Avast Internet Security

Andreas Kiener
Pro
  • Viele Zusatzfeatures
  • Passwort-Manager ist direkter Bestandteil des Programms
Kontra
  • Kein Kinderschutz
  • Phishing-Schutz eher durchschnittlich
  • Braucht viel Festplattenspeicher
Fazit Avast Internet Security ist eine gute Antivirus-Lösung, die mit vielen neuen Features wie zum Beispiel der Smart-Scan-Funktion ausgestattet ist.

Avast Internet Security Test

Avast Internet Security Zum Anbieter

Ausstattung

3,80 Pkt

Neben dem Virenschutz sind es die vielen Zusatzfunktionen, die eine Internet-Security ausmachen. Sie bieten Schutz in allen Bereichen, arbeiten meist präventiv und ersetzen in einigen Gebi die Beratung durch einen Fachmann, etwa wenn es um die richtigen Sicherheitseinstellungen für den heimischen Router geht.

Folgende Funktionen sind in der Avast Internet Security enthalten:

  • Schutz vor Viren, Trojanern und anderen Schädlingen
  • Smart-Scan
  • Heimnetzwerk-Sicherheit
  • Browser Cleanup
  • Firewall
  • Passwort-Manager
  • SecureDNS
  • Anti-Spam
  • SafeZone
  • Sandbox
  • RealSite (Phishing-Schutz)
Avast Schutzfunktion
Vergrößern
Hinter der fröhlichen Oberfläche von Avast verbergen sich viele nützliche Schutzprogramme.

Die Sandbox funktioniert wie eine Testumgebung, die Anwendungen vom Rest des Systems abschirmt. Hier können Programme auf ihre Vertrauenswürdigkeit hin getestet werden. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, weil ein Programm suspekt wirkt, kann es in der Sandbox ausprobieren und sehen, ob das Programm versucht, unerwünschte Aktionen auszuführen.

Auf diese Weise kann der Anwender auch Programme von unbekannten Quellen herunterladen und ausprobieren, ohne die Integrität des eigenen Betriebssystems zu gefährden.

Vorspiegelung falscher Tatsachen

Durch DNS-Spoofing können Angreifer den Nutzer auf eine falsche Webseite umleiten. Beliebtes Ziel solcher Angriffe sind Banken und Online-Shops, also alle Internet-Dienste, bei denen sensible Kredit- und Kundeninformationen abgefragt werden.

Wird eine solche Seite vom Nutzer nicht erkannt, können Angreifer Login-Daten und Bankinformationen entwenden. Mit RealSite liefert Avast eine Einstellung, welche die Weiterleitung auf solche Fake-Seiten verhindert.

avast DNS
Vergrößern
Ein Anwender will auf eine Internetseite zugreifen und wird aufgrund der gefälschten Daten umgeleitet.

Müll im Postfach

Die Internet-Security bietet gegenüber dem Antivirenprogramm Pro Antivirus von Avast die Funktion des Anti-Spam. Hierbei handelt es sich um einen klassischen Spam-Filter für das E-Mail-Konto.

Durch das Blockieren der Junk-Mail verringert Avast damit das Risiko, Opfer einer Phishing-Attacke über eine E-Mail zu werden. Der Spam-Filter funktioniert mit lokal installierten E-Mail-Clients wie beispielsweise Tunderbird oder Outlook, nicht jedoch, wenn der Anwender seine E-Mails über eine Webmail-Oberfläche abruft.

Darüber hinaus verstopft der Spam-Ordner des Postfachs nicht mehr so schnell. Das erspart das lästige tägliche Löschen der sinnlosen Mails.

Sicherheit

4,81 Pkt

Die entscheidenden Funktionen einer Internet-Security-Suite sind das Erkennen und die Abwehr von Malware und Trojanern. Avast Internet Security konnte bei den Experten von AV-Test im unabhängigen Test mit einer Erkennungsrate von beinahe 100 Prozent unter Beweis stellen, dass es zu den Besten auf dem Markt gehört. Auch das Testlabor AV Comparatives bewertet Avast äußerst positiv. Das Schutzprogramm erhält zwei von drei Sternen. Dass Avast dort an der Bestwertung vorbeischrammt, obwohl es bei der Malware-Erkennung zu den Besten gehört, liegt an einer leicht erhöhten Anzahl von Fehlalarmen. Der Anwender kann sich also darauf verlassen, dass Avast ihn vor so gut wie allen Bedrohungen warnt, aber manchmal ist das Programm zu vorsichtig.

Die Software bietet effektiven Schutz gegen Zero-Day-Malware Angriffe aus dem Internet, blockiert bösartige Webseiten und schützt E-Mails.

TestErgebnis
Schutz gegen 0-Day-Malware-Angriffe100 Prozent
Erkennung von weit verbreiteter und häufig auftretender Malware99,9 Prozent
AV-Test prüfte den Virenschutz: Alle Testergebnisse von Avast Internet Security im Überblick.

Performance

4,33 Pkt

Durch optimierte Programmcodes und effiziente Speicherausnutzung läuft die Software unauffällig im Hintergrund, im Computeralltag fällt sie kaum auf. Die Hintergrundprozesse von Avast belegen nur rund 50 Megabyte Arbeitsspeicher und verursachen so gut wie keine Prozessorauslastung. Das kommt Benutzern beim Arbeiten, Spielen und Video-Streaming am PC entgegen.

Relativ hoch ist hingegen der Bedarf an Festplattenspeicher. Direkt nach der Installation belegte das Schutzprogramm in unserem Test 996 Megabyte, so viel wie kaum eine andere Internet-Security-Suite. Die Boot-Zeit verlangsamte sich geringfügig um vier Sekunden, die Softwareinstallationem dauerten auch um etwa zwei Sekunden länger. Im Arbeitsalltag zeigt sich, dass Avast keine spürbaren Auswirkungen auf die Systemleistung hat.

Automatische Software-Updates sorgen dafür, dass das Sicherheitssystem immer auf dem neusten Stand ist, und der Smart-Scan entfernt auch lästige Add-Ons und Toolbars. Dass der Scan „smart“ ist, bedeutet also, dass sein Leistungsspektrum das eines typischen Virenscans deutlich übertrifft.

Die Software arbeitet ressourcenschonend und verhältnismäßig schnell. Im Vergleich zu anderen Internet-Security-Produkten befindet sie sich hierbei allerdings nur im Durchschnitt. Avast bremst den Computer minimal, aber messbar aus: Die Installation von LibreOffice beispielsweise dauerte in unserem Test 29 Sekunden, wenn Avast installiert war. Ohne installierte Internet-Security-Suite klappt das in 24 Sekunden, und andere Internet-Security-Suites bewirken oft nur eine kaum merkliche Verzögerung.

Im Geschwindigkeitstest von AV-Test schwächelte das Avast-Produkt etwas und bekam nur 4,5 von 6 Punkten. In diesem Testbereich führen die Experten des unabhängigen Testlabors mehrere gängige PC-Funktionen aus, um zu testen, ob die Sicherheitssoftware die Prozesse spürbar verlangsamt. So werden Dateien aus dem Internet heruntergeladen, Programme installiert sowie Office-Anwendungen ausgeführt. Auffällig war hier vor allem, dass Avast Kopiervorgänge auf Highend-PCs um 75 Prozent verlangsamt. In allen übrigen Bereichen blieb das Programm im Rahmen des Industriedurchschnitts. Eine Leistungsbremse ist das Programm also auf keinen Fall.

Bedienung

5,00 Pkt

Der Download und die Installation des Programms bereiten keine größeren Schwierigkeiten. Selbst für Anfänger ist der Prozess problemlos durchzuführen. Intuitiv und einfach kann der Installer nach dem Download aufgerufen werden, und mit wenigen Klicks ist es bereits vollbracht.

In der Vergangenheit war einer der größten Kritikpunkte des Programms die Bedienoberfläche. Wie es aussieht, hat sich Avast die Kritik zu Herzen genommen und besticht in der aktuellen Version mit einer klaren und einfach zu bedienen Oberfläche.

Bei der Farbgebung tanzt das Programm allerdings aus der Reihe. Während andere Internet-Security-Suites in neutralen Farben gehalten sind, hat man es bei Avast gern bunt und knallig. Die Hintergründe sind dunkles Blaugrau, die Farben aktiver Elemente leuchten jedoch passend zum orangen Logo der Firma in kräftigem Hellgrün und Violett. Durch die Farbwahl und die Gestaltung der Icons strahlt das Programm etwas Freundliches und Verspieltes aus, ohne dadurch jedoch verwirrend oder unklar zu wirken.

Sie sind geschützt“ heißt es beruhigend unter den hellgrünen Umrissen eines Schildes, wenn der Computer sicher ist. Sollte sich das Schild in Gelb oder Rot verfärben, ist der Computer bedroht. Es werden direkt Verlinkungen angezeigt, um das Problem zu beheben. Eine Navigationsleiste befindet sich am linken Bildrand. Sie beinhaltet allgemeine Punkte wie Status, Schutz, Privatsphäre und Scrollen. Das Navigieren und Scannen wird dem Nutzer sehr einfach gemacht.

Eine Prüfung, viele Ergebnisse

Die Smart-Scan-Funktion ermöglicht es dem Nutzer, alle manuellen Prüfungen in einer zusammenzufassen. Nach dem Sicherheits-Check werden die verschiedenen Ergebnisse angezeigt. Mit nur einem Klick wird alles geprüft:

  • Kompatibilitätsprüfung
  • Virenscan
  • Gefährdete Software
  • Browser-Add-ons
  • Netzwerk-Bedrohungen
  • Leistungsprobleme
  • Schwache Passwörter
Avast Smart Scan
Vergrößern
Einer für alles: Der Smart-Scan macht den Computer nicht nur sicherer, sondern auch schneller.

Dokumentation und Support

2,00 Pkt

Wie andere Anbieter hat auch Avast die häufig gestellten Fragen (FAQ) auf der Support-Seite zusammengefasst. Zu den Gliederungspunkten zählen unter anderem Virus-FAQ, Troubleshooting und Update. Bei jeglichem Problem ist es immer von großem Vorteil, erst einen Blick auf die FAQ zu riskieren.

Für Kunden, die sich sicher sind, dass sie ihren PC auf lange Sicht mit der Avast Internet Security schützen möchten, bietet das Unternehmen eine automatische Verlängerung der Lizenz an. Dies kann auf Wunsch auch jederzeit deaktiviert werden. Das Angebot ist bequem für Kunden, die sichergehen wollen, dass ihr Virenschutz immer aktuell ist – und natürlich auch für die Firma, die so ihre Kunden zu Abonnementen machen. Über etwaige Preisvorteile bei automatischer Verlängerung konnten wir allerdings nichts in Erfahrung bringen.

Neben der Hilfe von Seiten des Unternehmens stellt Avast auch ein Forum bereit, in dem sich User untereinander austauschen und zudem dem Support weitere Fragen stellen können, die dann für alle Besucher einsehbar sind.

Für Support-Anfragen können Nutzer auf der Website mit einem Formular ein Support-Ticket einreichen, auf das der Support dann reagiert. Ein solches Ticket-System ist an sich begrüßenswert. Diese Form des Support-Managements soll sicherstellen, dass keine Anfrage unbeantwortet bleibt. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn Kunden die Möglichkeit hätten, den Support gleich direkt via Telefon, Live-Chat oder E-Mail zu kontaktieren.

Zusammenfassung

3,99 Pkt

Avast Internet Security ist eine solide Sicherheitssoftware mit integrierter Firewall. Es gehört aufgrund seiner hohen Malware-Erkennungsraten zu unseren Top Ten der besten Internet-Security-Suites. Die Vielzahl von Features ist ausgesprochen hilfreich.

Vor allem die neue Smart-Scan-Funktion hat sich bewährt und ermöglicht mit nur einem Suchlauf Antivirus-Scan, Software-Updates, Optimierung des Computers und Überprüfung des Netzwerks.

Features wie die Sandbox bieten ein sinnvolles Zusatz-Tool für den sicheren Umgang mit Dateien aus dem Internet. RealSite bewahrt zudem vor Phishing-Attacken durch Fake-Websites.

In Sachen Performance ist das Programm allerdings eher durchschnittlich. Gerade Anwender mit einem sehr gut ausgestatteten Rechner werden die deutlichen Verzögerungen beim Kopieren von Dateien nicht zu schätzen wissen – sie sollten im Zweifelsfall zuerst die kostenlose Testversion ausprobieren, um sicherzugehen, dass Avast ihren Computer nicht ausbremst.

Kunden erhalten bei Avast einen mehr als soliden Schutz vor Viren und Schädlinge für den Computer zu einem vergleichsweise günstigen Preis.