Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr.

One.com

Marcel Nakoinz
Pro
  • Günstige Tarife
  • Hohe Datensicherheit
  • Einsteigerfreundliche Benutzeroberfläche
Kontra
  • Kein Telefon-Support
  • Unübersichtliches Produktangebot
Fazit One.com ist der perfekte Anbieter für Einsteiger. Für ein Jahr steht der kleinste Webhosting-Tarif kostenlos in vollem Umfang zur Verfügung. Lediglich bei der Auszeichnung von Kosten und Produktumfang enttäuscht das Unternehmen.
One.com Zum Anbieter

One.com Test

Performance

4,60 Pkt

Das 2002 von Jacob Jensen in Dänemark gegründete Unternehmen weist ein konstantes Wachstum auf und hat bis heute über 1.000.000 Webspaces von Kunden aus 149 Ländern online gebracht. Als eines der führenden Unternehmen Europas im Bereich Vermittlung von Domain-Namen und im Verkauf von Webhosting-Services ist der Internet-Dienstleister heute in Dubai Internet City ansässig und bietet sowohl Privat- als auch Geschäftskunden seine Leistungen zu besten Bedingungen an.

Leichter Einstieg

one.com Leistungsübersicht
Die Vergleichstabelle stellt one.com nicht auf der Internetseite zur Verfügung.

Insgesamt bietet der Webhosting-Anbieter One.com vier verschiedene Pakete an. Im kleinsten Produkt, dem sogenannten „Starter-Paket“, welches 2,37 Euro im Monat kostet, ist das Speichervolumen auf 25 Gigabyte begrenzt, zudem wird eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 14,28 Euro fällig.

Dafür wird dieser Tarif für Einsteiger ohne Erfahrung jedoch – inklusive einer Domain – im ersten Jahr komplett kostenlos angeboten. Wie der Webhosting-Anbieter One.com an mehreren Stellen bekräftigt, gilt dieses Angebot nur bei Registrierung eines neuen Webhosting-Paketes, das nicht zusammen mit anderen Angeboten oder Kampagnen verwendet werden kann.

Das volle Programm

Profis dagegen laden mit dem „Business-Paket“, dem größten Angebot für monatlich 12,48 Euro (im ersten Jahr zum halben Preis), bis zu 500 Gigabyte Daten auf ihre Homepage und bezahlen keine Einrichtungsgebühr. Dabei beinhaltet der Webspace bei One.com neben dem Down- und Uploaden von Daten auch den Support für alle FTP-Programme sowie einen File-Manager. Zudem ist er mit allen Betriebssystemen kompatibel. Eine ".de-Domain" schlägt außerhalb des Angebots derzeit mit zusätzlich 7,14 Euro im Jahr zu Buche. Das erste halbe Jahr ist bei allen Paketen kostenlos, außer im Starter-Paket, welches sogar für das ganze erste Jahr nichts kostet.

Produktumfang

4,55 Pkt

Bei der angebotenen Produktpalette des preisgekrönten Webhosters ist der Firmenname Programm. Der Leistungsumfang ist hier für alle Produkte nahezu gleich – nur, wer mehr Webspace und Systemressourcen für gehobene Ansprüche benötigt, muss tiefer in die Tasche greifen.

Wer sich über die eigenen Bedürfnisse in Sachen Webhosting noch nicht ganz im Klaren ist, dem sei das Starter-Paket empfohlen. Dieses erfüllt bereits die Ansprüche der meisten User und ist ein guter Ausgangspunkt. Wer mehr Speicherplatz und eine stärkere Hardware benötigt, kann auch später noch unkompliziert Kapazitäten hinzubuchen.

Optionen zum Erweitern

Den Produktumfang können Kunden bei dem Webhosting-Anbieter One.com nach Bedarf erweitern. Dabei stehen einige Funktion wie etwa der Web-Shop als Testversion zur Verfügung. Negativ fällt auf, dass Backup- und Restore-Funktion erst ab dem Tarif Professional Plus im Preis enthalten sind. Kunden, die diese wichtige Funktion auch in leistungsschwächeren Pakten haben möchten, zahlen dafür 2,15 Euro im Monat. Ebenfalls enttäuschend ist das Angebot an Zusatzsoftware, das der Webhosting-Anbieter One.com in petto hat. Lediglich WordPress sowie eine Fotogalerie stehen hier zur Verfügung. Für Sparfüchse eignet sich der Webhosting-Anbieter One.com dennoch als solider WordPress-Hoster sowie zum Shopware-Hosting.

One.com Zusatzabos
Kunden rüsten ihr Paket optional mit verschiedenen Features kostenpflichtig auf.

Mit Homepage-Baukasten und Cloud-Speicher

Mit RushFiles stellt der Webhosting-Anbieter allen Kunden einen zusätzlichen Cloud-Speicher zur Verfügung. 50 Gigabyte sind in jedem Tarif erhalten. Mit der Funktion teilen Nutzer ihre Daten unkompliziert mit anderen, ohne dafür separate Zugriffsrechte auf den FTP einrichten zu müssen. Zudem ist der Speicher kostenpflichtig erweiterbar.

Erfreulich ist die Einbindung eines kostenlosen Homepage-Baukastens. Gerade für Einsteiger ohne Erfahrung ist dies ein vorteilhaftes Werkzeug, um schnell und einfach eine eigene Homepage zu realisieren. Die Bedienung des Tools erweist sich in unserem Test als intutituv, die Menüs glänzen durch Übersichtlichkeit. Das moderne Design der Admin-Oberfläche sorgt auch hier dafür, dass wir uns schnell zurechtfinden. Die Vorlagen wirken frisch, aber auch eigene Bilder binden wir mit wenigen Klicks ein.

one.com Homepagebaukasten
Die Bedienung des kostenlosen Homepage-Baukastens erweist sich als einsteigerfreundlich und übersichtlich.

Die eigene E-Mail-Adresse – permanent

Der besondere Reiz des vom Webhoster One.com angebotenen E-Mail-Services ist das Versprechen, dass die eigene E-Mail-Adresse unabhängig vom Internet-Provider und komplett frei von Werbung ist. Wenn eine Domain über den Internetdienstleister registriert wird, erhalten die Kunden eine dauerhafte E-Mail-Adresse, die mit dem personalisierten Namen die eigene Firma seröser erscheinen lässt.

Zusätzlich haben die Kunden jederzeit die Freiheit, auf Wunsch zu einem anderen Hosting-Provider zu wechseln. Das Recht, die Domain zu verwenden, verbleibt bei den Kunden, so lange sie dies möchten.

Vollständiger E-Mail-Zugriff von überall

Das umfangreiche E-Mail-Hosting-Angebot von One.com ermöglicht es den Kunden, die geschäftlichen und privaten E-Mails effizient und übersichtlich zu verwalten – egal, wo sie sich gerade befinden. So bleiben sie dank der Smartphone-Kompatibilität unterwegs immer auf dem neuesten Stand. Dabei ist es egal, ob sie ein eigenes E-Mail-Programm oder die Webmail-Software des Webhosting-Anbieters One.com verwenden.

Wenn die Kunden ihre E-Mails über die Anbieter-Software lesen, hat dies jedoch den Vorteil, dass sie kein E-Mail-Programm auf dem Computer installieren müssen. Stattdessen öffnen sie einfach einen Browser auf einem Computer mit einer Internetverbindung, navigieren zur One.com-Webseite und klicken auf „Webmail“. Nach der Eingabe des Passworts können sie so unkompliziert auf alle empfangenen und gesendeten E-Mails zuzugreifen.

Erweitertes Webmail mit Kalender und Adressbuch

Doch beim E-Mail-Service hört die Leistung von dem Webhosting-Anbieter One.com noch nicht auf. Damit Anwender immer einen genauen Überblick über die eigenen Kontakte und Termine behalten, bietet One.com Webmail seinen Kunden vielmehr ein Adressbuch mit einer Übersicht der privaten Kontakte und einen eingebauten Kalender, der die Terminplanung zu einem Kinderspiel macht.

Die Extra-Features verbessern die Benutzerfreundlichkeit, ohne dabei jedoch die in unserem Test durchgehend überaus flotte Ladezeit zu beeinträchtigen. Funktionalität, Design und Leistung kommen in Adressbuch und Kalender zusammen und sind auf Augenhöhe mit dem, was der Anwender auch von Branchenführern auf dem Gebiet der E-Mail-Programme wie Microsoft Outlook oder Mozilla Thunderbird erwarten darf.

Zur besseren Übersicht fasst die nachfolgende Auflistung noch einmal alle Features des E-Mail-Services von dem Webhosting-Anbieter One.com zusammen:

  • Permanentes E-Mail-Hosting
  • Unbegrenzte Konten
  • Virus- und Spamfilter
  • IMAP und POP3
  • Adressbuch
  • Kalender
  • Webmail

Rundum Domain-Hosting

Der Hoster One.com wirbt auf seiner Unternehmensseite mit einem verlockenden Angebot: 0 Euro für eine Domain im ersten Jahr. Dies scheint jedoch nur auf den ersten Blick ein perfekter Deal zu sein, denn der Hosting-Dienst berechnet für die Einrichtung der Domain eine Gebühr von stolzen 14,28 Euro. Das sind umgerechnet 1,19 Euro pro Monat bei einer Laufzeit von 12 Monaten und liegt damit über dem Branchendurchschnitt. Dafür erhalten Kunden allerdings zusätzliche Leistungen. Im Angebot einer Domain sind sowohl Webspace mit 25 Gigabyte Speicherplatz, 512 Megabyte RAM und ein SSL-Zertifikat enthalten. Ab dem zweiten Jahr kostet das Webspace-Paket dann 18 Euro und die .de-Domain 6 Euro jährlich.

Sicherheit

4,70 Pkt

Alle E-Mail-Adressen sind mit stündlich aktualisierten Virus- und Spamfiltern geschützt. Aber auch die Server, Serverräume und die Bandbreite des Webhosters werden rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, überwacht. Wem das nicht genügt, der sichert seine Daten zusätzlich über die kostenlos zu allen Hosting-Paketen angebotene Cloud-Lösung ab. Hier synchronisieren die Nutzer alle lokalen Ordner, was einem Datenverlust vorbeugt. Backup und Restore sind allerdings nicht in allen Tarifen inklusive.

Außerdem greifen Nutzer dank kostenloser Apps für iOS und Android von überall auf die Daten zu. Zusätzlich sind alle Dateien über das SSH-Protokoll (Secure Shell) verschlüsselt, wodurch sie sicher zwischen dem Benutzer und dem Server ausgetauscht werden können. SSH erlaubt außerdem auch den Zugang zum eignen Webspace via SFTP (Secure File Transfer Protocol).

Schutz vor Phishing-Attacken

Eine immer häufiger auftretende Bedrohung für Internet-User ist das sogenannte „Phishing“. Dabei verschicken Betrüger für gewöhnlich E-Mails mit Malware an Domain-Eigentümer. Diese späht im Anschluss sensible Daten wie Passwörter aus und schickt sie an die Hacker. Der Hoster One.com verbessert laufend die eigenen Services, um solchen Bedrohungen entgegenzuwirken.

Was ist eigentlich Phishing?

Der Begriff „Phishing“ bezeichnet allgemein kriminelle Tätigkeiten, bei denen versucht wird, über gefälschte Webseiten oder E-Mails an persönliche Daten von Internet-Usern zu gelangen und damit Identitätsdiebstahl zu begehen. Die Folge sind dann meist Kontoplünderungen oder der Verlust persönlicher Daten. Das Kunstwort setzt sich zusammen aus „Fishing“ (Angeln) und „Password“, steht also sinngemäß für das „Angeln nach Passwörtern“ bei unvorsichtigen Opfern.

Falls es zu verdächtigen Aktivitäten auf der eigenen Webseite kommt, werden Kunden darum sofort direkt kontaktiert. Außerdem aktualisiert der Anbieter die E-Mail-Scanner beständig und verbessert die Verfahrensweise beim Login zum Kontrollpanel, damit diese schwerer zu fälschen ist.

SSL für eine erhöhte Sicherheit

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für sicheres Surfen im Internet ist heutzutage ein mit SSL-verschlüsselter Datenverkehr zwischen der Webseite und ihren Besuchern. Nur so können Kreditkarteninformationen oder andere sensible Daten abgesichert und vertrauenswürdige Webshops eingerichtet werden.

Was ist eigentlich SSL?

Das Secure Sockets Layer (SSL) – oder in der heutigen Version Transport Layer Security (TLS) – genannte hybride Ver-schlüsselungsprotokoll dient der sicheren Datenübertragung im Internet. Bei so verschlüsselten Websites können Kunden gefahrlos vertrauliche Kreditkarteninformationen und ähnliches eingeben.

Einem vielzitierten Bericht der Sicherheitsfirma Netcraft aus dem Jahre 2010 nach wurden damals nur circa 1,2 Millionen SSL-Zertifikate bei 119 Millionen Domains ausgestellt. Heute wird diese Technologie zwar von immer mehr Firmen genutzt, aber noch immer ist sie nicht selbstverständlich, weshalb es sich unbedingt lohnt zu vergleichen.

Kostenlose SSL-Zertifikate für One.com-Kunden

Der Webhosting-Anbieter One.com nutzt die SNI-Technologie (Server Name Indication), welche es ermöglicht, mehrere SSL-Zertifikate für dieselbe IP-Adresse zu nutzen. Daher bietet der Webhoster all seinen Kunden SSL auf deren Webspace an. Dabei zählt sogar die Implementierung und Wartung des SSL-Zertifikates durch die hauseigenen Techniker zum Service, die zusätzlich dafür sorgen, dass die Sicherheit zu jeder Zeit dem höchsten Standard entspricht. So müssen sich Kunden nicht um die technischen Details sorgen.

Handling

4,75 Pkt

Das Handling des Admin-Dashboards geht uns im Test spielend leicht von der Hand. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv gestaltet und verwirrt nicht mit einem Überangebot an Bedienelementen. Negativ fällt uns auf, dass die kostenpflichtigen Zusatzangebote prominent an vorderster Stelle erscheinen und wir sie auch nicht ausblenden können.

one.com Adminoberfläche
Die Admin-Oberfläche wirkt modern und aufgeräumt, dient aber gleichzeitig auch als Verkaufsfläche des Hosters.

Ebenso öffnen sich die Untermenüs der einzelnen Funktionen in neuen Menüs, was für uns als Nutzer bedeutet, dass wir jedesmal zum Hauptmenü zurückkehren müssen, wollen wir auf einen anderen Bereich zugreifen.

Augen auf beim Angebot

So gut das Angebot von dem Webhoster One.com klingt, gilt es doch, einige Einschränkungen zu beachten. Die Mindestvertragslaufzeit etwa beträgt für alle Angebote ein volles Jahr. Außerdem ist das "1 Jahr gratis Domain + Webhosting"-Angebot nur für Firmen und Privatpersonen in Deutschland gültig. Dafür fällt die Bereitstellungsgebühr in Höhe von 14,28 Euro nur beim Starter-Paket an. Die Auszeichnung der Leistungen auf der Homepage ist zudem nicht vollständig. Einige Details sind missverständlich. Die Angabe "Mehre Domains" suggeriert, dass Nutzer bei Vertragsabschluss mehrere erhalten. Tatsächlich meint der Hoster hiermit die Möglichkeit, mehrere externe Domains eininden zu können. Auch die Erstellung von Datenbanken wird mit "mehrere" nur vage angedeutet. Auf Nachfrage erklärt uns der Service, dass Nutzer so viele Datenbanken anlegen können, wie es der Speicherplatz erlaubt.

Alle Preise auf der Seite des Anbieters verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und gewähren eine Geld-zurück-Garantie. Als Bezahloptionen bietet der Hoster One.com alle gängigen Möglichkeiten an. Die gebräuchlichste Zahlungsform ist jedoch die Online-Bezahlung durch den Gebrauch von Kreditkarten wie VISA und MasterCard über eine sichere 128-Bit-kryptierte Verbindung. Nur Kunden aus Deutschland, Norwegen, Belgien, Frankreich, Dänemark, Schweden und den Niederlanden können auch offline, etwa per Banküberweisung, zahlen.

Hilfe & Support

4,20 Pkt

Die Linie des nutzerfreundlichen Designs führt der Webhosting-Anbieter One.com auch bei den Zugriffsstatistiken nahtlos fort. Diese sind sauber aufbereitet und helfen Nutzern dabei, die Performance ihrer Webprojekte zu tracken und für die Zukunft zu optimieren. Kunden, die Hilfe bei der Bedienung ihres Webhostings benötigen oder technische Probleme haben, wenden sich entweder an den Chat- oder den Mail-Support.

Service-Angebot ausbaufähig

one.com Statistiken
Die grafischen Statistiken sind übersichtlich und helfen beim Tracken der Seiten-Performance.

Der englischsprachige Support ist 24 Stunden am Tag, an 365 Tagen im Jahr bereit, Kundenfragen im Live-Chat oder per E-Mail zu beantworten. Des Weiteren ist der Support auf Deutsch, Französisch, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch und Dänisch zu erreichen. Der deutsche Chat-Support steht von 9 bis 21 Uhr zur Verfügung. Einen Telefon-Support gibt es nicht, auch eine Notfall-Hotline fehlt. Im Zweifelsfall haben Kunden außerhalb der deutschen Chat-Zeiten nur den Kontakt zu einem englischsprachigen Mitarbeiter und damit eventuell ein großes Problem. Daher können wir den Support insgesamt nicht so gut bewerten, wie wir es eigentlich tun würden. Denn der Chat-Service ist sehr bequem und bietet einen unmittelbaren Kontakt, der Fragen sofort beantwortet. Unterm Strich können wir das Angebot vor allem für eine anglophone Zielgruppe empfehlen, da die monatlichen Gebühren moderat ausfallen.

Zusammenfassung

4,56 Pkt

Wir sind vom Angebot von One.com hin und her gerissen. Außer Frage steht, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis für das grundständige Webhosting-Angebot passt. Doch gleich zu Beginn hadern wir auf der Webseite mit der Darstellung und der Transparenz des Produktangebots. Die Vergleichbarkeit ist im Detail für Kunden nicht gegeben, denn es werden viel zu wenige Funktionen beschrieben. Dass die Grundgebühr für das Starter-Set im ersten Jahr entfällt, wird durch die recht hohe Einrichtungsgebühr wieder aufgehoben. Zudem bietet der Webhoster One.com kein direktes Installationsangebot für Open-Source-Software wie Drupal oder Typo3. Auf der anderen Seite sind wir von der Einsteigerfreundlichkeit des Admin-Bereichs und dem beinhalteten Homepagebau-Kasten begeistert. Beides macht Anfängern ohne Erfahrung die Bedienung leicht.

One.com Zum Anbieter