Wann erstes Treffen beim Online-Dating?

schüchternes Paar auf Sofa

Das Online-Dating bietet viele Vorteile und bringt neue Möglichkeiten, um den richtigen Partner kennenzulernen. Wer über das Internet nach einem neuen Partner oder einer Affäre sucht, der findet genügend Auswahl. Singlebörsen im Internet gibt es für jeden Geschmack und auch für Singles mit besonderen Vorlieben. Aber bei Online-Chat oder E-Mail soll es schließlich nicht bleiben. Irgendwann möchten man sich "in echt" sehen. Doch bevor es zu einem ersten Treffen kommt, sollte man sich etwas kennen. Ein Blind-Date ohne Kennenlernphase geht oft nach hinten los und führt eher nicht zum Erfolg.

Vor dem ersten Treffen

Meldet man sich bei einer oder mehreren Singlebörsen an, dann findet man schnell neue Kontakte mit Menschen, die interessant zu sein scheinen. Die Online-Dating-Plattformen bieten den Paarungswilligen schon viele Möglichkeiten, sich bereits im Voraus kennenzulernen. Diese sollte jeder Single nutzen. Über ein internes Nachrichtensystem oder einen Echtzeit-Chat kann man sich ungestört unterhalten und virtuell beschnuppern. Die erste Kennenlernphase ist immens wichtig und beeinflusst oft den weiteren Verlauf des Kontakts. Hinterlässt man einen schlechten ersten Eindruck, dann ist ein späteres Treffen fast ausgeschlossen.

Direkt Treffen oder erst Kennenlernen ? Ausnahmen bestätigen die Regel

Möchte man nur eine Affäre, dann kann das Kennenlernen deutlich knapper ausfallen. Manche Singles lass​en diese Phase komplett aus und suchen direkt ein Treffen vor Ort. Besonders wichtig ist die Kennenlernphase für Singles, die eine feste Partnerschaft suchen. Natürlich gibt es immer Ausnahmen, die in beiden Fällen auftreten können. Zur Sicherheit kann man das Gegenüber ja direkt fragen, wie wichtig ein ausgiebiges Kennenlernen ist. Manchmal erkennt man die Einstellung auch direkt am Online-Profil. Bei vielen Online-Datingbörsen können die Mitglieder sehr viele wichtige Informationen öffentlich machen. Hat man ein passendes Profil gefunden, dann sollte man dieses erst genau ansehen. Schreibt man das Gegenüber direkt an, dann kann einiges schiefgehen. 

Cafe Dating
Ein Cafe ist immer ein guter Ort für ein erstes Trefffen.

Wer sich zuerst informiert, der erfährt vielleicht sofort, ob sich ein direkter Kontakt überhaupt lohnt. Wer nur einen lapidaren Text schreibt und dabei nicht groß auf das andere Profil eingeht, der bekommt nicht immer eine Antwort. Ist dieser Erstkontakt gescheitert, dann sind weitere Kontaktversuche umso schwieriger.

Durch ausgiebiges Kennenlernen steigen die Chancen

Singles, die sich genügend Zeit nehmen und sich erst kennenlernen, haben mehr Erfolg. Dies ist zwar kein allgemeingültiger Satz, er passt aber auf die breite Masse. Beim Online-Dating gelten die gleichen Regeln wie beim klassischen Kennenlernen. Je besser man sich vor dem ersten Date kennt, desto erfolgreicher wird das Date vor Ort. Nimmt man sich keine Zeit, dann wird es vor Ort schwer. In vielen Fällen schweigen sich die Singles dann an oder finden keine passenden Themen. Hat man diese bereits im Voraus abgeklärt, dann kann ein Treffen interessanter gestaltet werden. Die Art und die Dauer des Kennenlernens vor dem ersten Treffen sind wichtige Faktoren. Es gibt für beides kein todsicheres Rezept. Wie lange man sich online austauscht, hängt von vielen individuellen Vorlieben ab. Am besten schreibt man zuerst über die Plattform und klärt die wichtigsten Dinge ab. Als Nächstes folgen dann persönlichere Dinge. Man kann zum Beispiel nach ein paar guten Online-Unterhaltungen nach der Handynummer fragen. Per SMS kann man sich dann weiter austauschen. Der folgerichtige Schritt ist dann ein Telefonat. Klappt auch dieses ganz gut, dann kann man ein Treffen vor Ort ausmachen.

Nicht zu lange mit dem Treffen warten

Wer sich zu lange Zeit lässt mit der Kennenlernphase, der kann beim Gegenüber einen falschen Eindruck hinterlassen. Meldet man sich zu wenig, so deuten dies viele Singles als Desinteresse. Der richtige Mittelweg zwischen Interesse zeigen und nicht zu aufdringlich sein führt am ehesten zum Erfolg. Dieser gilt für das Kennenlernen und das erste Treffen.

Gesprächsthemen beim ersten Date

Das erste Date spielt beim Kennenlernen eine wichtige Rolle. Viele Singles wissen jedoch nicht, wie sie sich bei diesem Treffen verhalten sollen. Welche Informationen soll man dem Gegenüber verraten und welche Dinge sollte man besser verschweigen? Beim ersten Date kann einiges schiefgehen, wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt und gleich zu viele Details verrät. Auf der anderen Seite kann das Date auch einen ungünstigen Verlauf nehmen, wenn man zu wenig über sich erzählt.

Blind-Date oder Kennenlernphase?

Es spielt eine große Rolle, ob man sich direkt trifft oder man sich bereits via SMS und Internet ausgetauscht hat. Kennt man sich bereits durch Singlebörsen, so weiß man in der Regel viele Dinge vom Anderen. Beim ersten Date können diese Themen dann in Ruhe ausgebaut werden. Trifft man sich ohne Vorkontakt, dann ist es umso wichtiger, die richtigen Gesprächsthemen zu finden. Meistens gibt es dann noch keine vorhandene Gesprächsbasis, über die man locker reden kann. So oder so, zu viele Informationen können ein erstes Date unschön enden lassen. Das Gleiche gilt aber auch für den umgekehrten Fall: Gibt man kaum Informationen über sich preis, so erweckt dies einen falschen Eindruck. Der Verlauf des ersten Dates ist entscheidend für weitere Treffen und für eine eventuelle Beziehung.

Beim ersten Date keine Fehler machen

Für das erste Treffen bietet sich ein Ort an, an dem man in Ruhe miteinander reden kann. Zu leise sollte es aber nicht sein, eine latente Geräuschkulisse im Hintergrund ist von Vorteil. Ein ruhiges Café oder eine Bar sind für die ersten Gespräche sehr gut geeignet. Kennt man sich bereits durch Singlebörsen oder hat man sogar telefoniert, dann sollten sich schnell passende Themen finden lassen. Diese baut man am besten nach und nach aus. Im Laufe des Treffens kann man dann ohne Probleme immer mehr Informationen über sich verraten. Vorlieben, Hobbies und lustige Erlebnisse sind ideal, um die Stimmung zu lockern. Besonders sensible Themen, wie Krankheiten, Kinder oder finanzielle Probleme, sollten Mann und Frau beim ersten Date auf jeden Fall vermeiden. Solch ernste Themen bieten sich erst für die weiteren Treffen an. Zuerst sollte man sich Stück für Stück auf einem lockeren Weg kennenlernen. Wer beim ersten Treffen gleich richtig loslegt und über alles Mögliche redet, der kommt meistens beim Gegenüber nicht so gut an. Singles, die zu viel über sich selbst reden oder sogar von sich schwärmen, machen auf potenzielle Partner keinen guten Eindruck. Man sollte das Gegenüber auch stets zu Wort kommen lassen und ihm nicht ins Wort fallen.

Weitere Treffen hängen vom ersten Eindruck ab

Man sollte beim ersten Treffen ruhig, locker und gelassen bleiben. Eine überhebliche Art gilt es zu vermeiden. Verraten kann man beim ersten Date einige Informationen. Diese sollten aber nicht gleich zu ausführlich sein. Traurige oder sehr sensible Themen werden am besten komplett vermieden. Aber die Balance muss stimmen: Frauen und Männer sollten darauf achten, dass sie nicht zu wenig über sich verraten. Redet das Gegenüber beim ersten Date nichts von alleine und antwortet nur auf die Fragen, dann macht die Unterhaltung keinen Spaß. Damit sich nach dem ersten Date noch weitere Treffen ergeben, sollte man den idealen Mittelweg wählen: Nicht zu viel und auch nicht zu wenig erzählen. Beim Gegenüber soll Interesse entstehen. Verschießt man gleich das ganze Pulver und ist ein offenes Buch, dann bleibt es meist beim ersten Date.

Nach dem 1. Date - Der Tag danach

Das 1. Date spielt beim Kennenlernen eine zentrale Rolle. Dessen Ablauf entscheidet in den meisten Fällen direkt über den weiteren Verlauf. Wer sich beim ersten Treffen bemüht, der steigert seine Chance auf weitere Dates. Im umgekehrten Fall vergessen Männer und Frauen ein schlechtes Benehmen beim ersten Treffen fast nie. Der 1. Eindruck ist immer noch am Wichtigsten und dies gilt auch für Singlebörsen im Internet.

Das 1. Date ist von großer Wichtigkeit

Über die verschiedenen Singlebörsen können Frauen und Männer viele neue Leute kennenlernen. Zuerst kommunizie ​rt man über das Internet und lernt den Charakter des Gegenübers kennen. Trotz der vielen Vorzüge durch das Internet ist das 1. Date vor Ort unvermeidlich. Früher oder später verabredet man sich per Internet oder Telefon zu einem richtigen Treffen. Für diese sollte man auf jeden Fall sehr gut vorbereitet sein. Das 1. Date gehört zu den wichtigsten Faktoren der näheren Kennenlernphase. Vor allem Single-Frauen, aber auch männliche Singles, legen großen Wert auf dieses Treffen. Wie verhält sich das Gegenüber? Welchen ersten Eindruck hinterlässt man? Was soll ich sagen, was besser verschweigen. Nicht selten kann es passieren, dass man sich beim ersten Treffen eine Weile anschweigt. Im besten Fall finden die beiden Singles direkt einen Draht zueinander und können sich flüssig unterhalten. Längere Gespräche mit lustigen Themen, bei denen beide die Zeit vergessen, sind die besten Voraussetzungen für den Tag danach.

Der Tag danach

Ist das 1. Date beendet, dann gehen Mann und Frau ihrer Wege und machen sich ihre Gedanken. Hat man nach dem Date noch etwas Zeit, dann nutzt man diese natürlich und resümiert. Fand das Date spät abends statt, dann denkt man erst am Tag danach an den Ablauf des Treffens. So oder so, der Tag danach entscheidet vieles. War das erste Date ein Volltreffer, dann kann man den Kontakt halten und intensivieren. Hat sich das Gegenüber schlecht verhalten oder gab es andere Probleme, dann bleibt es meist beim ersten Date. Frau und Mann denken auf jeden Fall sehr viel über das Treffen nach und ziehen ganz unabhängig voneinander ihre Schlüsse. Es kann durchaus sein, dass die Frau Gefallen an dem Mann gefunden hat, der Mann aber jedoch nicht. Nach einiger Zeit sollte einer der Beiden sich den Mut nehmen und den Anderen kontaktieren. Per Telefon oder über Singlebörsenkann man dem anderen Single ganz ehrlich mitteilen, wie das erste Treffen war. Am besten sprechen beide Parteien ganz ehrlich und direkt. Verstand man sich bereits beim 1. Date, dann wird es beim nächsten Kontakt meist auch so sein. Wie es mit den Singles weitergeht, entscheiden die weiteren Treffen.

Negative und positive Konsequenzen

Beide Seiten sollten sich das 1. Date in Ruhe noch mal durch den Kopf gehen lassen. Etwas Abstand zwischen dem eigentlichen Treffen und der nächsten Kontaktaufnahme ist von Vorteil. So bekommt man einen klaren Kopf und kann rationaler überlegen. Vorschnelle Entscheidungen sind auf keinen Fall vorteilhaft. Sobald sich ein Single bei dem anderen meldet, sollten Klarheit und Ehrlichkeit dominieren. Lügt einer oder beschönigt seine wahre Meinung, dann wird dies für den anderen Part umso schmerzhafter. War das 1. Date ein absoluter Fehlschlag, dann sollte man es dem Anderen direkt mitteilen. Dieser macht sich somit nicht umsonst Hoffnungen und kann das Treffen schneller verarbeiten. Sind sich Frau oder Mann nicht sicher mit der Entscheidung, so ist vielleicht ein 2. Date angebracht.

Ein Date höflich absagen

Höflichkeit ist eine Tugend, welche selbst in diesen modernen Zeiten nicht an ihrer Bedeutung verloren hat. Sie ist in allen erdenklichen Lebensbereichen ein gutes Mittel zum Zweck, um niemanden vor den Kopf zu stoßen, wenn es zu unterschiedlichen Meinungen kommt.

Doch nicht immer ist es wirklich einfach, die richtigen Worte und Gesten zu finden. Wie kann man beispielsweise als Single ei​n Date höflich absagen, ohne dabei den anderen emotional zu verletzten?

Das erste Date und keine Zeit!

Tag täglich lernen sich fremde Menschen über Singlebörsen in den Weiten des World Wide Web kennen. Nachdem fleißig über die Nachrichtenfunktionen der Kontakt gepflegt wird, kommt früher oder später der Augenblick, an dem man sich persönlich kennenlernen möchte. Besteht der Wunsch allerdings nur auf einer Seite, kann das mitunter etwas schwierig werden. Schließlich möchte man seinen Gegenüber nicht als unhöflich erscheinen.

Wer beruflich stark eingebunden ist, dem spielt dieser Umstand in die Karten. Da ist es nicht sonderlich überraschend, dass plötzlich und unverhofft etwas dazwischen kommt. Ein wichtiger Termin, ein Meeting oder sogar eine spontane Geschäftsreise sind als Argument unschlagbar und werden in der Regel vom versetzen Date akzeptiert.

Am Telefon im Vorfeld mehr erfahren

Mit den Singlebörsen ist das so eine Sache. Leider kann man sich nie wirklich sicher sein, ob das Profil wirklich dem entspricht, was derjenige oder diejenige von sich schreibt und berichtet. Aus diesem Grund haben viele ein ungutes Gefühl, wenn es darum geht, sich das erste Mal zu treffen. Um vielleicht nicht lange nach einer Ausrede suchen zu müssen, lohnt es sich im Vorfeld zu telefonieren. Dabei kann bereits festgestellt werden, ob es überhaupt Themen gibt, die zu längeren Gesprächen führen. Nichts ist schließlich peinlicher, als beim Date sich anzuschweigen. Stellt man bereits am Telefon fest, dass deutlich weniger Gemeinsamkeiten zu finden sind, kann sich das Date gespart werden.

Nach dem ersten Date ein zweites höflich absagen

Die schwierigste Aufgabe jedoch liegt darin, seinem Gegenüber bei einem Date zu vermitteln, dass es kein zweites geben wird. Sprich, ein zweites Date im Vorfeld höflich verhindern. Hier gilt es Fingerspitzengefühl walten zu lassen. Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb der Funke nicht überspringt. Ob sie nun beim Alter geschummelt hat oder er pausenlos von seinem Job erzählt. Das spielt eigentlich keine Rolle. Wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht.

Dennoch sollte versucht werden, ein möglichst diplomatischen Weg zu wählen, um den anderen nicht zu verletzen.

Zu sagen: "Du gefällst mir nicht." oder "Ich mag dich nicht!" entspricht sicher der Wahrheit. Das kommt jedoch sehr verletzend rüber.

"Es war sehr spannend dich kennenzulernen. Aber du hast sicher schon gemerkt, dass wir total verschieden sind." Klingt ehrlich und es bleibt zu hoffen, dass der Gegenüber den Wink mit dem Zaunpfahl versteht und nicht darauf tippt, dass Gegensätze sich anziehen. Sollte dieser Fall eintreten, dann kann man immer noch sagen, dass man jemanden sucht, der auf der gleichen Wellenlänge ist, wie man selber.

Kleine Ausrede - Große Wirkung

Zu guter Letzt bleibt einem noch die kleine Ausrede, inzwischen jemand anderes kennengelernt zu haben. Mit dieser kleinen Aussage erzielt man als Single meist die größte Wirkung, um ein Date sehr höflich abzusagen. Dem Gegenüber verletzt es nicht, denn in einer Beziehung ist man schließlich noch nicht gewesen und so beginnt die Suche in den Singlebörsen halt von vorn.