zu Familienstand, vorhandenen Kindern oder einem Kinderwunsch, Angaben zu Religionszugehörigkeit, zum Berufsbild und zum Wohnort vervollständigt. Letzteres ist vor allem wichtig, da bei ElitePartner die Möglichkeit besteht, Suchergebnisse auf die eigene Region einzuschränken. Übrigens: Eingetragener Nachname und Postleitzahl sind für andere Mitglieder nicht sichtbar. Über die Preisgabe dieser Informationen entscheiden Nutzer selbst.

Elitepartner Persönlichkeitstest
Alles auf einen Blick. Der Abschluss der Persönlichkeitstest beschäftigt sich auch mit Fragen der Familienplanung.

Der erste Überblick

Nun, da das Profil vollständig ausgefüllt und der Persönlichkeitstest beendet sind, unterbreitet ElitePartner direkt Partnervorschläge. Im Test waren das auf Anhieb 238. Dabei sucht das System nach Übereinstimmungen der persönlichen Angaben zwischen den Profilen und bewertet diese dann in Form von "Matchingpunkten". Profilbilder dieser Partnervorschläge werden auf den jeweiligen Profilen verschwommen dargestellt. So wird die notwendige Anonymität bis zu dem Zeitpunkt gewahrt, an dem die Person selbst darüber entscheidet, ihr Gesicht einer neuen Bekanntschaft zu präsentieren. Handelt es sich bei der gerade abgeschlossenen Registrierung um eine kostenlose Mitgliedschaft, ist die Kontaktaufnahme zu den anderen Singles eingeschränkt. Eine solche Mitgliedschaft dient dazu, sich einen Überblick über die Möglichkeiten bei der Partnervermittlung zu verschaffen. So können zwar kurze Grüße gesendet und Empfangen werden, aber ein konkreter Austausch oder das Versenden und Empfangen von Bildern ist nicht möglich. Was allerdings zu sehen ist, sind grafisch aufbereitete Übereinstimmungen und Abweichungen in einzelnen Teilen des Persönlichkeitstest. Unter "Profile im Vergleich" sehen Singles, ob sie sich in bestimmten Punkten ähneln oder ergänzen. Ein Beispiel dafür ist die Gegenüberstellung von Dominanz und Unterordnung. Hier gilt natürlich das Ergänzungsprinzip, da einer Partnerschaft zwei dominante Persönlichkeiten wahrscheinlich im Wege stehen würden.

Die Navigation

Nach der neugierigen Einsicht in die ersten Profile wird es Zeit sich einen Überblick über die Funktionen bei ElitePartner zu verschaffen. Durch das klar strukturierte Design und die dezente Farbgestaltungen ist die Navigationsleiste gut sichtbar am oberen Bildschirmrand zu finden. Die Verwaltungszentrale des eigenen Accounts besteht aus sieben Menüpunkten, die nebeneinander angeordnet sind. Zur Auswahl stehen: Übersicht, Partnervorschläge, Interessenten, Favoriten, Nachrichten, Meine Daten und Hilfe.

Umfangreicher Extra-Service

Dass eine Partnervermittlung mehr sein kann als eine Plattform, auf der zwei Menschen zueinander finden, beweist ElitePartner mit seinem Angebot. Neben der Navigationsleiste für den eigenen Account befinden sich vier weitere Menüpunkte. Das "Magazin" von ElitePartner beschäftigt sich mit allen interessanten Themen rund um die Partnersuche. Das Magazin ist aufgebaut wie ein klassischer Blog. Sowohl Artikel als auch Design sind qualitativ hochwertig – und das völlig kostenfrei. Der virtuelle Rundgang bereitet alle Basisfunktionen in einem kurzen Video auf. Auch hier haben sich die Mitarbeiter der Partnervermittlung sichtlich Mühe gegeben, die Informationen grafisch ansprechend, kompakt und präzise aufzubereiten. Wer sich also nicht alleine mit den Funktionen des eigenen Accounts auseinandersetzten möchte, dem wird ihr die Möglichkeit geboten, alles in einem kurzen Video zu lernen.

Kontaktgarantie

Premium-Mitglieder erhalten von ElitePartner eine Garantie auf 20 Kontakte (24 Monate Vertragslaufzeit) in der ersten Laufzeit ihres Vertrages. Zu diesen Kontakten zählt die Partnervermittlung gelesene Partneranfragen sowie Grüße innerhalb der Premium-Mitgliedschaft. Sollte diese Zahl nicht erreicht werden, verlängert sich die Premium-Mitgliedschaft einmalig um 24 Monate. Für die Einlösung dieser Garantie müssen Mitglieder selbst tätig werden und sich spätesten 48 Stunden vor Ende der Mitgliedschaft beim Kundenservice melden, der den Anspruch dann prüft.

Dass eine Partnervermittlung mehr sein kann als eine Plattform, auf der zwei Menschen zueinander finden, beweist ElitePartner mit seinem Angebot. Neben der Navigationsleiste für den eigenen Account befinden sich vier weitere Menüpunkte. Das "Magazin" von ElitePartner beschäftigt sich mit allen interessanten Themen rund um die Partnersuche. Das Magazin ist aufgebaut wie ein klassischer Blog. Sowohl Artikel als auch Design sind qualitativ hochwertig – und das völlig kostenfrei. Der virtuelle Rundgang bereitet alle Basisfunktionen in einem kurzen Video auf. Auch hier haben sich die Mitarbeiter der Partnervermittlung sichtlich Mühe gegeben, die Informationen grafisch ansprechend, kompakt und präzise aufzubereiten. Wer sich also nicht alleine mit den Funktionen des eigenen Accounts auseinandersetzten möchte, dem wird ihr die Möglichkeit geboten, alles in einem kurzen Video zu lernen.

Abseits des privaten Kennenlernens und Flirtens stellt die Partnervermittlung zudem in Form eines Forums eine Plattform zur Verfügung, auf der Mitglieder alle möglichen Themen bereden können. Dabei muss es nicht zwangsläufig um die Themen Liebe und Partnerschaft gehen. Es kann selbstverständlich auch einfach ein Weg sein, über interessante Diskussionen neue Menschen kennenzulernen und sich fernab der Matchingpunkte aufeinander einzulassen.

In Kooperation mit Sunwave.de Reisen gibt es auf ElitePartner zudem die Möglichkeit eine Single-Reise zu buchen. Toll: Die Reisen können nach dem anvisierten Altersdurchschnitt sortiert werden. Damit bietet die Partnervermittlung eine weitere Plattform, auf der interessante Menschen zueinander finden können, und rundet das eigene Portfolie gekonnt ab.

Singles kennenlernen – egal wann und wo

Im Zeitalter mobiler Kommunikation setzt auch ElitePartner seinen Service für iOS, Android und Blackberry um. Mit der App der Partnervermittlung ist es möglich:

  • Das eigene Profil und Partnervorschläge anzusehen
  • Grüße zu lesen und zu versenden
  • Profil-Interessenten anzusehen
  • Push-Nachrichten bei neuen Nachrichten und Profil-Interessenten zu erhalten
  • Als Premium-Mitglied: Partneranfragen zu lesen und zu versenden
  • Als Premium-Mitglied: Unbegrenzt Nachrichten und Fotos auszutauschen

Fazit zu Anmeldung und Bedienung

Die Anmeldung auf ElitePartner überzeugt durch einen nahtlosen Anmeldeprozess, der zu keiner Zeit unterbrochen werden muss. Gut ist außerdem, dass kostenlos in das Angebot hineingeschnuppert werden kann. Leider stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung, was dem kostenlosen Konto einen gewissen Demo-Charakter verleiht. Der Persönlichkeitstest glänzt durch die psychologische Tiefe – hier merkt man, dass sich für die Entwicklung Zeit genommen wurde. Das macht Mut und schenkt Vertrauen in die Partnervorschläge, die auch direkt nach der Vervollständigung des Profils angezeigt werden. Die Kontaktaufnahme selbst gelingt gewohnt einfach. Positiv ist die Verschleierung sämtlicher Profilfotos, die erst auf Wunsch der betreffenden Person freigeschaltet werden. Durch die Kontaktgarantie verdeutlicht ElitePartner seinen Anspruch, jeden Single vermitteln zu wollen. Zudem leistet das Portal mit den diversen Kooperationen und Angeboten abseits des Single-Chats weiterführende Vermittlungsarbeit. Eine Investition lohnt sich.

Sicherheit & Zahlung

4,00 Pkt

Einen seriösen Online-Dienst zeichnen sowohl eine transparente Darstellung anfallender Kosten als auch genaue Informationen zu Vertragsrechten und -pflichten aus. Zudem müssen für die Integrität der Nutzerdaten ausreichend Vorkehrungen getroffen sein. Der Netzsieger-Vergleichstest widmet sich diesen Punkten daher gesondert und verrät, wie ElitePartner es mit der Sicherheit und der Zahlung hält.

Sicherheit und Transparenz

ElitePartner hat sich vom TÜV Süd in die Karten schauen lassen. Ein Zertifikat, das jährlich erneuert wird, bescheinigt der Plattform einen sicheren und vertrauenswürdigen Umgang mit den Kundendaten. Das s@fer-shopping-Siegel der Initiative D-21 verlangt, dass in mehr als 100 Testkriterien das Unternehmen auf Qualität und Sicherheit hin überprüft wird. Dabei statten die Prüfer vom TÜV dem Unternehmen sogar einen Hausbesuch ab, um einen möglichst umfassenden Einblick zu erhalten.

Damit Besucher der Webseite stets wissen, dass sie sich auf der richtigen Seite und nicht auf einer gefälschten Kopie aufhalten, verfügt ElitePartner über ein Extended-Validated-SSL-Zertifikat. Dieses standardisierte SSL-Zertifikat stellt den digitalen Ausweis der Internetseite dar und zeigt zudem, dass die Kommunikation zwischen Browser und Webseite durch eine SSL-Verschlüsselung gesichert ist. Diese Verschlüsselung ist vor allem für die Zahlungsabwicklung extrem wichtig. Durch die SSL- – korrekterweise TSL-Verschlüsselung – wird ein Auslesen durch Dritte verhindert. Sollte es trotzdem zum Datendiebstahl und einer Schädigung von Nutzern kommen, ist die Partnervermittlung zudem versichert.

Elitepartner TÜV Zertifikat
Das Zertifikat bescheinigt deutsche Qualitätsstandards.

Premium – Preise, Verträge, Kündigung

Wer nach der kostenlosen Registrierung vom Angebot der Partnervermittlung überzeugt ist, kann zwischen drei Vertragsoptionen wählen. Zur Verfügung steht eine Laufzeit von sechs, zwölf und 24 Monaten, wobei der monatliche Preis mit jeweils längerer Laufzeit abnimmt. Die Preise sind wie folgt gestaltet:

  • 6 Monate Laufzeit: ab 54,90 Euro im Monat
  • 12 Monate Laufzeit: ab 39,90 Euro im Monat
  • 24 Monate Laufzeit: ab 24,90 Euro im Monat

Die Gebühren für eine Premium-Mitgliedschaft sind damit im Vergleich zu anderen Partnervermittlungen relativ hoch. Dafür sind die Erfolgsaussichten gut, wenn der Nutzer genau nach dem sucht, was ElitePartner anbietet. Das elitäre und höherpreisige Konzept erweist sich als zuverlässiger Garant für erfolgreiche Partnervermittlung.

Egal, für welches Abo-Modell sich Kunden von ElitePartner entscheiden, die Verträge laufen nicht einfach aus, sondern verlängern sich automatisch. Dadurch können ungewollte und durchaus auch höhere monatliche Gebühren entstehen. Daher gilt es für Mitglieder, die Laufzeit genau im Auge zu behalten und bei Wunsch den Vertrag rechtzeitig zu kündigen. Die Kündigunsfrist gestaltet sich je nach Vertragslaufzeit unterschiedlich. Es gilt:

  • Kündigunsfrist 24 Monate Laufzeit: 6 Wochen vor Vertragsende
  • Kündigunsfrist 12 Monate Laufzeit: 8 Wochen vor Vertragsende
  • Kündigunsfrist 6 Monate Laufzeit: 8 Wochen vor Vertragsende

Wird ein 24-Monatspaket nicht gekündigt, verlängert es sich automatisch um 12 Monate zum monatlichen Preis von 49,90 Euro. Dieser Tarif ändert sich dann nicht mehr, sollte keine Kündigung erfolgen. Ein 6-Monatspaket verlängert sich ebenfalls um 12 Monate, hier zum Preis von 77,90 Euro pro Monat. Dieser Tarif ändert sich ebenfalls nicht mehr, sollte keine Kündigung erfolgen

Kunden zahlen bei ElitePartner ausschließlich online. Folgende Arten der Zahlung bietet die Partnervermittlung seinen Mitgliedern an:

  • Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express)
  • PayPal
  • EC-Karte

Es geht auch günstiger

Einige Gruppen bedenkt ElitePartner mit besonderen Rabatt-Aktionen. Alleinerziehende, Twens und Selbstständige erhalten eine Premium-Mitgliedschaft zu vergünstigten Konditionen. Die U-30-Fraktion, also Menschen in ihren 20ern – Twens – erhalten 50 Prozent Rabatt. Der gleiche Satz gilt auch für Alleinerziehende. Entrepreneure erhalten einen Sparvorteil von 30 Prozent. Doch Achtung: ElitePartner überprüft natürlich sehr genau, ob Mitglieder die Gutscheine auch tatsächlich einlösen dürfen, sich also zu einer dieser Gruppen zählen können. Außerdem sind die unterschiedlichen Angebote nicht miteinander zu kombinieren.

Fazit zu Sicherheit und Zahlung

Als Fazit im Bereich Sicherheit und Zahlung hält die Netzsieger-Redaktion fest, dass gerade die hohen Gebühren bei der automatischen Verlängerung und die strengen Kündigungsfristen im Test nicht überzeugen. Das Versäumnis einer Frist kann für Mitglieder sehr hohe Kosten verursachen und sollte bei Vertragsabschluss genau überprüft werden. Potentielle Mitglieder sollten sich über diese Punkte vorab im Klaren sein. Dafür ist die Gewährleistung der Sicherheit und Transparenz des Unternehmens insgesamt vorbildlich. Die Vertragskonditionen sind übersichtlich aufgeführt und nicht erst hinter 20 Links versteckt. Das Hamburger Unternehmen sorgt außerdem dafür, dass die sensiblen Kundendaten vor unbefugten Zugriffen geschützt sind.

Hilfe & Support

4,70 Pkt

Bei einem kostenpflichtigen Service mit monatlich zu zahlenden Beträgen erwarten Kunden zu Recht, dass die Betreiber individuell auf ihre Bedürfnisse und Probleme eingehen. Nichts frustriert mehr, als ein Problem mit einem Produkt zu haben, für das viel Geld bezahlt wurde. Deswegen hat die Redaktion von Netzsieger diesem Thema ein gesondertes Bewertungskriterium gewidmet.

Wer Premium-Mitglied werden möchte, findet eine Hotline, die von Montag bis Donnerstag von 9 bis 20 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr erreichbar ist. Zu anderen Zeiten gibt es leider keinen Telefon-Support. Dafür bietet ElitePartner aber andere, vielseitige Möglichkeiten.

Ein paar Tipps zum Kundensupport

Um den Kundenservice kontaktieren zu können, kann der Nutzer entweder in der oberen Bildschirmleiste auf "Hilfe" gehen oder ganz unten den Button "Kontakt" anklicken. Hier erscheint erst eine Auswahl, in welcher der Suchende sein Anliegen wählen kann, anschließend wählt er ein Thema aus. Hierauf erscheint eine Erklärung zur Problemlösung. Reicht diese nicht aus, gibt es rechts einen Button mit der Aufschrift "E-Mail an Kundenservice". Wird dieser angeklickt, sind die Felder "Meine E-Mailadresse" und "Mein Name" bereits ausgefüllt – der Kunde muss nur noch das Feld „Ihr Anliegen“ ausfüllen. Je detaillierter er sein Problem schildert, desto eher bekommt er die passende Lösung. Wird dagegen nicht unbedingt direkter Kontakt gesucht, können weitere hilfreiche Optionen genutzt werden. Darunter:

  • ein Forum mit sehr vielen Mitgliedern, die bei verschiedenen Fragen und Problemen behilflich sind. Hier gibt es einige Rubriken, wie etwa aktuell diskutierte Fragen, Gesellschaftsspiegel, Single, Beziehung, Trennung, Sexualität, Familie, ElitePartner oder Verhaltensregeln
  • der bereits oben besagte FAQ-Bereich
  • ausführliche Tipps zu Themen wie "das erste Date", "Partnersuche ab 50", "Körpersprache", "Was wollen Männer" und ähnliche
  • ein Magazin, das die unterschiedlichsten Themen auf dem Gebiet Partnerschaften in sich vereint, wie "Kann aus meiner Affäre etwas Festes werden?"
  • ein Rundgang für Premium-Mitglieder, der fünf Schritte zum richtigen Partner aufzeigt

So wird das Profil gelöscht

Ein wichtiger Punkt in unserem Test ist die Frage, wie einfach es ist, die eigenen Daten wieder von der Plattform zu löschen. Bei ElitePartner ist dieser Schritt einfach und transparent geregelt. Über das Dashboard können Mitglieder unter dem Punkt "Meine Daten" im Unterpunkt "Basisdaten" das eigene Profil löschen. Dies erfordert als Bestätigung die Eingabe des persönlichen Kennwortes.

ACHTUNG!

Eine Löschung des Profils ist keine Kündigung der Mitgliedschaft. Diese muss formgerecht an ElitePartner übermittelt werden.

Zusammenfassung

4,76 Pkt

Warum ElitePartner zu einer der beliebtesten Partnervermittlungen in Deutschland gehört, wurde im Laufe des Tests ersichtlich. Ein Teil des großen Erfolgs beruht auf der Konzentration auf eine spezifische Gruppe, nämlich Singles mit einem hohen Bildungsabschluss beziehungsweise mit einem großen Interesse an gepflegten Umgangsformen. Dieses Elite-Konzept soll dabei gezielt diejenigen abschrecken, denen dieses Ausrufen des Besseren zuwider ist. Die Mitgliederzahlen sprechen dafür, dass das Konzept der Betreiber aufgeht. Die Mitglieder profitieren von der homogenen Gruppe. Im Prinzip funktioniert ElitePartner nämlich wie eine Gated-Community. Das ElitePartner-Team sorgt mit seinem "Türsteher-Service" dafür, dass nur passende Profile das Licht der Partnervermittlung erblicken. Auch dieses Konzept geht auf. Die Vermittlungsquote von über 40 Prozent zeigt, dass ElitePartner eine Plattform geschaffen hat, die Menschen mit gleichen Interessen, Wünschen und Vorstellungen erfolgreich verbindet.

Ein Vorteil der Seite ist zudem der Prozess der Anmeldung. Dieser funktioniert nicht nur technisch einwandfrei, sondern geht auch noch schnell und benutzerfreundlich vonstatten. Der Persönlichkeitstest schafft Vertrauen in die Seriosität des Anbieters und den Algorithmus der Partnervermittlung. Gut ist zudem, dass im Prinzip sofort mit dem Kennenlernen losgelegt werden kann, da die ersten Matchings im Anschluss an die Profilerstellung angezeigt werden. Die Navigation im Account überzeugt durch ein klares Design. Die Suchkriterien können bis in kleinste Detail an eigene Vorlieben angepasst werden, sodass nur die Personen vom System angezeigt werden, die zur eigenen Persönlichkeit passen.

ElitePartner schafft mit der freiwilligen Überprüfung durch den TÜV Süd Vertrauen in den Umgang mit den sensiblen Kunden- und Kontodaten. Die Investition in ein Extended-SSL-Zertifikat spricht zudem dafür, dass das Hamburger Unternehmen keine Möglichkeit ungenutzt lässt, die Sicherheit der eigenen Seite auf einem Höchststandard zu halten.

All das hat natürlich seinen Preis. Die monatlichen Beiträge liegen etwas über dem Durchschnitt anderer Partnervermittlungen. Dafür ist der spezielle Service aber um die Zufriedenheit seiner Mitglieder bemüht. Es gilt allerdings darauf zu achten, wann Verträge auslaufen und diese gegebenenfalls rechtzeitig zu kündigen. Denn hier erweist sich ElitePartner als strenges Unternehmen, dass die gesetzten Vorschriften konsequent durchsetzt.

Bei Fragen greifen Mitglieder von ElitePartner auf eine umfangreiche Datenbank von häufig gestellten Fragen zurück, die eigentlich jedes allgemeine Anliegen beantworten sollten. Für den Fall, dass ein Problem doch individueller Beantwortung bedarf, steht der E-Mail-Service zur Verfügung, der innerhalb von 24 Stunden um eine Klärung der Lage bemüht ist. Darüber hinaus stellt das Unternehmen zwar keine direkten Kommunikationskanäle zur Verfügung, dafür profitieren Mitglieder aber vom Blog und vom Forum, in dem alltägliche Themen angesprochen werden.  

Die Netzsieger-Redaktion meint, dass ElitePartner das eigene und sehr spezielle Konzept effektiv und gelungen umsetzt. Wer selbst auf der Suche nach einer niveauvollen Partnerschaft ist und den Erfolg in dieser Hinsicht auf anderen Portalen vermisst, ist hier gut aufgehoben. Denn durch seine einzigartige Zielgruppenorientierung gelingt es dem Portal erfolgreich, Singles mit ähnlichen Werte- und Lebensvorstellungen zusammen zu bringen.

ElitePartner Zum Anbieter