Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

LOADING

Online-Poker

Die besten Online-Poker-Anbieter im Vergleich

Julian Krüger

Einstieg & Motivation

Spielumfang

Technische Daten

Hilfe & Support

Poker spielen im Internet

1. Poker-Spielspaß für Anfänger und Profis

online-poker-spielkarten
Online-Programme ermöglichen es Usern, ihr Spiel zu verbessern.

Blutiger Anfänger, Gelegenheitsspieler oder x-facher Pokerturnier-Gewinner: Anbieter von Online-Pokerspielen haben für jeden Spielertyp etwas parat. Neulinge widmen sich in aller Ruhe dem Kennenlernen des Spiels, da nicht nur Spiele und Turniere, in denen es um echtes Geld geht, stattfinden, sondern auch solche, in denen Spielgeld eingesetzt wird. So können erst einmal die Basics des Pokerns verinnerlicht und ein Gespür dafür entwickelt werden, wann "geblufft", "gecheckt" oder "geraised" wird.

Doch auch erfahrene Zocker kommen ganz auf ihre Kosten. Wer nicht gerade in der Nähe eines Casinos lebt, muss meist sehnsüchtig auf das nächste örtliche Pokerturnier warten und hat mit Online-Poker genau die richtige Abwechslung für zwischendurch. Neben der Vertiefung der eigenen Fähigkeiten kann bei Cash Games durch den Einsatz von echtem Geld unter Druck gespielt werden. Durch die globale Vernetzung lernt man außerdem Spielweisen aus verschiedensten Teilen der Welt kennen.

Online-Pokerspiele bieten die großartige Möglichkeit, den Spaß am Spielen zu sich nach Hause zu holen. Den Usern werden verschiedenste Spielvarianten wie Texas Hold'em oder Seven Card Stud geboten, wobei jedem freigestellt ist, ob er Spielgeld oder echtes Geld in die Hand nehmen möchte. Ein besseres Spielerlebnis gibt es eigentlich nicht, es sei denn, man sitzt bei einem realen Pokerturnier in einem Raum mit tausenden Spielern.

2. Darauf müssen sie bei Online-Poker achten

online-poker-las-vegas
Mit Online-Poker erleben Spieler das Pokererlebnis am heimischen Rechner.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Onlineportale, die mit einer eigenen Pokersoftware ausgerüstet sind. Nicht alle liefern jedoch das gleiche Spielvergnügen. Die besten Programme werden im Netzsieger-Test vorgestellt; doch auch hier lassen sich anhand folgender Kriterien gravierende Unterschiede festmachen:

Einstieg & Motivation

Nicht jeder, der sich fürs Pokern interessiert, hat schon einmal gespielt oder kennt sich mit Computerprogrammen bestens aus. Umso wichtiger ist es, dass die Entwickler den Neuling behutsam an das Pokern heranführen. Hierfür ist ein Einstiegs-Assistent und eine möglichst übersichtliche Benutzeroberfläche sinnvoll. Oft winkt Einsteigern auch ein lukrativer Einsteigerbonus, wie beispielsweise die Verdopplung oder gar Verdreifachung des Ersteinzahlungsbetrags. Belohnungs- und Erfolgssysteme sind Garanten für einen lang anhaltenden Spielspaß.

Spielumfang

Die angebotenen Spiel-Möglichkeiten gehen zum Teil weit auseinander. Während das Cash-Game bei allen Anbietern stark vertreten ist, ist der Spielgeld-Bereich einiger Anbieter nur schwach ausgeprägt und oft schwer zu finden. Ein sehr gutes Programm sollte die vier Spielmodi Turnier, Ring-Game, Sit & Go und Speedpoker beinhalten. An den Tischen können verschiedene Start-Einsätze von wenigen Cents bis hin zu mehreren Euro sowie verschiedene Gebots-Limits, wie No-Limit, Pot-Limit oder Fixed-Limit eingestellt werden. Auch hinsichtlich der angebotenen Pokervarianten unterscheiden sich die Spiele. Oft vertreten sind folgende Spielarten:

  • Omaha Hi & Omaha Hi-Lo
  • Stud Hi & Stud Hi-Lo
  • Five Card Draw
  • Seven Card Draw
  • H.O.R.S.E.

Technische Daten

Die Poker-Software kann auf der Homepage des jeweiligen Anbieters kostenfrei heruntergeladen werden. Die Installations-Datei ist meist recht klein, die Programme benötigen jedoch unterschiedlich viel Speicherplatz. Heutzutage ebenso entscheidend: Gibt es eine mobile Version des Games? Ist die Software mit Windows, Mac OS X, iOS oder Android kompatibel? Gibt es außerdem sogar eine Browser-Variante, die ohne Installation der Software gespielt werden kann? Ebenfalls sollte vor der Entscheidung, welche Pokersoftware am besten geeignet ist, auch überprüft werden, ob die ausgeschriebenen Zahlungsarten zusagen. Nicht alle Anbieter lassen beispielsweise eine Überweisung oder die Zahlung via Girocard zu.

Hilfe & Support

Viele Anbieter möchten ihren Kunden-Support rund um die Uhr gewährleisten und stellen daher verschiedene Unterstützungs-Angebote zur Verfügung. Neben E-Mail-Adresse und Hotline gibt es auch Live-Chat- und Ticket-Dienste. Für Beginner lohnt sich ein Blick auf die Website. Hier finden sie bei den meisten Herstellern auch ein FAQ-Bereich sowie ein Regelwerk für die verschiedenen Poker-Varianten oder Tipps und Tricks.

3. Was unterscheidet Online-Poker von traditonellem Pokern?

online-poker-spielchips
Spieler können anstelle von echter Währung auch Spielgeld einsetzen.

Das traditionelle Pokern in Casinos ist Geschichte. Dem Online-Poker gehört die Zukunft. Auch wenn es dramatisch klingen mag, entspricht es dennoch den Tatsachen. Die Gründe liegen auf der Hand: Neulinge erlernen die Regeln viel schneller als in einem Casino, da die Software beispielsweise angibt, welcher Spieler den nächsten Zug tätigen und wieviel er mindestens setzen muss. Blinds werden automatisch in den Pot gegeben, noch bevor der Spielleiter, auch Dealer genannt, darauf hinweisen muss. Auch wenn diese Beschäftigten Karten in einem atemberaubenden Tempo Karten mischen und verteilen, ist eine Poker-Software natürlich viel schneller. In der Folge können viel mehr Blätter gespielt werden. In einigen Online-Turnieren qualifizieren sich der Spieler sogar für die World Series of Poker.

Im Gegensatz zum Pokern in der Realität gibt es aber einen noch viel drastischeren Unterschied: Die Kontrahenten sitzen sich nicht gegenüber, können sich also nicht sehen. Verräterische Gestik und Mimik verschwindet also aus dem Analysemuster und macht die Gegner weniger berechenbar. Damit einher geht die Gefahr der Absprache, die von den Anbietern aber bestmöglich unterbunden wird.

Ein Problem, das besonders Neulinge betrifft, ist die fehlende Überprüfung des emotionalen und physischen Zustands des Zockers. Beim Online-Pokern greift kein Angestellter ein, falls das extrem schnelle Spiel und der Verlust von echtem Geld den Gamer überfordert. Die Netzsieger-Redaktion rät daher: Zu Beginn nur kleine Beträge setzen und das eigene Ziel beziehungsweise Limit im Vorhinein klar definieren. So kann der Spieler rechtzeitig aufhören, entweder mit einem hübschen Gewinn oder einem erträglichen Verlust.