Antivirus-Apps für Android

Android Antivirus

Brauchen Smartphones und Tablets eine Antivirus-Software? Das kommt darauf an. Klassische Computerviren sind für diese Geräte als Bedrohung vernachlässigbar. Sehr wohl eine Rolle spielt jedoch Malware in Form von Trojanern. Das sind Programme, die harmlos wirken, aber im Hintergrund schädliche Funktionen ausführen.

Auf Apple-iOS-Geräten (ohne Jailbreak) lassen sich nur Programme aus dem offiziellen App Store installieren. Diese sind geprüft, es ist also fast ausgeschlossen, das Gerät auf diesem Weg mit Malware zu infizieren. Anders sieht die Sache bei Google Android aus. Auf Geräten mit diesem Betriebssystem können Anwender nicht nur Apps aus dem offiziellen Play Store installieren, sondern auch externe Apps. Wer das tut, ist mit einem Antivirus-App gut beraten.

Zwar hat jedes Android-Handy mit Play Protect die hauseigene Anti-Malware-Lösung von Google an Bord, diese ist allerdings nur mäßig effektiv. AV-Test, ein renommiertes Testinstitut für Sicherheitssoftware, bescheinigt Play Protect nur eine Erkennungsrate von 71,4 Prozent bei Malware aus den vergangenen vier Wochen (Stand: Januar 2018). Bei der Echtzeit-Erkennung neuester Malware kommt das Android-Bordmittel sogar nur auf 62,9 Prozent. Damit schneidet es deutlich schlechter ab als alle anderen Antivirensoftwares im Test.

ProduktNeueste MalwareMalware der letzten 4 WochenBenutzbarkeitPreis pro Jahr
Google Play Protect 8.562,9 %71,4 %6,0kostenlos
Avast Mobile Security 6.899,9 %100 %6,08,49 €
Bitdefender Mobile Security & Antivirus 3.299,7 %100 %6,09,95 €
G Data Mobile Internet Security 26.1100 %100 %6,015,95 €
Kaspersky Internet Security 11.1599,6 %100 %6,010,95 €
McAfee Mobile Security 4.999,8 %100 %6,029,99 €
Norton Mobile Security 4.0100 %100 %6,016,99 €
Preis, Benutzbarkeit Erkennungsraten (laut AV-Test, Januar 2018) von Sicherheitslösungen für Android.

Wer also verlässlichen Virenschutz für Smartphone und Tablet will, wird nicht um ein zusätzliches Antivirenprogramm herumkommen. Antivirus-Apps für Android gibt es entweder als Bestandteil von Internet-Security-Suites oder für wenig Geld (und teilweise sogar kostenlos) als Stand-alone-Lösungen. Wir haben uns die besten Produkte angesehen. Die Wahl fiel auf Virenschutz-Apps, die eine hohe Benutzerfreundlichkeit und ausgezeichnete Malware-Erkennung auf sich vereinen.

Avast Mobile Security

Anders als die meisten anderen Antivirus-Apps für Android können Anwender Avast Mobile Security zeitlich unbeschränkt nutzen. Dafür müssen sie allerdings einen eingeschränkten Funktionsumfang in Kauf nehmen. Für 8,49 € jährlich oder 2,09 € monatlich ist eine werbefreie Version erhältlich. Damit ist Avast Mobile Security immer noch eine der günstigsten Apps im Vergleich.

Avast Mobile Security hat nahezu perfekte Malware-Erkennungsraten: es erkennt 99,9 Prozent der allerneuesten Malware. Mit Zusatzfunktionen ist es fast ein wenig zu üppig ausgestattet. Es verfügt über einen Foto-Tresor und einen Diebstahlschutz, und prüft die Sicherheit und Geschwindigkeit des WLAN. Nutzer der kostenpflichtigen Version erhalten weitere Features wie eine App-Sperre, eine Kamerafalle, die bei der Eingabe der falschen PIN ein Foto macht und sogar einen Werbeblocker. Je nach Ansicht, hat Avast entweder zu viele Funktion in einer Antivirus-App zusammengemischt oder der Kunde erhält sehr viel für sein Geld.

Avast Mobile Security
Vergrößern
Avast Mobile Security: Startseite, Hauptmenü und Scan.

Bitdefender Mobile Security & Antivirus

Die mobile Lösung von Bitdefender glänzt durch eine genauso ausgezeichnete Malware-Erkennung wie die bekannten Programme für Windows und macOS. 99,7 Prozent der allerneuesten Android-Malware erkennt die App und 100 Prozent der Viren der letzten vier Wochen. Mit jährlichen Kosten von 9,95 Euro ist Bitdefender ausgesprochen günstig.

Mit sinnvollen Funktionen geizt Bitdefender für Android nicht. Der Funktionsumfang entspricht in etwa dem einer Internet-Security-Suite für den PC. Angesurfte Websites werden auf Phishing und Malware überprüft und auch ein VPN mit einem Datenlimit von 200 Megabyte pro Tag ist mit dabei. Eine „Kontoschutz“-Funktion überprüft, ob die eigene E-Mail-Adresse in geleakten Zugangsdaten auftaucht. Eine App-Sperre sichert Apps mit einem PIN-Code, und im Bereich „Diebstahlschutz“ finden sich verschiedene Funktionen, die nützlich sind, falls das Handy entwendet wird.

Bitdefender Mobile Security
Vergrößern
Web-Schutz, Virenscan und Hauptmenü von Bitdefender.

G Data Mobile Internet Security

Neben Norton Mobile Security ist G Data Mobile Internet Security das einzige Produkt im Vergleich, dass sowohl 100 Prozent der allerneuesten Malware als auch derjenigen aus den vergangenen vier Wochen erkennt. Auch die Benutzbarkeit ist perfekt: Die App verlangsamt das Gerät nicht und führt auch nicht zu einem erhöhten Batterieverbrauch. Mit Kosten von 15,95 Euro im Jahr bewegt sie sich preislich im mittleren Segment.

Störend ist, dass die App nicht ganz auf der Höhe der Zeit zu sein scheint. Bei mehreren Funktionen erhält der Anwender den Hinweis, dass die entsprechende Funktion ab Android 4.4 (KitKat) nicht mehr genutzt werden kann. Die aktuelle Android-Version ist 8.1. Prinzipiell sind allerdings viele sinnvolle Zusatzfunktionen vorhanden, von einer Passwortsperre für Apps bis hin zu Diebstahl- und Kinderschutzfunktionen.

G Data Mobile Internet Security
Vergrößern
Hauptmenü, Website und Nachrichtencenter von G-Data.

Google Play Protect

Der standardmäßige Malware-Schutz jedes Android-Handys überprüft trotz seines Namens nicht nur Apps aus dem Google Play Store, sondern auch solche, die aus anderen Quellen auf dem Handy installiert werden. Leider ist der Schutz nicht ausreichend. Laut AV-Test erkennt die Schutzfunktion nur 71,4 Prozent der innerhalb der letzten vier Wochen entdeckten Malware und sogar nur 62,9 Prozent der allerneuesten Malware.

Google Play Security
Vergrößern
Play Protect auf dem Android-Smartphone.

Das Gute an Google Play Protect ist, dass es unauffällig im Hintergrund arbeitet und fest in das Betriebssystem integriert ist. Es überprüft jede App, die der Anwender installiert. Davon merkt dieser allerdings nur etwas, wenn Play Protect schädliche Software findet. Googles Virenscanner ist auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert und bietet einen sinnvollen Basisschutz.

Kaspersky Internet Security für Android

Bei der mobilen Internet-Security-Suite bedient sich Kasperskys einer ähnlichen Strategie wie Avast. Anwender können eine kostenlose Basisversion nutzen, die sich im Großen und Ganzen auf einen Virenscanner beschränkt. Die bezahlungspflichtige Vollversion ist für günstige 10,95 Euro im Jahr erhältlich und enthält zusätzliche Funktionen:

  • Anruf- und SMS-Filter
  • Diebstahlschutz
  • App-Sperre
  • Anti-Phishing für SMS
  • Web-Schutz
  • Verstecken von privaten Nachrichten
Kaspersky Internet Security für Android
Vergrößern
So sehen Virenscan, Nachrichtencenter und Startseite von Kaspersky Internet Security für Android aus.

Die Erkennungsgenauigkeit von Kaspersky Internet Security für Android ist sehr hoch. Bei AV-Test erkannte die App 99,6 Prozent der allerneuesten Malware erkennt und 100 Prozent der Malware, die in den vergangenen vier Wochen entdeckt wurde. Die Auswirkungen auf die System-Performance sind gering. Die Antivirus-App verursacht nur eine geringe Netzwerkauslastung und verlangsamt das Smartphone nicht. Auch die Batterielaufzeit verkürzt es nicht merklich.

McAfee Mobile Security

Auch McAfee bedient sich bei seiner Security-Lösung für Android des Freemium-Modells. Die kostenlose Basis-Version besteht nur aus einem Virenscanner und zeigt Werbung an. Die kostenpflichtige Variante schlägt mit 29,99 Euro pro Jahr zu Buche und ist damit etwa dreimal so teuer wie die günstigsten Apps in dieser Kategorie. Die Ausstattung ist allerdings nicht so umfangreich, dass dieser hohe Preis gerechtfertigt erscheint. Neben dem Virenscanner erhalten Käufer einen Schutz vor Malware und Phishing im Web, Datenschutzfunktionen wie eine App-Sperre und einen Anruf-Blocker, ein Online-Backup und die Möglichkeit, das Gerät zu orten. Etwas ungewöhnlich und in einer mobilen Internet-Security-Suite auch nicht ganz passend ist die Funktion zum Optimieren der Akkulaufzeit.

McAfee Mobile Security
Vergrößern
McAfee Mobile Security: Hauptmenü, Scan und Aktivitätsbericht.

Mit Erkennungsraten von 99,6 Prozent der allerneuesten Malware und 100 Prozent der Schädlinge, die innerhalb der vergangenen vier Wochen aufgetreten sind, verspricht McAfee ein hohes Maß an Sicherheit. Das Programm verursacht nur eine sehr geringe Systembelastung, Nutzer haben keinerlei Einschränkungen zu erwarten.

Norton Mobile Security

Gleichauf mit G Data Mobile Internet Security hat Norton Mobile Security die besten Erkennungsraten. Sowohl bei der Malware der vergangenen Wochen als auch bei der allerneuesten kommt das Programm laut AV-Test auf volle 100 Prozent. Die Systembelastung (Geschwindigkeit, Batterielaufzeit, Netzwerklast) ist sehr gering. Die Leistungsdaten versprechen also eine perfekte Antivirus-App für Android. Auch die übersichtliche und modern wirkende Oberfläche bestätigt diesen guten Eindruck.

Mit 16,99 Euro für ein Jahr bewegt sich die App preislich im oberen Mittelfeld. Für das Geld erhalten Anwender aber eine ganze Reihe sinnvoller Funktionen. Zusätzlich zum obligatorischen Virenschutz ist folgendes enthalten:

  • Datenschutz-Bewertung von Apps
  • Sicherheitsprüfung des WLANs
  • Diebstahlschutz
  • Malware- und Phishing-Erkennung für den Browser
  • Erkennung von unsicheren Links außerhalb des Browsers
  • Überprüfung der Systemsicherheit
  • Rufnummernblockierung
Norton Mobile Security
Vergrößern
Die Module WLAN-Sicherheit, Scan und Datenschutzbericht von Norton Mobile Security.