Ashampoo Driver Updater

Andreas Kiener
Pro
  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Findet viele Treiberaktualisierungen
  • Moderne und benutzerfreundliche Bedienung
  • Support auf Deutsch
  • Handbuch vorhanden
Kontra
  • Kaum Zusatzfunktionen
  • Geplante Aktualisierungssuche nur in viel zu kurzen Intervallen
Fazit Der Ashampoo Driver Updater ist nicht mit unnötigen Funktionen überfrachtet, hat aber alles, was ein Driver-Updater braucht. Eine zeitgemäße Benutzeroberfläche, Support auf Deutsch und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in dieser Softwarekategorie machen das Programm zum Favoriten.

Ashampoo Driver Updater Test

  • Größe der Treiberdatenbank.
    Mehr ist besser.
  • 1. Ashampoo Driver Updater
    0,4 Millionen
  • 1,2 Millionen
  • 8,0 Millionen
  • Kategorie-Durchschnitt
    6,4 Millionen
  • Gefundene Treiber am Testrechner.
    Mehr ist besser.
  • 1. Ashampoo Driver Updater
    82,0
  • 47,0
  • 84,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    75,6
  • Gefundene Aktualisierungen für den Testrechner.
    Mehr ist besser.
  • 1. Ashampoo Driver Updater
    13,0
  • 8,0
  • 8,0
  • Kategorie-Durchschnitt
    9,4
Ashampoo Driver Updater Zum Anbieter

Funktionen

4,00 Pkt

Ashampoo, die deutsche Software-Schmiede aus Oldenburg, hat mit dem Ashampoo Driver Updater auch ein Tool zur Aktualisierung von Gerätetreibern im Programm. Eine Jahreslizenz (diese wird nicht automatisch verlängert, sondern endet nach Ablauf der Jahresfrist) für bis zu drei PCs kostet aktuell (September 2017) nur 17,99 Euro, das ist die Hälfte des regulären Preises. Damit ist das Ashampoo-Tool zumindest im Aktionszeitraum der Driver-Updater mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die meisten anderen Programme in dieser Kategorie kosten knapp weniger als 30,00 Euro, also ziemlich genau gleich viel wie der Ashampoo Driver Updater ohne den Aktionspreis.

Der Ashampoo Driver Updater hat im Grunde zwei Funktonen: Er aktualisiert Treiber und legt Backups der installierten Treiber an. Beide Funktionen wurden so umgesetzt, dass sie alle wesentlichen Anforderungen erfüllen.

Wenn der User das Programm zum ersten Mal startet, beginnt der Treiber-Updater sofort, das System nach Gerätetreibern zu durchsuchen. Anschließend listet es alle gefundenen Treiber auf, sowohl die aktuellen als auch jene, für die Updates vorliegen. Mit einem Klick in die Liste erscheinen Details zum jeweiligen Treiber; Version, Erscheinungsdatum und Hersteller werden sowohl für die installierten Treiber als auch für Aktualisierungen angezeigt. So kann der Anwender selbst entscheiden, ob er eine neue Version installieren und beispielsweise wirklich einen Treiber von Microsoft gegen den eigenen Gerätetreiber des Herstellers austauschen will.

Ashampoo Driver Updater - Treibersuche
Vergrößern
Die Treibersuche dauert einige Sekunden länger als bei anderen Programmen, findet dafür aber auch sehr viele Aktualisierungen.

Sollte sich der Anwender entschließen, einen Treiber dauerhaft von der Aktualisierung auszunehmen, hat er die Möglichkeit, die Komponente auf die Ignorierliste zu setzen. Dies geschieht über das Kontextmenü – ändert er jedoch seine Entscheidung und will einen Treiber wieder von der Ignorierliste löschen, funktioniert das nicht mehr über das Kontextmenü in den Aktualisierungen, sondern direkt über die Liste in den Einstellungen. Die Benutzerführung ist also an dieser Stelle etwas inkonsequent und nicht ganz optimal gestaltet.

Behutsames Vorgehen bei der Aktualisierung

In der Aktualisierungsliste sind standardmäßig alle Treiber ausgewählt. Jedoch besteht die Möglichkeit, nur bestimmte Gerätetreiber zu aktualisieren; die Auswahl ist entsprechend mit einem Häkchen anzupassen. Der Aktualisierungsvorgang selbst wird mit größtmöglicher Behutsamkeit durchgeführt. Ashampoo Driver Updater legt vor der Aktualisierung nicht nur eine Sicherung der jeweiligen Treiber an, sondern auch einen Windows-Wiederherstellungspunkt. So ist es dem Anwender möglich, im unwahrscheinlichen Fall einer fehlgeschlagenen Aktualisierung das System wieder in den Ausgangszustand zurückzusetzen.

Selbstverständlich erstellt der Ashampoo Driver Updater Treiber-Backups nicht nur automatisch im Zuge von Treiber-Updates, vielmehr lassen sich Backups auch manuell veranlassen. Dabei kann der Anwender genau bestimmen, welche Treiber gesichert werden. Auch bei der Wiederherstellung von gesicherten Treibern hat der User die Wahl: Er kann entweder die gesamte Sicherung wiederherstellen oder gezielt einzelne Treiber selektieren.

Zusatzfunktionen

4,00 Pkt

Als einzige Zusatzfunktion verfügt der Ashampoo Driver Updater über einen Aufgabenplaner. Damit wird der Treiber-Updater so konfiguriert, dass er in bestimmten Abständen automatisch nach Treiber-Updates sucht.

Dieser Aufgabenplaner teilt eine Schwäche mit den meisten vergleichbaren Funktionen bei anderen Driver-Updatern (löbliche Ausnahme: AVG Driver Updater): Die einstellbaren Intervalle sind zu gering, der maximale Abstand zwischen zwei Suchdurchläufen beträgt eine Woche. So regelmäßig nach neuen Treibern zu suchen, ist nicht nötig. Daher sei empfohlen, auf die automatische Treiber-Suche zu verzichten. Sie stört mehr, als sie nutzt. Es reicht völlig aus, einfach gelegentlich, etwa im Monatsabstand, manuell einen Suchdurchlauf zu starten.

Ashampoo Driver Updater - Zeitplaner
Vergrößern
Jede Woche nach neuen Treibern zu suchen, ist wirklich nicht nötig.

Kompatibilität und Performance

4,17 Pkt

Der subjektive Eindruck, der beim Vergleich des Ashampoo Driver Updaters mit Konkurrenzprodukten entsteht, ist, dass dieses Programm mehr auf der Höhe der Zeit ist als die Produkte der Mitbewerber, die oft wirken, als wären sie vor zehn Jahren programmiert und danach nicht mehr wesentlich weiterentwickelt worden. Dieser Eindruck bestätigt sich auch beim Blick auf die Systemvoraussetzungen. Das Ashampoo-Produkt funktioniert nur mit neueren Versionen von Microsoft Windows, also mit Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10. Windows XP und Windows Vista, die von anderen Driver-Updatern noch unterstützt werden (die dafür auch wie Windows XP-Programme wirken und nicht wie Software für Windows 10), zählen hier nicht mehr zu den kompatiblen Systemen.

Angaben zu den Hardware-Voraussetzungen macht der Hersteller nicht, diese sind bei kleinen Hilfsprogrammen wie diesem jedoch meist unproblematisch. Der Ashampoo Driver Updater dürfte mit jedem Rechner funktionieren, der mit einer der oben genannten Windows-Versionen kompatibel ist. Die Festplattenbelegung bewegt sich mit 25,5 Megabyte im unteren Mittelfeld, was im heutigen Zeitalter der Terabyte-Festplatten ein Wert ist, der kaum ins Gewicht fällt.

Viele Aktualisierungen trotz durchschnittlicher Treiberdatenbank

Laut Herstellerangaben umfasst die Treiberdatenbank mehr als 400.000 Gerätetreiber. Das klingt nach viel, ist aber im Vergleich zu anderen Treiber-Updatern, die teilweise mit mehreren Millionen Gerätetreibern werben, ein sehr moderater Wert. Nachprüfen lassen sich die Angaben der Hersteller allerdings nicht, bei allzu hohen Zahlen entsteht eher der Eindruck, dass getrickst wurde, um auf dem Papier bessere Werte zu haben.

Die nicht ganz so große Menge an Treibern bei Ashampoo lässt sich vielleicht auch damit erklären, dass durch den Verzicht auf Kompatibilität mit Windows XP und Vista viele Treiber wegfallen. Das würde bedeuten, dass für die aktuellen Windows-Versionen aber ungefähr gleich viele Treiber zur Verfügung stehen wie bei anderen Anbietern.

Fest steht, dass das Programm im Test gute Erkennungsraten aufweist. Es findet 82 Treiber auf dem Testrechner und für 13 davon Aktualisierungen. Damit liegt es bei der Anzahl der gefundenen Treiberaktualisierungen im absoluten Spitzenfeld.

Bedienung

4,50 Pkt

Die Benutzeroberfläche und die Bedienelemente des Ashampoo Driver Updaters wirken frisch und zeitgemäß, das hat er anderen Driver-Updatern voraus. Positiv ist auch, dass das Fenster keine fixe Größe hat, so wie bei den meisten anderen Produkten in dieser Kategorie, sondern auch maximiert und mit dem Cursor verkleinert oder vergrößert werden kann.

Nach der Installation ist das Programm so konfiguriert, dass es beim Systemstart automatisch lädt und sich beim Schließen des Programmfensters in die Systray minimiert, statt beendet zu werden. Beides lässt sich jedoch in den Einstellungen des Treiber-Updaters abschalten. Ein weiteres angenehmes Detail: das Desktop-Icon zeigt mit einem kleinen Badge an, wie viele Aktualisierungen verfügbar sind.

Der Treiber-Updater wurde in 25 verschiedene Sprachen übersetzt, der Anwender kann die Sprache jederzeit mit einem Dropdown-Menü ändern, das rechts oben im Fenster zur Verfügung steht. Um die neuen Spracheinstellungen wirksam werden zu lassen, ist jedoch ein Neustart des Programms erforderlich.

Ashampoo Driver Updater - Desktop-Icon
Vergrößern
Der Badge im Desktop-Icon verrät, dass mehr als neun Updates verfügbar sind.

Insgesamt gestaltet sich die Bedienung des Programms sehr angenehm. Der User findet sich sofort zurecht, die Bedienelemente sind sinnvoll gruppiert und die gewählten Bezeichnungen logisch und intuitiv verständlich.

Hilfe und Support

5,00 Pkt

Der Ashampoo Driver Updater ist das einzige Programm in dieser Testkategorie, das ein Handbuch mitbringt. Der Anwender ruft es mit einem Klick auf das Fragezeichen-Icon im Programm auf. Hat er Deutsch als Programmsprache gewählt, wird die deutsche Version des Handbuchs angezeigt, bei allen anderen Sprachen ist das Handbuch auf Englisch. Das Dokument ist nicht umfangreich, aber immerhin geht es auf jede Funktion des Programms mit Screenshots und ein paar erklärenden Sätzen ein. Mehr Erklärung ist auch nicht nötig, da es sich um ein sehr einfaches und benutzerfreundliches Programm handelt.

Ashampoo Driver Updater - Handbuch
Vergrößern
Alles Wichtige kurz erklärt: Im Unterschied zu vielen Konkurrenten wird der Ashampoo Driver Updater mit einem (digitalen) Handbuch ausgeliefert.

Auf der Website von Ashampoo findet der Anwender im Menüpunkt „Support“ einen deutschsprachigen FAQ-Bereich, der allerdings nicht speziell auf den Driver Updater eingeht, sondern hauptsächlich allgemeine Fragen zu Kauf und Installation von Ashampoo-Produkten behandelt. Darüber hinaus steht ein Kontaktformular zur Verfügung, damit der Anwender Unterstützung durch das Support-Team anfordern kann.

Zum Preis von 4,99 Euro gibt Ashampoo seinen Nutzern die Möglichkeit, zwei Jahre lang Premium-Support zu erhalten. Premium-Support-Kunden erhalten schneller Antworten, da ihre Anfragen allen anderen vorgereiht werden, vergleichbar mit dem Priority-Boarding im Flugbetrieb.

Zusammenfassung

3,61 Pkt

Der Driver Updater von Ashampoo konnte sich als Testsieger durchsetzen. Er ist ein stimmiges, gut abgerundetes Produkt, das in allen Bereichen ordentlich abschneidet. Zwar verfügt es über keine der Zusatzfunktionen, die bei manchen anderen Driver-Updatern vorhanden sind, dafür sind seine Kernfunktionen sehr gut aufbereitet. Das ist wichtiger, denn die Zusatzfunktionen sind meist so speziell, dass sie nur für einen geringen Anteil der Anwender von Interesse sind. Ein Driver-Updater sollte vor allem Treiber aktualisieren, und zwar so benutzerfreundlich und gründlich wie möglich. Genau das macht die Software von Ashampoo.

Von Vorteil ist auch, dass das Produkt aus Deutschland kommt und daher sowohl deutschsprachiger Support als auch ein deutschsprachiges Handbuch verfügbar sind. Mit dem Aktionspreis von 17,99 Euro für eine auf drei PCs lauffähige Lizenz ist das Programm preislich nicht zu schlagen. Eine klare Kaufempfehlung!

Ashampoo Driver Updater Zum Anbieter