ADAC Auslandskrankenversicherung

Lukas Grzona
Pro
  • Faire Familienverträge
  • Hervorragender Krankenrücktransport.
Kontra
  • Keine Erstattung von provisorischem Zahnersatz
  • Versicherungsschutz deckt nur akute und unvorhergesehene Erkrankungen
Fazit Es gibt Auslandskrankenversicherungen mit etwas besseren Bedingungen, dennoch ist das Angebot des ADAC gut und empfehlenswert.
ADAC Auslandskrankenversicherung Zum Anbieter

ADAC Auslandskrankenversicherung Test

Allgemeines

3,90 Pkt

In der Regel sind es die Starthilfe gebenden gelben Wagen am winterlichen Straßenrand, mit denen der ADAC assoziiert wird. Aber das Leistungsangebot des größten deutschen Automobilclubs umfasst noch sehr viel mehr, als nur Pannenhilfe: Kfz-Versicherungen und Kreditkarten bietet das Unternehmen ebenso an wie die Finanzierung des nächsten Autos.

Als Spezialist für Mobilität ist der ADAC auch traditionell der richtige Ansprechpartner für Reisen und führt spezielle Versicherungen für den Besuch im Ausland in seinem umfangreichen Portfolio. Wir testen, wie die Konditionen sich im Vergleich der besten Auslandskrankenversicherungen schlagen.

Panne
Der ADAC bietet mehr als nur Pannenhilfe.

Allgemeine Vertragsbedingungen

Der ADAC hat drei Auslandskrankenversicherungen im Angebot, die sich in ihrem Leistungsangebot unterscheiden. Der Preis variiert, je nachdem ob der Kunde einen Einzel- oder Familienvertrag wählt und ob er Nicht-Mitglied, Mitglied oder ADAC Plus-Mitglied ist. Bei Familienverträgen gilt der Schutz für die Ehepartner (auch eingetragene oder im selben Haushalt lebende Lebenspartner) und alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr. Ab 66 Jahren erhöht sich der Beitrag um etwa das Doppelte. Kinder, die während der Reise geboren werden, fallen auch unter den Versicherungsschutz von Einzelverträgen.

Die beiden höheren Tarife können nur Mitglieder wählen, die Basis-Versicherung steht aber gegen ein etwas höheres Entgelt allen Interessenten zur Verfügung. Der Versicherungsschutz gilt für die ersten 45 Tage einer Auslandsreise und beginnt mit dem Grenzübertritt. Für die Anzahl von Reisen im Jahr gibt es keine Beschränkungen.

Behandlungsleistungen

4,00 Pkt

Welche grundlegenden Leistungen bietet der ADAC, wann zahlt er nicht?

Die drei wichtigsten Funktionen erfüllen alle Auslandskrankenversicherungen:

  • Erstattung ambulanter Behandlungen
  • Erstattung stationärer Behandlungen
  • Krankenrücktransport

Erst das Kleingedruckte der Versicherungsbedingungen offenbart einige Unterschiede. Der ADAC erstattet übliche ambulante und stationäre Behandlungen bei medizinischer Notwendigkeit. Leider gilt dies unter dem Vorbehalt, dass Erkrankungen "akut und unvorhergesehen" eintreten. Sind dem Versicherten also Vorerkrankungen bekannt, kann der ADAC die Zahlung verweigern – in jedem Fall sollten Kunden ihren Versicherer informieren, um Überraschungen zu vermeiden. Die Erstattung beschränkt sich auf ärztlich verordnete, schulmedizinische Behandlungen. Außerdem schließt der ADAC Erkrankungen durch Pandemien, Kernenergie und Verletzungen von Berufssportlern bei Wettkampf oder Training aus.

Flugzeug
Für den Krankentransport unterhält der ADAC eine eigene Flotte.

Transport und Kinderbetreuung

4,20 Pkt

Welche Leistungen sind für Familien und Kinder enthalten?

Hervorragend ist das angebotene Rooming-In, damit eine erwachsene Begleitperson bei einem erkrankten minderjährigen Kind im Krankenhaus bleiben kann. Die Leistung gehört zum Umfang der Tarife "Premium" und "Exklusiv" dazu. Im Basis-Tarif können Versicherte den Service in Anspruch nehmen, wenn das Kind mitversichert ist.

Auch die Kinderbetreuung und eine Finanzierung der verfrühten Rückreise Minderjähriger aufgrund einer Erkrankung der Aufsichtspersonen gehören zum kinderfreundlichen Service. Der Versicherungsschutz umfasst Frühgeburten bis zur 36. Schwangerschaftswoche, Kosten späterer Geburten übernimmt der Versicherer allerdings nicht.

Zusatzleistungen

4,20 Pkt

Welche besonderen Zusatzleistungen bietet der Versicherer? Welche Lücken gibt es im Versicherungsschutz?

Bei zahnärztlichen Behandlungen beschränkt sich die Erstattung auf schmerzstillende Maßnahmen und einfache Füllungen. Provisorischer Zahnersatz gehört nicht zum Versicherungsumfang.
Krankentransporte zurück nach Deutschland führt der ADAC bereits dann durch, wenn sie medizinisch sinnvoll sind, nicht erst bei unbedingter Notwendigkeit.
Bei Such-und Bergungskosten erstattet der Versicherer bis 2.600 Euro, Bestattungen am Sterbeort dürfen maximal 10.000 Euro kosten. Telefonkosten aus dem Ausland, die aus der Kommunikation mit dem Versicherer im Zusammenhang mit Behandlung und Transport entstehen, bezahlt der ADAC bis zu einer Höhe von 52 Euro.

Welche Leistungen erhalten Kunden in den Premium-Tarifen?

Für die meisten Menschen reicht der Basis-Schutz der Auslandskrankenversicherung vollkommen aus. Für eine gute Behandlung sind die notwendigen Leistungen bereits enthalten. Wer sich darüber hinaus noch absichern möchte, sollte beim ADAC auf die Tarife "Exklusiv" oder "Premium" zurückgreifen.

Zusätzliche Zahlungen im Krankheitsfall

Im Krankheitsfall zahlt der Versicherer dann Krankenhaustagegeld (maximal 30 Tage lang 30 Euro am Tag), Rooming-In bei erwachsenen Patienten, Übergangsgeld bei stationärer Behandlung (nach 30 Tagen: 1.000 Euro, nach 52 Tagen: 2.000 Euro) und eine 5.000 Euro-Sofortleistung bei schweren Erkrankungen wie Herzinfarkten oder Schlaganfällen.

Nur im Premium-Tarif gibt es Leistungen bei Invalidität

Ausschließlich im Premium-Tarif zahlt der ADAC auch bei unfallbedingter Invalidität. Ab einer körperlichen Beeinträchtigung von 75 Prozent erhalten Patienten die volle Leistung von 100.000 Euro. Ab einer Invalidität von 25 Prozent beteiligt sich der Versicherer mit bis zu 5.200 Euro an Hilfsmitteln und bis zu 2.100 Euro an einem Fahrzeugumbau.

Kosten

4,40 Pkt

So viel kosten die verschiedenen Tarife

Die Einzelverträge kosten für alle ADAC-Mitglieder gleich viel. Erst bei Familienverträgen ergeben sich Preisvorteile für Plus-Mitglieder von 10 bis 15 Prozent. Dies lohnt sich zwar bei bestehenden Verträgen, ein Neuabschluss zur Senkung der Kosten rentiert sich jedoch nicht. Allerdings bietet der ADAC seinen Mitgliedern sehr viele Vorteile:

ADAC-MitgliedschaftADAC Plus-Mitgliedschaft
Preis49 Euro/Jahr (Mit Partner: 69 Euro)84 Euro/Jahr (Mit Partner: 109 Euro)
Ermäßigter Preis für junge Fahrer bis 25 und Schwerbehinderte37 Euro/Jahr (Mit Partner: 57 Euro)72 Euro/Jahr (Mit Partner: 97 Euro)
Fahrer bis 23 JahreErstes Jahr kostenlos, danach 24 Euro/Jahr
LeistungenPannen- und Unfallhilfe; Rechts- und Reiseberatung; Fahrzeugrückführung innerhalb Deutschlands; Vorteilsprogramm Leistungen der ADAC-Mitgliedschaft; Pannen-, Unfallhilfe und Fahrzeugrücktransport (Europa); Krankenrücktransport (weltweit); Rechtshilfe für das Ausland
Vergleich zwischen normaler und ADAC-Plus-Mitgliedschaft

Preise der ADAC-Auslandsreisekrankenversicherung im Basis-Tarif

Einzelvertrag für ADAC-MitgliederFamilienvertrag für ADAC-MitgliederFamilienvertrag für ADAC Plus-MitgliederEinzelvertrag ohne ADAC-MitgliedschaftFamilienvertrag ohne ADAC-Mitgliedschaft
Bis zum 66. Lebensjahr12,80 Euro21,80 Euro18,60 Euro13,90 Euro23,90 Euro
Ab dem 66. Lebensjahr25 Euro41 Euro36,10 Euro30,50 Euro43 Euro
ADAC-Auslandsreisekrankenversicherung im Basis-Tarif

Preise der ADAC-Auslandsreisekrankenversicherung im Exklusiv-Tarif

Einzelvertrag für ADAC-MitgliederFamilienvertrag für ADAC-MitgliederFamilienvertrag für ADAC Plus-Mitglieder
Bis zum 66. Lebensjahr17,80 Euro33,80 Euro29,60 Euro
Ab zum 66. Lebensjahr33 Euro58,50 Euro54,50 Euro
Kosten des Exklusiv-Auslandsreisekrankenversicherung für ADAC-Mitglieder.

Preise der ADAC-Auslandsreisekrankenversicherung im Premium-Tarif

Einzelvertrag für ADAC-MitgliederFamilienvertrag für ADAC-MitgliederFamilienvertrag für ADAC Plus-Mitglieder
Bis zum 66. Lebensjahr28,80 Euro53 Euro49,50 Euro
Ab zum 66. Lebensjahr45 Euro86,50 Euro82,50 Euro
Kosten des Premium-Auslandsreisekrankenversicherung für ADAC-Mitglieder.

Zusammenfassung

4,14 Pkt
Panne
Die Mitglieder und Kunden des ADAC bleiben ihrem Verein treu.

Die Skandale der letzten Jahre, etwa um die fingierte Vergabe des Automobil-Preises Gelber Engel, haben dem Verein offenbar kaum geschadet. Zwar stagnierten die Mitgliedszahlen kurzzeitig, aber heute ist der ADAC wieder gewohnt erfolgreich. Bei einem Blick auf die Tests anderer ADAC-Produkte scheinen die Gründe klar: Preise und Konditionen sind für den Kunden meistens günstig. Nicht anders verhält es sich mit den Auslandskrankenversicherungen des Anbieters.

Die Bedingungen sind gut und der Preis ist auch für Nicht-Mitglieder in Ordnung. Die beste Bewertung kann Netzsieger dennoch nicht vergeben. Die größten Nachteile sind die (auch bei anderen Auslandskrankenversicherungen häufigen) Einschränkungen auf „akute und unvorhergesehene“ Krankheiten, ausschließlich schulmedizinische Behandlung sowie „schmerzstillende Maßnahmen“ bei Zahnbehandlungen (kein provisorischer Zahnersatz).
Davon abgesehen ist das Angebot jedoch fair, insbesondere bei Familienverträgen und in Bezug auf den Krankenrücktransport (der übrigens bereits in der ADAC Plus-Mitgliedschaft integriert ist).