united-domains

united-domains logo
BEWERTUNG
9.5 / 10
Thomas Güth
Aktualisiert: 07/01/2019
Pro
  • Übersichtliche Domainverwaltung
  • 500 MB E-Mail-Speicherplatz inklusive
  • Große Auswahl an Domain-Endungen
  • Treuhandservice & Whois-Anonymisierungsdienst
Kontra
  • Kein telefonischer Support am Wochenende
FAZIT

Top Domain-Registrar mit vielen kostenlosen Service-Angeboten sowie einer fairen und transparenten Preispolitik.

united-domains logo
Gesamt
Performance
Produktumfang
Handling
Sicherheit
Hilfe & Support

united-domains Test

Performance9,2

Der Domain-Registrarunited-domains ist als Unternehmen bereits seit dem Jahr 2000 tätig und gehört zu den größten und erfahrensten Registraren in Deutschland. Mit rund 700 unterschiedlichen Top-Level-Domains (TLDs) behauptet der Anbieter seine Marktstellung und bietet Kunden eine umfassende Auswahl an Endungen sowie unterschiedliche Pakete in den Bereichen Webhosting und E-Mail.

Wussten Sie, dass …

der Provider united-domains ein deutschsprachiges Unternehmen ist? Die Adresse des Domain-Spezialisten befindet sich in Starnberg, Bayern.

Günstig sind bei united-domains .de-Domains. Sie kosten nur 19 Euro pro Jahr. Im ersten Jahr erhält der Kunde sogar einen Preisnachlass und bezahlt nur 9 Euro. Einige Domains sind dauerhaft für nur 9 Euro jährlich zu beziehen:

  • .work
  • .rocks

Sonderpreise gibt es aktuell (Juni 2019) auch für .online-Domains, die ebenfalls im ersten Jahr nur 9 Euro kosten, ab dem zweiten Jahr jedoch 29 Euro.

Die Preisgestaltung von united-domains fällt transparent aus. Auf der Website werden alle verfügbaren Domains und die Kosten angezeigt. Die Preise gibt der Anbieter immer als jährliche Preise an. Temporäre vergünstigte Angebote sind auf den ersten Blick erkennbar. Versteckte Kosten gibt es nicht, auch keine Einrichtungsgebühren. Das verdient eine lobende Erwähnung, weil es leider keine Selbstverständlichkeit ist – bei manchen Anbietern bemerkt der Kunde erst bei einem Blick ins „Kleingedruckte“, dass das vermeintliche Schnäppchen gar keines ist. Den positiven Gesamteindruck bestätigen auch hunderte von Kundenbewertungen auf unabhängigen Bewertungsportalen.

Produktumfang9,4

Beim Kauf einer neuen Domain sollten sich Verbraucher nicht ausschließlich vom Preis leiten lassen. Ein Blick auf die Serviceleistungen und Zusatzangebote lohnt sich. Bei united-domains erhalten Kunden für die Laufzeit der neu registrierten Domain ohne Aufpreis ein E-Mail-Postfach mit 500 Megabyte Speicherplatz. Nutzer dürfen unbegrenzt viele Aliase für das E-Mail-Postfach anlegen. Das heißt, sie können beispielsweise zusätzlich zu ihrer Hauptadresse „info@domain.de“ noch „webmaster@domain.de“ und „geschaeftsfuehrung@domain.de“ einrichten und E-Mails empfangen, die an jede dieser drei Adressen gesendet werden. Allerdings landen alle diese Nachrichten im selben Posteingang.

Kunden, die diesen Service nutzen, aber mehr Leistung und Funktionalität benötigen, können gegen einen geringen Aufpreis upgraden. Für günstige 1,90 Euro im Monat erhalten sie schon 50 E-Mail-Postfächer und 5 Gigabyte Speicherplatz. Ein Premium-Paket für 5,90 Euro monatlich bietet sogar 20 Gigabyte Speicherplatz und 200 Postfächer.

Die Verwaltung des DNS-Eintrages zur Einstellung vom Nameserver, A-Records, CNAME und MX-Records ist obligatorisch und selbstverständlich mit united-domains möglich. Zum kostenpflichtigen Zusatzangebot des Providers zählen neben den E-Mail-Paketen auch unterschiedliche Webspace-Angebote, ein einfach zu bedienender Homepage-Baukasten und eine Cloud-Speicherlösung.

Das Domain-Paket selbst beinhaltet:

  • NS- und DNS-Einträge
  • Domain-Weiterleitungen (auf bestehende Homepages oder Social-Media-Profile)
  • Unbegrenzt viele Subdomains
  • Ausgezeichnete Erreichbarkeit der Domain dank Anycast-DNS
  • Einfache Verwaltung aller gebuchten Domains im Domain-Portfolio
  • Technischen Support per Telefon und E-Mail
  • E-Mail-Paket
  • Webmail-Oberfläche für die Nutzung des E-Mail-Pakets

Markenrechte einfach schützen

Für Firmenkunden bietet united-domains die Eintragung von Marken ins Trademark Clearinghouse (TMCH) an. Für eine Gebühr von 210 Euro im Jahr erhält der Markeninhaber dann in den sogenannten Sunrise-Phasen von neuen Domain-Endungen eine Art Vorkaufsrecht, mit dem er verhindern kann, dass die Markendomain einem Konkurrenten in die Hände fällt. Registriert jemand nach der Sunrise-Phase eine Domain, die mit der Marke identisch ist, erhält der Markeninhaber automatisch eine Benachrichtigung. Zusätzlich wird ein Domain-Registrant auf die eingetragene Marke hingewiesen.

Viele Serviceleistungen inklusive

Zum Leistungsumfang von united-domains gehört zudem ein Treuhandservice, der für Kunden aus dem Ausland interessant ist. Wer eine .de- oder .eu-Domain bestellen möchte, benötigt einen administrativen Ansprechpartner (Admin-C) mit Wohn- oder Geschäftssitz in Deutschland beziehungsweise innerhalb der Europäischen Union. Diese Rolle übernimmt bei Bedarf united-domains für den Kunden. Domain-Inhaber bleibt stets die Person, welche die Domain bestellt, lediglich der Prozess wird von united-domains treuhänderisch verwaltet.

Handling9,4

Positiv aufgefallen ist die kurze Kündigungsfrist von zwei Wochen ebenso wie das reichhaltige Angebot an Zahlungsoptionen. Kunden haben die Wahl, ob sie ihre Rechnung per Überweisung, Lastschrift oder Kreditkarte begleichen. Firmen können auf Rechnung zahlen. Die Registrierung einer Domain erfolgt wie bei den meisten Anbietern für mindestens ein Jahr. Das liegt auch daran, dass die Betreiber der TLDs (beispielsweise die DENIC für „.de“), bei denen die Registrare die Domains registrieren, so gut wie immer eine Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr haben.

Kunden haben zwar bei united-domains zu jeder Zeit die Möglichkeit, die Domain an andere Personen abzutreten. Geschieht dies aber innerhalb der zwölfmonatigen Laufzeit, wird dem neuen Kunden die restliche Laufzeit nicht angerechnet.

Sicherheit9,6

Der Domain-Hoster united-domains bietet Kunden einen Whois-Anonymisierungsservice (Whois Domain Privacy) an. Der Service sorgt dafür, dass die privaten Kundendaten nicht im Whois der Vergabestelle erscheinen. Anstelle der persönlichen Kundendaten trägt united-domains die Daten eines Treuhänders ein. Die Whois Domain Privacy schützt dadurch die persönlichen Daten des Domain-Inhabers, und er kann auf Anfragen selbst entscheiden, wer seine richtige Identität erfährt und wer nicht.

Der Service hat vor allem deshalb Bedeutung, weil bis 2018 alle Whois-Einträge öffentlich einsehbar waren. Das hat sich aber mit dem Inkrafttreten der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geändert. Nun erlaubt die DENIC nur noch bei begründetem Interesse, beispielsweise bei Markenrechtsverletzungen, Einsicht in die Registrierungsdaten einer Domain. Das gilt aber selbstverständlich nur für Domains der „.de“-TLD, die in den Zuständigkeitsbereich der DENIC fallen. Andere Verwalter von TLDs haben andere Regelungen. Für sie kann Whois Domain Privacy weiterhin sinnvoll sein.

Das Kundenkonto kann zusätzlich mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) abgesichert werden. Beim Kundenlogin ist es dann notwendig, mit dem Smartphone zusätzlich einen temporären Code zu generieren, der 30 Sekunden gültig ist.

Anycast für mehr Verlässlichkeit

Für die Adressierung von Nameservern bei einer Anfrage verwendet united-domains Anycast-DNS. Dieses Verfahren sorgt nicht nur für eine optimierte Adressierung eines beliebigen Nameservers und damit für eine niedrige Latenz, sondern auch für eine erhöhte Ausfallsicherheit der Domain. Sollte ein Nameserver nicht ansprechbar sein, wird die Anfrage einfach an einen anderen Server übermittelt.

Hilfe & Support9,5

Der Internetauftritt von united-domains überzeugt durch die durchgehend transparente Preis- und Produktdarstellung. Temporär geltende Aktionspreise sind beispielweise durch den Zusatz „im 1. Jahr“ und eine weiterführende Erklärung im Kleingedruckten gut erkennbar gekennzeichnet. Detaillierte Informationen zu Teilbereichen finden Nutzer im ausführlichen FAQ, das sich mit Suchfunktion gezielt durchsuchen oder dank Themenstruktur durchstöbern lässt.

Einen telefonischen Support am Wochenende gibt es leider nicht. Individuelle Anfragen beantwortet der Hoster telefonisch montags bis freitags zwischen 8:00 und 18:00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten können Kunden und Interessierte den Support per Mail erreichen. united-domains verspricht, solche Anfragen werktags innerhalb von zwölf Stunden zu beantworten. Sehr nützlich ist auch die Status-Seite, die anzeigt, ob es aktuell Störungen und Ausfälle bei united-domains gibt.

Zusammenfassung9,5

Im Vergleich mit den anderen Domain-Hosting-Diensten überzeugt united-domains nicht nur durch die faire sowie transparente Preis- und Vertragsgestaltung und eine große Auswahl unterschiedlicher Endungen, sondern auch durch viele nützliche Zusatzfeatures wie Speicherplatz für E-Mail und einen Treuhandservice zur Registrierung von „.de“-Domains, und zur Anonymisierung der Whois-Einträge. Hier greifen die langjährigen Erfahrungen von united-domains.

Für Großkunden ist zudem die Anmeldung im Trademark Clearinghouse interessant, das Vorkaufsrechte bei der Einführung neuer Top-Level-Domains gewährt. Je nach Bedarf haben Kunden die Möglichkeit, den Speicherplatz für E-Mails zu erweitern, Webspace für ihre Projekte zu mieten oder Webseiten mit einen Homepage-Baukasten zu erstellen – Features, die das Angebot des Domain-Registrars sinnvoll erweitern und einen echten Mehrwert bieten.