Die 8 besten Chrome-Plug-ins

Zwei Puzzleteile passen zusammen

Google Chrome ist weltweit der mit Abstand beliebteste Browser. Sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Tablet und Smartphone nutzen mehr als 50 Prozent aller Anwender den schnellen, schlanken Internet-Browser des Suchmaschinenriesen Google.

Um wirklich das Maximum aus Chrome herauszuholen, sind Erweiterungen nötig. Der Browser ist nämlich so konzipiert, dass er nur ein Minimum an Funktionen bereitstellt. Der Anwender hat jedoch die Möglichkeit, ihn durch viele Plug-ins zu erweitern. Wir stellen acht kostenlose Erweiterungen vor, auf die Sie auf keinen Fall verzichten möchten.

HTTPS Everywhere

Diese Erweiterung zu installieren, ist vielleicht das Einfachste und gleichzeitig Effektivste, was Anwender für ihre Sicherheit im Netz machen können. Das Plug-in HTTPS Everywhere sorgt dafür, dass der Browser, wann immer möglich, eine verschlüsselte SSL-Verbindung zum Server herstellt.

Die Erweiterung verrichtet still und unauffällig ihren Dienst. Der Nutzer muss sich nicht mehr weiter um sie kümmern. Das sie ihren Job macht, erkennt er an dem grünen Schloss in der Adresszeile, das eine verschlüsselte Verbindung anzeigt

Die Standardeinstellungen von HTTPS Everywhere können so bleiben.

Entwickelt wurde HTTPS Everywhere von der digitalen Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontiers Foundation (EFF) in Zusammenarbeit mit dem Anonymisierungsdienst The Tor Project, also von Fachleuten, für die Datenschutz und ein freies Internet zentrale Anliegen sind.

uBlock Origin

Diese Erweiterung als Ad-Blocker zu bezeichnen, ist eine Untertreibung. Ja, uBlock Origin ist eine hervorragende Alternative zu Programmen wie AdBlock Plus. Allerdings fällt auf, dass diese Erweiterung das Wort „Ad“ nicht im Namen trägt. uBlock Origin blockt nämlich nicht nur Werbung, sondern fungiert als allgemeiner Filter, der unerwünschte Verbindungen blockiert – er ähnelt also einer Firewall.

Um zu wissen, welche Inhalte sie nicht zulassen soll, benötigt die Erweiterung Filterlisten. Mehrere solcher Listen sind bereits vorkonfiguriert, der Anwender kann selbst neue hinzufügen.

Eine Reihe von Filterlisten helfen uBlock Origin, Unerwünschtes aus dem Web zu erkennen und zu blockieren.

Es besteht auch die Möglichkeit, unerwünschte URLs hinzuzufügen, sowie Ausnahmen festzulegen Mit den richtigen Filterlisten verhindert uBlock Origin zudem Übergriffe durch Tracker und Crypto-Miner, so dass die zusätzliche Installation von Erweiterung für diese Zwecke nicht mehr nötig ist.

PixelBlock

Mit einem Tracking-Pixel sieht der Versender einer E-Mail, ob und wann der Empfänger seine Nachricht geöffnet hat. Es kommt oft bei der Verbreitung nerviger Werbung zum Einsatz. Was im privaten Bereich als Grenzüberschreitung oder zumindest als unhöflich gewertet wird, ist bei Werbe-E-Mails und Newslettern an der Tagesordnung.

Zumindest für Nutzer von Gmail ist Abhilfe in Sicht. PixelBlock unterbindet das Laden von Tracking-Pixeln. Der Absender erfährt dementsprechend nie, ob der Empfänger die Nachricht geöffnet hat. Mit einem kleinen Icon neben der Absenderadresse zeigt die Erweiterung an, ob ein Tracking-Versuch unternommen wurde. Ein Klick auf das Icon zeig dem Anwender, aus welcher Quelle das Tracking-Pixel stammt.

Chrome Plug-in PixelBlock
Vergrößern
Mit dem durchgestrichenen Auge weist PixelBlock darauf hin, dass in einer E-Mail ein Tracking-Versuch blockiert wurde.

LastPass

Die beste Verschlüsselung nichts, wenn das Passwort leicht zu knacken ist. Da es jedoch schwer ist, sich sichere Passwörter zu merken, verwenden viele Computernutzer wider besseren Wissens sehr einfache. Abhilfe schafft ein Passwort-Manager wie LastPass. Das Plug-in erstellt automatisch sichere Passwörter, speichert diese in seinem Online-Tresor und fügt sie automatisch in Login-Felder ein. Der Anwender muss sich nur ein Master-Passwort merken, mit dem er seinen Passwort-Tresor entsperrt.

Standardmäßig ist LastPass so konfiguriert, dass der Anwender das Master-Passwort nach jedem Start des Browsers erneut eingeben muss. Dadurch sorgt die Erweiterung für noch mehr Sicherheit als der eigene Passwortmanager von Chrome. Auch die automatische Generierung von Passwörtern, die hohen Anforderungen an die Passwortsicherheit genügen, trägt zum Schutz der Benutzerkonten bei. LastPass ist im Übrigen mit allen wichtigen Browsern und Betriebssystemen kompatibel, so dass der Anwender problemlos zwischen verschiedenen Geräten wechseln kann.

Chrome Plug-in LastPass
Vergrößern
Im „Tresor“ speichert LastPass die Zugangsdaten zu Websites.

The Great Suspender

Offene Tabs nützen wenig und bremsen den Computer aus, da sie Arbeitsspeicher belegen. Vor ineffizienten Arbeitsgewohnheiten schützt The Great Suspender nicht, vor Arbeitsspeicherbelegung durch offene Tabs allerdings schon. Die Erweiterung unterbricht die Anzeige von Websites nach einer vom Anwender festgelegten Zeit und gibt so Arbeitsspeicher frei. Der entsprechende Tab bleibt aber im Hintergrund weiterhin geöffnet, und mit einem Mausklick lädt der Anwender die jeweilige Website erneut.

Chrome Plug-in The Great Suspender
Vergrößern
So sieht ein Tab aus, der von The Great Suspender eingefroren wurde.

Pocket

Der nützliche Leselisten-Dienst Pocket gehört mittlerweile der Mozilla Corporation, dem kommerziellen Arm der Non-Profit-Organisation Mozilla Foundation, die Firefox entwickelt. Bei der Konkurrenz ist Pocket sogar fix in den Browser integriert, aber auch Chrome-Nutzer werden nicht ausgeschlossen. Mit dem Pocket-Plug-in nutzen sie den Service genauso bequem.

Per Mausklick fügt der Anwender einen Artikel seiner Leseliste hinzu, der daraufhin auf allen kompatiblen Geräten in leserfreundlichem Layout zur Verfügung steht.

Chrome Plug-in Pocket
Vergrößern
Pocket speichert Artikel zum späteren Lesen und gibt sogar persönliche Leseempfehlungen ab.

Perfekt, um sich eine Leseliste für die tägliche U-Bahn-Fahrt zur Arbeit zusammenzustellen. Die Artikel werden gespeichert und können auch offline gelesen werden. Die Smartphone-Apps von Pocket lesen Artikel sogar per Text-to-Speech vor.

LanguageTool

Ja, Google Chrome hat sowieso eine Rechtschreibprüfung integriert. Rechtschreib- und Tippfehler unterstreicht der Browser automatisch mit einer roten Wellenlinie. LanguageTool geht aber noch einen Schritt weiter.

Das nützliche Plug-in erkennt nicht nur Rechtschreib-, sondern auch Grammatikfehler und weist sogar auf mögliche stilistischen Probleme hin. Unverzichtbar für Online-Redakteure und alle anderen, die viel im Web schreiben! Aber auch für alle Gelegenheitsschreiber ist LanguageTool nützlich, denn gerade wer nur selten längere Texte schreibt, macht aus Mangel an Übung oft Fehler.

Chrome Plug-in LanguageTool
Vergrößern
LanguageTool findet zuverlässig Fehler im Text.

The Camelizer

Wer sich einmal an The Camelizer gewöhnt hat, möchte beim Online-Shopping auf Amazon nicht mehr darauf verzichten. Die Erweiterung ermöglicht es, zu jedem Amazon-Produkt die Preisverfolgung von camelcamelcamel.com einzublenden. Viele Anbieter ändern die Preise ihrer Produkte nämlich regelmäßig. Mit der Statistik von The Camelizer wird sichtbar, wie sich der Preis in der Vergangenheit entwickelt hat und wie viel das Produkt bei Drittanbietern kostet.

Chrome Plug-in The Camelizer
Vergrößern
Die Preisentwicklung dieses Smartphones zeigt The Camelizer rechts oben.

Der Anwender kann eine Preisüberwachung einrichten, um automatisch per E-Mail benachrichtigt zu werden, falls der Preis unter einen gewissen Wert sinkt. So lässt sich vor allem bei Produkten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und Mode, die tendenziell mit der Zeit günstiger werden beziehungsweise einem saisonalen Zyklus unterliegen, gutes Geld sparen.

Awesome Screenshot

Im Gegensatz zu Firefox hat Chrome keine integrierte Screenshot-Funktion. Awesome Screenshot füllt diese Lücke und ist fast so großartig wie das Screenshot-Tool von Firefox. Das Plug-in nimmt entweder die ganze Seite, nur den sichtbaren Bereich oder einen ausgewählten Ausschnitt auf. Bei der Auswahl von Seitenbereichen orientiert sich das Auswahl-Rechteck aber nicht an den Begrenzungen von Website-Elementen wie bei Firefox, daher ist die Selektion eines passenden Ausschnitts vergleichsweise mühsame Handarbeit.

Chrome Plug-in Awesome Screenshot
Vergrößern
In der Bildbearbeitung fügt der Anwender einer Aufnahme beispielsweise Pfeile oder Text hinzu.

Für aufgenommene Screenshots stehen verschiedene Bearbeitungswerkzeuge zur Verfügung. So können Anwender sie beispielsweise kommentieren oder haben die Möglichkeit, Teilbereiche des Bildes mit Unschärfe unkenntlich zu machen. Darüber hinaus ermöglicht Awesome Screenshot auch die Aufnahme von Screencasts, die entweder das Geschehen im Browserfenster oder auf dem gesamten Desktop wiedergeben.