AdChoices entfernen

Symbol durchgestrichen

Wenn im Internet plötzlich ungewöhnlich viele nervende Popups und Werbebanner für Gutscheine, Gewinnspiele und unbekannte Onlinehändler angezeigt werden, ist das System möglicherweise mit der Adware AdChoices infiziert. Das kann etwa völlig unbemerkt durch den Download infizierter Daten, etwa von Tauschbörsen, geschehen, oder auch durch Unachtsamkeit. Denn AdChoices wird oft mit kostenloser Software ungewollt mitinstalliert. Für das Entfernen von AdChoices gibt es mehrere Gründe: Erstens stören die grellen Anzeigen das Arbeiten im Internet, zweitens leiten sie den Nutzer auf potenziell gefährliche Seiten weiter, über die sich der Computer mit weiterer Schadsoftware infizieren kann. Im schlimmsten Fall kann dann nur noch eine profesionelle Antivirensoftware helfen, das System dauerhaft zu schützen.

​Die AdChoices-Adware in zwei Schritten deinstallieren

Zunächst muss AdChoices vollständig vom System entfernt werden. Das verhindert zumindest die nervenden Werbeeinblendungen. Allerdings verändert AdChoices auch die Suchmaschine und die Startseite im Browser. Diese müssen anschließend wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurück versetzt werden.

Schritt 1: Die AdChoices-Adware vom System entfernen

  1. Zunächst wird in Windows die Systemsteuerung geöffnet und der Menüpunkt "Programm entfernen" gewählt. In der nun angezeigten Liste sollten sämtliche Programme nach AdChoices und anderen verdächtig klingenden Einträgen durchsucht werden. Entfernt wird das Programm mit einem Rechtsklick und der Auswahl "Deinstallieren" beziehungsweise "Entfernen". Es empfiehlt sich, bei dieser Gelegenheit gleich alle Programme zu deinstallieren, die nicht gebraucht werden.
  2. Normalerweise ist Schritt 1 bereits ausreichend für eine Deinstallation von adware. Zur Sicherheit sollten sie aber ein kostenloses Antimalwaretool wie Spyhunter oder Malwarebytes herunterladen und einen Systemscan durchführen. Diese Programme erkennen und bereinigen sämtliche Reste, die AdChoices möglicherweise im System zurückgelassen hat.

Schritt 2: Den Browser von AdChoices säubern

  1. In den Browsereinstellungen sollte nun das Plug-in "Verwaltung" geöffnet werden. Bei Google Chrome befindet es sich unter "Einstellungen/Erweiterungen", bei Firefox unter "Einstellungen/Add-ons" und im Internet Explorer unter "Einstellungen/ Add-ons verwalten". Grundsätzlich sollten nur Add-ons installiert werden, die auch tatsächlich genutzt werden. Deshalb können nun alle unbekannten oder verdächtig klingenden Add-ons deaktiviert und gelöscht werden.
  2. Im Internet Explorer wird nun die Suchmaschine wieder auf den gewünschten Anbieter zurückgesetzt. Dafür genügt ein Klick auf die Lupe in der Adresszeile. Nun werden alle Suchmaschinen angezeigt. Es sollten sämtliche Einträge gelöscht werden, die nicht unbedingt gebraucht werden. Gleiches gilt für Google Chrome. Dort befinden sich die Suchmaschineneinstellungen unter "Einstellungen/Suchen"
  3.  Abschließend muss die Startseite im Browser wieder geändert werden. Diese Änderung kann bei allen Browsern in den Einstellungen vorgenommen werden.