Nach dem Date - Zu dir oder zu mir?

Zu dir oder zu mir

Zu mir oder zu dir?

Kommst du noch auf einen Drink mit rauf? Diese altbekannte Frage nach einem Absacker mit eindeutigen Absichten ist häufig mit einer wichtigen Entscheidung verbunden: Zu mir, zu dir oder vielleicht doch lieber auf neutralem Territorium, etwa in einem Hotel?

Wenn das Date erfolgreich verlaufen ist und Sie schon erste Zärtlichkeiten ausgetauscht haben, ist auch die erste gemeinsame Taxifahrt nicht mehr fern. Oder eignen sich vielleicht doch eher die öffentlichen Verkehrsmittel? Der Vorteil an einem Taxi ist, dass es beide ohne Umschweife ans Ziel bringt. Eine Irrfahrt mit dem Nahverkehr kann hingegen schnell zum Stimmungskiller werden. Für Frauen ist es zudem noch einmal eine besondere Hemmschwelle, in ein fremdes Auto einzusteigen, da hierfür eine gewisse Vertrauensbasis notwendig ist. Im Zweifel nutzen sie einen Spaziergang, um sich näher kennenzulernen oder die Entscheidung noch einmal zu überdenken. Dabei spielt jedoch auch das Wetter eine Rolle: Bei Temperaturen im Negativbereich friert die Lust eventuell schneller ein als gewünscht.

Das Auswärtsspiel

Frauen wägen sehr sorgfältig ab, ob das eigene Zuhause oder eher eine fremde Wohnung von Vorteil ist. Männer sehen die Entscheidung lockerer und schrecken nicht davor zurück, ihr Date in eine unaufgeräumte Wohnung mitzubringen. Aus diesem Grund dreht sich die nachfolgenden Ausführungen vor allem um das weibliche Geschlecht.

Der Entschluss hängt unter anderem von der Stimmung, der Praktikabilität, aber auch dem Inhalt der Handtasche ab. Make-Up zum Auffrischen oder Kondome dürfen nämlich keineswegs fehlen. Entscheiden Sie sich dafür, zum Objekt Ihrer Begierde mitzukommen, erhalten Sie einen ersten Einblick in sein Leben und fühlen sich freier, da sie jederzeit die Wohnung verlassen können. Andererseits löst die Tatsache, in einer fremden Wohnung gefangen und dem Mann ausgeliefert zu sein, auch eine gewisse Angst aus. Im Zweifel ist es ratsam, den Namen und die Adresse des Dates an eine Freundin weiterzuleiten.

Zu mir oder zu dir - Frau geht
Vergrößern
Bei einem Auswärtsspiel hat man als Frau jederzeit die Möglichkeit, das Weite zu suchen.

Bleiben Sie über Nacht, müssen Sie im Hinterkopf behalten, dass Sie am nächsten Tag in denselben Klamotten auch wieder nach Hause laufen und zwangsmäßig den „Walk of Shame“ absolvieren müssen. Ein typisches Szenario sähe etwa wie folgt aus: Sie haben ausgelassen in einem Club gefeiert, hatten ein paar schöne Stunden und erwachen in einem völlig fremden Bett. Die vermeintlich unvergessliche Nacht hat doch die eine oder andere Lücke im Gedächtnis hinterlassen. Orientierungslos müssen Sie nun den Heim- oder gar Arbeitsweg antreten und zu allem Übel noch das Tuscheln der Kollegen ertragen.

Um Mundgeruch, verschmierten Mascara und trockene Augen am nächsten Morgen zu vermeiden, empfiehlt es sich, bestimmte Utensilien immer in der Handtasche parat zu haben, sollte die Aussicht auf einen One-Night-Stand bestehen. Ebenso dazu gehören unter anderem:

  • eine kleine Haarbürste und eine praktische Spange
  • ein Deodorant im Minizerstäuber
  • eine Packung Reinigungstücher
  • ein (getönter) Lipbalm
  • eine Zahnbürste
  • eine Ersatzbrille oder das Kontaktlinsenbehältnis samt Reinigungsmittel
  • ein Handy-Aufladekabel
  • ein Ersatzslip
  • Kondome

Mit dieser Ausstattung gelingt jedem ein stilvolles Aufwachen in einer fremden Wohnung.

Die Übernachtung beim Sexpartner erfordert eine gewisse Planung. Dementsprechend unausgewogen ist das Verhältnis zwischen Vor- und Nachteilen:

  • Es ist nicht nötig, die eigene Wohnung gründlich aufzuräumen und zu putzen, damit sie einen guten Eindruck macht
  • Es besteht jederzeit die Option, die Wohnung zu verlassen.
  • Die Wohnung des Sexpartners gibt Aufschluss über seine Lebensweise und seinen Charakter.
  • Heim- oder Arbeitsweg in den Klamotten vom Vortag
  • Fehlende Utensilien für die Abendroutine
  • Störung durch Mitbewohner oder anderweitige Überraschungen

Das Heimspiel

Findet der Rest des Dates hingegen bei Ihnen statt, sind Sie zumindest vor Überraschungen wie zum Beispiel Mitbewohnern oder einem Chaos bestehend aus schmutziger Wäsche und dreckigem Geschirr sicher. In diesem Fall obliegt es Ihnen, Ihre Wohnung in einem vorzeigbaren Zustand zu hinterlassen. Platzieren Sie Ihre Einrichtung – seien es Möbelstücke, Poster oder Bücher – clever, wirft dies ein gutes Licht auf ihre Persönlichkeit. Unerfreulicherweise obliegt es Ihnen, nach dem Liebesspiel wieder für Ordnung zusorgen. Dabei kann es sich ganz harmlos um das Säubern des Geschirrs, aber ebenso um das Wechseln der Bettwäsche handeln – je nachdem, wie weit das nächtliche Stelldichein ausgeartet ist.

Auf der einen Seite haben Sie alles in Griffweite, was Sie für die tägliche Abendroutine brauchen – sei es der Make-Up-Entferner oder die frische Wäsche. Und wenn Sie sich wohl fühlen, wirken Sie einfach unwiderstehlich. Auf der anderen Seite ist es immer auch eine heikle Angelegenheit, einem Fremden die private Adresse preiszugeben. So könnte sich der Liebhaber beispielsweise als Stalker herausstellen und nachts ungefragt vor der Haustür stehen. Ebenso könnte es sich um einen Betrüger oder anderweitig Kriminellen handeln, der beispielweise die Situation ausnutzt und die Wohnung ausraubt, während Sie seelenruhig schlafen.

Zu mir oder zu dir - Mann geht
Vergrößern
Bei einem Heimspiel ist es wiederum für den Liebhaber ein Leichtes, die Flucht zu ergreifen.

Grundsätzlich sollte man zwar nicht blauäugig an die Sache herangehen, aber selbstverständlich muss es sich nicht bei jedem Unbekannten um einen Vergewaltiger oder gar Mörder handeln. Folglich bringt auch ein Heimspiel nicht nur Vor-, sondern auch einige Nachteile mit sich:

  • Vertraute Umgebung
  • Alle notwendigen Utensilien in Reichweite
  • Keine bösen Überraschungen
  • Eindruck über die Persönlichkeit durch eine prominente Platzierung der Einrichtung
  • Offenbarung der privaten Adresse
  • Aufräumen der eigenen Wohnung
  • Potenzielles Verbrechen vom Diebstahl bis hin zur Vergewaltigung

Auf neutralem Boden

Sind beide Parteien in festen Partnerschaften, ist es ratsam, die Nacht lieber in einem Hotel zu verbringen, wo keiner Fragen stellt oder Familienangehörige unaufgefordert auftauchen. Die fremde Umgebung verleiht außerdem einen Extra-Kick. Der einzige Nachteil sind die damit verbundenen Kosten. Mit einer aufregenden Nacht in einem Hotel ist zudem immer auch ein gewisses Maß an Planung verbunden, da das Hotelzimmer eventuell im Voraus zu buchen ist – insbesondere dann, wenn es sich um ein exklusives Hotel handelt. Vorteilhaft an einem neutralen Ort wie einem Hotel ist die Tatsache, dass man hinterher nicht selbst aufräumen muss.

Selbstverständlich gibt es auch einige andere neutrale Treffpunkte, die für ein nächtliches Stelldichein in Betracht kommen. Sei es der Park oder das Auto – die Gesetzeslage ist eindeutig: Sex in der Öffentlichkeit ist nicht gestattet, falls sich ein Dritter dadurch unmittelbar belästigt fühlt, und zieht eine Strafe nach sich. Es ist also genau abzuwägen, ob sich dieses einmalige Abenteuer lohnt:

  • Keine unnötigen Sorgen über den Zustand der eigenen vier Wände
  • Hinterher keine Reinigung der Wohnung nötig
  • Jederzeit die Möglichkeit zu gehen
  • Fremde Umgebung zum Experimentieren
  • Potenzielle Kosten
  • Eventuell Planung erforderlich