DriverMax

Andreas Kiener
Pro
  • Günstig bei langfristiger Nutzung
  • Lizenz gilt für 20 PCs
Kontra
  • Findet nur wenige Treiber
  • Aktualisierungen mit niedrigerer Versionsnummer als installierte Treiber
  • Schwächen bei der Benutzerführung
  • Kein Handbuch
Fazit DriverMax ist einer der schlechtesten DriverUpdater in unserem Test. Das Lizenzmodell erscheint zwar interessant, aber wer ein Produkt mit zweifelhaftem Nutzen günstig erwirbt, bezahlt immer noch zu viel.

DriverMax Test

DriverMax Zum Anbieter

Funktionen

3,00 Pkt

Im Gegensatz zu nahezu allen anderen Driver-Updatern haben Kunden bei DriverMax von Innovative Solutions nicht nur die Wahl zwischen einer kostenlosen Demo-Version, die zwar Updates auf dem Rechner findet, diese aber nicht installiert, und einer voll funktionstüchtigen Kaufversion, sondern sie können sich zwischen verschiedenen Lizenzen entscheiden. Die klassische Jahreslizenz kostet hier mehr als bei anderen Herstellern, nämlich 39,99 Euro. Dafür ist sie jedoch nicht nur für einen oder maximal drei Rechnern gültig, sondern kann auf bis zu 20 Computern gleichzeitig genutzt werden.

Darüber hinaus sind Lizenzen mit kürzerer und längerer Laufzeit erhältlich. Alle Lizenzen gelten für bis zu 20 Computer. Mit 14,00 Euro ist die 30-Tages-Lizenz die günstigste Variante, für etwa die zehnfache Summe (129,99 Euro) erwerben Kunden lebenslange Nutzungsrechte mit der Lifetime-Lizenz – bei einer Nutzungsdauer von mindestens 6 Jahren ist das die günstigste Variante. All diese Lizenzen verlängern sich automatisch. Der Kunde muss sie also kündigen, wenn er sie nicht mehr benötigt, zur Kündigungsfrist macht der Hersteller allerdings keine Angaben. Die Tabelle bietet einen Überblick über alle verfügbaren Lizenzen:

Produkt30-Tages-Lizenz1-Jahres-Lizenz2-Jahres-LizenzLifetime-Lizenz
Preis14,99 €39,99 €49,99 €129,99 €
Monatliche Kosten14,99 €3,33 €2,08 €1,80 € (Bsp: 6 Jahre Nutzung)
Um den Preisvergleich zu erleichtern, haben wir die Kosten pro Monat errechnet.

Mit diesem Lizenzierungsmodell sticht DriverMax aus der Masse der Driver-Updater hervor. Auch für IT-Techniker, die Treiber auf einer größeren Menge von Computern aktuell halten müssen, wird DriverMax dadurch theroretisch zu einer interessanten Option.

Der Funktionsumfang des Programms ist hingegen wenig spektakulär. DriverMax beschränkt sich auf das Aktualisieren einzelner Treiber und auf das gleichzeitige Einspielen mehrerer Treiberaktualisierungen.

Für Gerätetreiber-Backups stehen mehrere Varianten zur Verfügung. Neben der programmeigenen Treibersicherung erstellt DriverMax auch Windows-Wiederherstellungspunkte und Treiber-Rollbacks, eine systemeigene Funktion von Microsoft Windows, die Treiber auf eine alte Version zurücksetzt. Sowohl die Wiederherstellungspunkte als auch die Rollbacks sind Windows-Funktionen und mit den Bordmitteln des Betriebssystems nutzbar, ihre Integration in DriverMax erhöht jedoch die Benutzerfreundlichkeit des Programms.

Zusatzfunktionen

4,00 Pkt

Im Bereich Extras bietet DriverMax nicht viel. Eine einfache Zeitplanungsfunktion ist vorhanden. Diese konfiguriert entweder tägliche, wöchentliche oder monatliche Updates. Auch wenn der Planer auf wöchentlich oder monatlich eingestellt wurde, lässt sich eine Uhrzeit für die Update-Suche einstellen, nicht jedoch ein Tag. Diese kleine Unstimmigkeit beeinträchtigt die Benutzerführung des Programms zwar nicht nachhaltig, führt allerdings zu einer kleinen Irritation.

Eine Ausschlussliste sorgt dafür, dass ausgewählte Treiber nicht aktualisiert werden. Die Treiber lassen sich mit dem Befehl „Updates ignorieren“ in der Aktualisierungsübersicht auf die Liste setzen.

Driver Max - Einstellungen
Vergrößern
Monatlich zur selben Uhrzeit? Ganz sinnvoll erscheinen die Einstellungen der Zeitplanung nicht.

Sollte der Nutzer seine Entscheidung überdenken und einen Treiber doch aktualisieren wollen, muss er jedoch den vergleichsweise umständlichen Weg über den Menüpunkt „Geräte ignorieren“ in den Einstellungen gehen. In der Aktualisierungsliste ist auch nicht erkennbar, ob ein Treiber auf der Ausschlussliste steht, in diesem Fall wird er nämlich exakt genauso angezeigt, als würden keine Updates vorliegen. Benutzerfreundlichkeit geht anders.

Kompatibilität und Performance

3,67 Pkt

Laut Herstellerangaben ist DriverMax mit allen Microsoft-Windows-Versionen vom mittlerweile schon sehr angegrauten Windows XP bis hin zum topaktuellen Windows 10 kompatibel. Angaben über die Hardwarevoraussetzungen suchten wir vergebens. Der Speicherplatzbedarf ist extrem niedrig, DriverMax belegt auf der Festplatte des Testcomputers nur 14 Megabyte. Einzig Driver Easy braucht mit 12,1 Megabyte noch weniger Speicherplatz.

Über die Größe der Treiberdatenbank gibt es bei den meisten anderen Driver-Updatern zwar auch nur vage und ungenaue Angaben, bei DriverMax jedoch gar keine. Auffallend ist, dass das Programm nur 18 installierte Treiber auf dem Testrechner findet, für 13 davon allerdings Updates.

Merkwürdigerweise haben viele der Aktualisierungen trotz eines neueren Veröffentlichungsdatums niedrigere Versionsnummern als die installierten Treiber. In den FAQ findet sich dazu der Hinweis, dass DriverMax nicht immer die aktuelle Treiberversion wählt, sondern diejenige, die am besten mit der verbauten Hardware kompatibel ist. Die Diskrepanz zwischen Versionsnummer und Erscheinungsdatum wird dadurch jedoch auch nicht hinlänglich erklärt. Da DriverMax darüber hinaus keine weiteren Details wie beispielsweise die Treiberquelle anzeigt, hat der Anwender auch keine Anhaltspunkte, die ihm helfen, diese Unstimmigkeit zu erklären.

Driver Max - Details
Vergrößern
DriverMax geizt mit Informationen. Updates haben nahezu durchgängig niedrigere Versionsnummern als die installierten Treiber.

Bedienung

3,00 Pkt

Auf die Bedienungsschwächen bei der Zeitplanung und der Ignorierliste gingen wir bereits im Abschnitt „Zusatzfunktionen“ ein. Abgesehen davon ist das Programm einfach zu benutzen und legt auch wenig versierten Anwendern keine Steine in den Weg.

Unangenehm ist jedoch, dass das Programm mit dem Windows-Start automatisch geladen und beim Schließen des Anwendungsfensters nicht beendet wird, sondern sich in die Systray minimiert. Beides ist nicht abstellbar. Für Nutzer mit wenig Computererfahrung bedeutet das, dass das Programm immer im Hintergrund läuft, was bei einem Driver-Updater nicht nötig ist. So belegt er einfach nur Arbeitsspeicher und bremst den PC aus. Erfahrenere User schließen das Programm vielleicht über das Kontextmenü in der Systray und stellen den Autostart in den Windows-Einstellungen ab, aber lästig ist es allemal, dass in den Einstellungen von DriverMax keine Optionen dafür vorgesehen sind.

Driver Max - Benachrichtigungen
Vergrößern
Das Programm nervt mit Benachrichtigungen.

DriverMax zeigt auch in unregelmäßigen Abständen Benachrichtigungen am unteren, rechten Bildschirmrand, die daran erinnern, dass Aktualisierungen für Treiber vorliegen. Diese lassen sich zwar verschieben, aber nicht völlig deaktivieren. Auch das ist ein Verhalten, dass ärgerlich ist und keinen Nutzen bringt.

Hilfe und Support

3,00 Pkt

Zum Programm gibt es ein deutschsprachiges FAQ, das sich vor allem mit dem Kauf und der Installation des Programms auseinandersetzt und allgemeine Fragen zu Gerätetreibern beantwortet. Dieses muss der Anwender jedoch selbständig im Internet suchen – der entsprechende Button im Programm führt nämlich auch bei der deutschen Programmversion zur englischsprachigen Website. Das FAQ ist die einzig verfügbare Dokumentation, ein Handbuch existiert nicht.

Sollte der User Fragen haben, auf die das FAQ nicht eingeht, kann er sich per Support-Formular an den Hersteller wenden, er hat jedoch keine Möglichkeit, direkt über eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer Kontakt aufzunehmen. Auch ein Forum, in dem sich Community-Mitglieder gegenseitig beraten, existiert nicht.

Zusammenfassung

2,78 Pkt

Das Lizenzmodell würde DriverMax für manche Zielgruppen durchaus interessant machen. Wer das Programm langfristig nutzen möchte oder die Treiber auf vielen verschiedenen Computern aktualisiert, findet mit DriverMax eine sehr preiswerte Lösung.

DriverMax ist jedoch leider auch einer der schwächsten Driver-Updater. Dass ein Handbuch und innovative Extras fehlen, wäre noch akzeptabel. Die insgesamt niedrige Anzahl an gefundenen Treibern und die Tatsache, dass die Versionen der Updates durchgängig niedrigere Nummern aufweisen als die installierten Treiber, lassen jedoch Zweifel am Nutzen der Software aufkommen. Das Programm zeigt nicht einmal den Hersteller der gefundenen Updates oder der installierten Treiber. Zudem weist die Bedienung Schwächen auf.

Ein Treiber-Updater, von dem Kunden besser die Finger lassen sollten. Die Produkte renommierter Hersteller wie Ashampoo sind vertrauenswürdiger.