Norton 360 Standard

Norton 360 Standard logo
BEWERTUNG
9.2 / 10
AB
29,99 €
Christopher Hanek
Aktualisiert: 17/10/2019
Pro
  • Eignet sich für Windows, Mac, Android und iOS
  • Übersichtliche und zeitgemäße Oberfläche in flachem Design
Kontra
  • Kontaktaufnahme mit dem Support etwas kompliziert
FAZIT

Norton 360 Standard ist eine Rundum-Lösung für die Systemsicherheit. Die Software schützt jedes Gerät des Anwenders, ob Laptop, Tablet oder Smartphone. Norton ist sehr benutzerfreundlich, bietet aber trotzdem für erfahrene Computernutzer zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Norton 360 Standard logo
Gesamt
Ausstattung
Sicherheit
Performance
Bedienung
Dokumentation und Support

Norton 360 Standard Test

Ausstattung9,0

Norton aus dem Hause Symantec zählt zu den bekanntesten Marken im Bereich  Sicherheitssoftware. Norton 360, ehemals Security, bietet alles, was sie brauchen, um sich vor Viren, Trojanern und anderen Schadsoftwares sowie vor Phishing zu schützen. Symantec wirbt mit einer Geld-zurück-Garantie, falls Norton 360 Standard nicht in der Lage sein sollte, Viren zu entfernen.

Die Basisversion Norton 360 Standard beinhaltet eine Lizenz für einen Computer. Dazu zählen nicht nur Windows-PCs und Macs, sondern auch Tablets und Smartphones. Das erweiterte Norton 360 Deluxe lässt sich auf bis zu fünf Geräten installieren. Das umfassend ausgestattete Norton 360 Premium beinhaltet eine Lizenz für bis zu zehn verschiedene Geräte. Symantecs Norton 360 Standard verfügt über eine Firewall, eine Backup-Lösung mit Cloud-Speicher und bis zu 10 Gigabyte Speicher sowie über einen Firewall. Darüber hinaus erhält der Kunde Zugang zu einem Online-Portal, über das er seine Geräte verwalten kann. 

Intelligente Firewall

Die Firewall von Norton 360 Standard ersetzt die hauseigene Firewall von WindowsNorton bietet einerseits mehr Kontrolle darüber, welche Programme auf das Internet zugreifen können, sorgt aber andererseits mit smarter Cloud-Technologie dafür, dass User diese Entscheidungen für die meisten Programme nicht selbst treffen müssen.

In der Cloud sind Sicherheitsratings für bekannte und verbreitete Programme hinterlegt, sodass die Firewall vertrauenswürdigen Anwendungen automatisch Internetzugriff gewährt. Nur bei unbekannter Software muss der Nutzer entscheiden – die Norton Firewall regelt dann auch die Sensibilität ihrer Malware-Erkennung hoch, um bei verdächtigem Verhalten die Verbindung schnell zu unterbrechen.

In der Cloud sind Sicherheitsratings für bekannte und verbreitete Programme hinterlegt, sodass die Firewall vertrauenswürdigen Anwendungen automatisch Internetzugriff gewährt. Nur bei unbekannter Software muss der Nutzer entscheiden – die Norton Firewall regelt dann auch die Sensibilität ihrer Malware-Erkennung hoch, um bei verdächtigem Verhalten die Verbindung schnell zu unterbrechen.

Sicherheit10,0

Virenschutz und Firewall von Norton 360 Standard sorgen für einen ausgezeichneten Schutz des Systems. Das wird auch durch unabhängige Antivirus-Testlabore bestätigt, die der Software in reaktiven und proaktiven Tests Bestnoten geben. So konnte Norton 360 beim Sicherheitstest des Instituts AV-Test (Juli bis August 2019) mit einer perfekten Malware-Abwehrrate von 100 Prozent glänzen.

Auch der aktuelle Test der britischen SE Labs (Juli bis September 2018) bescheinigt Norton 360 Höchstwerte in puncto Sicherheit und Zuverlässigkeit. Norton erhält mit AAA das bestmögliche Rating.

Der Virenscanner und die intelligente Firewall bilden den Kern von Norton 360 Standard. Nachdem der Nutzer den Installationsprozess beendet und auch die Browser-Plugins auf dem PC installiert hat, ist die Internet-Security-Suite standardmäßig so konfiguriert, dass sie unauffällig im Hintergrund arbeitet.

Der Schnellscan dauert auf unserem Test-PC rund 58 Sekunden. Eine vollständige Kontrolle nimmt dagegen etwa 27 Minuten in Anspruch. Wer sich anschließend immer noch unsicher ist, ob ein Risiko besteht, kann auf Norton Power Eraser zurückgreifen. Dieses gründliche Reparaturtool spürt Sicherheitslücken auf und eliminiert diese.

Der Scan auf Risiken, auch Rootkit-Scan genannt, startet nach einem Neustart des PCs und dauert rund eine Minute. Das Scannen nach unerwünschten Apps nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch, während der erweiterte Scan von Norton Power Eraser ebenfalls eine Minute braucht. Der Multi-Boot-Scan, ebenfalls unter den erweiterten Programmen zu finden, ist für diejenigen Nutzer interessant, die mehrere Betriebssysteme auf ihrem Rechner installiert haben und diese einzeln überprüfen möchten.

Sofern Norton nur ein System erkennt, wird diese Option deaktiviert. Norton Power Eraser ist eine vielseitige Funktion für erfahrene Nutzer und Experten, da es sich um Problemlösungsaufgaben im Rahmen einer Malware-Prüfung handelt. In den meisten Fällen ist ein herkömmlicher Scan ausreichend.

Schutz der digitalen Identität

Der Schutz der digitalen Identität wird in Zeiten von Phishing-Angriffen immer wichtiger. Norton 360 Standard bietet folgende zwei Features gegen Identitätsdiebstahl streichen:

  • Norton Security-Toolbar: Ist die Norton Security-Toolbar installiert, zeigt sie das Sicherheitslevel von potenziell gefährlichen Webseiten an, blockiert gefährliche Skripte und warnt vor dem Download schädlicher Software.
     
  • Identity Safe: Informationen wie Benutzernamen, Passwörter oder Kreditkarten werden in der Cloud gespeichert und verwaltet. Ein Masterpasswort unterbindet unautorisierte Zugriffe auf die Dateien. Die gespeicherten Angaben können später automatisch in Websites eingetragen werden. Das ist auch ein zusätzlicher Schutz vor Datendiebstahl durch Keylogger.

Performance10,0

Antivirenprogramme sollen für Virenschutz sorgen, ohne das System auszubremsen. Norton 360 Standard macht in seiner aktuellen Ausgabe eine gute Figur im Bereich Performance, Verzögerungen sind kaum zu bemerken. Auf unserem Test-PC konnten wir keine nennenswerten Performance-Einbußen durch Norton 360 Standard feststellen. Sowohl Downloads als auch Softwareinstallationen funktionierten mit installiertem und aktiviertem Virenschutz von Norton nahezu genauso schnell wie ohne. Auch das Verschieben von Dateien verzögerte sich nicht. Lediglich die Bootgeschwindigkeit sank ein wenig, der Bootvorgang verlängerte sich von 18,562 auf 19,421 Sekunden.

Um die Downloadgrößen gering zu halten, finden Norton-Pulse-Updates mehrmals stündlich statt. Falls dennoch größere Produktdownloads und Installationen anstehen, werden diese bei Inaktivität ausgeführt. Features wie Norton InsightFile Cleaner und der Startup Manager tragen zur Entschlackung des Systems bei.

Norton Insight identifiziert vertrauenswürdige Dateien, die bei einem Quick-Scan nicht gescannt werden müssen. Weiterhin stellt die Software Informationen über die verschiedenen Prozesse des Computers und deren Auswirkungen auf die Leistung des Systems zusammen. Nutzer können sie anschließend mit Hilfe des Startup Managers aus dem Systemstart löschen oder verschieben.
Laut Spezifikation benötigt die Software mindestens 300 Megabyte freien Speicherplatz. Nach der Installation auf dem Test-PC belegte Norton 360 Standard 620 Megabyte, also mehr als doppelt so viel.

Bedienung10,0

Norton 360 Standard agiert meistens im Hintergrundnur selten lenkt das Programm die Aufmerksamkeit des Nutzers mit Pop-ups und Statusmeldungen auf sich. Will der Anwender gar nicht gestört werden, kann er den Silent-Modus einschalten. Dieser aktiviert sich auch automatisch, sobald eine Anwendung im Vollbildmodus ausgeführt wird.

Download, Installation und Deinstallation

Der Download und die Installation von Norton 360 Standard sind sehr benutzerfreundlich. Die Installationsdatei ist schlank, lädt allerdings noch 214 Megabyte an Daten aus dem Internet nach. Der Nutzer kann selbst einen Installationspfad wählen, wenn er möchte, damit sind die Optionen bei der Installation der Antivirus-Software aber auch schon ausgeschöpft.

Wenn das Internet-Security-Programm vollständig installiert ist, fordert es den Nutzer auf, ein Norton-Konto anzulegen, zeigt ihm mit einer kurzen Tour die wichtigsten Funktionen von Norton 360 Standard und bietet ihm einen Schnellscan des Systems an.

Die Deinstallation Nortons ist genauso benutzerfreundlich wie die Installation, ein Deinstallationsprogramm entfernt so gut wie alle Softwarekomponenten. Lediglich die Browser-Plugins, die die Norton-Suchmaschine als Startseite und Standard-Suchmaschine definieren, muss der Nutzer manuell von seinem PC entfernen.

Übersichtliche Oberfläche

Die Oberfläche von Norton 360 Standard präsentiert sich in einem hellen, freundlichen Erscheinungsbild. Der Startbildschirmist schlichtübersichtlich und intuitiv aufgebaut. Dies dürfte vor allem – aber nicht nur – unerfahrenen Nutzern entgegenkommen, die so nicht von einer Informationsflut erschlagen werden.

Die einzelnen Punkte führen jeweils zu weiteren Informationen und Einstellungsmöglichkeiten. Die großzügige Gestaltung der Benutzeroberfläche lässt eine problemlose Bedienung auch auf touchfähigen Endgeräten zu. Norton 360 Standard bietet sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Benutzern das richtige Maß an Kontrolle über die Sicherheitssoftware.

Dokumentation und Support6,8

Der amerikanische Softwareentwickler Symantec ist einer der größten und bekanntesten Hersteller in Sachen Antivirenprogramme. Entsprechend der Größe und Globalität der Firma wird die Dokumentation in unterschiedlichen Sprachen angeboten.

Der Internetauftritt von Symantec ist klar und übersichtlich strukturiert. Schon die Übersichtsseite des Support-Bereichs bietet schnelle Hilfe in Form von Top-Lösungen und häufig gestellten Fragen an. Bereits hier sollten erste Probleme mit Norton 360 Standard beseitigt werden können. Zusätzlich kann im deutschsprachigen Forum weitere Hilfe bezogen werden.

Persönlicher Kontakt zu Support-Mitarbeitern

Direkter Kontakt zu Support-Mitarbeitern von Symantec ist mittels Online-Chat oder via Telefon möglich. Während der deutschsprachige Online-Chat von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 20:00 Uhr zur Verfügung steht, müssen Hilfesuchende außerhalb der Geschäftszeiten sowie am Wochenende auf den englischsprachigen Chat-Support zurückgreifen.

Der Telefonsupport ist von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 20:00 Uhr und am Freitag zwischen 9:30 und 20:00 Uhr unter einer deutschen Festnetznummer zu erreichen. Etwas umständlich ist, dass Kunden auch für den Telefonsupport Nortons ein Formular ausfüllen müssen, in dem sie vorab schon ihr Problem beschreiben und Kontaktdaten hinterlegen. Das mag zwar den Prozess für den Kundendienst vereinfachen, aber warum sollten Kunden, die lieber zum Telefon greifen als zu schreiben, erst schriftlich beschreiben müssen, worum es bei ihrer Anfrage geht? Ein eigenständiger Web- beziehungsweise E-Mail-Support  ist darüber hinaus nicht verfügbar.

Zusammenfassung9,2

Norton 360 Standard überzeugt in vielerlei Hinsicht. Zahlreiche Features sorgen für einen Rundum-Schutz der Daten auf der Festplatte gegen Viren, Trojanern und sonstige Schadsoftware sowie gegen Phishingangriffe. Norton 360 Standard kann viele Attacken auf das System selbständig erkennen und abwehren – die Firewall überzeugt auch mit umfassenden Einstellungsmöglichkeiten, mit denen sich unerfahrene Anfänger dank der smarten Cloud-Technologie allerdings nicht beschäftigen müssen, wenn sie nicht wollen.
Auch eine angenehme Bedienbarkeit und ein sehr gutes Supportangebot sorgen dafür, dass sich Anwender mit Norton 360 Standard gut versorgt fühlen, wenn es um die Sicherheit des PCs geht.