Beepworld

Niklas Gollan
Pro
  • Möglichkeit der Webshop-Einbindung
  • Vergleichsweise günstige Tarifmodelle
  • Ausführlicher Hilfe-Bereich
Kontra
  • Support ausschließlich per Kontaktformular
  • Weniger Funktionen als bei der Konkurrenz
Fazit Der Homepage-Baukasten von Beepworld eignet sich aufgrund seiner intuitiven Nutzeroberfläche auch und vor allem für Einsteiger. Die sehr preiswerten Tarife inklusive Domain und E-Mail-Konten überzeugen. Die Möglichkeit, einen Webshop zu implementieren, fällt sehr positiv auf. Die intuitive Bedienung vermag zu überzeugen, bei der Anzahl der Funktionen fällt Beepworld hinter der Konkurrenz zurück.
Beepworld Zum Anbieter

Beepworld Test

Hosting-Funktionen

2,69 Pkt

Beepworld ist ein Anbieter von Homepage-Baukästen aus Düsseldorf, der seit 1999 besteht und das Angebot ständig weiterentwickelt. Auch Kunden ohne jegliche Programmierkenntnisse erstellen dank des Editors ihr eignes Webseitenprojekt innerhalb kurzer Zeit, einfach wie in einem Textverarbeitungsprogramm.

Kostenloser Tarif lädt zum Ausprobieren ein

Der Basis-Tarif ist komplett kostenlos, 500 Megabyte Speicherplatz und bis zu fünf Seiten sind inklusive. Nutzer müssen hier zudem mit einer Subdomain (beispiel.beepworld.de) Vorlieb nehmen. Das reicht fürs Ausprobieren und für kleine Hobbyprojekte aus. Darin unterscheidet sich der Anbieter nicht von der Mehrzahl der Konkurrenz.

Nutzern stehen über 200 Designvorlagen zur Verfügung. Das ist im Vergleich zur Konkurrenz eine außergewöhnlich große Vielfalt und für die kostenlose Version von der Konkurrenz unerreicht. Zudem kann der Nutzer Blogs, Fotos, Videos, ein Kontaktformular, Dateidownloads und einen FTP-Zugang einbinden. Ein Vorteil gegenüber One.com: Nur letzterem fehlt derzeit die Möglichkeit einer Blog-Einbindung.

Beepworld Tarife
Vergrößern
Die verschiedenen Tarife des Beepworld-Angebotes.

Eigene Domain und Werbefreiheit: Der Plus-Tarif

Nutzer, denen dieses Speicherplatzangebot nicht ausreicht und die eine werbefreie Homepage mit einer eigenen Domain erstellen möchten, entscheiden sich für ein Paket ab der Tarifstufe Plus. Da hier die Werbeeinblendungen sowie die Beepworld-Subdomain entfallen, ist ab diesem Modell ein seriöser Webauftritt möglich. Weitere Features dieser Tarifstufe sind:

  • 15 Seiten pro Website-Projekt
  • 2 Gigabyte Speicherplatz
  • Eine E-Mail-Adresse, passend zu der gewählten Domain
  • Eigenes Favicon

Das Angebot schlägt mit moderaten Kosten von sechs Euro pro Monat zu Buche.

Wenn die Geschäfte florieren: Der Business-Tarif

Sollten die vorgenannten Modelle nicht mehr ausreichen, haben Bezahlkunden jederzeit die Möglichkeit, auf den größtmöglichen Tarif Business aufzustocken. Dieser bietet:

  • 10 Gigabyte Speicherplatz
  • Bis zu 1.000 erstellbare Unterseiten
  • Eine zweite eigene Domain
  • 15 E-Mail-Adressen
  • 500 Accounts für passwortgeschützte Bereiche
  • Listung von bis zu 500 Shop-Produkten

Diese Tarifstufe eignet sich daher für mittelgroße Unternehmen, die eine größere Anzahl an Produkten in ihrem Shop listen möchten.

Webmail-Funktionalität

Alle Bezahl-Tarife beinhalten eine Webmail-Funktionalität. Mit ihr ist es Nutzern möglich, E-Mails von Adressen der eigenen Domain zu senden und zu empfangen (etwa kundenservice@beispiel.de oder marius.muster@beispiel.de). Kundenkontakt wird so über eine zentrale Stelle oder den persönlichen Ansprechpartner möglich. Zudem können sich Kunden diese Adresse leicht merken. Dieses Angebot ist den Bezahltarifen von fünf Mitbewerbern des Tests enthalten. Lediglich der Anbieter Weebly lässt sich diese Funktion mit monatlich 4,08 US-Dollar extra bezahlen. Das finden wir kundenunfreundlich und ungerechtfertigt.

Einzelne Elemente aus dem Funktionsmenü auswählen

Ein Template mit Vorschlägen für Texte und Bilder ist zu Beginn bereits voreingestellt, kann durch den Nutzer aber in Aufteilung und Positionen beliebig verändert werden. Dabei fügen Nutzer Bausteine wie Textblöcke, Bilder, Spalten, Tabellen, Fotoalben, YouTube-Videos, einen Online-Shop oder ein Blog-Widget an die gewünschte Stelle innerhalb des Templates ein. Shop-Produkte vekaufen sie ab der Tarifstufe Pro.

Social-Media und weitere praktische Widgets

Neben diesen Elementen stehen Nutzern noch einige weitere Widgets zur Verfügung, die über die entsprechend benannte Schaltfläche sichtbar gemacht werden. Die Auswahl umfasst Widgets für die Social-Media-Einbindung, beispielsweise von Facebook, Google+, Twitter und LinkedIn. Generell fällt auf, dass andere Anbieter wie WIX oder Jimdo mehr Apps und Widgets anbieten. Dort ist es Usern daher möglich, die Website kreativer und somit einzigartiger zu gestalten.

Beepworld Widgets
Vergrößern
Der Button "Widgets" schaltet weitere Funktionen frei.

Shop

Ab dem Tarif Pro besteht für Beepworld-Kunden die Möglichkeit, einen eigenen Webshop auf der Homepage einzubinden. In diesem Menü verwalten sie Produkte sowie Bestellungen und nehmen Einstellungen bezüglich der Versandbedingungen vor. Negativ fällt je nach Tarif die Beschränkung auf 15 beziehungsweise 500 Artikel auf. Die Konkurrenten Jimdo, WIX, web4business und One.com verzichten auf derartige Limitierungen.

Bedienung & Gestaltung

3,43 Pkt

Nach der Eingabe der E-Mail-Adresse und der Vergabe eines Passwortes entscheiden Kunden, ob sie zunächst eine kostenlose Beepworld-Subdomain verwenden oder das PLUS-Paket für sechs Euro im Monat zu buchen oder für die kostenlose Version eine eigene Domain zu buchen. Für beide Varianten besteht die Möglichkeit, im Voraus zu prüfen, ob die Wunschdomain noch verfügbar ist.

Entscheidet er sich für die kostenlose Variante, werden ihm noch einmal alle Tarifmodelle angezeigt. Durch einen Klick auf „Ich bleibe beim kostenlosen Basis-Paket“ beginnt der Nutzer mit der Bearbeitung im Editor. Entscheidet er sich an dieser Stelle für eines der Premium-Pakete, folgt im nächsten Schritt die Eingabe der Bezahldaten.

Beepworld themenbezogenes Design
Vergrößern
Der Assistent fragt zu Beginn der Webseitenerstellung die wichtigsten Eckdaten ab.

Zunächst fragt der Einrichtungs-Assistent das Thema der Website ab und schlägt themenbezogene Bilder vor. Ein Bildarchiv steht nicht zur Verfügung. Nachdem Nutzer sich für ein Bild entschieden haben, schlägt der Assistent mehrere Hauptfarben für das Design vor. Fertig! Die globale Website ist nun konfiguriert. Die Gestaltungsvorlage lässt sich auch im Nachhinein noch ändern. Ein klarer Vorteil gegenüber dem Testsieger WIX. Die Startseite sowie die einzelnen Unterseiten können anschließend mit Inhalten bestückt werden.

Ein Klick auf „Webseite erstellen“ öffnet den Editor. Nutzer füllen ab jetzt das fertige Layout mit Inhalten wie Text, Bildern, Videos oder Multimedia-Elementen, beispielsweise Google-Maps-Karten.

Elemente einfach den einzelnen Seiten hinzufügen

An jeder beliebigen Stelle der Website hat der Nutzer die Möglichkeit, über den Button „Inhalt hinzufügen“ neue Elemente innerhalb des Template-Rasters zu platzieren. Dabei verschiebt er die Elemente vertikal an die gewünschte Stelle, eine horizontale Neuanordnung weiter an den linken beziehungsweise rechten Rand ist nicht möglich. Das ist ärgerlich, denn es verhindert zwar, dass Inhalte eventuell nicht richtig angezeigt werden oder sich überschneiden, beschränkt aber auch die Kreativität der Webseitenersteller. Der Anbieter achtet also darauf, dass die Webseitensymmetrie stets stimmig ist.

Beepworld neuen Inhalt hinzufügen
Vergrößern
Über das Schaltfeld "Inhalt hinzufügen" im Editor fällt das Platzieren neuer Inhalte sehr leicht.

Allgemeine Einstellungen

Das linke Editormenü umfasst die allgemeinen Webseiteneinstellungen und ist in sieben Themenbereiche unterteilt. Auch hier wird deutlich, dass die Konkurrenten, allen voran WIX, deutlich mehr Elemente zur Implementierung auf den Webseiten vorweisen können. Die Bandbreite an interaktiven Elementen, Buttons, verschiedener Einbindungs-Möglichkeiten von Inhalten sozialer Netzwerke ist bei WIX deutlich größer. Auch die Qualität der einzelnen Elemente ist dort besser.

Startseite

Unter dem Menüpunkt „Design anpassen“ nehmen Anwender Änderungen bezüglich des Designs, des Hintergrundes, der Farben und der Schrift, der Navigation, des Kopfbereiches, der Überschriften, Titel und Untertitel sowie des Logos vor. Unter dem Punkt „Seiteneinstellungen“ erstellen und ändern Nutzer Seitentitel, Beschreibung und Keywords. Diese Punkte sind für das Suchmaschinenranking von Bedeutung. Hier nehmen Nutzer auch Änderungen am kleinen Vorschaubildes im Tab-Fenster, dem sogenannten Favicon, vor. Außerdem sind Experten-Einstellungen bezüglich Google Webmaster Tools und Google Analytics möglich.

Blog

In diesem Bereich nehmen Nutzer Einstellungen bezüglich der Blog-Funktion vor. Hier verfassen sie auch neue Beiträge. Das führte in unserem Test anfangs zu Irritationen: Wir versuchten über die normale Inhalts-Einfüge-Funktion neue Blog-Artikel zu posten. Diese Funktion bestimmt aber nur die Position des Blog-Widgets, Änderungen am Inhalt selbst sind hier nicht möglich. Hier wäre eine Vereinfachung wünschenswert, mindestens aber eine Hinweisbox. Vermisst haben wären an dieser Stelle Soforthilfen, die bei den ersten Verwendungen automatisch erscheinen und durch Anklicken geschlossen werden, sobald Nutzer die Hinweise verinnerlicht haben. Weebly und 1&1 haben solche Anwendungs-Hilfen gut umgesetzt.

Hilfe

Der Menüpunkt „Hilfe“ führt in einen umfangreichen, nach Themen sortierten Hilfebereich. Auch eine Suche nach Stichwörtern ist hier möglich. Sollten diese Anleitungen nicht weiterhelfen, erreichen User den Kunden-Support über den Button „Kontakt“.

Editor auf Smartphones nicht nutzbar

Während die Bedienung am Desktop-Computer sehr einfach und in großen Teilen selbsterklärend ist, stoßen Nutzer beim Versuch, Änderungen per Smartphone einzupflegen, auf Probleme. Als wir versuchten, den Editor über den Firefox-Browser unseres Android-Test-Gerätes zu öffnen, bekamen wir die Fehlermeldung, dass sich die „abgespeckte“ Version des Browsers nicht für die Bearbeitung eigne. Eine eigene App, mithilfe derer Nutzer diese Arbeitsschritte erledigen könnten, bietet Beepworld ebenfalls nicht an. Gute Möglichkeiten zur mobilen Änderungen bieten Jimdo, Weebly und Web4business. Nutzer, denen diese Flexibilität, Aktualisierungen auch von unterwegs vorzunehmen, wichtig ist, sollte auf einen dieser Anbieter zurückgreifen.

Beepworld mobile Bearbeitung
Vergrößern
Der Editor ist auf Smartphones nicht nutzbar.

Saubere Darstellung auf mobilen Geräten

Webseitenbesucher bekommen von diesen Problemen nichts mit: Die Website ist responsiv, das bedeutet, sie passt die Frontend-Darstellung der Bildschirmgröße des aufrufenden Gerätes an. Das ist wichtig und heutzutage weit verbreitet – andernfalls bestünde die Gefahr, dass potentielle Kunden die Webseite aufgrund unkomfortabler Navigation vorzeitig wieder verlassen.

Insgesamt ist die Bedienung auch für Einsteiger nicht mit einer Einarbeitungszeit verbunden und die Gestaltung geht leicht von der Hand. Lediglich die Lösungen von Jimdo, WIX und 1&1 empfanden wir als ein klein wenig intuitiver.

Sicherheit & Zahlung

3,30 Pkt

Die bei Beepworld gehosteten Websites sind seit 2007 automatisch SSL-verschlüsselt. Ein Vorteil vor allem für Nutzer, die etwas über den Webshop verkaufen möchten. Diese Übertragungsmethode ist inzwischen Standard.

Deutscher Unternehmenssitz, kein Hinweis auf Serverstandorte

Da Beepworld seinen Unternehmenssitz in Düsseldorf hat, sollte eigentlich das strenge deutsche Datenschutzrecht greifen. Einen Hinweis darauf, wo sich die Server befinden, auf denen das Unternehmen die Inhalte hostet, haben wir während unseres Tests allerdings nicht gefunden. Mithilfe eines Tracking-Tools haben wir ermittelt, dass die Inhalte auf einem Server in Paris gehostet werden. Das ist negativ zu werten, ein wenig mehr Offenheit wäre aus Kundensicht wünschenswert. Immerhin kann sich der Kunde auf das ähnlich strenge europäische Datenschutzrecht verlassen. Einen rein deutschen Serverstandort kann allerdings auch kein Konkurrent vorweisen.

Supportwege noch ausbaufähig

Beepworld bietet einen sehr ausführlichen Hilfebereich. Die Informationen sind hier thematisch gebündelt, zudem gibt es bebilderte Tutorials. In puncto persönlicher Kundenbetreuung könnte der Anbieter noch nachbessern: Der Support läuft ausschließlich über das Kontaktformular, die Telefonhotlines stehen betontermaßen ausschließlich für Domain-Umzüge und -Löschungen beziehungsweise für Werbekunden, Kooperationspartner und rechtliche Fragen zur Verfügung.

Ab dem Pro-Paket profitieren Kunden vom bevorzugten Support, also einer kürzeren Bearbeitungszeit. Unsere Test-Anfrage (im Pro-Paket) wurde innerhalb von 70 Minuten zu unserer vollen Zufriedenheit beantwortet. Das ist vergleichsweise sehr schnell.

Drei Zahlungsarten

Als Bezahlwege stehen Überweisung, SEPA-Lastschrift und PayPal zur Wahl. Entscheiden sich Kunden für die Lastschrift-Variante, erhalten sie einen Gratismonat. PayPal ist mit zusätzlichen Transaktionsgebühren verbunden. Das ist ein klarer Nachteil die Gebühren sollten vom Anbieter übernommen werden. Die anderen Anbieter, die PayPal verwenden, handhaben dies auch so. Die Abrechnung erfolgt jeweils ein halbes Jahr im Voraus, die Kündigungsfrist vor Ablauf der Vertragslaufzeit beträgt 30 Tage. Die Anzahl der Zahlungsmöglichkeiten ist vergleichsweise vielfältig und die Mindestlaufzeit von einem halben Jahr ist kürzer als bei den meisten Konkurrenten. Ein Pluspunkt für die Kunden, falls sie das Abonnement beenden möchten.

Zusammenfassung

3,14 Pkt

Der Homepage-Baukasten von Beepworld ermöglicht es auch Anfängern, sich eine Webpräsenz zu bauen. Inhalte sind sehr einfach zu platzieren und so steht die erste Rohversion binnen weniger Minuten. Der praktische Einrichtungs-Assistent erfragt Branche oder Firmennamen und schlägt thematisch passende Bildelemente und Designs vor. Danach kann der grobe Rahmen mit Inhalten gefüllt werden.

Die kostenlose Version eignet sich für private Hobbyseiten, bei denen die Einblendung dezenter Werbung kein Problem darstellt. Alle anderen Anwender entscheiden sich für eines der preiswerten Bezahlpakete. Auch die Möglichkeit, einen Webshop zu integrieren, ist sehr positiv und hebt Beepworld von Konkurrenten wie 1&1 ab.

Allerdings sind die Lösungen von WIX und Jimdo intuitiver zu bedienen und die Anzahl der Features, die Nutzer auf der Webseite unterbringen können, ist dort deutlich größer. Positiv bei Beepworld hervorzuheben ist die kurze Mindest-Vertragslaufzeit von sechs Monaten. Daher eignet sich das Angebot besonders für Nutzer, die erst einmal flexibel bleiben möchten.