ERGO Jagdhaftpflicht

Lena Groeben
Pro
  • Drei unterschiedliche hohe Deckungssummen zur Auswahl
  • Absicherung bis zu 50 Millionen Euro
  • Versicherungsschutz für bis zu drei Jagdhunde
Kontra
  • Vergleichsweise hohe Beiträge
  • Viele Ausschlüsse
Fazit Wer eine hohe Deckungssumme (bis zu 50 Millionen Euro) wünscht, mit einer langen Vertragslaufzeit einverstanden ist und mehrere Jagdhunde mitversichern möchte, ist bei der ERGO richtig. Zu bedenken ist allerdings, dass die Beiträge vergleichsweise hoch ausfallen und viele Risiken vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind.
ERGO Jagdhaftpflicht Zu ClickVers.de

ERGO Jagdhaftpflicht Test

Leistungen

3,50 Pkt

Die ERGO Group gehört zu den großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa und so gehören auch Haftpflichtversicherungen zum Portfolio. Mit ihrer Jagdhaftpflichtversicherung schützt ERGO Hobby-Jäger, Berufsjäger, Jagdaufseher, Falkner sowie Inhaber beziehungsweise Pächter eines Jagdbetriebs vor Haftpflichtansprüchen Dritter. Die Jagdhaftpflichtversicherung deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Im Schadensfall prüft der Versicherer den Umfang der Schadenersatzpflicht und erstattet den entstandenen Schaden bis zur vereinbarten Versicherungssumme. Darüber hinaus übernimmt ERGO alle Kosten der Schadensabwicklung und der Rechtsverteidigung bei unberechtigten Schadensersatzansprüchen.

Ergo Direkt Jagdhaftpflicht Versicherungsschutz
Auf ihrer Webseite präsentiert die ERGO die wichtigsten Leistungen ihrer Jagdhaftpflichtversicherung.

Zudem fallen unter anderem folgende Leistungen unter den Versicherungsschutz der ERGO Jagdhaftpflicht-Versicherung:

  • Die Teilnahme an Jagden
  • Das Veranstalten von Jagden, inklusive der Bewirtung der Teilnehmer
  • Das Halten, Führen und Abrichten von bis zu drei Jagdhunden sowie einer unbegrenzten Anzahl von Beizvögeln und Frettchen
  • Jagdhundewelpen bis zu einem Alter von einem Jahr
  • Auslandsaufenthalte (die Versicherungsdauer ist nicht angegeben)
  • Schäden aus dem Einrichten, dem Besitz, dem Betrieb und Unterhalt von jagdlichen Einrichtungen
  • Die Produkthaftung (bei Weitergabe und Verkauf von Wild)
  • Die fahrlässige Überschreitung des Notwehrgebrauchs
  • Die fahrlässige Überschreitung der Befugnis zum Abschießen von Tieren, die nicht dem Jagdrecht unterliegen (zum Beispiel entlaufene Rinder oder Gehegewild)

Allerdings schließt die ERGO Jagdhaftpflicht-Versicherung einige Risiken vom Versicherungsschutz aus, die andere Jagdhaftpflichtversicherungen decken. Um welche es sich dabei handelt, klären wir unter den Vertragskonditionen auf.

Deckungssummen & Prämien

3,40 Pkt

Kunden wählen bei der ERGO Jagdhaftpflicht-Versicherung zwischen drei pauschalen Deckungssummen für Personen-, Sach- und Vermögenschäden. Bis auf diese ist das Angebot der Jagdhaftpflichtversicherung nicht weiter individualisierbar. Die jeweiligen Kosten liegen eng beieinander. Leider fällt aber bereits der Beitrag für die niedrigste Deckungssumme vergleichsweise hoch aus.

Einen Überblick zum Jahresbeitrag der Jagdhaftpflichtversicherung bietet die folgende Tabelle:

DeckungssummeJahresbeitrag
5 Millionen Euro82,99 Euro
10 Millionen Euro87,35 Euro
50 Millionen Euro91,56 Euro
Die Deckungssummen und Jahresbeiträge der ERGO Jagdhaftpflicht.

Die ERGO-Webseite stellt keinen Beitragsrechner zur Verfügung. Für das schlanke Tarifangebot der ERGO Jagdhaftpflicht-Versicherung ist ein solcher aber auch nicht notwendig.

Die genannten Deckungssummen und Preise beziehen sich auf den Abschluss einer Single-Haftpflichtversicherung. Die ERGO Jaghaftpflicht-Versicherung bietet auch spezielle Angebote für zwei Personen und Familien an. Die Höhe der Beiträge müssen Interessenten telefonisch, persönlich vor Ort oder per E-Mail erfragen.

Vertragskonditionen

2,50 Pkt

Die Versicherungsbedingungen sind nicht auf der ERGO-Homepage zu finden. Jäger, die sich für die Jagdhaftpflichtversicherung der ERGO interessieren, müssen diese per E-Mail erfragen. Sie erhalten dann ein kurzes, vierseitiges PDF-Dokument. Darin gibt es konkrete Informationen über die Leistungen, die Beitragszahlungen, die Vertragslaufzeit, wer und was in welchem Umfang versichert beziehungsweise nicht versichert ist und welche Verpflichtungen der Versicherte erfüllen muss.

Ausschlüsse und Pflichten

Vom Versicherungsschutz der Jagdhaftpflichtversicherung ausgeschlossen sind unter anderem:

  • vorsätzlich herbeigeführte Schäden,
  • Eigenschäden,
  • Schäden durch die Nutzung von Kraftfahrzeugen oder Anhängern, die der Pflichtversicherung unterliegen,
  • Schäden durch eigene Segelboote und motorisierte Wasserfahrzeuge,
  • Schäden aus dem Verändern der Grundwasserverhältnisse,
  • Wild- und Flurschäden,
  • Schäden an eigenen Immobilien, die nicht ausschließlich zu Jagdzwecken genutzt werden,
  • das Abhandenkommen von sowie Schäden an fremden Sachen

Damit schließt der Versicherungsschutz von der ERGO Jagdhaftpflicht-Versichung deutlich weniger Risiken ein als die Jagdhaftpflichtversicherungen anderer namhafter Versicherer im Vergleich.

Versicherte sind dazu verpflichtet, jeden Versicherungsfall innerhalb einer Woche zu melden. Zudem müssen sie den Schaden nach Möglichkeit abwenden beziehungsweise mindern. Erhebt ein Dritter einen Haftpflichtanspruch, muss der Versicherte dies der ERGO unverzüglich mitteilen. Bei Erhalt von einem Mahnbescheid eines Antragstellers auf Schadensersatz, muss der Versicherte fristgemäß widersprechen. Außerdem verpflichtet er sich dazu, der ERGO die Führung des Verfahrens zu überlassen, falls ein Dritter ihn gerichtlich in Anspruch nimmt.

Außergewöhnlich lange Vertragslaufzeit

Mit einer Vertragslaufzeit von fünf Jahren fällt die Jagdhaftpflichtversicherung der ERGO in unserem Vergleich etwas aus dem Rahmen. In der Regel können Jäger nämlich zwischen einer ein- und einer dreijährigen Laufzeit wählen. Versicherte haben aber die Möglichkeit, die ERGO Jagdhaftpflicht-Versicherung bereits zum Ablauf des dritten Jahres zu kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt standardmäßig drei Monate.

Zusammenfassung

3,00 Pkt

Insgesamt erzielt die ERGO Jagdhaftpflicht-Versicherung in unserem Vergleich ein durchwachsenes Ergebnis. Die Beiträge sind recht hoch, und viele Risiken wie etwa Wild- und Flurschäden sind ausgeschlossen. Zudem fällt die Vertragslaufzeit mit fünf Jahren sehr lang aus und eignet sich dementsprechend nicht für Personen, die sich nicht für längere Zeiträume binden möchten. Positiv hervorzuheben ist dagegen die hohe Deckungssumme von bis zu 50 Millionen Euro. Zudem sind bereits im günstigsten Tarif der Jagdhaftpflichtversicherung bis zu drei Jagdhunde mitversichert.